Portal » LF-Sat15 / LF-Sat215 - Super geile Partybox

LF-Sat15 / LF-Sat215 - Super geile Partybox

[Forenbox]
Unsere offiziellen LautsprecherForum Kisten.
LF-Serie

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Favoriten: Tobias77, Famous, haebbe58, blaudenbach, peter, stoffel
Abonierer: geisi, orez01, systec, Bjoernt, kissogramm, Reference_100_mk_II, mobile-club-sounds, watercooled, david69, Ultrafly, Arno Abraham, Fanne, OJ78, peter
Beitrag Nummer:#281  Beitrag Do 12. Okt 2017, 09:07
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 542
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ja.
Das Zentrum des 70 mm im Durchmesser dicken BR-Rohres ist je von den Kanten 45 mm entfernt.
Im LF-Sat15-Plan ist es nur in der linken Zeichnung "gut" ersichtlich.
Gruß Andy

Beitrag Nummer:#282  Beitrag Sa 14. Okt 2017, 17:27
haxxe Verkabler

Beiträge: 296
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Mir persönlich ist da nur die Höhe ersichtlich, nicht die Breite. Aber danke :)

Beitrag Nummer:#283  Beitrag Mo 16. Okt 2017, 10:01
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 542
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die waagerechte Position ist auch in der Tat nicht als Einzelmaß aufgetragen.
Wird schlicht daran liegen, dass es sehr symmetrisch gleich weit entfernt nach unten / zur Seite ausschaut und sowas ja auch einen gewissen konstruktiven Sinn ergibt.
Dann spart man schon mal an sich wiederholenden Angaben, um den Plan nicht allzu dolle "zu-zu-nummern" ;)

Juhu, mal wieder n Jubiläumspost *lach*

Beitrag Nummer:#284  Beitrag Mi 18. Okt 2017, 19:09
haxxe Verkabler

Beiträge: 296
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Alles klar, danke !
Noch eine Frage zum Noppenschaum, vollständig auskleiden, heißt dass, das ich auch die Schallwand von Innen damit bekleben soll? Oder sonst nur das restliche Gehäuse?

EDIT: Und welches Bitumen soll ich da nehmen? Einfach das billigste von Amazon oder extra dickes? Sonst würde ich einfach diese nehmen : https://www.amazon.de/dp/B00B9CURQK/ref ... JQ1GZTUOYE

Beitrag Nummer:#285  Beitrag Do 19. Okt 2017, 09:13
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 542
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hey,
Die Schallwand benötigt keine Bedämpfung, d.h. da brauchst Du nix von innen dran frickeln und Dir zwischen den Ausschnitten die Finger brechen...
Den Rest der Kiste einfach auskleiden - brauchst aufgrund der Rohr-Ports auch nicht zwingend da drumrum Platz lassen. Bei Holz-konstruktiven Ports im Winkel Schallwand / Seitenwand z.B. wäre da ja etwas wegzunehmen...
Da wo die Weiche hinkommt, keine Dämmung anbringen bzw. n Stück rausschneiden und dort die Weiche auf Spacern / Hülsen / Klötzchen montieren, dass die Rückseite mit ihren Lötstellen nicht anliegt.
Tipp: nimm nen Tacker statt Kleber für die Montage vom Noppenschaum. Erstens viel schneller, zweitens direkt fest, drittens keine klebrige Sauerei (die bleibt nämlich unter Garantie nicht aus, irgendwo triffste mal, bleibst wo hängen oder packst doch rein), viertens kostnix im Vergleich zum Kleber.

Beim Bitumen kannste nehmen, was Dir so in die Finger fällt, idealerweise freilich selbstklebend. Das muss auch net wirklich dick sein - schon in dünn nimmt das recht super Resonanzschwingungen weg (seh grad, Jobsti hat zwei dünne Lagen aufgeklebt...). Das verlinkte Zeug passt 1a. Falls Du nen Lüftungsmenschen in Deiner Nähe hast, kannst auch einfach mal da nach Resten gegen Kaffeekasse fragen.

Grüße Andy

Beitrag Nummer:#286  Beitrag Do 19. Okt 2017, 14:40
haxxe Verkabler

Beiträge: 296
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Supi, danke.
Hab noch Sprühkleber da, den würde ich dann benutzen. Hätte auch n alten Elektrotacker da, aber der schafft es nicht unbedingt, ins MPX zu schießen, also die Nadeln schauen dann noch raus und sind nicht richtig versenkt.. vielleicht klappts ja doch iwie.

Beitrag Nummer:#287  Beitrag Fr 15. Dez 2017, 12:05
Micha Kabelträger

Beiträge: 36
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

habe mal ne frage an die vielen besitzer und selbstbauprofis hier ;)

hab jetzt zweimal im hififorum gehört, das man halt dem kenford seinen preis anhört, und nicht genügend bass rauskommt. für die derartige gehäuse größe

meine idee:

könnte man den einfach austauschen und gegen einen potenteren eintauschen, sodass man zu einen gleichen ergebnis kommt, samt weiche?

ich hab einfach was gegen kenford, sry ..darüber liest man halt nichts gutes.

ich möchte auch so eine kiste haben, aber halt einmal richtig bauen und mir wäre es dann zu schade fürs geld.

wäre halt geil, wenn kein kenford verbaut wäre und eine art besserer 15er verbaut wäre und preislich unter der jlsat15N liegt.
so ingesamt für 350-400€ statt 500€ für das konstrukt.

Beitrag Nummer:#288  Beitrag Fr 15. Dez 2017, 14:09
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 542
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Servus,

Ja, die Kenford Teile sind allesamt günstige Produkte. Dem entsprechend wird man niemals ein Ergebnis erzielen können, dass sich in allen Belangen mit namhaftem Zeug messen kann - dann wäre aber ja auch irgendwas falsch bei den höherpreisigen Herstellern...
Also: Abstriche gibt es; aber letztlich ist jeder Lautsprecher immer ein Produkt aus irgendwelchen Kompromissen. Beim Kenford-Zeug lebt man zugunsten den günstigen Preises also in der Regel mit etwas weniger Pegel, etwas weniger Belastbarkeit und etwas weniger Feinzeichnung...
Dass die Sachen nix taugen, kann man so nun nicht wirklich sagen. Für das kleine Geld lässt sich schon erstaunlich gutes Zeug bauen damit. Btw., ansonsten hätte der Jobsti auch net mit den Sachen was entwickelt. ;)
Die Gehäusegröße ist ebenfalls ein Kompromiss, den man eingehen muss, wenn's für kleines Geld untenrum was tun soll. Baust Du kleiner, wirst Du entweder weniger Schub und Tiefgang kriegen oder teureres Zeug mit mehr Leistungshunger brauchen. Ist eben Physik.
Mithin: Das Ding taugt ganz okay für den Verwendungszweck der dran steht: nahezu katastrophenfeste Partykiste.
Wenn Du ne super feine Hifi-Auflösung suchst, wirst Du mit diesen Treibern (weder mit dem TT noch mit dem HT) richtig glücklich (es gibt Ausnahmen, das kann man mit dem richtigen Wissen auch entsprechend pimpen und hinbiegen, z.B. Kalle/Hobbyhorn hat da schon einiges nettes gemacht).
Wenn Du aus dem Konzept hier nun aber die Kenfords rausnimmst und/oder das Gehäuse verkleinerst - biste eben bei ner Neuentwicklung, inkl. neuer Weiche. Kannste machen, wen Du's kannst ;)
"Next Step" wäre dann was in der Thomann-Klasse und dann geht's schon mit herkömmlichen Emis und Co los. Wir reden dann aber auch sofort von 100-250 % Aufpreis für die Komponenten... Ob sich dann da mit günstigen Hausmitteln sooo viel mehr rausholen lässt im Vergleich, weiß ich nicht sicher, dürfte aber schwierig werden.
Jobsti hat das Ding eben mit dem Ziel "Partykiste günstig mit gutem Bums bei brauchbarem Klang" rausgehauen. Vier Anforderungen an das Ü-Ei - erst mal hinbekommen :D
Gruß Andy

Edit: (Vor :shock: -) Letzten Oktober hab ich noch n Proto für ein JB-Sat15 beim Benny abgeladen. Wenn das kommt, wärs vielleicht interessant für Dich. Wird aber dann eher Top als FuRa, wenn ich mich recht erinnere.

Beitrag Nummer:#289  Beitrag Sa 16. Dez 2017, 00:01
haxxe Verkabler

Beiträge: 296
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also, ohne EQ kann der Bass bissel wenig sein.
Aber am DJ Mixer zb den bassregler aufdrehen hilft, wahrscheinlich kann man auch im dcx iwie n eq setzen, hab ich aber noch nicht gemacht.
Mit ner tsa und dem bassregler am DJ Mixer geht aber schon ordentlich was :D
Das merkt man schon ziemlich auffer Brust

Beitrag Nummer:#290  Beitrag Fr 19. Jan 2018, 11:51
OJ78 Benutzeravatar
DJ

Beiträge: 5
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

plane auch zwei Lf-Sat 15 zu bauen. Mir scheint es nur, dass das McGee HL616 nicht mehr wirklich zu bekommen ist. Kann mir jemand helfen?

Besten Dank.

Gruß

OJ78

Beitrag Nummer:#291  Beitrag Fr 19. Jan 2018, 13:31
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 542
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Noch lange nach den bereits beschriebenen Lieferschwierigkeiten hat der erste zuverlässige Treffer bei Google (Gersbach) immer noch liefern können. Der schreibt in der Tat inzwischen auch nicht mehr lieferbar.
Menke-Sound hats noch gelistet, angeblich sofort lieferbar. Einfach mal anrufen.
Sonst wird's eher schwierig. Manchmal hat man etwas Glück mit dem Kenford und McGee Zeug und kann bei Pollin und Co noch irgendwo was auftun... Wenn gar nischt mehr hilft - ibää und Geduld.

edit, weil zu schnell getippt und zu langsam erinnert:
Alternativtipp: HTH.
haben auch das Zeugs im Programm; oft inkl. Empfehlungen. Die schreiben, das HL1018 passe akustisch gut zu dem Treiber. Obs 1:1 tauschbar ist, keine Ahnung...

Beitrag Nummer:#292  Beitrag Fr 19. Jan 2018, 23:42
haxxe Verkabler

Beiträge: 296
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Alles Shops die den gelistet haben, haben den nicht mehr auf Lager. Auch wenn's da anders stehen sollte.
Gebraucht suchen ansonsten anderen Lautsprecher bauen, anderes Horn soll wohl nicht passen.

Beitrag Nummer:#293  Beitrag Sa 20. Jan 2018, 10:26
pm-acustics Kabelwickler

Alter: 41
Wohnort: München
Beiträge: 65
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Guten Morgen,

das Horn ist bei Sintron (Importeur / Hersteller) schon lange aus dem Programm.

-> Da hilft nur noch Epay und Co

Der 15er ist mittlerweile auch abgekündigt und durch einen "Nachfolger" -> Kenford PA380 ersetzt worden.

Dieser ist aber zu 100% nicht kompatibel, da komplett anderes Chassis.

-> Auch der 15er ist nur noch im Abverkauf oder gebraucht zu erhalten

Mit freundlichen Grüßen

S.Pechmann (P&M Acustics)

Beitrag Nummer:#294  Beitrag Di 6. Feb 2018, 13:46
haxxe Verkabler

Beiträge: 296
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin, hat wer passende DCX Settings für das LF-Sat15?
Nicht immer hängt n DJ Mixer davor und wenn man viele wechselnde Endgeräte hat, fänd ichs besser einfach was im DCX einzustellen.

Beitrag Nummer:#295  Beitrag Di 13. Feb 2018, 13:02
Curry Benutzeravatar
Neuling

Beiträge: 1
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,
da die Komponenten kaum noch aufzutreiben sind, kann mir jemand eine ähnliche Box / Bauvorschlag empfehlen? Hatte eigentlich vorgehabt, die LF Sat 215 als "halbwegs" mobile Festivalbox zu bauen. Wie es hier im Thread schon mit der LF Sat-15 gemacht wurde.


Ansonsten kann mir jemand alternativ das Horn / die Komponenten verkaufen, falls jemand diese noch auf Lager hat?


MfG
Dennis

Beitrag Nummer:#296  Beitrag Sa 7. Jul 2018, 13:45

Beiträge: 5
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Kann mir jemand der LF-Sat15 Besitzer zu dem Gewicht der Lautsprecherbox sagen?
Ich plane derzeit eine günstige Alternative zu Soundboks / Teufel Boomster, möglicherweise bestehend aus einer 15/1-Kombi und einem TPA3116 und habe als Alternativlösung an die LF-12 Sat oder Open 1001 gedacht.
Die Sat15 hat natürlich, was den Grundtonbereich und den Wirkungsgrad anbelangt, die besten Voraussetzungen, sollte jedoch noch gewisse Anforderungen an Mobilität erfüllen.

Wo könnte ich bei der Sat15 an Gewicht sparen?
Evtl. Anfertigung mit 12er MPX (Buche), zzgl. Versteifungen und Verdoppelungen an den Aufnahmen?

Beitrag Nummer:#297  Beitrag Mo 9. Jul 2018, 10:52
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 542
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also wenn "mobil und Gewicht sparen", dann ist MPX Buche der falsche Ansatz ;)
12mm MPX Birke mit ein paar zusätzlichen Aussteifungen sollte gut gehen; evtl. wäre für noch etwas weniger Gewicht Pappel eine Möglichkeit. Das ist etwas teurer und braucht m.W. noch ein wenig mehr Versteifung. Die Oberfläche ist bei Pappel im Übrigen deutlich weicher als bei Birke; sollte man berücksichtigen.
Ich persönlich würde - bei der Anforderung "outdoor, mobil, bissl rumms..." die Open1001 aus der Liste nehmen. Das ist m.E. eine etwas lautere Hifi-Kiste, dennoch mit stark begrenztem Tiefgang. Ich orakle mal, das macht bei der Forderung nicht glücklich.

Tipp: wühl mal weiter oben oder über die Suche, da gibt es ein paar gelungene LF-Sat15 in gepimpt und Mobil

Grüße Andy

Beitrag Nummer:#298  Beitrag Mo 9. Jul 2018, 11:57
haxxe Verkabler

Beiträge: 296
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

LF-Sat15 aus 15mm MPX Buche, exakt gebaut nach Plan, aktiv gebaut mit Sure Verstärker + lackiert mit Warnex, glatte 30.0Kg.

Beitrag Nummer:#299  Beitrag Mo 9. Jul 2018, 13:01
Bassstler Verkabler

Beiträge: 169
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also ich hab meine LF Sat 12 aus 12mm gebaut, ging wunderbar. Bei er LF 15 würde ich auf 15mm glaube nicht verzichten wollen, immerhin werkeln da dann 15" und richtig fett rumms, ich weiß ja nicht ob ich da 12mm nehmen würde.. Aber es spart echt ne Menge Gewicht.

Beitrag Nummer:#300  Beitrag Do 12. Jul 2018, 05:55

Beiträge: 5
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke zunächst für eure hilfreichen Antworten! Da ich mich zunächst um mein defektes Auto kümmern musste, komme ich jetzt erst dazu zu antworten..

Andy78 hat geschrieben:
Also wenn "mobil und Gewicht sparen", dann ist MPX Buche der falsche Ansatz ;)
12mm MPX Birke mit ein paar zusätzlichen Aussteifungen sollte gut gehen; evtl. wäre für noch etwas weniger Gewicht Pappel eine Möglichkeit. Das ist etwas teurer und braucht m.W. noch ein wenig mehr Versteifung. Die Oberfläche ist bei Pappel im Übrigen deutlich weicher als bei Birke; sollte man berücksichtigen.
Ich persönlich würde - bei der Anforderung "outdoor, mobil, bissl rumms..." die Open1001 aus der Liste nehmen. Das ist m.E. eine etwas lautere Hifi-Kiste, dennoch mit stark begrenztem Tiefgang. Ich orakle mal, das macht bei der Forderung nicht glücklich.

Tipp: wühl mal weiter oben oder über die Suche, da gibt es ein paar gelungene LF-Sat15 in gepimpt und Mobil

Grüße Andy


Stimmt, hatte mich komplett verhauen - aus MPX Birke hatte ich meine letzte Musikbox (2x Dayton ND90 + HTs) ebenfalls gefertigt und gute Erfahrungen damit machen können.
Die Open 1001 sind somit raus, dann wird meine Entscheidung nur noch zwischen der LF-Sat12 und der LF-Sat15 fallen.


haxxe hat geschrieben:
LF-Sat15 aus 15mm MPX Buche, exakt gebaut nach Plan, aktiv gebaut mit Sure Verstärker + lackiert mit Warnex, glatte 30.0Kg.


Bassstler hat geschrieben:
Also ich hab meine LF Sat 12 aus 12mm gebaut, ging wunderbar. Bei er LF 15 würde ich auf 15mm glaube nicht verzichten wollen, immerhin werkeln da dann 15" und richtig fett rumms, ich weiß ja nicht ob ich da 12mm nehmen würde.. Aber es spart echt ne Menge Gewicht.


30 kg sind natürlich eine Ansage..
Wenn dann noch ein kleiner Bleigel-Akku dazukommt, kratzt man ja schon an der 40kg-Marke.. Dafür gibt es dann aber auch eine Portion Tiefbass.
Werde mir dazu nochmal Gedanken machen, aber ggf. aus Gründen der Mobilität eher zu den LF-Sat12 tendieren.

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Offizielle Forenboxen