Portal » Kling & Freitag Nomos XLC vs. OHM TRS 218

Kling & Freitag Nomos XLC vs. OHM TRS 218

PA Lautsprecher, dazugehörige Setups und ganze Systeme

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Do 14. Dez 2017, 21:58
AczEr Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 4
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo erstmal ins Forum!
Ich habe mich hier registriert, weil ich auf Antworten zu meinem Threadtitel hoffe.
Ich habe bald ein größeres Event, bei dem ich mir Bässe zumieten muss.
Leider gibt es hier bei mir in der Gegend recht wenig Auswahl.
Entweder könnte ich bekommen :
4x OHM TRS 218
oder
4x K&F Nomos XLC

Leider kenne ich beide Subs nicht.
Kann mir jemand von euch eventuell Erfahrungen mitteilen welche der Subs „bässer“ gehen?
Auf der VA wird hauptsächlich Electro/Techno gespielt. Deshalb brauche ich gerade untenrum schon einigen Schub.
Die rückwärtsdämpfung der XLC ist eigentlich nicht von Nöten, aber natürlich ein netter Nebeneffekt.

Gruß
Tom

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Do 14. Dez 2017, 22:42
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 668
Renommee: 78


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Da hätte ich eine dafür entscheidende Folgefrage: Was gibts jeweils als Amping und Controlling? Das ist für den TRS218 weniger wichtig als für den Nomos XLC, aber kann trotzdem die Entscheidung für eine Empfehlung beeinflussen.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Do 14. Dez 2017, 22:54
AczEr Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 4
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,
Die NOMOS würden am Kling & Freitag System-Rack mit CD44 und LAB 10000 betrieben werden. (Da bräuchte ich dann ja 2 Stück für die 4 Bässe und noch eins für T9, oder?)
Die TRS würden an 2x Cadenbach Q4 DPI 40 mit Xilica XP 4080 hängen.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Do 14. Dez 2017, 23:54
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4269
Renommee: 186


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Wahl ist in Verbindung mit der T9 halt eher fragwürdig. Das lässt sich zwar tief ankoppeln, allerdings sind 130Hz etwas, das zumindest die Schwerpappe im Nomos nichts besonders überzeugend kann. Nicht ohne Grund gibt es den B5, der auch gerne mit geflogen werden darf, um diesem Problem zu entgehen.
Wie das beim Ohm aussieht, entzieht sich meiner Kenntnis, den habe ich weder gehört noch benutzt.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Fr 15. Dez 2017, 03:29
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 668
Renommee: 78


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Naja, den B5 finde ich für diese Aufgabe auch nicht ideal, so als Bandpass 6. Ordnung, aber immerhin gibts Presets dafür. Da smacht die Sache einfach.

Den Nomos XLC würde ich mit dem Systemrack mit Lab Gruppen FP10000Q nicht nehmen. Diese läuft dann in einer Situation, in der sie keine gute Performance liefert. Ich weiß auch nicht, wie man bei K&F auf die Idee kam, dass das so gut liefe.

Das Amping für die TRS218 kenne ich nicht, der Controller enthält natürlich ab Werk keine Presets für den Sub, aber der ist auch nicht so abhängig von Presets. Was käme denn da als Tops drauf? Auch die T9? Dann wirds kompliziert...

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Fr 15. Dez 2017, 06:06
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4269
Renommee: 186


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Jens Droessler hat geschrieben:
Naja, den B5 finde ich für diese Aufgabe auch nicht ideal, so als Bandpass 6. Ordnung, aber immerhin gibts Presets dafür. Da smacht die Sache einfach.


Warum sowohl B5 als auch B10 unbedingt BP6 werden mussten, versteht wohl keiner genau, Fakt ist, sie funktionieren innerhalb der Access ohne besonders große Defizite zu offenbaren. Man muss sich nur mit dem Gedanken anfreunden in kleineren Clustern einen B5 pro Top mitzufliegen, und am Boden durchaus größere Mengen der B10 zu stellen, gemessen an der Größe kommt nämlich aus beiden nicht besonders viel raus :D
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Fr 15. Dez 2017, 08:15
AczEr Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 4
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Auf die TRS 218 würden TRS 212 kommen.
Ich weiß, das T9 zusammen mit dem Nomos nicht ideal ist. Allerdings wollte ich den B5 absolut nicht nehmen, weil ich die Kiste kenne. Außerdem hätte ich keine Möglichkeit die B5 mit dem T9 zu fliegen.

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Fr 15. Dez 2017, 09:04
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 561
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

nimm die Ohm Variante, BITTE
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Fr 15. Dez 2017, 14:14
AczEr Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 4
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Big Määääc hat geschrieben:
nimm die Ohm Variante, BITTE

Wegen der Kombi Nomos/T9? Oder wegen der Bässe?

Beitrag Nummer:#10  Beitrag So 17. Dez 2017, 01:00
systec HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 149
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Der XLC an einer PLM+ funktioniert sehr gut! CD44/ FP10000 ist ja schon etwas in die Tage gekommen...
Richtig gut klingt der XLT an einer 20K, hat bei "Fettes Brot" dermaßen gedrückt ;)

Beitrag Nummer:#11  Beitrag So 17. Dez 2017, 02:06
Klangart Stagehand

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 300
Renommee: 10


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

@ AczEr :

Frage mal den Vermieter von dem OHM! TRS System wie die Bässe und die Topteile (UM)bestückt sind ... Bässe Original Chassis oder neuere ? Welche ?? Topteile auf BMS HT umgerüstet oder alter B+C Blechdeckel ? Dann lässt du dir das hinstellen und hällst selber deine Ohren dran ... von den TRS212 bekommst du hoffentlich auch 4 Stück.

Selbst WENN die *Kling Klang* Bässe mehr schieben sollten klingt das Gesamtsystem mit den ollen Access Top noch lange nicht gut ... ich mag das ganze Kling Klang Zeug auch nicht und das durchaus aus langer praktischer Erfahrung ... auch weil die Firmen die solche Systeme haben meist NICHT Fit mit der Thematik Ton und Systemmanagement sind ... :roll:

;) Klangart

Beitrag Nummer:#12  Beitrag So 17. Dez 2017, 21:29
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 668
Renommee: 78


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

systec hat geschrieben:
Der XLC an einer PLM+ funktioniert sehr gut! CD44/ FP10000 ist ja schon etwas in die Tage gekommen...
Richtig gut klingt der XLT an einer 20K

Ja, eine PLM10000Q ist schon etwas besser als eine FP10000Q. Das Netzteil wurde überarbeitet. Sehr gut klappts mit den 20000Q oder den neueren xxk44, die haben ja ein Netzteil, das auf 32A hochregelbar ist. Aber wie man bei K&F auf die Idee kam, mit der FP10000Q ein Setup anzubieten für gleich DREI Nomos XLC (Je Doppel-18er vorn ein Kanal, plus alle drei Rückseiten an den vierten), kann ich nachvollziehen. Das hat nie jemand bei Vollgas getestet bevor das so an die Kunden ging, glaube ich.

Ja, an den TRS wurde gern rumgebastelt, teilweise nicht ganz zu unrecht. Der ursprüngliche DE700 war schwer kaputtzubekommen, klang aber dafür "alt", der neuere BMS 4554 klingt zwar schöner, ist dafür aber bei Weitem nicht so belastbar und bei hohen Pegeln dann doch wieder recht "böse". Wenns meine wären, würde ich die Tops aktiv trennen und was zeitgemäßes einbauen.


Zurück zu Lautsprecher & Systeme