Portal » PA im Wohnzimmer? the box CL 110/118MKII Basis Bundle

PA im Wohnzimmer? the box CL 110/118MKII Basis Bundle

PA Lautsprecher, dazugehörige Setups und ganze Systeme

Moderatoren: mich0701, Lars H

Abonierer: DarkMath
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mi 21. Feb 2018, 20:34
DarkMath Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 2
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,
das ist mein erster Beitrag in diesem Forum, also seid bitte etwas nachseitig - ich bin lernfähig ;)

Ich spiele mit dem mir Gedanken mit das the box CL 110/118MKII Basis Bundle zuzulegen:
https://www.thomann.de/de/the_box_c...n ... 5fea5880ff

Jetzt steht ja in der Frage schon "... im Wohnzimmer". Ich habe mir bereits ein paar Threads zum Thema "PA im Wohnzimmer" durchgelesen, aber so richtig schlau bin ich nicht daraus geworden. Es gab viele gegensätzliche Meinungen und es lässt sich zusammenfassen mit "kommt auf das Wohnzimmer und auf die PA an." Und da das Problem von diesen individuellen Gegebenheiten abhängt ist es doch bestimmt sinnvoll einen eigenen Thread zu eröffnen.

Mein Wohnzimmer: ca. 16 m², ca. 5 m mal 3 m. Die beiden 5-m-Wände sind gut "bedeckt" durch Regale und Schreibtische. Die eine 3-Wand besteht im wesentlichen aus 3 großen Fenster. Gegenüber, vor der anderen Wohnzimmerwand in etwa 2 m Höhe würde ich die beiden Tops positionieren. (Wahrscheinlich liegend, aber das wird man dann hören müssen zwecks Abstrahlwinkel, dieser ist bei den genannten Tops 90° x 60°)

Meine vorherige Anlage: Vorher hatte ich einen the Box CL 115 (die erste Version, nicht MKII) in Kombination mit zwei "Hifi" Lautsprechern des System Philips FWM35_22
https://www.philips.de/c-p/FWM35_22/mp3

Please don't judge me - das klang gar nicht so übel in meinen Ohren. Ich habe schon viele richtig schlechte Hifi-Lautsprecher hören dürfen, aber die hier von Philips haben mich schon überzeigt.
Ganz offensichtlich haben sie aber Leisungsprobleme und klingen laut nicht schnell blechern und unssauber - also die Standardprobleme von (billigen) Hifi-Lautsprechern eben.

Meine Anforderungen: Also eben hauptsächlich Wohnzimmerbeschallung. Besonders sehr dynamische Musik und auch elektronische Musik (am besten beides, fuck the Loudness War!). Aber die Anlage wird sicher auch für kleinere private Veranstaltungen genutzt werden (Geburtstage, Gartenpartys, Hochzeiten, ... ihr kennt das). Jetzt kann man natürlich, dass die Anlage dafür viel zu überdimensioniert ist und das ist sie wohl auch - besonders für diese Wohnung. Allerdings werde ich ja nicht ewig in dieser kleinen Wohnung hocken und wenn ich schon für meine Verhältnisse sehr viel Geld in die Hand nehmen, dann will ich auch was langfristiges. Bei guter Behandlung sollte die Anlage ja ein Leben lang halten, oder?^^ Und ich habe keine Lust die Anlage erst zu kaufen, wenn ich umziehe. Je eher ich die kaufe, desto länger was davon.

Jetzt zu meiner Frage: Wie findet ihr meine Idee das the box Set in das Wohnzimmer stellen? Was muss ich klangtechnisch beachten? Die Tops haben ja einen Kompresssionstreiber, da kenne ich mich nicht so gut mit aus. Wie verhält sich dieser bei kleinen Räumen?

Mich würde einfach mal eure Meinung interessieren. Ich bin da kein Experte und darum frage ich lieber direkt eben diese. Danke für jede Antwort!

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Do 22. Feb 2018, 10:27
Impact HobbyKistenSchlepper

Alter: 25
Wohnort: Leipzig
Beiträge: 119
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich hatte nach einer Party in der Wohnung mal mit 2 12" direktstrahlenden Tops und einem 18" Bandpass einen Film geschaut und fand das eigentlich ganz geil. :D Da es Produkte von Thomann sind und kein Selbstbau, würde ich ehrlich gesagt gar nicht lange überlegen. Bestell das Zeug, hör es dir an und wenn es dir gefällt - behalte es. Ansonsten hast du 30 Tage Zeit das Zeug zurückzuschicken. :D Versuch macht klug. :lol:

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Do 22. Feb 2018, 11:09
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 475
Renommee: 65


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Hey, willkommen.
Zunächst mal: Klar, kann man sicher machen… Wärest auch längst nicht der Einzige mit PA-Zeugs im Wohnbereich :P
Klanglich kenne ich das CL-Bundle nicht, da kann ich also nicht viel zu sagen.

In einem anderen Post ging es neulich um die kleinere 8“ Kiste aus der CL-Serie – da wurde zu einer anderen Serie, der PA-Serie geraten (viewtopic.php?f=62&t=7183&p=93665#p93660). Hintergrund: CL-Serie ist geschlossen konstruiert, kann bei Vollgas mal eher durch ThermoTod verrecken.
Persönlich würde ich mir bei einem Raum dieser Größe keinen 18“ Sub hinstellen. Ist aber sicher auch etwas Geschmackssache.

Tops liegend wird auch grundsätzlich gehen, aber nicht eben ideal, da Du den Abstrahlwinkel „ungünstiger“ nutzt:
Der gut und gleichmäßig abgedeckte Bereich wird enger, dafür höher; das sorgt u.U. für mehr Deckenreflexionen (kann nerven) und eingeschränkten Hochton in manchen Bereichen der Zimmermitte (da fehlt dann eben was).
Falls Du ein recht gutes Gehör hast, wirst du evtl. bei liegenden LS u.U. bei horizontalen Kopf-/Körperbewegungen Klangverfärbung wahrnehmen, da sich dann das Zusammenspiel TMT/HT in Entfernungsrelation zum Ohr minimal verändert. Das passiert nicht bei vertikaler Abstrahlung, da man sich (ausser beim setzen/aufstehen) in der Hörhöhe fast nicht verändert.
Der Kompressionstreiber sorgt vereinfacht schlicht dafür, dass das Ding im Hochton mehr kann. Bei „normalen“ Konussen und Kalotten (wie im Hifi-Bereich üblich), ist eben einfach irgendwann Ende. Wirkungsgrad und Leistung sind begrenzt, richtig laut und dabei noch klanglich akzeptabel ist irgendwann nicht mehr drin.
Das kann ein Kompressionstreiber mit Horn eben besser; viel mehr Potential. Klanglich macht er grundsätzlich das, was alle Lautsprecher sollen: Er sorgt für Ton ;) Das kann er freilich auch leiser und im Wohnzimmer. Wer Hifi gewohnt ist, wird u.U. bei manchen Horntreibern finden, dass sie etwas „härter“ klingen; überhaupt bei vielem PA-Material.

Soooo. Jetzt biste auch noch nicht viel schlauer, fürchte ich. Dennoch (hoffe ich) ist es vielleicht hier und da ein Lämpchen mehr, das jetzt leuchtet.

Mein Fazit, hätte ich die Frage gestellt:
Ich würde (wenn es in der Richtung bleiben soll) das Set probieren.
Bis gerade dachte ich, es gibt die 10“ Tops auch mit 15“ Bass – ist aber nicht als Set so vorbereitet, müsste man dann in Teilen zusammenkaufen. Wäre mir evtl. eine Alternative. Oder eben das kleinere Set mit dem 15“ Sub nehmen für die hauptsächliche Wohnzimmernutzung, also dann CL108/115. Das hätte wegen der kleineren Tops geringe Vorteile in der Aufstellsituation; hat dafür natürlich wieder auch kleine Nachteile, was die Leistungsfähigkeit im Bereich der unteren Mitten angeht.
Aus optischen Gründen würde ich die CL-Serie der PA-Serie vorziehen. Das wäre jedoch nur dann aufrecht zu halten, wenn „gelegentlich Party“ nicht Vollgaspflicht bedeutet (siehe oben).
Überhaupt noch so als Tipp: wenn man's einrichten kann, sollte man versuchen, die Sachen irgendwo (und sei es beim T. im Showroom) probezuhören. Viele Überraschungen, aber auch manche Fehldimensionierung oder Enttäuschung kann man sich dann u.U. ersparen; zumal so ein Bundle ja auch net als Päckchen für 4,99 zu versenden ist…
Grüße Andy

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Do 22. Feb 2018, 19:34
DarkMath Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 2
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Impact hat geschrieben:
Ansonsten hast du 30 Tage Zeit das Zeug zurückzuschicken.

Das stimmt natürlich. Auch wenn ich nicht weiß was man dafür an Voraussetzungen erfüllen muss. Ich würde sie wohl nicht mehr transportfähug verpackt bekommen :D

@Andy78:
Zum Thema Thermotod: Deshalb nehme ich ja schon nicht das CL115 / 108 Bundle. Ich habe nicht vor die Anlage im roten Bereich zu fahren ;)

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort zum Thema Abstrahlwinkel. Wenn ich wieder zuhause bin werde ich gleich mal nachmessen, ob man sie auch hinstellen kann. Ich glaube das geht platztechnisch, bin mir aber nicht sicher. Falls es geht würde dann einfach beides mal ausprobieren und probehören.

Klar, probehören würde ich das Set liebend gern. Nur kenne ich niemanden, der es hat. Und der Thomann ist bei mir auch außer Reichweite (ich wohne in Dresden). Ich werde bei Gelegenheit mal bei den üblichen Anlagen-Verleihern anfragen diesbezüglich.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Do 22. Feb 2018, 22:32
Ralfii Lagerputzer

Alter: 42
Beiträge: 29
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Ich habe in meinem Wohnzimmer (6x4m, Hörabstand 5m) mal eine Woche lang die LMT101 / LMB115 Kombi aufgebaut gehabt.

Hätte es nicht wie in der Disco ausgesehen und das Wohnzimmer nicht im ersten Stock (schlepperei) würde ich die da wohl immer aufgebaut haben.

Nun stehen sie die meiste Zeit in meinem Hobbyraum 10x8m, auch angeschlossen und fertig aufgebaut, und ich höre dort gern Musik.



Probier es aus
LD 4950, VLP1500, DS2/4, 4xLMB115 mit Kappa15 Pro-LF, LMT101, Soundcraft Spirit SX

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Fr 23. Feb 2018, 00:28
Phi Kabelwickler

Wohnort: Dossenheim
Beiträge: 54
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin,

auch ich habe in meinem Zimmer (5x4m) eine PA stehen, falls sie nicht andersweitig genutzt wird. Es handelt sich um (gute) 8"/1" CB-Tops und zwei 12" BR-Subs. Das ist schon deutlich überdimensioniert, der Controller steht meist auf -30dB und die passiven Studioamps liegen auch nochmal 6dB vom Limit der Lautsprecher weg.

Da sind wir auch gleich bei einem Punkt: Ich weiß nicht, wie laut die Kühlung des Amps im Sub ist bei dem CL-Bundle. Bei häufiger Wohnzimmernutzung bin ich ein Freund von passiv gekühlten Amps. Bei mir hört man "nur" das Grundrauschen vom PC und dem Controller, allerdings kaum noch in 4m Hörabstand. So kann man auch mal leiser hören und ist nicht genötigt, den Verstärker zu übertönen.

Kompressionstreibern haben meist einen recht hohen K2-Klirr, allerdings auch erst, wenn die meisten Hifi-Kalotten schon längst ausgestiegen sind und das klingt auch nicht schlecht. Nur Flöten oder Dudelsack klingen etwas anders als normal.

Was mir bei mir aufgefallen ist, ist, dass es ab etwa 10dB vor Limit anfängt, in etwa 2m Abstand in den Höhen zu "schneiden". Ich vermute, das ist die harte Rückwand, auf die die Lautsprecher zeigen, kann aber auch sein, dass mir das prinzipiell zu laut ist (oder der kleine Treiber zischelt einfach, ist mir bei einem 1,4" Treiber noch nicht aufgefallen).

Auf leichte Bedämpfung der Rückwand sollte man daher achten (könnte mit deinen Fenstern evtl. schwer werden), ich höre bei mir auf der Couch Interferenzen von Direktschall und Wandreflexion leicht raus, wenn ich den Kopf vor und zurück bewege.

Meine Empfehlung: Wenn geklärt ist, wie laut der Lüfter im Amp ist oder wenn das egal ist, ausprobieren und auf entspannte Nachbarn hoffen ;)

Achja und mach dich darauf gefasst, von PA im Zimmer nicht mehr weg zu kommen. Sogar ein Klassikfanatiker in meinem Freundeskreis hört jetzt gerne bei mir in Originallautstärke :lol:

Viele Grüße
Philipp

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Fr 23. Feb 2018, 08:57
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 499
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

klar wer hat es nicht ausprobiert seine PA ins Wihnzimmer zu stellen.

hatte ne Seeburg TSMini Sat+ stehen,
doch iwann nervt doch der Lüfter,
und beim Stromverbrauch war ich auch skeptisch ob das so prickelnt ist.
( um mal das mode Wort "Nachhaltigkeit" nicht zu nutzen :lol2: )

probier es aus,
Hifi oder PA wo ist der wirkliche Unterschied ?!
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#8  Beitrag So 25. Feb 2018, 19:48
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1606
Renommee: 79
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich sehe kein Problem hochwertige PA-Komponenten im Wohnzimmer zu nutzen.
Aber das billige Zeug macht auf Dauer einfach keinen Spaß.

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#9  Beitrag So 25. Feb 2018, 20:26
Phi Kabelwickler

Wohnort: Dossenheim
Beiträge: 54
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

BERND_S hat geschrieben:
Ich sehe kein Problem hochwertige PA-Komponenten im Wohnzimmer zu nutzen.
Aber das billige Zeug macht auf Dauer einfach keinen Spaß.


Das stimmt. PA, die ja auch laut soll, muss irgendwie auch teurer sein, als eine vergleichbar gut klingende Hifi-Anlage, sonst würde sich ja niemand Hifi-Anlagen zuhause hinstellen.

Wenn man sich aber anguckt, was für Tops er vorher benutzt hat, könnte ich mir sogar durchaus (ohne die Thomann Tops gehört zu haben) eine klangliche Verbesserung vorstellen, und das, obwohl die interessante Angabe eines "Kompressionstreibers" ohne Schwingspulendaten und der +3dB Höhenschalter auf der Rückseite eher keine Klangoffenbarung erhoffen lassen :roll:

Gruß
Philipp

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mo 26. Feb 2018, 04:13
Robb Goodnight Benutzeravatar
Lautmacher

Beiträge: 559
Renommee: 8
Firma: SOLID Showtechnic


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also ziemlich hifi-tauglich soll doch die Achat 204 sein, nur wird dir das in Verbindung mit einem 12er Sub wohl nicht reichen oder? Bei weitestgehend fester Nutzung im Partybetrieb könnte man halt direkt 4 ins Wohnzimmer packen.

Alternativ werfe ich mal von Jobst die JL-sat10 und den JM-sub15 ins Rennen, wenn es auch Selbstbau sein darf.
"Ne, zu teuer, der Sohn von meinem Nachbarn, der ist auch Dj, mit Musikanlage, der macht's fürn Fuffi!"


Zurück zu Lautsprecher & Systeme