Portal » Kaufberatung DAC

Kaufberatung DAC

Vom BluRay Player über AV-Receiver bis zur Vorstufe & Sat-Anlage

Moderator: Stefan.S

Abonierer: Diego Dee
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Do 11. Jan 2018, 08:41
Diego Dee Benutzeravatar
Hellmacher

Themenstarter

Wohnort: 73529 Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 715
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich denke mal, daß ich mir einen Little Dot KH Verstärker anschaffe.
Die Möglichkeit und der Reiz des "Tube Rollings" ist einfach zu verführerisch.

Bleibt nach wie vor die Suche nach einem DAC.
Ich scheue mich (noch) einen zu kaufen weil ich mich mit sowas überhaupt nicht auskenne.
Marke ist mir relativ egal, P/L muss stimmen.

Mir sind bisher 2 Geräte empfohlen worden:

SpeaKa von Conrad [url]http://forum.tech-port.de/thread/579-10€-speaka-dac-von-conrad-mal-sehen[/url]

>>>Edit: ich weiß nicht warum der obere Link nicht richtig dargestellt wird :rolleye:

O2 DAC http://www.headnhifi.com/dac/ODAC-revB-RCA-Version

Liegen zwar preislich extrem auseinander, macht aber nix P/L ist entscheidend und vor allem die Qualität der Umwandlung und des Ausgangssignals.

Würde bis 150€ gehen.
Zuletzt geändert von Diego Dee am Do 11. Jan 2018, 13:41, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Do 11. Jan 2018, 09:02
Mr_DnB Benutzeravatar
Hellmacher

Alter: 25
Beiträge: 653
Renommee: 47
Firma: Hörmann Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Diego Dee hat geschrieben:


[url]http://forum.tech-port.de/thread/579-10€-speaka-dac-von-conrad-mal-sehen/[/url]

>>>Edit: ich weiß nicht warum der obere Link nicht richtig dargestellt wird :rolleye:


Wegen dem Schrägstrich am Ende ;)

https://forum.tech-port.de/thread/579-10%e2%82%ac-speaka-dac-von-conrad-mal-sehen
Österreich Forentreffen 2018 --> Coming Soon

Österreich Forentreffen 2014
Österreich Forentreffen 2012

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Do 11. Jan 2018, 13:01
MAD Verkabler

Beiträge: 265
Renommee: 10


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich habe einen DAC Magic Plus von Cambridge Audio, das alte Modell gibt es gebraucht immer mal wieder für 150-170 Euro. Gutklingend und sehr flexibel, insbesondere die I/O Möglichkeiten (unter anderem XLR Ausgänge) sind top.
Ich hoffe du weißt was du tust beim Röhrentauschen ;-)
Ich hatte mal einen Kunden, der sich gewundert hat dass es geknallt und geblitzt hat nachdem er in einem Amp von mir ECC83 und EL84 untereinander getauscht hatte ("sind doch alles Noval-Fassungen, ich habe im Internet gelesen dass man durch Röhrentausch den Klang ändern kann, das muss doch gehen") :-o
Wenn man den Unterschied der Röhren deutlich hört, hat es oft mit dem anderen (manchmal exotischen) Arbeitspunkt nach dem Röhrenwechsel zu tun. Viel wichtiger wäre mir, dass der KH-Amp zum Kopfhörer passt und z.B. einen sehr niederohmigen Kopfhörer auch treiben kann. Wenn ich das auf die Schnelle richtig gesehen habe, ist da eine 6N6P Doppeltriode drin, die kann wenigstens richtig Strom liefern...

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Do 11. Jan 2018, 13:53
Diego Dee Benutzeravatar
Hellmacher

Themenstarter

Wohnort: 73529 Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 715
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

@ Mr_DnB ich hab den Schrägstrich weggemacht, hat aber nix gebracht.

@MAD ich weiß schon, was ich mache, es gibt sehr viel Input was die versch. Treiberröhren angeht :idea:
Ich muss aufpassen aus welcher Familie die Teiberröhren kommen (EF91, EF92 oder EF95)
Wenn ich z.B. von EF95 auf EF92 gibt es dafür sog. "Jumper" zum (vermutlich Umstecken), muss ich mal genau schauen wenn ich das Gerät habe, aber laut Forenaussagen ist das mit einer Pinzette in ein paar Augenblicken erledigt.
Bis jetzt habe ich lediglich einige Vintage Röhren der EF 95 Gattung.
Die EF92 sind nicht ganz so leicht zu bekommen(jedenfalls die Interessanten).

Die Endröhren sind 6N6 oder 6N6P und fertig ;)

Bitte noch ein bisschen Input :idea: wegen der DAC Geschichte


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Technik & Geräte