Portal » Hilfe bei der Auswahl neuer Lautsprecher

Hilfe bei der Auswahl neuer Lautsprecher

Alles zu HiFi Lautsprechern, Kleine, Große, Stand-, Stereo- wie auch Surround- und Regalboxen.

Moderator: Stefan.S

Abonierer: Yankee
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Fr 14. Okt 2016, 11:25
Yankee Benutzeravatar
DJ

Themenstarter

Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

ich bin recht neu hier im Forum und hatte zunächst vor, mir selbst Lautsprecher zu bauen. Dazu hatte ich auch schon einen Thread gepostet... Mittlerweile bin ich doch etwas von dem Vorhaben abgerückt, da mir einfach die Voraussetzungen sowie entsprechende Kenntnisse fehlen für ein solches Projekt.

Etwas zu meiner Vorgeschichte in Sachen Musik und meines bisherigen Equipments:

Ich habe lange Jahre aktiv Musik gemacht (Trompete u. Schlagzeug) und würde sagen, dass ich ein ganz gutes Gehör für Musik habe. Allerdings fällt es mir doch sehr schwer, die für meinen Musikgeschmack passenden Lautsprecher zu finden.

In meiner Jugend war ich Fan von CANTON-Lautsprechern. Damals hatte ich die GLE 70 und später die CT 1000. Vor allem gefiel mir der für damalige CANTON-Lautsprecher offenbar typische vorlaute Hochton sehr gut und der sehr knackige, satte Bass des 30 cm Tieftöners.

Anschließend gefielen mir die ELAC FS 208 Anniversary Edition sehr gut. Der Jet-Hochtöner (erste Variante) war ähnlich vorlaut und strahlte so eine Art Extraglanz aus. Der Tieftonbereich wurde von mir - trotz der erheblich kleineren Chassis - ebenfalls richtig knackig und straff empfunden.

Irgendwann dachte ich dann, dass es nun ein neutraler spielender Lautsprecher sein müsse... und ich habe die ELACs verkauft.

Nun bin ich seit ca. 6 Monaten Besitzer eines Paares DALI Opticon 8.
Diese sind riesige Trümmer und im Grunde viel zu groß für mein Wohnzimmer. Ich muss zugeben, dass ich hier auch nach Optik gekauft habe. Ich wollte einfach mal solch große Lautsprecher besitzen ;-)

Mein Wohnzimmer ist knapp 20 m² groß und es stehen 2 Schränke darin, sowie 1 Regal, eine Couch, Tisch und noch eine kleine Kommode.

Die Problematik:

Von den Opticon bin ich nun - nachdem sie längst eingespielt sind - total enttäuscht. Zwei 20 cm Tiefton-Lautsprecher... aber der Bass wummert nur und ist null knackig, nicht satt und nicht straff. Ebenso der Hochtonbereich ist mir zu zurückhaltend... trotz vielgelobtem Bändchen.

Ich habe schon mit Steinplatten + Moosgummiunterlagen ich experimentiert, mit eindrehen und nicht eindrehen, mit mehr Abstand von der Wand und mit weniger... etc. Nichts half.

Nun will ich die DALIs verkaufen und habe mir nun vorgenommen, endlich die Lautsprecher zu kaufen, die mir wieder so gefallen, wie früher.

Über die zahlreichen Tests z.B. bei "fairaudio.de" wollte ich eigenlich ein paar passende Kandidaten auswählen, diese dann probehören und dann die Entscheidung treffen. Meine Liste wird aber von Tag zu Tag länger und mittlerweile ist mir klar, dass es so nicht funktioniert.

Nun meine Bitte ans Forum:

Ich würde Euch bitten, mir bei der Vorauswahl behilflich zu sein.
Ich suche einen Lautsprecher, der im Tieftonbereich knackig, satt, straff ist ("wupp" und Ende!!) :-)

Der Hochtonbereich sollte eine Mischung sein zwischen dem ELAC-Jet - aber vielleicht nicht ganz so spitz - und ggf. einem hornartigen Klang. Ich kann es schwer ausdrücken. In jedem Fall ist die Richtung Jet-Hochtöner schon mal gut... halt nur etwas abgeschwächter.

Auf die Idee mit dem HT-Horn kam ich deshalb, weil ich mal eine Klipsch gehört hatte, die mir gut gefiel. Klipsch verbaut ja (soweit ich informiert bin) meist Hörner für den Hochtonbereich.

Als Musik höre ich meist rockige Sachen. Von AC/DC, über Simple Minds, Red Hot Chili Peppers, Peter Maffay, Symphonic-Metal (Nightwish, Epica), bis hin zu poppigen Sachen und Songwriter (Katja-Maria Werker, Sophie Zelmani). Aber zu 70 % sind es rockig harte Musikstücke, die ich bevorzugt höre.

Preislich wäre mein Limit bei etwa 2.500,- Euro.

Es wäre toll, wenn Ihr mir ein paar Lautsprecher vorschlagen könntet, die Eurer Meinung nach zu meinem Hör- u. Musikgeschmack passen könnten sowie zu meinem doch recht kleinen Wohnzimmer.

Danke und Gruss,
Yankee

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Fr 14. Okt 2016, 12:20
stoneeh Verkabler

Beiträge: 229
Renommee: -20


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das willst jetzt wahrscheinlich nicht hören, aber gerade für die Musik und die klanglichen Vorlieben wäre DIY wahrscheinlich die beste Wahl. Ich weiss nicht, ob du mit den klanglichen Eigenschaften des typischen Hifi Lautsprechers glücklich werden wirst. Was ich bis jetzt gehört hab, ging alles eher in die Richtung "schön, detailliert" als "knackig & auf die Fresse".

Ok, ich hab bei weitem auch nicht alles gehört. Was mir einfällt wären vll alte Infinity Kappa. Oder Nubert Nuvero mal probieren. Oder, was du eh selbst abgesprochen hast, Klipsch - wenn, dann aber auch was ausn Gebrauchtmarkt.. die neuen taugen nicht.

Ansonsten: ab ins Hifi Forum. Da wird's weitaus mehr User geben, die dir in diesem spezifischen Bereich helfen können.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Fr 14. Okt 2016, 13:24
Yankee Benutzeravatar
DJ

Themenstarter

Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke Dir...

Das mit dem "knackig & auf die Fresse" hat mir besonders gefallen :lol:

Ja, ich würde sehr gerne meinen eigenen LS bauen. Aber in dem anderen Thread hat man mir abgeraten, da ich "keine Ahnung" habe :grummel:

Ich dachte einfach daran, einen der Bauvorschläge von Visaton zu nehmen und den dann mit anderen und für mich passenden Chassis abzuändern.
Schwer wirds dann nur bei der Frequenzweiche.
Das eigentliche Bauen bekomme ich hin... bin eh so ein kleiner Hobby-Schreiner ;)

Aber im anderen Thread stockt das Thema nun leider...

http://www.lautsprecherforum.eu/viewtopic.php?f=19&t=6434&p=85335#p85335

LG
Yankee

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Fr 14. Okt 2016, 14:01
Ernst Hellmacher

Wohnort: Aachen
Beiträge: 669
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Anfangen zu Bauen oder Direkt kaufen sind schlechte Ideen. Fahr erst mal durch die Gegend und hör fleißig ;)
Qualitative Mängel der musikalischen Darbietung kann man durch Steigern der Lautstärke in den meisten Fällen ausgleichen.

Bei 148db+ hört man nach ein paar Minuten nichts mehr ;)


Was ist ein Polarbär?

Ein rechteckiger Bär nach einer Koordinatentransformation.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Fr 14. Okt 2016, 18:53
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 475
Renommee: 46


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Generell muss zum knackigen Bass auch der Abhörraum mitspielen. Wenn der kräftige Resonanzen und langes Nachschwingen aufweist, kann vorn stehen was will, es wird nichts. Es sei denn, man sitzt recht nah dran.
Weiterhin würde ich zu viel Membranfläche im Bassbereich raten, vergleichbar mit einem 15"er oder zwei 12"ern pro Box. Wenns Bassreflex wird, dann sehr tief abstimmen, um die BR-Problemzonen möglichst weit unten zu haben.

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Fr 14. Okt 2016, 19:08
Yankee Benutzeravatar
DJ

Themenstarter

Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hmmm...
Ich habe gerade jetzt im Auto die Feststellung gemacht, dass WENIGER Membranfläche mir genau den knackigen Bass gebracht hat.
Vorher hatte ich einen 30-er, dann einen 25-er Woofer... jetzt einen 20-er und der ist perfekt ;-)

Sicher gibt es da Unterschiede zu Hifi im Wohnraum - das ist klar. Aber da ein kleiner Bass-Treiber auch schneller kann, könnte dies das Problem lösen.
Daher suche ich auch schon nach LS, die eben nicht so riesig sind...

LG
Yankee

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Do 15. Jun 2017, 14:05
bigbox Benutzeravatar
DJ

Alter: 43
Wohnort: Dannenberg
Beiträge: 10
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wie wäre es mit den Teufel Definion 5 Standlautsprechern?!

Das ist mal kein Bassreflex-System sondern ein geschlossenes System. Bestückt sind sie neben dem üblichen Hoch- und Mitteltöner noch mit 3(!) Tieftönern. Das ist das von Teufel entwickelte Triple-Bass-System. Ich habe sehr Gutes von diesen Boxen gelesen und der Paarpreis liegt bei etwa 2300 Euro.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Lautsprecher