Portal » CDJ 850 oder CDJ 900 ?

CDJ 850 oder CDJ 900 ?

DJ-CD-Player, Plattenspieler, Laptop und andere Zuspielgeräte

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Sa 19. Okt 2013, 14:26
Schmelli Hellmacher

Themenstarter

Alter: 26
Wohnort: Wesel
Beiträge: 675
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallöle,

ich habe mal für dieses Forum eine etwas ungewöhnlichere Frage, welche in erster Linie an die DJ's hier gerichtet ist.


Ich Stand gestern bei nem Freund mal wieder an der Kombi CDJ850/DJM2000 und habe festgestellt das die Loopfunktion des CDJ mal total für den ar*** ist. Der Pitch ist zum teil recht ungenau ( ich hatte 3,2% gepitched) was ich schon erstaunlich finde da die vorgänger Modelle das schon esser gemacht haben finde ich.
Ausschalten des Mastertempo hat nichts verändert.

Da ich aber nun einen modernen Player für zu Hause haben möchte besteht nun die Frage ob sich der aufpreis zum CDJ 900 lohnt da dieser ja Quantise anbietet, was ja gerade bei den Loops eine Menge bringen soll und zudem Netzwerkfähig ist was ich als nettes Gimmik ansehe. Desweiteren arbeitet der CDJ 900 ja mit der Doppelten Frame-Rate was das ganze ja nochmal genauer machen soll( 1/150s gegen 1/75s). Die Slipmode Funktion lassen wir mal außen vor da ich bisher dafür keine verwendung hätt eund auch drauf verzichten köntne denke ich ;)

Das Display ist natürlich etwas übersichtlicher beim 900er das ist klar aber das soll nicht ausschlaggebend sein.

Daher hätte ich nun gerne eure Einschätzung zu diesem Thema.

Andere Marken kommen eigentlich nicht in Frage weil der Wiederverkaufswert bei nicht-Pioneer-Produkten leider sehr schnell in den Keller geht und ich nciht vor habe 10 jahre auf den Playern zu spielen.
Rechtschreibfehler dienen zur Belustigung!

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Sa 19. Okt 2013, 15:42
Dosenfutter



Diesen Beitrag bewerten:

Der Unterschied zwischen den CDJ 850 und CDJ 900 liegt soweit ich weiß hauptsächlich darin, daß der 900er höher getaktet ist, die Bedienelemente reagieren schneller und genauer auf Bewegungen, Pitch-Umrechnung usw., ein weiterer Unterschied soll angeblich sein (kann ich nicht nachprüfen), daß die Schalter etc. robuster sind.

Wenn Du die Dinger nicht auf lange Sicht einplanst, würde ich keine davon kaufen sondern günstige von Monacor, Numark, Denon oder ein billigen Pioneer - oder gleich einen DJ-Controller.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Sa 19. Okt 2013, 15:48
Schmelli Hellmacher

Themenstarter

Alter: 26
Wohnort: Wesel
Beiträge: 675
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

also für so 4 Jahre sind die Teile schon eingeplant ;) vll auch länger mal schauen

Andere Herrsteller überzeugen mich in puncto handling und qualität noch weniger als Pioneer. Das es einer der beiden wird steht quasi fest frage ist nur ob ich mehr oder weniger Geld in die Hand nehme.

Eine Controller Lösung kommt nicht in Frage da ich eben vom PC weg möchte.

Die hauptfrage ist im Endeffekt:

Macht der CDJ900 etwas besser als der CDJ 850 - wenn ja-was und wie wirkt sich das aufs auflegen aus


ich bin mir halt echt unsicher weil ich gestern ein paar fehler gefunden ahbe die nicht optimal sin dund die frage ist ob die 900er das beser machen
Rechtschreibfehler dienen zur Belustigung!

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Sa 19. Okt 2013, 17:05
Dosenfutter



Diesen Beitrag bewerten:

Vielleicht hätte ich gleich dazuschreiben sollen, daß ich kein DJ bin, ich hab das in den 90ern zeitweise gemacht, aber (abgesehen von den Technics 1200ern) ist kaum etwas gleich geblieben. Ich bin also keine Referenz, was das angeht.

Ich hatte div. Pioneer und andere mehr so nebenher mal ausprobiert, als ich vor einiger Zeit beim Thomann war. Das mit dem Handling und der Haptik kann ich gut nachvollziehen. Normalerweise sollte man die Fehler mit einem Firmwareupdate beheben können (aktuelle FW 1.12 vom 30-09-2013), wobei ich natürlich nicht weiß, ob damit alles behoben wird. Der 900er ist allerdings regelmäßig bevorzugt worden mit den Updates, deswegen würde ich den 900er auch lieber kaufen. Aber das ist eben etwas, was andere ganz anders sehen.

(französisch)


Beitrag Nummer:#5  Beitrag Sa 19. Okt 2013, 17:49
Sigo Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 46
Wohnort: Petershagen / Kr. Minden - Lübbecke
Beiträge: 474
Renommee: 50


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Der 850'er ist so ziemlich der überflüssigste Player im Programm....
Den Mastertempo Bug hat Pio immer noch nicht im Griff. Sprich wenn du pitcht "verfremdet"sich der Sound und es gibt unregelmäßiges leichtes Knacken. Dann ist die Lesegeschwindigkeit / der aufbau der Waveform beim 900 'er zig mal schneller. Das "Innenleben" beim 900'er ist deutlich besser.
Der 850'er wird in Traktor nicht per HID unterstützt und läuft wenn gewünscht nur per Midi. Die 900' er und 2000'er sind echt Plug & Play per HID und zeigen selbst den Titel im CDJ Display und die Waveform beim 2000'er Nexus. Also browsen in den Ordnern ohne auf den Lappi zu schauen....

Ich würde mir bei e-Bay 2 gebrauchte 900'er ( 1 Jahr alt ab 800 € !!!) oder 2000'er ab 1100 € zulegen. Wenn dann die Cue Buttons durch sind gibt es die für wenig Geld als Ersatz.

Unterm Strich würde ICH mir kein günstigen Player von Numar / Reloop holen - wenn ich denn damit richtig arbeiten möchte....

Alternative ist der DENON SC 2900 ein sehr schöner Player. Damit lässt sich richtig gut oldschool mixen. Den gibt es ab 750 € NEU !!!

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Sa 19. Okt 2013, 18:22
Schmelli Hellmacher

Themenstarter

Alter: 26
Wohnort: Wesel
Beiträge: 675
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

den denon hatte ich auch anfangs im blick allerdings ist der 900er mein favourite und die doppelte framerate vom 850 wäre schon das mindeste wenn ich enn anderen player nehmen "muss" und das ist definitiv laut denon nicht der fall.

Aufbau der Waveform ist irrelevant weil wegen rekordbox ;) also das argument betrifft mich nciht.

mir gehts hauptsächlich um das problem beim pitchen und genau sitzende loops.


klar wären gebrauchte 2000er theoretisch ne überlegung aber ich möchte gerne neues zeug haben - keine ahnung warum uglygaga:


EDIT: HID-support ist mir auch egal da ein lappi nie wieder zu meinem equip gehören wird
Rechtschreibfehler dienen zur Belustigung!

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Sa 19. Okt 2013, 20:36
orez01 Verkabler

Wohnort: Oldenburg
Beiträge: 173
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

auch wenn ich jetzt nicht so der CD-Player Fan bin, definitiv der 900er. Werden die Player auch verliehen? Gerade dann lohnen die sich und haben sich schnell rentiert da ja heutzutage jeder der mal zwei Lieder gemixt hat gleich mindestens 900er fordert. Auch beim Verkauf solltest du besser da stehen.

Ansonsten, wenn CD-Player und hauptsächlich Eigennutzung, Denon 3700 oder 3900 sind echt nett. Solltest du wenigstens mal ausprobieren bei so einer Anschaffung.

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Sa 19. Okt 2013, 21:16
Schmelli Hellmacher

Themenstarter

Alter: 26
Wohnort: Wesel
Beiträge: 675
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die player sollen nicht verliehen werden.

Ich hatte schon mal den dn-sc2900 in erwägung gezogen aber die framerate und das design sagt mir nicht wirklich zu. Die restlichen features sind für den preis unschlagbar das ist korrekt.

Ich tendiere alleine wegen quantize mittlerweile zu den 900ern wenn ich nicht sogar spare und direkt 2000nxs kaufe...wobei das einfach totaler overkill ist für zu hause
Rechtschreibfehler dienen zur Belustigung!

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mo 21. Okt 2013, 21:43
Gebbo Benutzeravatar
Kabelwickler

Alter: 28
Wohnort: Sontra
Beiträge: 75
Renommee: 10



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hol dir die 900er. Funzen 1a mit Rekordbox, Quantize ist richtig genial für Loops, haben ne Netzwerkbuchse, über die du Laptop, Mixer & Player verlinken kannst (RJ45 macht meiner Erfahrung nach übrigens weitaus weniger Probleme als USB).
Ich kannte von den 800ern die Autoloop-Funktion, die war nix. Bei den 900ern funktioniert dies jedoch 100%ig!
Ob es sich lohnt für die 2000er Nexus zu sparen musst du selbst entscheiden - ich habe sie mir mit nem DJM 900 Nexus gegönnt und möchte sie nicht mehr missen.

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Di 22. Okt 2013, 17:33
fabian_audio Benutzeravatar
Neuling

Beiträge: 3
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,

meiner Meinung nach lohnen sich weder der 850er noch der 900er, denn:

  • Die Unterschiede zwischen dem 350er und 850er sind marginal. Dafür ist der 350er deutlich günstiger!
  • Die Feature-Unterschiede zwischen 900er und 2000er sind dann schon wieder relativ groß. Vor allem das Display. Wenn du nicht mit Laptop auflegen möchtest und hauptsächlich mit USB-Medien (Rekordbox) arbeitest, wirst du das große LCD des 2000er schnell zu schätzen wissen. Und im Verleih hat mich noch nie jemand nach 900er Playern gefragt. Es werden grundsätzlich erstmal 2000er angefragt. Momentan sind die 2000er (ohne Nexus) auch noch vergleichsweise günstig gebraucht zu erstehen (ca. 1100€ wie Sigo schon angemerkt hatte).

Also entweder die 350er oder die 2000er. Alles dazwischen macht nicht wirklichen Sinn. Und falls du Pioneer neu kaufst: immer ein Angebot machen lassen. Die Margen bei Pio sind relativ hoch ;).

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mi 23. Okt 2013, 13:01
Schmelli Hellmacher

Themenstarter

Alter: 26
Wohnort: Wesel
Beiträge: 675
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also die 350er sind komplett raus.

Da ich viel mit Loops arbeite sind die ebenso wie die 850 nicht wirklich zu gebrauchen, da ich mich nicht mehr drauf konzentrieren kann alle Decks synchron zu halten und dabei zu mixen.

Thema Verleih: die Player sind nur für mich die werden 100%ig nicht verliehen.

Ich werde am Wochenende wenn es die Zeit zu lässt mal die 900er antesten und hoffentlich gefallen die mir besser als die 850er.

2000er ( ohne nexus) sind wiederrum Unsinn finde ich. Kein Slipmode,einige Loopfeatures sind nicht vorhanden ( und noch anderes) und dann für ein gebrauchtes gerät soviel wie für ein neuen 900er zahlen? nein danke ^^

da habe ich lieber etwas weniger features und 3 jahre garantie.

Und nach dem letzten Finanzcheck sind die 2000nxs kompeltt über meinem maximal Budget.
Rechtschreibfehler dienen zur Belustigung!


Zurück zu DJ-Zuspieler