Portal » Sicherung für Lautsprecher

Sicherung für Lautsprecher

Ob CarHiFi, Surround, Stereo, Abhöre oder Regalboxen, hier wird selbst gewerkelt

Moderator: Deathwish666

Abonierer: Johannes
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mi 18. Okt 2017, 00:51
Johannes Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 1
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo liebes Lautsprecherforum,

ich habe mir letztes Jahr ein paar Heimlautsprecher selbst gebaut (SB18 reloaded mit Walnussfurnier, über ADW) und nächsten Monat sollen die den Sound für eine Party liefern.
Aber wenn dann bei dem ein oder anderen das flüssige Gold in Strömen fließt und er sich nicht sicher ist ob die Musik so leise oder das Rauschen auf den Ohren so laut ist und deshalb eventuell den Lautstärkeregler an meinem Verstärker auf Anschlag rechts dreht habe ich ein bisschen Angst um meine Lieblinge.
Da ich keinen Limiter besitze und mir auch nicht wegen dem einmaligen Fest einen zulegen möchte habe ich mir etwas überlegt, von dem ich euren Rat brauche, ob das sinnvoll ist:
Ich könnte mir ja in das Lautsprecherkabel eine Glühbirne als Sicherung einbauen, die bei Überlastung einfach durchbrennt. Das wäre eine einfache Sicherung und gäbe gleichzeitig einen schönen Lichteffekt. Ich hatte da an eine 40W Birne gedacht, da ich den Lautsprecher bei der Raumgröße nicht ans Limit treiben muss.

Bevor ich jetzt losbastle wollte ich euch fragen, was ihr grundsätzlich von der Idee haltet und ob ich da vielleicht einen Denkfehler eingebaut habe (irgendwie habe ich so das Gefühl uglygaga: )

Hier noch ein Bild von dem Lautsprecher, für alle, die es interressiert:
Externes Bild
Direktlink in neuem Fenster

Liebe Grüße
Johannes

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Mi 18. Okt 2017, 17:53
Andy78 Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 39
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 333
Renommee: 40


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo Johannes,

zunächst Willkommen!
Schöne Schätzchen. Dann sogar mit Walnussfurnier. Klasse :top:
Ich nehme stark an, dass Du da richtig viel Arbeit und Liebe reingesteckt hast. So geht es mir zumindest immer.
Daher würde ich persönlich mich an der Stelle dann fragen, ob denn diese Boxen wirklich für ne Party herhalten müssen (allerdings baue ich meine Kisten auch eher für genau diesen Einsatzzweck, da mir (gutes) Hifizeug dafür zu schade und im Zweifel wohl auch potentiell überfordert ist. Dann hab ich lieber PA-Kram am Start...).

Natürlich ist das auch völlig abhängig von Raum, Gästezahl, Publikum und dessen Partygewohnheit und dem zu erwartenden Pegelwunsch, daher kann man meine obige Aussage nicht völlig verallgemeinern.
Ist es bei Deinen Leuten so, dass man eher entspannt und "leise" feiert - null Sorge. Kannst Du Dich auf sie verlassen (dass nur Du laut machst) - kein großes Problem. Ist drastisches aufreißen zu befürchten, teile ich Deine Sorge um die Unversehrtheit Deiner Lieblinge. Nach der Fragestellung liegt die Realität wohl zwischen zwei und drei...
Fraglich ist eben im Partymodus, ob Deine Bewertung ("...da ich den Lautsprecher bei der Raumgröße nicht ans Limit treiben muss...") dann eben noch realistisch ist. "Party" wird eben meist doch erheblich lauter als "allein zu Friedenszeiten". Zudem schluckt jeder Anwesende etwas Pegel, auch wenn das jetzt blöd ausgedrückt ist.

Die Idee mit der Lampe findet schon mal im Lautsprecherbau Verwendung; in einigen Boxen und Systemen werden Soffitten vor den Hochtonzweig gesetzt, um den Hochtöner vor dem Grillen zu bewahren. Es ist also durchaus ein Weg, allerdings gibt es hier kontroverse Meinungen - von vielen abgelehnt, da klangliche Verfälschung nicht ausgeschlossen ist und bei "Dampf" gar erwartet wird.
OB das allerdings mit der kompletten Box funktioniert, weiß ich nicht genau, wage es aber zu bezweifeln. Zumindest habe ich noch nie gehört oder gelesen, dass es so praktiziert würde. Aus dem Bauch heraus würde ich mir zudem Sorgen um den Verstärker machen. Gar "wissenschaftlich" kann ich beide Aussagen aber nicht belegen.

Nach meinem Dafürhalten bleiben nur a) zart machen und vertrauen oder b) zusehen, dass andere Lautsprecher verwendet werden.

Grüße Andy

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Mi 18. Okt 2017, 20:09
jogi HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 134
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Andy78 hat geschrieben:
OB das allerdings mit der kompletten Box funktioniert, weiß ich nicht genau
JBL setzt diese Lämpchensicherung zB in Control 1 und Bose bei verschiedenen Acoustimass ein:
Externes Bild
Direktlink in neuem Fenster

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Do 19. Okt 2017, 09:42
Andy78 Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 39
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 333
Renommee: 40


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ah ok...
Danke für die Info und das Bild dazu - wieder was gelernt :D
Demnach besteht die Sicherung aus den Soffitten Z1, Z2 und dem Widerstand R1.

Jetzt muss ich mich aber vielleicht mal noch kurz blöd stellen...
Wenn ich nicht irre, macht der parallele R1 Sinn, um den Vorwiderstand der Soffitten zu verringern und damit die Impedanz wieder brauchbar zu machen... Wenn man's dann aber schafft, ne Soffitte zu braten, läge doch dann der R1 einfach in Reihe vor dem Rest des LS und macht ihn damit nach Beispiel erstmal einfach nur um 2,2 R hochohmiger und damit leiser.
Das wiederum könnte den unbedarften Boxengriller dazu ermuntern, erneut ein Stück weiter aufzureißen. Nun wäre die Kiste dem aber praktisch schutzlos ausgeliefert, wenn wir annehmen, dass die nötige Leistung zum weh tun zur Verfügung steht. (...zumal der neben den Chassis einzige weitere opferbare Widerstand R2 offensichtlich weniger leidensfähig dimensioniert ist als R1...)
Denkfehler...?

Grüße Andy


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu HiFi & Studio - DIY