Portal » Oh, it's a Rave #3

Oh, it's a Rave #3

Bilder & Diskussionen von Veranstaltungen

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mo 26. Feb 2018, 20:38
stoneeh Lautmacher

Themenstarter

Beiträge: 451
Renommee: 21


Diesen Beitrag bewerten:
  • 3

Es war wieder mal soweit 8-)


Setup:

Lautsprecher: 8x Startec SBH (bestückt mit Thomann 18-500), 4x EV Eliminator WBin Nachbau mit Oberton Bestückung, 2x nicht näher benannte Horntops
Amping: zweimal Proline 3000 für die Bässe, 1x TSA 4-1300 für die Eliminatoren, TA 2400 für die Mids, TA 600 für die Highs
DSP: dbx Venu360


Pics von der ganzen Anlage möcht ich nicht einstellen, da fremdes Material; die Jungs mit den SBH kenn ich inzwischen aber ganz gut, die werden es mir verzeihen ;):

Bild


An Aufstellung und Einstellung war ich sag ich mal zu 1/3 beteiligt. Die Party war musikalisch im Freetek Bereich, und da gibt's traditionell massig soundtechnische Sünden, von denen die Gruppen, mit denen ich zusammengearbeitet habe, nicht ausgenommen sind. Ich habe diesbzgl folgendes erreichen können:

- dass die Bässe stehend nebeneinander aufgestellt werden, mit durchgehendem Hornmund & den entsprechenden Vorteilen; von den Besitzern wäre liegend in zwei aneinander gestellten 4er Stacks geplant gewesen
- dass die Eliminatoren liegend mittig platziert werden, nicht in Stereo Aufstellung
- dass nicht weitere Bässe anderen Typs dazugestellt werden und mit den vorhandenen über den gleichen Frequenzbereich spielen
- dass die Tops in passender Höhe (2,15m) und passendem Abstand zueinander platziert worden sind
- dass nicht verschiedene Amps am gleichen Lautsprechertyp genutzt werden

Somit hat das Basic Setup schonmal gepasst bzw war technisch korrekt.


Das Stack ist genau vor der Bühne gestanden. Da u.a. von Vinyl aufgelegt worden ist, und wir regelmässig Probleme mit von der Bühne aufs DJ Pult (und somit die Turntables) übertragenen Rückkopplungen haben, hab ich mich etwas vorbereitet - hier eine Simulation der Abstrahlung:

55hz:

Bild

Es wurde hier zwar sowohl die Bodenaufstellung, als auch die höhere Schallwand durch die auf den Subs liegenden WBins, nicht berücksichtigt. Die Simulation hat sich aber trotzdem ziemlich gut auf die Realität übertragen - wir hatten wieder massig Bass auf der Bühne.
Mechanische Massnahmen zur Entkoppelung sind diesmal quasi keine erfolgt.. nur ein paar Waschbetonplatten (ohne Tennisbälle) wurden aufs DJ Pult gelegt. Die Rückkopplungen wurden vom Kollegen via dem dbx-eigenen AFS erfolgreich bekämpft.


Getrennt wurde unten bei 30hz mit 18db pro Oktave. Ich hätte flacher bevorzugt gehabt, um die Bässe thermisch zu schützen (danke an Stefan für den Rat an dieser Stelle), aber ich war wie gesagt nicht allein beim Setup. Plus war klar, dass wir das Material nicht mit voller Leistung anfahren werden, also war dieser Punkt im Endeffekt nicht so wichtig.
Von den SBH zu den WBins wurde bei 100hz getrennt, zu den Tops bei 200hz. Der Rest ist mir nicht bekannt.


Da bestimmt interessant für so manchen hier, möchte ich ausführlicher auf die SBH eingehen. Erstmal - im 8er Stack machen die Dinger 25hz flat :shock: . Das ist schon ein Hammer. Ab 30, 35hz bis 50hz gibt's ne leichte Senke (~3db nach Auge), dann bis 100hz essentiell flat. Gemessen mit einem kalibrierten ECM 40 1m vor den Stack; Raumeinflüsse minimal.
Ich hatte weiters schonmal die Möglichkeit ein 4er Stack davon zu hören, in liegender Aufstellung (jeweils zwei Hornmunde zueinander) - da dürfte die Senke noch deutlich ausgeprägter sein, viel Tiefbass kommt da nicht.

Pegel: rein davon was ich von der Stromaufnahme der Prolines abschätzen kann (2-4A im Schnitt für beide zusammen), Wirkungsgrad, und Crestfaktor der Musik berücksichtigt, sind wir so bei 100-300w Musikleistung pro SBH gelegen. Der resultierende Pegel hat mich überhaupt nicht vom Hocker gehaut. Sind so um die 130db gewesen. 3-6db Headroom hätte ich gerechnet, bis es thermisch gefährlich worden wäre für die Chassis. Also nicht der Burner - das haben wir letztens mit unseren vier NLW9600 BR geschafft (wenn dann auch mit bis zu 16A Stromaufnahme pro Amp ;))

Subjektiv, klanglich: überraschend gut. Für die billige Bestückung kommt da ein relativ knackiger Bass raus.

Muss man selbst wissen, wo die Prioritäten liegen. Ich würd in jedem Fall immer gleich einen PD o.ä. reintun in so einen grossen Sub, wo das Holz ja schon so viel kostet. Und ehrlichgesagt, unter einem 8er Stack würd ich die auch dann nicht anrühren.


Der Hammer waren die Eliminatoren mit Oberton. Bei der TSA hab ich nie mehr als -10db gesehen, und es hat ordentlich geklescht :roll: Vom Sound auch toll - trocken, knackig - also wer ne Alternative zu HD15 sucht, dem seien diese ans Herz gelegt.


So - ich hab sicher was vergessen, aber irgendwann muss Schluss sein :) Abschliessend noch zwei Videomitschnitte, damit es nicht allzu trockene Lektüre wird:

https://www.youtube.com/watch?v=ymNuRn2uz1A
https://www.youtube.com/watch?v=nCYxT4vYbsY


Cya around :catch:

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Di 27. Feb 2018, 01:25
d-c Pro-User

Wohnort: Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg
Beiträge: 348
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Aber warum die Elis mittig ? Gerade bei so hohen Trennfrequenzen gehören die unter die Tops, Kammfiltereffekt hin oder her aber ich find das klingt bescheiden wenn z.b. die Bassanteile einer Stimme woanders herkommen als als die oberen Töne davon.

Greetz d-c :toptop:

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Di 27. Feb 2018, 02:53
stoneeh Lautmacher

Themenstarter

Beiträge: 451
Renommee: 21


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin.

(Auf Kurzversion editiert:) Das Stack aus den SBH war ziemlich genauso breit wie die darauf liegenden WBins. Die Tops waren somit eh direkt drüber.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Di 27. Feb 2018, 11:06
Andy78 Benutzeravatar
Hellmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 611
Renommee: 80


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Hey,
Danke für den Bericht und die Schilderung Deiner Eindrücke!
Wird ne nette Reihe :toptop: - Find ich sehr klasse!
Schön, dass Du mit den Jungs ein verbessertes Setup erarbeiten konntest und das letztlich klanglich überzeugt hat. Feine Sache. :top:
Interessant finde ich nach wie vor die Art der Feedbackbekämpfung - genial, einfach und offensichtlich wirkungsvoll.
Für die Schilderung gerade auch zu den SBH mit 18-500 bin ich persönlich Dir sehr dankbar! Die Dinger standen ja auch bei mir mal auf dem gedanklichen Dummheitenzettel... Ob und wann und überhaupt ist zwar absolut noch nicht klar, aber Dein Bericht bringt zumindest einige weitere Fußnoten in den Hinterkopf, die Vor- und Nachteile-Liste für diverse Kisten wird also wieder mal erweitert :D
Dickes Plus: die erstaunlichen 25 Hz und das (fast) Flat-Spiel bis 100; gepaart mit Deiner Schilderung vom überraschend guten Klang und knackigem Bass - feine Sache!
Schade natürlich: das gewaltige Packmaß und die dann doch etwas geringe Reserve für die Fülle an Material....

Dennoch: Vielen Dank!
und gerne weiter so!!

LG Andy

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Di 27. Feb 2018, 12:14
wiesel77 Knöpfchendreher

Alter: 33
Wohnort: Schwabenländle
Beiträge: 930
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Da bestimmt interessant für so manchen hier, möchte ich ausführlicher auf die SBH eingehen. Erstmal - im 8er Stack machen die Dinger 25hz flat :shock: . Das ist schon ein Hammer. Ab 30, 35hz bis 50hz gibt's ne leichte Senke (~3db nach Auge), dann bis 100hz essentiell flat. Gemessen mit einem kalibrierten ECM 40 1m vor den Stack; Raumeinflüsse minimal.


interessant, kannst du das irgendwie durch Messungen belegen? 25Hz flat bei der Aufstellung ist eine Ansage.

Wie kannst du das Stack aussagekräftig in 1m Entfernung messen?

Dem Video nach zu urteilen ist der Raum relativ niedrig und schmal, wie hast du die Raumeinflüsse minimiert?


Pegel: rein davon was ich von der Stromaufnahme der Prolines abschätzen kann (2-4A im Schnitt für beide zusammen), Wirkungsgrad, und Crestfaktor der Musik berücksichtigt, sind wir so bei 100-300w Musikleistung pro SBH gelegen. Der resultierende Pegel hat mich überhaupt nicht vom Hocker gehaut. Sind so um die 130db gewesen.


diese Aussage lässt für mich erstmal irgendwie nur einen Schluss zu - der 18-500 passt nur mechanisch in das Horn.
Ein 8er Stack 18"-Riesenhörner macht 130dB + Headroom von mir aus 133/134/135 - normal stirbt man bei der Größe fast schon direkt davor

Der Hammer waren die Eliminatoren mit Oberton. Bei der TSA hab ich nie mehr als -10db gesehen, und es hat ordentlich geklescht :roll: Vom Sound auch toll - trocken, knackig - also wer ne Alternative zu HD15 sucht, dem seien diese ans Herz gelegt.


kennst du zufällig das genaue Treibermodell?

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Di 27. Feb 2018, 12:54
stoneeh Lautmacher

Themenstarter

Beiträge: 451
Renommee: 21


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke für den wie immer sehr netten Kommentar Andy :top:

Ich hatte ja selbst Ewigkeiten rumgegooglet gehabt, wie man Rückkopplungen am besten bekämpft, und jeder sagt eigtl was anderes. Aber ich kann mich an einen Post in einem englischsprachigen Forum erinnern, wo wer erwähnt hat, dass nix bei ihm geholfen hatte, bis er das dbx AFS probiert hat. Dürfte wirklich sehr effektiv sein.

Zum SBH noch: hier hat wer 1 Stück vs 4er Stack mit PD 1850 simuliert, hier mit dem AWX 184. Wie man sieht tut sich im Frequenzgang zwischen den doch stark verschiedenen Chassis gar nicht so viel. Insofern würde der 18-500 sich wohl auch ähnlich simulieren. Und wenn ich die Änderungen von Single zu 4er Stack dann auf 8 Stück weiterrechne, komm ich auf ziemlich exakt das, was ich am WE gemessen habe.

Interessieren würde mich, mit welcher Verstärkerleistung auf welche Dauer dann tatsächlich die thermische Grenze eintritt. Die Erwärmung der Schwingspule müsste ja eigtl auch irgendwann zu hören sein - am WE hab ich aber im Lauf des Events, bei der Leistung, mit der wir sie befeuert haben, keine klangliche Veränderung bemerkt.
Wieviel der da drin hubt ist auch die Frage. Beim SBH kannst ja nicht reingreifen und überprüfen. Letztes mal hatten wir allerdings mit 18-500 bestückte Tiere da, und da hab ich dann auch mal reingelangt. Ich muss sagen, von der angeblichen Bedämpfung der Membran durch das Horn bzw die Luftlast hab ich nix gemerkt - der hubt da drin wie ein Direktstrahler. Okay, der SBH ist auch nochmal ein anderes Horn.. ganz anderer Verlauf, deutlich länger..
Aber Erfahrungswerte, wann dann tatsächlich beginnt was abzubrennen, würden mich interessieren.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Di 27. Feb 2018, 13:17
Ralle14 Pro-User

Alter: 26
Wohnort: Köln
Beiträge: 539
Renommee: 29


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wie kannst du das Stack aussagekräftig in 1m Entfernung messen?


So ein großes Stack lässt sich in der Entfernung mMn. garnicht sinnvoll messen, man befindet sich bei einer dermaßen großen Abstrahlfläche noch komplett im Nahfeld.

Das Startec SBH hat 3m Hornlänge und nutzt untenrum die 1/4 Wellenresonanz, die liegt ungefähr bei 29Hz, daher wird wohl der Buckel kommen.

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mi 28. Feb 2018, 10:04
d-c Pro-User

Wohnort: Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg
Beiträge: 348
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

wiesel77 hat geschrieben:

Der Hammer waren die Eliminatoren mit Oberton. Bei der TSA hab ich nie mehr als -10db gesehen, und es hat ordentlich geklescht :roll: Vom Sound auch toll - trocken, knackig - also wer ne Alternative zu HD15 sucht, dem seien diese ans Herz gelegt.


kennst du zufällig das genaue Treibermodell?


Ich schätze mal ein Oberton 15b450, wenn man weiß wie man ihn einsetzt ein wunderbares Chassis für einen wunderbaren Preis

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Do 1. Mär 2018, 11:23
stoneeh Lautmacher

Themenstarter

Beiträge: 451
Renommee: 21


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Mir wurde lediglich "mit Oberton bestückt" gesagt. Ich hab die Dinger schon vom hören gekannt & für gut empfunden gehabt, also waren mir die Specs eigtl egal, und ich hab nicht weiter nachgefragt. Wenn wer den ganz dringenden Wunsch hat sie zu bauen, kann ich da nochmal nachhaken, oder ggfalls zu den Besitzern vermitteln.

Bzw, wenn ich Rat geben darf: ich würd das Gehäuse baun, mir ein paar Chassis mit passenden Parametern holen, und schauen, welcher drin am besten performt. Auf ein Chassis einschiessen würd ich mich im DIY nie.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Veranstaltungsbilder / Berichte