Portal » Kompakte Stereoanlage

Kompakte Stereoanlage

Vom BluRay Player über AV-Receiver bis zur Vorstufe & Sat-Anlage

Moderator: Stefan.S

Abonierer: zockerne
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Fr 20. Mai 2016, 16:56
Hofmann Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 1
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi
Ich entschuldige mich im Voraus falls ich hier falsch bin aber ich werde dennoch meine Frage stellen :)
Ich möchte gerne eine kleine Stereoanlage für meinen Bruder kaufen. Ich denke über eine die kompakt ist aber auch schön und funktionell. Gebrauchte sind auch eine Option. Das wichtigste ist dass ich es nach Hause geliefert bekomme da ich ein Couchpotato bin und nicht jetzt die Märkte durchstöbern will :)
LG

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Do 15. Jun 2017, 14:19
bigbox Benutzeravatar
DJ

Alter: 44
Wohnort: Dannenberg
Beiträge: 10
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wie wäre es mit der Philips BTM2310 Kompaktanlage? Die kostet ca. 100 Euro bei Amazon und bringt sogar Bluetooth mit :P

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Do 15. Jun 2017, 21:27
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 208
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also ich würde da selbst was basteln, macht Spaß und ist definitiv besser. Die Teile kannst du dir auch nach Hause liefern lassen ;) Gruß, Nils.
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Fr 16. Jun 2017, 11:14
hitower78 Boxenbauer

Alter: 39
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1634
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bitte mal aufs Datum gucken
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Fr 16. Jun 2017, 11:29
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4228
Renommee: 169


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Keine Sorge, der Kandidat ist auf der "Watchlist"...wenn jetzt demnächst ein Verkaufsthread von ihm kommt wird aufgeräumt... ;)
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Fr 22. Dez 2017, 15:31

Beiträge: 13
Renommee: -5


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

zockerne hat geschrieben:
Also ich würde da selbst was basteln, macht Spaß und ist definitiv besser. Die Teile kannst du dir auch nach Hause liefern lassen ;) Gruß, Nils.

Wie würdest du denn ran gehen, wenn du dir eine Kompaktanlage selbst basteln würdest?
Welche Teile kaufst du? Was sollte man haben und können?

Grüße

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Fr 22. Dez 2017, 17:14
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 208
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Grobes: Step-by-Step:

1. Bedarfsanalyse = Was brauche Ich? Welche Kompromisse bin ich bereit, einzugehen (Auch finanziell)? Wie sollte es klingen, habe ich bestehende produkte an denen ich mich orientieren will/kann?
2. Auswahl der Komponenten nach den herausgefundenen Vorgaben & Bedingungen
3. Anfertigen eines ausführlichen theoretischen Konzeptes/Vorgehensweise beim Prototypen
4. Bau eines Prototypen (Im besten Falle ist der dann doch in jeder Hinsicht gut und wird das finale Ergebnis)
5. Finalisierung & Spaß haben :D

Konkret bei einer Kompaktanlage dann z.B.:

1. Ich will nicht mehr als 250€ Ausgeben, möchte ein 2.0 System finde die größe eines 5" Tiefmitteltöners gut und möchte dennoch fetten Tiefstbass haben, dafür darfs größer werden. Dazu soll das ganze Passiv getrennt sein (kannst aber auch nen vollaktiv mit Amp mit AmpBoards und Sure Adau 1701 Board machen, ist universeller und Anfängergeeigneter)
2. Ich setz mich an den Rechner oder besuche Bekannte mit ähnlichen Konstruktionen zum anhören und recherchiere, was sich am besten eignet, z.b. Ein 5" Tieftöner der sich gut simuliert und ein passender Hochtöner, diese Entscheidung wird bestmöglich von positiven Erfahrungberichten gestützt, aber man muss auch mal was neues probieren :)
3. Ich fertige Zeichnungen an, Simuliere das Verhalten der Chassis usw., bestelle CNC Zuschnitt, schneide selbst, oder laufe zum Baumarkt (Und gebe dort 200% mehr aus, aber geht auch)
4. Ich leime, und schraube das ganze Konzept zusammen, stelle fest, dass meine Zielsetzung erreicht wurde und entwickele Mess&softwaretechnisch unterstützt eine Passive frequenzweiche) - Oder baue 4 weitere Prototypen bis alles klappt.
5. Aufstellen, ran an einen Amp und auf gehts.

Natürlich muss man für ein solches Vorgehen ein gewisses Basiswissen (Meines geht darüber auch nicht hinaus :lol2: ), Zeit und Equipment haben, Messmikro, Software, evtl. Passivbauteile usw. mit hoher Wahrscheinlichkeit fallen Kosten bei der Entwicklung an, die du sonst nicht hättest. Z.b. tauschst du den Tiefmitteltöner weil ein anderer doch besser ist, oder baust eben mehrere Prototypen.

Sobald das gegeben ist, würde Ich in jedem Fall selbst bauen, dann kriegst du genau das, was du willst, und suchst dir deine Kompromisse selbst aus :D
Hab übrigens genau eine Solche kiste wie eben beschrieben bereits gebaut & fertiggestellt.

Bei genaueren Fragen auch gerne PN
Beste Grüße,
Nils
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Technik & Geräte