Portal » JBL 2445J gegen B&C DE 750

JBL 2445J gegen B&C DE 750

PA Lautsprecher, dazugehörige Setups und ganze Systeme

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag So 2. Feb 2014, 13:37
AliGee Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 2
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo, ich wollte mal nach euren Meinungen fragen bezüglich dem JBL 2445J bzw dem B&C DE 750.

In meinen Topteilen sind die JBL Monster verbaut, die ich aktiv trenne.
Zusätzlich sind 2x RCF L12P540 für den Tief-Mittelton mit dabei.

Bisher hatte ich die Topteile im Einsatz bei nem Rockkonzert, da machten sie klanglich ein ordentliches Bild.
Nur bin ich der Meinung dass ihnen ab 8-9kHz die Luft ausgeht.
Meine DCX-EQ Settings waren deshalb ein High-Pass mit knappen 9dB um den Frequenzgang zu kompensieren.

Mein Kollege ausm Gewerbe hat in seinen 4 Topteilen die DE 750 verbaut, die irgendwie dynamischer oder wärmer klingen.
Der JBL Treiber ist gut verarbeitet und macht auch einen wahnsinnigen Druck wie ich finde.
Aber gerade für Electro und andere Genere bringt er meiner Meinung nach keine Farbe in die Musik.

Preislich kostet der JBL über das doppelte vom DE 750.
Deshalb bin ich mir unsicher ob ich die JBL verkaufen und auch auf die B&C umsteigen soll, damit unsere Systeme im Hochton gleich sind.

Was sind euere Meinungen?
Zuletzt geändert von AliGee am So 2. Feb 2014, 14:21, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#2  Beitrag So 2. Feb 2014, 13:54
Mark Halbedel Pro-User

Beiträge: 793
Renommee: 70


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Farbe in die Musik, kann man auch so nennen. :rolleye:

Der DE750 klirrt stark und fräst Musik direkt ins Kleinhirn,
der 2446 hat (mit EQ) viel mehr (klirrarmes!) Potential über 10 kHz.
Jedem, der einen 2446 verkauft, ist IMHO nicht zu helfen.

Der DE750 ist subjektiv lauter, aber nur, weil er so scheppert.

Guss, Mark

Beitrag Nummer:#3  Beitrag So 2. Feb 2014, 14:21
AliGee Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 2
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ach misst, ich meinte den 2445J.
Sind die B&C wirklich so schlimm?
Ich empfand kein merkbares klirren als ich den Treiber gehört hab.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag So 2. Feb 2014, 15:04
Mark Halbedel Pro-User

Beiträge: 793
Renommee: 70


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Oh, 2445, das ist was anderes.
Die B&C gehen schon ordentlich aufs Maul, wurden gerne in Heavy-Metal-Monitoren verwendet.

Wenn Du sie für Deinen Anwendungszweck magst, mach doch.
Sie sind nicht teuer, vor allem sind Ersatzdiaphragmen bezahlbar im Vergleich zum 2445.

Gruss, Mark

Beitrag Nummer:#5  Beitrag So 2. Feb 2014, 16:47
Klangart Stagehand

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 300
Renommee: 10


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

der DE750 hat ja aber auch nur einen 3" Antrieb. Wenn mal ein JBL244X defekt ist sollte man eh die Radian Ersatzdiaphragmen nehmen.
Wenn mal die Sonne auf gehen soll sollte man sich mal daran erinnern das es Zeiten gab wo der JBL-Mitteltöner auch als solcher eingesetzt wurde und Superhochtöner ab 7kHz pflicht waren ... 8-) 8-)
Gleich auf BMS 2" Coax umrüsten ist eh das Beste und Sinnigste heutzutage. Nur den Treiber haben halt nur sehr wenige wirklich verstanden und können das Klangpotential dessen auch "erwecken".

:top: Klangart
Zuletzt geändert von Klangart am Mi 5. Feb 2014, 06:28, insgesamt 4-mal geändert.

Beitrag Nummer:#6  Beitrag So 2. Feb 2014, 16:54
systec HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 149
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Da die Tops eh aktiv getrennt werden würde ich auf B&C umrüsten, somit habt ihr beide die gleiche Bestückung.
Die Jbl ruhig mal bei ebay weltweit einstellen, es gibt einige High Ender die sowas sammeln :top:

Beitrag Nummer:#7  Beitrag So 2. Feb 2014, 17:51
Mark Halbedel Pro-User

Beiträge: 793
Renommee: 70


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Klangart hat geschrieben:

Gleich auf BMS 2" Coax umrüsten ist eh das Beste und Sinnigste heutzutage. Nur den Treiber haben halt nur sehr wenige wirklich verstanden und können das Klangpotential dessen auch "erwecken".

:top: Klangart


Wenn Du mal Zeit hast einen B&C DCX 50 neben den BMS 4590 zu stellen, wirst Du Deine Aussage sehr relativieren.
Been there, done that, got the T-Shirt.

Ich habe vor Ewigkeiten mit diesem Eimer (4590) rumgespielt, und offensichtlich "nicht verstanden"...
... Wie bekommst Du den konstanten Klirr durchs (wirklich) ganze Spektrum weg? Mir ist nichts eingefallen.

Neugierig, Mark

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mo 3. Feb 2014, 01:28
Klangart Stagehand

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 300
Renommee: 10


Diesen Beitrag bewerten:
  • -1

Finde einfach heraus wie sich die beiden Schallquellen am wenigsten beeinflussen und warum. :top:

WENN der B+C eine bessere Schallführung hätte währe der Frequenzgang nicht so wellig.
Der B+C scheint ja auch inzwischen schon "Archiviert" zu sein ...

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mo 3. Feb 2014, 08:20
Mark Halbedel Pro-User

Beiträge: 793
Renommee: 70


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Mit einem Horn, daß eigenes kleines HT Hörnchen (Schallführung) hat?
Das ist mir echt zu blöd, entweder es geht mit normalem Aufwand oder eben nicht.

Der Sprung im Querschnitt der MT-Abteilung ist durch den großen HT-Ausgang sehr groß.
Kein Wunder, daß er resonant ist. An Hörnern, die man für Geld kaufen kann.

Zur "Archivierung" des DCX50: Keine Ahnung. hat wohl was damit zu tun, daß einem im Grenzpegel so 3-4 dB fehlen,
die Schwingspule ist ja nicht sonderlich groß (2").
Der Frequenzgang ist nur deshalb wellig, weil sie an ihrem einzigen 2" Horn (ME60) gemessen haben, welches dafür so lala geeignet ist.
Wirklich klug war das nicht...

Das ist eben was für Genießer, wer einholzen will, nimmt einen 4590. Ist ja auch eine Anwendung.

Gruss, Mark

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mo 3. Feb 2014, 18:22
Klangart Stagehand

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 300
Renommee: 10


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Hallo,

@ "Ernst", der meinen letzeten Beitrag ja unberechtigter weise Negativ bewertet hat :

Das war eine Anregung zum selber mal Kopf einschalten und selber mal nachdenken die auch deutlich erkennbar direkt an Mark gerichtet war und nicht an dich !
Ansonnsten versuch doch erst mal selbst hier was tatsächlich tiefgründiges konstruktives auf Entwicklerniveau zum Thema hier beizutragen ... bin sehr gespannt. :rolleye: Ansonnsten einfach mal komplett raushalten wenn du ausser "Stimmung" machen nix beizutragen hast ... :roll:

:top: Klangart
Zuletzt geändert von Klangart am Sa 26. Sep 2015, 23:07, insgesamt 3-mal geändert.

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mi 5. Feb 2014, 04:13
Ernst Hellmacher

Wohnort: Aachen
Beiträge: 684
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Sicher ist es nicht verkehrt selbst zu denken. Allerdings denke ich mal das du davon ausgehen kannst das der Mark durchaus in der Lage ist selbst zu denken und über einen Hauch fundierte Erfahrung verfügt.
Mir gehen Foren-Pädagogen die übers Ziel hinaus schießen in ähnlichem Maße auf dein Geist wie Menschen die das Denken komplett eingestellt haben. Und gerade bei Fachlichen Diskussionen zu einem Thema empfinde ich es als unglaublich störend wenn ein Inhaltsloser Beitrag den Fluss zerreißt. Wenn du was zu sagen hast, sagt es. Wenn nicht, nicht. Aber deutet nicht an das ihr was zu sagen hättet, sagt es aber dann doch nicht.
Warum ich selbst nichts Fachliches zum Thema sage? Weil ich dazu einfach nicht die Kompetenz besitze. Wo wir wieder bei obigem wären.
Qualitative Mängel der musikalischen Darbietung kann man durch Steigern der Lautstärke in den meisten Fällen ausgleichen.

Bei 148db+ hört man nach ein paar Minuten nichts mehr ;)


Was ist ein Polarbär?

Ein rechteckiger Bär nach einer Koordinatentransformation.

Beitrag Nummer:#12  Beitrag So 13. Jul 2014, 19:13

Alter: 33
Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hab hier gelesen das es um den 2445 bzw. 6 und auch den BMS geht.

Stimmt es,dass sich die beiden nur duchr das Diaphragma unterscheiden?


Zum BMS, da könnte ich mir vorstellen,das man da nen Delay anpassen muss/kann, da der HT ja etwas weiter hinten sitzt!?

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Mo 14. Jul 2014, 00:51
Stefan.S Lautmacher

Alter: 29
Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 464
Renommee: 25


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also wir haben im geschäft Coda G712, und wir haben gegen einige Tops verglichen und ich muss sagen, ich habe noch nie was besseres gehört.
Ich meine da werkelt ein 4592 drin. 1a Sound, muss man gehört haben, aber auch nicht grad günstig.

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Do 30. Mär 2017, 09:46
Carras HobbyKistenSchlepper

Alter: 44
Wohnort: Lkr. Schwäbisch Hall
Beiträge: 91
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Stefan.S hat geschrieben:
Also wir haben im geschäft Coda G712, und wir haben gegen einige Tops verglichen und ich muss sagen, ich habe noch nie was besseres gehört.
Ich meine da werkelt ein 4592 drin. 1a Sound, muss man gehört haben, aber auch nicht grad günstig.



Sicher? Weiß das jemand genauer?

Der Thread ist ja schon etwas älter, aber:

G712 hat laut Datenblatt einen 1,4 " Coax....das wäre eher ein 4593 oder 4594.

Bin derzeit dabei eine 12er Box als ergänzung zu unseren Coda RX 40 zu holen. RX 40 hat den 4592ND (Neovariante des 4590)
Bislang habe ich bei Coda aber nur die RX32 (oder RX35/36) gesehen die einen 2" Coax drin hat.

Gruß

Beitrag Nummer:#15  Beitrag Do 30. Mär 2017, 14:51
Klangart Stagehand

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 300
Renommee: 10


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

steht 3-Wege im Datenblatt also wird es auch wohl ein 4594 sein !

Auch verstehe ich nicht ganz was du da so lange wegen deiner "Erweiterung" rum machst ... da "tut" es auch ne 12" 1" , mit z.b. BMS 4550 ( G512-96 z.b. ) oder ähnliches , dicke und gut is !!!

;) Klangart


Zurück zu Lautsprecher & Systeme