Portal » Bühnenmonitore bis 350€

Bühnenmonitore bis 350€

PA Lautsprecher, dazugehörige Setups und ganze Systeme

Moderatoren: mich0701, Lars H

Abonierer: discodude
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mi 24. Mai 2017, 03:35
Robb Goodnight Benutzeravatar
Lautmacher

Themenstarter

Beiträge: 559
Renommee: 8
Firma: SOLID Showtechnic


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich bin aktuell auf der Suche nach aktiven Bühnenmonitoren, fast ausschließlich für DJs und stereo genutzt, in unserer "Stammlocation" haben wir für diesen Zweck JBL Eon 310 fest installiert und diese laufen ziemlich oft am Limit.

Diesen Sommer sind wir in einigen anderen Locations und auch auf Festivals vertreten, wo wir eigene Technik auf unseren Floors stellen, auch das Monitoring, leider habe ich da noch keine großen Erfahrungen sammeln können.

Was die Größe angeht hatte ich an 12" gedacht, da die oben genannten 10" ziemlich am Limit laufen und 15" zwar große Reserven bieten, aber recht schwer und sperrig sind. Oder liege ich da völlig falsch?

So hatte ich schon mal die the box pro Mon A10, A12, A15 sowie die Omnitronic KM 110a, 112a, 115a ins Auge gefasst. Hat vielleicht jemand mit diesen Erfahrungen gesammelt oder einen anderen Tipp?
Selbstbau kommt denke ich nicht in Frage, da Aktivmodule recht teuer sind und ein schaltbarer Lowcut sinnig wäre.
"Ne, zu teuer, der Sohn von meinem Nachbarn, der ist auch Dj, mit Musikanlage, der macht's fürn Fuffi!"

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Mi 24. Mai 2017, 07:24
Mark Halbedel Pro-User

Beiträge: 790
Renommee: 67


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wenn es gescheit wehtun soll, ist 12" idR klüger als 10 und 15",
und biaxial besser als koaxial.

Gruss, Mark

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Mi 24. Mai 2017, 12:08
ohne_titel HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 83
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

es gibt da verschiedene herangehensweisen:
- der dj will hören, was er tut: 12"1", z.B. the box pro achat 112, ld systems stinger 12
- der dj muss fühlen, was er da tut: alte 15"/2" schädelspalter, fix auf der summe und so laut, dass er vor dem publikum schmerzen hat.
also: kennst du die djs? wenn ja, magst du sie?

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mi 24. Mai 2017, 13:03
hottendotten Verkabler

Wohnort: Dresden
Beiträge: 192
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin Moin,

Die box pro achat 112 besitze ich selber und die haben einen 1,4 HT. Durch den Buckel bei über 100 Hz klingen die auch relativ bassig, haben aber sau wenig Xmax. Sollte der DJ da viel Bass reindrehen ist dann schnell Schluss oder es klingt entsprechend. Je nach Anspruch würde ich hier noch das LFsat12 und das BS.M12 als FURA-Kisten in den engeren Kreis ziehen.
LG hottendotten

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mi 24. Mai 2017, 13:31
ohne_titel HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 83
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

hottendotten hat geschrieben:
Sollte der DJ da viel Bass reindrehen

das gilt aber für nahzu alle diese kisten. entweder bass oder laut. beides geht bei der größe nicht.
da der bass aber meistens eh von der pa kommt, ist laut meistens wichtiger. beides gibt es dann ab einem pärchen tms4 als monitor...
und: wenn sich da schon ein dj ermächtigt fühlen sollte, bass reinzudrehen, dann soll es zuerst bei ihm blöd klingen und nicht vorne raus.

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Mi 24. Mai 2017, 15:32
hottendotten Verkabler

Wohnort: Dresden
Beiträge: 192
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Alles richtig...aber bei nicht mal 3mm bei der Achat zu 6 mm beim B&C 12CL76 merkt man bei gehobenem Pegel schon einen Unterschied. Besonder im Kick. Ich habe beide Lautsprecher schon gehört und verglichen. ;)
LG hottendotten

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Mi 24. Mai 2017, 17:58
Severin Pütz Mischer

Beiträge: 1452
Renommee: 19


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Nova vs12m würde mir da noch einfallen ( leider nur passiv)
Ich habe eine Zeit lang die Alto ts112a verwendet, klanglich besser als behringer/the box pa, machen richtig gut bass und haben Power ( ampmodul über 400 watt rms)
Sehr leidensfähig sind auch db tech. Kisten , die alte 402 kann auch richtig laut, wird nicht heiß und macht super fullrange, im hochton b&c.
Dagegen sie the box pa 302a wird relativ warm und ist deutlich schwerer, aber auch leidensfähig.

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Fr 26. Mai 2017, 14:03
Robb Goodnight Benutzeravatar
Lautmacher

Themenstarter

Beiträge: 559
Renommee: 8
Firma: SOLID Showtechnic


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also bei 12" scheint schonmal der allgemeine Tenor zuzustimmen.

Die BS.M12 sprengen schon im Bausatz das Budget und sind zudem passiv, Letzteres gilt auch für die LF-sat12. Also selbst wenn ich noch 2 Aktivmodule günstig in der bucht schießen würde, würde ich gerne davon absehen hier Selbstbau zu betreiben. Ebenfalls raus ist damit die Nova.

Die db Technologies wie auch die Alto kommen nicht infrage wegen des fehlenden LowCuts.

Aktuell scheinen die the Box und die Omnitronic so ziemlich als einzige Kandidaten alles zu erfüllen, biaxial hab ich nur die Solton MF300AL, die Ld Systems 12 GT 12A auf dem Zettel, aber der Mehrpreis überzeugt mich bisher nicht so.
Die Kunststoffgehäuse im Mufu-Format gefallen mir nicht so, die werden nach einem Jahr als Bodenmonitore vermutlich ziemlich runtergeritten aussehen ohne Chance das mal fix zu Warnexen.
"Ne, zu teuer, der Sohn von meinem Nachbarn, der ist auch Dj, mit Musikanlage, der macht's fürn Fuffi!"

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Fr 26. Mai 2017, 16:13
Severin Pütz Mischer

Beiträge: 1452
Renommee: 19


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die db haben wohl einen festen lowcut bei 60hz

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Fr 26. Mai 2017, 23:58
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4237
Renommee: 172


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Du kannst mal nach gebrauchten dB Technologies M12-4 schauen. Die gab's neu mal für 350€ und sollten gebraucht günstig zu haben sein. Ist kein High End, klingt auch irgendwann im Hochton nervig, aber das ist in der Preisklasse eben so.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


Zurück zu Lautsprecher & Systeme