Portal » Komplette PA zusammenstellen

Komplette PA zusammenstellen

PA Lautsprecher, dazugehörige Setups und ganze Systeme

Moderatoren: mich0701, Lars H

Abonierer: zockerne, geisi
Beitrag Nummer:#21  Beitrag Di 14. Mär 2017, 09:41
geisi Benutzeravatar
Verkabler

Wohnort: Fulda
Beiträge: 260
Renommee: 3
Firma: PS-Events Veranstaltungstechni


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Warum sollen es 15 er Bässe sein? Die JM-Sub18N sind nicht wesentlich Größer liefern aber mehr Output bei ähnlichem Gewicht. Bevor ihr 15NLW9500 kauft könnt ihr auch gleich die Faital18HP1022 kaufen.
Da habt ihr auch mehr Ambitionen mit 4 Subs 250 Pax Outdoor zu machen.

Gruß Geisi (der von 8 JLSub15N auf 8 JM-Sub18N umgestiegen ist)

Beitrag Nummer:#22  Beitrag Di 14. Mär 2017, 13:26
Lukas-jf-2928 Stagehand

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 395
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ein JM-Sub18N war glaube ich auch auf dem Treffen, für mich ist der irgendwie "durchgefallen", da bei höhreren Pegeln es einfach nur durch die Ports und das Gitter gepustet hat wie blöd. Vielleicht war er deswegen auch einfach nicht überzeugend und hat den Sound total in den Hintergrund rücken lassen.

Ein BR115ex braucht sich wirklich nicht vor so manchen 18"ern verstecken, vor allem was da an tiefbass rauskommt ist ne Wucht (macht ab 35Hz Pegel). Obenrum geht es sauberer, muss man halt schauen was man erwartet/möchte, also ob einem Tiefbass wichtig ist oder knochentrockener Bass. Glaubt man jedenfalls nicht bevor man die Teile mal gehört hat ;) Mit 4 Stk. kannst schon was rocken.

Beitrag Nummer:#23  Beitrag Di 14. Mär 2017, 13:49
Marius Verkabler

Wohnort: Blaustein
Beiträge: 265
Renommee: 22


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

geisi hat geschrieben:
Warum sollen es 15 er Bässe sein? Die JM-Sub18N sind nicht wesentlich Größer liefern aber mehr Output bei ähnlichem Gewicht. Bevor ihr 15NLW9500 kauft könnt ihr auch gleich die Faital18HP1022 kaufen.
Da habt ihr auch mehr Ambitionen mit 4 Subs 250 Pax Outdoor zu machen.

Gruß Geisi (der von 8 JLSub15N auf 8 JM-Sub18N umgestiegen ist)


Kannst zu den beiden Subs mal was sagen? Wo liegen da deiner Meinung nach die Vorteile/Nachteile? Wie siehst du das mit den Strömungsgeräuschen der 18N (hab das jetzt nämlich schon öfters gelesen...)?

Beitrag Nummer:#24  Beitrag Di 14. Mär 2017, 14:06
geisi Benutzeravatar
Verkabler

Wohnort: Fulda
Beiträge: 260
Renommee: 3
Firma: PS-Events Veranstaltungstechni


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Marius hat geschrieben:
Kannst zu den beiden Subs mal was sagen? Wo liegen da deiner Meinung nach die Vorteile/Nachteile? Wie siehst du das mit den Strömungsgeräuschen der 18N (hab das jetzt nämlich schon öfters gelesen...)?

Vorteile JM-Sub18N zu JL-Sub15N(ich hatte meine mit dem 15NLW9500 bestückt):
- mehr Maximalpegel + 4-5 DB
- mehr Membranfläche
- besserer Klang (gegenüber 18S Bestückung) klingt recht ähnlich zum Kappalite (schön punchig, trocken und präzise)
- höhere Belastbarkeit / Betriebssicherheit dank 4 Zoll Schwingspule
Nachteile:
- geht nicht ganz so tief (gegenüber 18S der laut Messung sein -3DB Punkt bei 34hz hat)
- gegenüber Kappalite leicht schwerer (meine JM-Sub18N wiegen 31 KG)
- leicht größeres Gehäuse

Bezüglich der Strömungsgeräusche hatte ich bei meinen JL-Sub15N deutlich höhere Portgeschwindigkeiten als bei den 18ern.

Strömungsgeräusche sind null vorhanden bei meinen JM-Sub18N ich habe auch keine Ports abgerundet etc.

Gruß Geisi

Beitrag Nummer:#25  Beitrag Di 14. Mär 2017, 15:41
Eltonno Benutzeravatar
DJ

Themenstarter

Beiträge: 6
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Anfangs hatte ich die 18" ausgeschlossen, weil ich dachte die wären mit Endstufe usw um einiges teurer.
Auf meine erste Nachfrage welche 18" denn zu empfehlen sind kam auch keine richtige Antwort.

Inzwischen muss ich auch sagen, um so mehr ich über die Sub15N lese, desto mehr bin ich der Meinung das die ziehmlich perfekt zu uns passen.
Für die 250pax auf dem Dorffest kann ich sie etwas höher spielen lassen um etwas mehr Pegel zu bekommen und auf privat Festen wo es dann nur 50-100pax sind kann ich sie tiefer einstellen.

Die 18N sind denke ich für uns einfach überdimensioniert und das Geld können wir uns sparen (auch wenn der Unterschied nicht so extrem ist wie dachte. Würde ich für mich privat bauen wäre das vielleicht anderst, aber mit dem Geld meines Vereins will ich dann doch etwas sparsamer umgehen und nur das nötigste bezahlen.

Beitrag Nummer:#26  Beitrag Di 14. Mär 2017, 15:51
Fox01 Verkabler

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 150
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Geheimtipp wäre die 15N mit dem Thomann 15lb100 zu bauen. Gut und günstig. Da kannst du gleich ein paar mehr bauen und hast auch draußen mehr Membranfläche. Ein Probehören ist auch nur zu empfehlen.

Beitrag Nummer:#27  Beitrag Di 14. Mär 2017, 16:53
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 475
Renommee: 65


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Jetzt muss ich mich mal ganz kurz n bisschen blöd stellen :lol:
Ich hab immer gedacht, der 15lb100 wäre da auch so'n super Schnäppchen - vergleichbar mit den 12-280/8W...
Jetzt seh ich gerade, dass der auch seine 129 € kostet (hatte den wohl mit dem wesentlich günstigeren 15-300/8A für schlappe 65 € verwechselt: taugt dieser tatsächlich gar net so für Subs...? Ähnlich wie der 12"-A ebenfalls eher als TMT oder als großvolumige Gehäuse verlangendes Nutzbasschassis...?)
Dann nämlich stellt sich ja wirklich m.E. die Frage - wenn man sich nicht unbedingt auf 15" einschießen möchte - ob der Zehner mehr für nen 18-500/8A da nicht sehr gut investiert ist.... :shock:
Fühle mich gerade etwas in die Ratlosigkeit versetzt...
Sorry für's OT, vielleicht ist aber die Frage ja gar net so schlimm nur meine....?
Gruß
Andy

Beitrag Nummer:#28  Beitrag Di 14. Mär 2017, 17:28
Fox01 Verkabler

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 150
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also soweit ich weiß haben 15lb100 und 18 500 beide den selben Antrieb. Ich kann von meiner Seite aus nur sagen, dass der 15lb100 wirklich gut was taugt im 15N. Obenrum sehr linear. Untenrum können andere mehr, aber es ist nicht so, dass es groß auffällt. Einen Vergleich zum 18 500 habe ich nicht, jedoch hat der ja doch nochmal ein größeres Gehäuse.

Beitrag Nummer:#29  Beitrag Di 14. Mär 2017, 17:32
David Verkabler

Alter: 21
Wohnort: Neuss
Beiträge: 246
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Der 118N hat bei mir ebenfalls keine Probleme mit Portgeräuschen, meine sind innen aber auch abgerundet.
Bei richtig Power schwingt das Gitter bei mir wirklich heftig mit (trotz 3 mm Edelstahl, dafür aber auch nicht wirklich gut befestigt).. Hört man aber auch nicht weil das dann wirklich schon sehr laut ist.
Meine wiegen unter 30 kg wenn ich mich recht erinnere. Alles aus 15mm Mpx außer die Ports, die waren mein ich 12mm und die Streben ebenfalls. Allein tragen ist wirklich kein Problem und Preislich sowohl von der Größe nehmen die sich nicht viel zum Lmb 115 mit dem Kappalite.
Der 118 geht halt lauter, der 115 tiefer, your choice ;)

Vorherige

Zurück zu Lautsprecher & Systeme