Portal » [K-Serie] JK-F24 - 2x4" Frontfill

[K-Serie] JK-F24 - 2x4" Frontfill

[Projekt]
Sonstige und Abgeschlossene Jobst-Audio Projekte.
Favoriten: tonspur-PA
Abonierer: Diego Dee, systec
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Fr 25. Okt 2013, 12:29
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 209
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Jobst-Audio JK-F24
2x4 Zoll Frontfill für kleine Bühnen, wie Theater und Co.



Im Frontfill-Thema schonmal erwähnt, trage ich mal die Infos hier zusammen:



F44 wird ein 2x4" Frontfill für die Bühnenkante, komplett Sica bestückt, mittig mit 2 Kalotten.
Ob sich die Kiste auch hochkant als Delay etc, einsetzen lässt, sehen wir später.
Haupteinsatzzweck werden kleine Bühnen sein.
Da 16 Ohm, kann man problemfrei mehrere nutzen.
Evtl. wird der Plan noch für 12mm umgestellt, we'll see.



Pro Box ~105,-EUR, als Bausatz mit Weiche schätzungsweise 120-140,-EUR, Brutto, samt Holzzuschnitt ~ 160,- !
Ich denke wir können bei der Doppelkiste bei 93dB landen und 120W rms, also grob 114dB, in der Praxis ~111dB sauber.
Das sollte als Frontfill für Kleines LOCKER ausreichen, bei 4m Entfernung kann man so also noch gute 99dB schieben,
wobei man bei kleinen Bühnen eher 2m oder weniger weit weg steht.
Also sollte sowas Kleines, Günstiges ja problemfrei ausreichen.

Sagen wir Leute sind 2m weit weg, erlaubt sind 99dB(A), können die Kisten mit 20-30W befeuert werden
und haben so locker noch ihre 6dB Headroom. (im HF sollte noch mehr Headroom sein, im Doppelpack geht da genug für 2 4"er)


Holz liegt zugeschnitten hier, mal sehen wie weit ich damit heute komme.

Aktueller Stand:
Fertig!
viewtopic.php?p=58568#p58568


Alles zur Rumschickaktion (Auch Feedbacks) hier:
viewtopic.php?f=11&t=4537
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Fr 25. Okt 2013, 15:10
hitower78 Boxenbauer

Alter: 40
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1694
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi
Ihc hab da auchmal im Baumalrt ca 10mm Multiplex entdeckt. Die Oberfläche ist aber gefühlt härter. Reicht das nicht auch? Innen evtl noch nen Mittelring und das ist sackstabil...
Front könnte man ja Dicker gestalten.

Anschlüsse waren glaube ich rechts links geplant, richtig? Für Stativhülse (wenn überhaupt) kann man ja schrauben unterbringen (wie bei den Kling und Freitag) dann evtl mit Bügel. Oder untendrunter nur diese T Artige Flansch (die gibt es auch in Plastik...)

Vielleicht kann man auch irgendwo Platz lassen für nen Mini Aktivbaustein ala Monacor AKB. Aber der freut sich sicherlich nicht über 16Ohm...(und kocht an 4)

Alternativ auch in 8 Ohm verfügbar?

Gruß
Daniel

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Fr 25. Okt 2013, 15:19
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 209
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin,

Vom Plan aus gesehen, Speakons links und rechts. Macht man aber nicht mittig.
Mittig dann jeweils 1x M10 Innengewinde und man kann einfach den AH/K&M M10->36mm Flanschadapter rein drehen, kost ja net viel.

Oben würde ich dann genauso 1x M10 machen für die Superclamp.


Sou.... Süß oder? ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Fr 25. Okt 2013, 15:37
wiesel77 Knöpfchendreher

Alter: 32
Wohnort: Schwabenländle
Beiträge: 928
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

nix einfräsen => so ists natürlich schnell zusammengeschustert :)

aber ist wirklich schick, könnte für ganz kleine Sachen auf die Schräge gestellt als Monitor herhalten? gerade wenns nur um Sprache geht?

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Fr 25. Okt 2013, 15:39
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 209
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Könnte, vielleicht. Muss man mal testen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Fr 25. Okt 2013, 17:38
FAudio Benutzeravatar
HobbyKistenSchlepper

Alter: 29
Wohnort: Neu-Anspach
Beiträge: 84
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bin schon gespannt aufs Endergebnis

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Fr 25. Okt 2013, 18:29
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1628
Renommee: 79
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Mittig dann jeweils 1x M10 Innengewinde und man kann einfach den AH/K&M M10->36mm Flanschadapter rein drehen, kost ja net viel.

Oben würde ich dann genauso 1x M10 machen für die Superclamp.


So könnte man dann, für Installationen, auch einen U-Bügel quer anbringen...


Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Fr 25. Okt 2013, 23:18
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 209
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Rüschtüsch, das war der Hintergedanke ;)
Ich bekomme ja paar fertige für wenig Geld, mal sehen ob einer zufällig passende Maße hat.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Sa 26. Okt 2013, 00:16
Mark Halbedel Pro-User

Beiträge: 793
Renommee: 70


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Whow, unter 30 cm ist auch für eine 2 x 4" echt klein.
Wobei sich mir die CB-Geschichte für PA noch nie so recht erschlossen hat.

Gruss, Mark

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Sa 26. Okt 2013, 02:37
Dosenfutter



Diesen Beitrag bewerten:

Mark Halbedel hat geschrieben:
Wobei sich mir die CB-Geschichte für PA noch nie so recht erschlossen hat.


Es kommt drauf an, was man vorhat. Mit CB hat man einige Vorteile, die zugegebenermaßen aber meistens schlicht wegfallen.

CB
Vorteile:
  • fällt kleiner und deswegen leichter aus als BR
  • CB braucht keinen so starken Antrieb -> viel billiger und leichter
  • fällt nur sehr langsam nach unten ab und braucht nicht zwangsweise einen lowcut
  • schnelleres Ausschwingen
  • wird oft als 'sauberer' wahrgenommen, kommt aber auf die Anwendung und den Hörgeschmack an
  • Sub in CB kann oft weiter oben getrennt werden, da aus keinem Port Mitteltonmüll oder Gehäuseresonanzen kommen und Dämmaterial viel absorbiert, was sonst durch die Membran hindurch abgestrahlt wird
  • Es kann kein Wasser oder Gegenstände eindringen, bei entsprechender Bauweise und Chassis sind wetterfeste Lautsprecher möglich, bei BR meist nicht machbar, da nur wenige passende Passivmembranen auf dem Markt erhältlich sind

Die Nachteile will ich auch nicht verschweigen:
  • Bis zu 12dB weniger Pegel ist ein verdammt gutes Argument gegen CB
  • sehr viel höherer Klirr im Bass wegen höherem Hub (hört man aber oft nicht, das Ohr ist dafür nicht sehr empfindlich)
  • kein Luftaustausch, daher deutlich schlechtere Wärmeabgabe
  • der Größenunterschied ist bei modernen Chassis meist nicht relevant oder vernachlässigbar
  • Lowcut/Subsonic ist in den meisten modernen Geräten vorhanden

Fehlt wahrscheinlich eh wieder die Hälfte.. :roll:

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Di 29. Okt 2013, 07:43
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 209
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wahrscheinlich läuft's auf BR hinaus.

Wobei CB in diesem Fall einig Vorteile hätte, z.B. Pegelfester ohne gesetzten HP,
Grundton sollte es ja genügend dazu geben, da sie eh auf dem "Boden" liegen.

We'll see was besser kommt.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Do 31. Okt 2013, 09:30
SelectaMota Verkabler

Alter: 31
Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 199
Renommee: 12
Firma: Siemens AG



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wäre es nich evtl auch möglich das Ganze gleichzeitig als Frontfill und Bühnenmonitor zu verwernden?

Ich dachte dabei an 8 Stk auf der Bühnenkante an ner Synq 1k0 oder sowas und dann immer im Wechsel einer nach vorne zum Publikum strahlend und einer dann Richtung Bühne

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Do 31. Okt 2013, 09:55
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4269
Renommee: 186


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Je nach Programm (Sprache, Theater, etc.) geht das mit Sicherheit als Bühnenmonitor, wenn man den Winkel anpasst.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Do 31. Okt 2013, 16:24
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 209
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Genau das habe ich mir gestern auch überlegt, gerade für so Sprach- und Faschingskram doch perfekt ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#15  Beitrag Fr 1. Nov 2013, 02:18
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 209
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Kiste fertig ;-)



120W rms
91dB 1W/1m
112dB Max (120W rms) / 115dB peak.
14 Ohm (Rmin ca 11 Ohm @ 5kHz)
XO 2,7kHz
4kg(!)
Abstrahlung ca. 40x60°

1W/1m inkl. Phase. (Ohne Bassbereich):


Wege zueinander inkl. Verpolung:


Abstrahlung horizontal (liegend) und vertikal (aufgestellt):


Verzerrungen bei 107dB:


Ausschwingverhalten und Gruppenlaufzeit:



Zusammenfassung:
Abstrahlung:
Wie zu erwarten, verhält sich die Kiste ähnlich einer D'Appolito, eine viel tiefere Trennung hätten die Hochtöner nicht sinnvoll zugelassen,
aber auch mit 1,6kHz hätten wir einen "engen" Sweetspot bekommen, dafür aber allgemein aber Breiter vom Einbruch her, ebenfalls hätte es eine richtig große Weiche
benötigt, die dann netmehr in die Box passt :D

Die Einbrüche fangen grob bei 15-20° an, also gesamt zwischen grob 40°, was für geforderten Einsatz voll ausreicht, da auf eine Bühne eh mehrere kommen,
evtl. erweist sich das sogar als Vorteilhaft, da wir im mittleren Bereich so weniger Interferenzen bei mehreren Kisten bekommen!

Vertikal wird's nach oben hin recht eng, zieht sich stetig zusammen, richtig eng (<30°) wird's aber erst oberhalb 6,5kHz,
darunter öffnet sich die Kiste stetig. Also können wir grob von 60° im Durchschnitt zwischen 1-6kHz ausgehen.
In der Einzelmessung (nicht zu sehen), sieht man, dass die Kiste garnicht so super eng macht, sondern eher zackelig wird,
durch Interferenzen (2x HF nebeneinander) und die seitlichen Überstände verschieben sich die Einbrüche bei jedem Winkel neu.

Alles in allem etwas enger geworden als geplant, macht aber nix, denn für geforderten Einsatzzweck passt das wunderbar,
auch für den Monitoreinsatz auf der Bühnenvorderkante für Theater und Co (Abstand 2-6m).
Für geforderten Einsatz ist's besser, wenn wir horizontal Einbrüche bekommen als vertikal.

Frequenzverlauf:
Ist völlig ok geworden mit +-2dB, keine besonderen Überhöhungen oder Schlenker.
Ebenfalls im Ausschwingverhalten und Gruppenlaufzeit zu sehen, dass sich die Kiste richtig sauber verhält.
Erstaunlich finde ich ebenfalls, dass die Box bei grob 107dB unter 1,5% K3 aufweist, wenn man den theoretischen Maximalpegel von 112dB bedenkt!



Klang:
Enorm durchsetzungsstark und betont enorm den Stimmenbereich, aber auch Gitarren klingen sehr präsent.
Die Kiste spielt sehr sehr offen mit einer grandiosen Abbildungsqualität.
Habe heute recht lange verschiedenste Musik darüber gehört, an Dynamik mangelt es auf keinen Fall, ebenso kann
die kleine Kiste wirklich schön laut, wobei das durch die niedrigen Verzerrungen wirklich eine Ecke leiser wirkt.

Trotz Seidenkalotte wirkt der Hochtonbereich nicht typisch HiFi-Weich, klingt aber auch nicht nach kleinem Treiber+Horn,
schön angenehm und direkt. Der HF neigt allerdings minimal zum zischeln bei S- und Zischlauten, macht sich aber erst bei höheren Pegel
und auch niht allen gehören Testliedern bemerkbar. Passt klanglich ganz gut zu der kleinen Box.

Auch wenn die Winkelmessungen au den ersten Blick recht eng ausschauen, sagt mein Ohr doch, dass es unter Winkel
wirklich nur im Superhochton etwas enger macht. Die Verständlichkeit ist auch unter größerem Winkel wirklich hervorragend.
Aufstellen und als Delay kann man die Kiste wohl 1A verwenden, als EinzelBox, gerade für Nah dran würde ich sie aber nicht nutzen,
3 bis eher 4 Meter Abstand sollte schon gewahrt werden.

Mit der jetzigen Schräge bin ich schlussendlich doch recht zufrieden muss ich sagen,
2-4 Kisten auf der Bühnenkante als Frontfill und 2-4 daneben Richtung Bühne als Monitore.
Auf der Schräge liegend habe ich als Abstand genau 3 Meter gemessen bis ich auf 0-Achse stehe, 2 Meter klingt ebenfalls
noch wunderprächtig. Erst unterhalb 2 Meter, oder gar 1m wird's doch recht dumpf und brummelig.
Ich vermute, dass die Kiste so auch recht Feedback-unempfindlich ist, was praktisch für kleine Theaterbühnen ist,
werde ich demnächst mal testen.

Die ganze Kiste passt meiner Meinung nach super für geforderten Einsatzzweck!
Genaueres, sobald wer den ersten Einsatz damit bestritten hat.


Fazit:
Messungen sehen schlimmer aus als die Kiste in der Praxis tut.
Ist genau das geworden was ich wollte, absoluter Glücksgriff bei der Chassiswahl und die Frequenzweiche besteht ebenfalls nur aus 6 Bauteilen.
Kann laut, klingt richtig gut, bringt den wichtigen Bereich (Stimmen, Instrumente) richtig weit nach vorne, vor allem aber verdammt präsent und sauber.

Als Filter hat sich 120Hz 12dB Bessel als recht gut rausgestellt, damit geht der Großteil der Musik auch richtig laut bis Limit.


Wer wirkliches Interesse an der Box hat, dem sende ich den Proto gerne mal rüber.
Allerdings habt am besten wen zum unterhalten parat, denn die Box macht viel lauter als es anfangs den Anschein hat.

Frage:
Macht's Sinn einen kleinen passiven LowCut zu verbauen mit 12dB, damit man die Kiste einfach an Amps klemmen kann?
Könnte ich als Zusatzoption anbieten?!
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#16  Beitrag Fr 1. Nov 2013, 03:53
Dosenfutter



Diesen Beitrag bewerten:

Definitiv, das lohnt sich auf jeden Fall! Wer das nicht will, braucht's ja nicht zu kaufen. ;)

Beitrag Nummer:#17  Beitrag Fr 1. Nov 2013, 09:26
FAudio Benutzeravatar
HobbyKistenSchlepper

Alter: 29
Wohnort: Neu-Anspach
Beiträge: 84
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Lohnt sich auf jeden Fall.

Sieht schon mal schick aus :top:

Beitrag Nummer:#18  Beitrag Fr 1. Nov 2013, 09:36
SelectaMota Verkabler

Alter: 31
Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 199
Renommee: 12
Firma: Siemens AG



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Richtig schnuckelig.

Der LowCut macht schon Sinn, die Frage is nur, wie teuer sowas wird...

Ich denke zum Frühjahr hin werd ich sicherlich mal mind 4 der Teile zusammenschustern :)

Beitrag Nummer:#19  Beitrag Fr 1. Nov 2013, 22:25
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 209
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also ich werde mir 4 Gehäuse CNC fräsen, wer direkt auch noch oder schonmal welche will, möge sich melden,
wird dann günstiger. Wird aus 9mm MPX.

Ansonsten werde ich direkt mal 10-20 CNC Bausätze auf Lager legen.


Plan bisher:
Wenn's passt oben in die Schräge den neuen Griff rein, alternativ 1x M10 Gewinde.
In die Seiten ebenfalls jeweils 1x M10, jeweils 1x NL4MPR, ODER die neuen Eckgriffe mit jeweils 2x NL4MP.
Ein Flansch wird weniger rein passen, was aber nix macht, Hall aht schicke 36mm Stativadapter mit M10 Gewinde oben drauf,
reindrehen, fertig, da braucht's kein Flansch.

Somit kann man die Box hochkant oder seitlich auf's Stativ bekommen, aber jeweils auch per "MuFu-Clamp" aufhängen.

Kurz:
Oben: Neuer Griff oder 1x M10
Seiten: jeweils 1x NL4MPR und 1x M10. Alternativ die neuen Eckgriffe anstatt NL4MPR
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#20  Beitrag Fr 1. Nov 2013, 22:34
SelectaMota Verkabler

Alter: 31
Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 199
Renommee: 12
Firma: Siemens AG



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wo liegt denn ein Gehäuse preislich? Sollten ja nicht mehr als 20 Euro sein, oder?

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Fertige Projekte