Portal » Hifi-Partybox / Mini Pa

Hifi-Partybox / Mini Pa

Ob CarHiFi, Surround, Stereo, Abhöre oder Regalboxen, hier wird selbst gewerkelt

Moderator: Deathwish666

Abonierer: Daumal, Soundfreak85, DL10
Beitrag Nummer:#41  Beitrag Fr 5. Aug 2016, 11:30
Lukas-jf-2928 Stagehand

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 416
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ja genau 3-weg dann, weil man dann einfach ne gute und laute MT/HT Kombination hat und ein Chassis was auch wirklich was im Bass unterstützen kann. So bleibt auch alles sauber bei Pegel.

Die 8" Bässe waren sogar nur günstige Chassis vom Conrad, die laut Simulation in dem kleinen Volumen halbwegs gut drin laufen. Halt mit nem kleinen Buckel simuliert damit es schön knallt. Waren glaub ich 13€/Stk konnten trotzdem gut huben, der alpha 6 und der HT sind dann eher das teure. Dürfte bei dem Ls hier auch nicht günstiger gewesen sein.
Die Abmäße der Kiste schätze ich auf (LxBxH)50cm x 30cm x 30cm mit der Autobatterie und carhifi Endstufe integriert, was mit den heutigen Amps und Akkus sicher platzsparender und leichter geht.

Beitrag Nummer:#42  Beitrag Fr 5. Aug 2016, 17:00
Teiktos Lagerputzer

Beiträge: 18
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das Problem ist der Tieftöner.
Ihr braucht auf jeden Fall ein 4 Ohm Chassis, sonst wird es bei der geringen Akkuspannung zu schwierig auf vernünftige Ausgangsleistung zu kommen.
Idealerweise hat dieses Chassis dann auch noch einen Neodymantrieb und lässt sich in ca 20 Liter auf 50-55 Hz abstimmen.
Wenn ihr sowas gefunden habt sagt BESCHEID.
Ich bin gescheitert.
Ich habe am ende den Tieftöner aus der Behringe Truth 2031P genommen.
Erfüllt alle Anforderungen bis aufs Neodym :/
Funktioniert so weit ganz brauchbar.

Beitrag Nummer:#43  Beitrag Fr 5. Aug 2016, 17:56
KcRage Verkabler

Beiträge: 220
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Spannung wird ja mittels Step-Up auf 48v angehoben, da geht dann auch bei 8ohm was ;)

Im Prinzip gilts erstmal zu entscheiden ob 2-Wege, 3-Wege oder FAST System. Ich find eigentlich die FAST Idee garnet verkehrt, da ich denke dass ne klassische 8'' oder 10'' Kiste da im Spagat zwischen Tiefton und Wirkungsgrad schlechter wegkommt. Ne 3-Wege Kiste fänd ich aber auch net schlecht, sofern das Budget nicht gesprengt wird.

Das müssen aber jetzt die Experten entscheiden welches Konzept für den Einsatzzweck das beste Ergebnis verspricht :D

Beitrag Nummer:#44  Beitrag Fr 5. Aug 2016, 22:17

Wohnort: Schwaförden
Beiträge: 14
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich habe vor ein Wochen eine kleine Kiste mit einem Sica lp 165.25 / 280 er 4 in 7l GHP (440µF) an einem billigen TPA3116 Stereo-Board und einem 6 Zellen Lipo-Akku aus dem Modellbau gebastelt.
Ich finde der Sica klingt auch ohne Sperrkreis recht ausgeglichen, Pegel und Bass kann der m.M.n. auch ausreichend, bei bestimmten Liedern fällt allerdings auf dass etwas Tiefbass fehlt.
Dafür aber klein, leicht und günstig
2x JL-sat10 2x JM-sub212 LD DP4950 DCX2496

Beitrag Nummer:#45  Beitrag Mi 10. Aug 2016, 22:24

Beiträge: 7
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,

ich will hier keine Fremdwerbung machen, aber schau dir mal die Audible 17 oder Power 17 vom Udo Wohlgemuth an. Geht eher in die Richtung Power Hifi aber das Gradient Chassis hat ein gutes Verhältnis zwischen Wirkungsgrad und Tiefgang. Damit wurden schon viele Mobile Partyanlagen mit Tripath und Akku gebaut. Habe die Boxen auch schon selbst im freien gehört und ist schon beeindruckend, was da an Klang und Pegel raus kommt bei der Größe.

Evtl. auch später mit einem JL-Sub28 erweiterbar.

Gruß
Tobias

Beitrag Nummer:#46  Beitrag Do 18. Aug 2016, 17:32
Lukas-jf-2928 Stagehand

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 416
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Falls es wen interessiert:

versuche grad meine alte 3-weg mobilbox zu reanimieren und mach grad den Verstärkerteil neu
Bild

Alte 2-Kanal Carhifi Endstufe mit rund 2x 60w rms an 4Ohm für Mittelton und Bass, den originalen TDA 1562Q aus der alten mobilen Box für den Hochtöner (kostet ja jetzt mittlerweile über 30€ der Chip :shock: vor ein paar Jahren gabs den noch für 3-5€ :roll: ). Mit LED die angeht wenn der Akku leer ist (reagiert bei rund 10.9-11,2V).
Endstufe umgebaut, so dass alle Endtransistoren und Mosfets auf einer Seite sind, montiert an einem dicken Alublock und der TDA hat seinen eigenen kleinen Kühlkörper.

Dann jetzt demnächst noch die Aktivweiche entwerfen und löten (diesmal in Verbindung mit Messequipment). Als Mittelton diesmal ein 18s 6nmb420 der noch rumliegt (neodym mit guten 101dB Wirkungsgrad im Mittelton) und den alten sammi Hochtöner, der aus den Erinnerungen echt fein geklungen hat. Für den Bass dann vielleicht wieder die alten 8" Visaton Bässe oder die neuen 8" die ich auch noch hier liegen hab.

Vielleicht kommt's auch in ein Rack mit Anschlüssen für die LS oder doch alles in ein Gehäuse.

Beitrag Nummer:#47  Beitrag Do 18. Aug 2016, 21:01
KcRage Verkabler

Beiträge: 220
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Auf jeden Fall interessant :top:

Meine provisorische Kiste hat sich auf dem Festival besser geschlagen als ich dachte. Mit dem Klangregelboard lies sich die Sägeneigung gut einbremsen und ein schöner Kickbass erzeugen. Es ergab sich die Möglichkeit die Kiste mehr oder weniger gegen Materialkosten abzugeben, was ich dann auch gemacht hab ;)

D.h. ein neues Ampmodul muss her^^

Da der Balanceregler alles gemacht hat außer das gesamte Stereosignal auf L oder R zu legen ist ein Stereoamp für ne Monokiste eher ungünstig. Dann lieber L und R zu Mono zusammenlegen und nen Monoamp befeuern... da gibts nen interessanten Amp von Sure bei dem man den Gain variabel festlegen kann

http://store3.sure-electronics.com/1-x- ... rd-tas5613

Die andere Möglichkeit wär nen 4x100w Board bei dem man dann wie beim Konzept von Lukas-jf-2928 je ein Kanal für Hoch, Mittel- und Tiefton nehmen kann und noch einen über hat für vll. noch nen Subchassis... oder halt via miniDSP ansteuern kann...

http://store3.sure-electronics.com/4-x- ... ard-sta508

Ist die Frage was sinnvoller bzw. einfacher zu realisieren ist und besser zum Konzept passt. Was meinste BERND_S?

Beitrag Nummer:#48  Beitrag Fr 19. Aug 2016, 09:44
hitower78 Boxenbauer

Alter: 40
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1694
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

@Lukas:
Na dann kann ich ja mal mit meinen L25D Platinen rumkommen... Du weißt evtl mehr als ich beim Zusammenstecken :-P

Grüße
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu HiFi & Studio - DIY