Portal » The Box Pro Achat 118 mit 115sub/115M kombinierbar?

The Box Pro Achat 118 mit 115sub/115M kombinierbar?

PA Lautsprecher, dazugehörige Setups und ganze Systeme

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mo 11. Dez 2017, 11:22
spocky80 Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 4
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Guten Morgen. :)


Ich könnte evtl. günstig an ein Paar (2) Achat 118 Subwoofer (die Hörner) kommen. Ich habe bisher mehrere Achat 115sub (meist zwei oder drei pro Seite) im Zusammenspiel mit 115M betrieben.


Sind die 118er irgendwie sinnvoll damit kombinierbar?


Einfachste Überlegung: 118er mit 115M oben drauf.

Erweiterte Überlegung: 118er mit 115sub als lowmid drauf und oben wieder 115M?


Hat eine Variante davon einen Vorteil gegenüber mehreren 115sub mit 115m? Oder macht es erst ab vier 118ern Sinn? Oder sind die 115m ohnehin nichts für die Kombination mit 118? Oder oder oder. :)


Musikrichtung/Live/Konserve/Location sind variabel, daher bezieht sich die Frage nicht auf ein bestimmtes Einsatzszenario.


Viele Grüße

spocky80

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Mo 11. Dez 2017, 12:03
stuijve Lagerputzer

Beiträge: 24
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Macht in meinen Augen generell keinen Sinn, Bässe zu mischen. Es sei denn, wir reden hier explizit von mehreren klar abgegrenzten Wegen.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Mo 11. Dez 2017, 12:18
spocky80 Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 4
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Natürlich mit abgegrenzten Wegen. z.B. 118 bis 90hz, ab dort bis vielleicht 150/160hz die 115sub, und dann die 115M (oder eben auch ohne die 115subs, sondern nur 118 und 115m). In der Theorie. Meine Frage war aber, ob das in der Praxis überhaupt Sinn macht bzw. einen Vorteil hat gegenüber einfach zwei oder drei 115sub pro Seite.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mo 11. Dez 2017, 12:36
stuijve Lagerputzer

Beiträge: 24
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wie ich schon sagte, nein.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mo 11. Dez 2017, 12:47
jones34 Lautmacher

Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 472
Renommee: 21


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Mit der Konstellation bekommst du weder mehr Pegel noch einen wirklichen Gewinn im Klang.
Da müssten schon Bässe drunter die auch tief können und nicht nur im gleichen Bereich spielen.

Mit etwas mehr Aufwand kann man die Bässe schon zusammen betreiben.
z.B. links/recht die 115 und in der Mitte die 118.
Da sollte man aber schon sehr genau wissen was man tut und um vernünftige Messungen wird man da nicht drumrum kommen.


Gruß

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Mo 11. Dez 2017, 12:53
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 543
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin,
der Aussage schließe ich mich an.
Sinnvolles Mehrwege-Bass-Setup ist so und in der Menge eher nicht drin; dafür sind die Komponenten in ihrem Wirkbereich einfach zu ähnlich.
Eine gemeinsame Verwendung scheidet m. E. aus - das gibt eher Durcheinander als positives Miteinander. Einzige Ausnahme spontan gedacht wäre als Centercluster - wird aber komplex in der Einbindung, wenns unterschiedliche Kisten sind.
M.Mn. nach - nicht machen...
Gruß
Andy

Edit Jones war schneller und beinahe deckungsgleich :lol:

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Mo 11. Dez 2017, 13:47
spocky80 Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 4
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich würde die Empfehlung gern so annehmen. Aber ich habe das Gefühl, mein Anliegen ist missverstanden worden. Es geht mir nicht darum, die 115sub und die 118 ganz simpel zu mischen. Es geht mir auch nicht darum, die beiden "auf Teufel komm raus" geichzeitig betreiben zu wollen - selbst mit getrennten Frequenzen nicht.

In erster Linie galt die Frage ja der Kombination aus 118ern (wohlgemerkt, die HORN-Version, nicht die 118/800) und den 115M-Topteilen. Können die zusammen was Sinnvolles erreichen oder ist die Kombination aus Horn-Sub und direktabstrahlendem Top Quatsch. Die Frage der 115sub als Lowmid-Ergänzung (mit eigenem Frequenzbereich) ergab sich nur zusätzlich.

Ich gehe übrigens davon aus, dass die 118-Hörner und die 115subs schon eine andere Klangcharakteristik und auch anderen Output haben. Sonst wäre meine Frage ja schon sehr schnell mit "sinnlos" beantwortet. Oder schaffen zwei 115subs wirklich genau das gleiche, was ein 118-Horn schafft? (jeweils pro Seite natürlich).

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mo 11. Dez 2017, 13:52
jones34 Lautmacher

Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 472
Renommee: 21


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Einfach nur die Subs zu tauschen macht imho keinen Sinn.
Kann man schon machen aber 6 von den 115 werden mehr bringen als 2 118

Solche Gedanken wie "Horn unter Direktstrahler geht nicht" sind Quatsch.

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mo 11. Dez 2017, 14:33
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 543
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hey,
Den Aspekt hatte ich durchaus auch als mögliche Idee hinter der Frage angenommen (ist ja als Var. 1 auch formuliert), bin aber aus den von Jones genannten Gründen auch nicht drauf eingegangen. Zudem ist der Thread-Titel ja eher die Frage nach der Kombinierbarkeit (Var. 2)...
Umstieg - wenn es sich anbietet und wenn die Charakteristik besser gefällt - ist freilich machbar und die Kombination wird zweifelsfrei auch funktionieren; warum nicht. Ggf. bissl was mit dem Delay und u.U. der Phase spielen, dann bekommt man das ganz sicher vernünftig zum spielen. Genau wie bei allen anderen (sinnvollen) Sub-Top-Kombinationen auch; keine Frage.
Keinen richtigen Sinn macht m.E. der Tausch von 6 Achat115 zu 2 Achat 118. Das dürfte im Output maximal ebenbürtig, eher etwas dünner werden. Wenn also Umstieg mit Wunsch nach "mehr", dann machts imho ab 4 118 Sinn. In der aktuellen Konstellation - wenn nicht Umstieg auf 118 wirklich ne Präferenz ist - wäre die Erweiterung mit zusätzlichen 115ern die einfachste und günstigste Lösung, die ein echtes "mehr" bringt.
Grüße Andy

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mo 11. Dez 2017, 19:59
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 656
Renommee: 78


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also, allgemein lässt sich das wie hier schon gesagt machen. Aber zwei 18er Hörner dieser Art sind wenig. Erst vier Stück auf einen Haufen wachen so richtig auf, was Tiefgang etc. betrifft. Aber selbst wenn es anders wäre: Zwei oder gar drei BR15er, von denen jeder das Gleiche an Leistung verträgt wie eins der 18er Hörner, gehen besser. Also: Entweder die Finger davon lassen oder gleich mal vier, sechs, acht von den Achat 118 kaufen. Dann macht das Sinn. Aber dann bestell am Besten auch gleich jemanden, der dir ein vernünftiges Setup für die Konfiguartion strickt. Man kann ein Horn natürlich unter Direkstrahler stellen, aber es bedarf eben einiges an Arbeit.

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Di 12. Dez 2017, 10:34
spocky80 Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 4
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich nehme jetzt den Weg einfach mal auf mich und werde mit meinen Sachen mal hinfahren und testen/vergleichen. Wenn der 118 tatsächlich nur einen einzelnen 115er überflügelt, dann werde ich es mir schenken. Falls er wenigstens mit zwei 115 mithalten kann und dabei evtl etwas mehr Tiefgang bietet, wäre es für mich eine Option. Ich schließe auch nicht aus, mit spätere zwei weitere 118 dazu zu holen. Aber ich denke, ich muss es erstmal hören, um einen Eindruck zu bekommen.

Ich kann dann ja auch noch mal eine Rückmeldung geben.

Danke bis hierher auf jeden Fall schonmal für die Rückmeldungen.

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Do 14. Dez 2017, 16:44
Reference_100_mk_II Kabelträger

Wohnort: 31134 Hildesheim
Beiträge: 40
Renommee: 2



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

spocky80 hat geschrieben:
Falls er wenigstens mit zwei 115 mithalten kann...

Kann er nicht...
--> "Resteverwerter" ;) (mit Leib und Seele, dem guten Klang!)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Lautsprecher & Systeme