Portal » MT-130 Modifikation (HT / Horn)

MT-130 Modifikation (HT / Horn)

PA Lautsprecher, dazugehörige Setups und ganze Systeme

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mi 11. Apr 2018, 10:59
Impact HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 25
Wohnort: Leipzig
Beiträge: 122
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Aloha,

wir haben aktuell 4 x MT-130 im Betrieb mit der originalen Bestückung PD121 und BMS 4550 am RCF HF 64 - alles eingemessen und klingt auch ordentlich. Soweit ja so gut, aber irgendwie geht da schon noch mehr.
Der PD121 spielt soweit souverän, finde aber da könnte noch etwas mehr Grundton rumkommen bzw könnte der etwas wärmer sein. Mittenauflösung lässt irgendwann auch nach, könnte schon differenzierter klingen.
Hauptaugenmerk liegt eher auf dem BMS, da der zwar grundlegend auch sehr solide spielt, aber doch schon aufdringlich sein kann, trotz EQ.

Erste Überlegung wäre Richtung 1,4" oder 2" (+ anderes Horn) gewesen. 2,5-Wege a la Coax wäre auch eine Option. 2,5-Wege mit bspw. 6"+1" wären auch absolut okay, aber das wird räumlich (nutzbare Fläche im oberen Teil ist etwa 50cm breit x 30cm hoch) nicht wirklich passen und wahrscheinlich auch konzeptmäßig nicht wirklich. Falls euch andere, passende 12" in den Sinn kommen, wäre das auch eine Überlegung wert.

Budget ist sehr ausreizbar, sollte aber noch sinnvoll bleiben...weiß halt auch nicht ob das bei der Kiste überhaupt Sinn macht oder man gleich mal langfristig was anderes anschauen sollte.

Jemand Ideen und Anreize?

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Mi 11. Apr 2018, 19:03
Klangart Verkabler

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 291
Renommee: 5


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

da die "Mittenabteile" hier von richtgen gescheiten Mitten Hörnern doch ne ganze Ecke weg sind auf Grund der sehr einfachen Bauweise lohnt net mehr mit der Kiste ...

;) Klangart

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Do 12. Apr 2018, 09:48
Impact HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 25
Wohnort: Leipzig
Beiträge: 122
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Na dass es eine Kompromiss/Budget-Kiste ist, ist mir schon bewusst. Deswegen ist sie ja aber nicht absolut unverwertbar. ;) Ich denke mit 1,4" oder ähnlichem ginge schon eine merkbare Verbesserung.

Was wären denn sonst hochwertigere Lösungen? Limmer 308, ... ?

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Do 12. Apr 2018, 10:28
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich würde für die Kiste ne günstige, aber laute Lösung anstreben, also nur bissl potenter als der BMS, dafür größeres Horn.
Z.B. XT1464 mit einem Oberton 1,4"er, welche wirklich günstig zu haben sind.

Die Frage wäre aber trotzdem wie der BMS controllert wurde, weil eigentlich liefern die Dinger gute 130dB ohne zu krass nervig zu werden (das RCF Horn könnte evtl. halt etwas klein sein),
was auch ziemlich das Limit vom PD sein sollte am Horn (Wenn überhaupt)

Falls du Messungen hast, sollte ersichtlich erden wo genau es evtl. hapert.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Do 12. Apr 2018, 12:40
Impact HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 25
Wohnort: Leipzig
Beiträge: 122
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Jobsti84 hat geschrieben:
Ich würde für die Kiste ne günstige, aber laute Lösung anstreben, also nur bissl potenter als der BMS, dafür größeres Horn.
Z.B. XT1464 mit einem Oberton 1,4"er, welche wirklich günstig zu haben sind.


Potenter muss es wirklich nicht sein, Output ist an sich zu genüge da - wollte eher in der Auflösung/klanglich noch bisschen was rausholen. Also quasi Richtung (N)D 3671 und sowas? Habe mit den Oberton HF nicht sonderlich Erfahrung.

Die Frage wäre aber trotzdem wie der BMS controllert wurde, weil eigentlich liefern die Dinger gute 130dB ohne zu krass nervig zu werden (das RCF Horn könnte evtl. halt etwas klein sein),
was auch ziemlich das Limit vom PD sein sollte am Horn (Wenn überhaupt)


Ne, da hab ich mich vllt. falsch ausgedrückt. Man kann durchaus Volllast betreiben und es ist gut hörbar. (ok, je nach Lokalität) Dennoch ist der 4550 ja nicht das non plus ultra und man hat definitiv noch bessere Möglichkeiten - dahin ging der Gedanke. Kann natürlich auch einfach am Horn liegen.

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Do 12. Apr 2018, 12:44
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also die BMS 44mm, sind meiner Meinung nach mit die Besten was Auflösung angeht.
Alles über 44mm wird weniger Auflösung im Superhochton bringen, gerade die Obertons klingen eher "Rock'n Roll", aber bieten gut Dampf für's Geld samt tiefer Ankopplung.

Ansonsten wird das ne klangliche Geschmackssache sein und du musst durchprobieren was dir besser gefällt.
nd1085 ist z.B. richtig gut, wird dir aber net unbedingt mehr "Auflösung" als der BMS bieten, vielleicht suchst du was Richtung Metall-Deckel?
Was mir klanglich net sooo gut gefällt, ist der NSD1095, dafür hat das Ding Dampf ohne Ende, vielleicht klanglich genau dein Ding?!

Was du halt testen kannst, wäre ein anderes Hochtonhorn, ne Nummer Größer vor allem.

Was sagt denn deine Messung, evtl. haste nur den Buckel untenrum drinnen gelassen und der Hochton ab 10kHz wird einfach nur leiser?
Mit DSP, je nachdem wie da controllert wurde, kannste sicher noch ne Ecke rausholen, bisher weiß ja niemand was wirklich bei deiner Kiste so passiert.
Auch ein passives Element zum "Züchtigen" könnte man noch vor den BMS schalten (was ich dort eh empfehle)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Do 12. Apr 2018, 13:29
Impact HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 25
Wohnort: Leipzig
Beiträge: 122
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also die BMS 44mm, sind meiner Meinung nach mit die Besten was Auflösung angeht.
Alles über 44mm wird weniger Auflösung im Superhochton bringen, gerade die Obertons klingen eher "Rock'n Roll", aber bieten gut Dampf für's Geld samt tiefer Ankopplung.

Ansonsten wird das ne klangliche Geschmackssache sein und du musst durchprobieren was dir besser gefällt.
nd1085 ist z.B. richtig gut, wird dir aber net unbedingt mehr "Auflösung" als der BMS bieten, vielleicht suchst du was Richtung Metall-Deckel?
Was mir klanglich net sooo gut gefällt, ist der NSD1095, dafür hat das Ding Dampf ohne Ende, vielleicht klanglich genau dein Ding?!


Tatsächlich wird das Hauptproblem echt sein, dass ich nicht beschreiben kann was ich meine. Ich muss mir noch mal Zeit nehmen und das versuchen genauer rauszuhören. Superhochton ist meiner Meinung nach nicht das Problem, ich glaube das was ich meine spielt sich schon irgendwo zwischen 1-6 kHz ab, tendenziell wie als wenn der bei manchen Frequenzen ordentlich bündelt - spricht halt hier wieder für das Horn.

Was du halt testen kannst, wäre ein anderes Hochtonhorn, ne Nummer Größer vor allem.


Wäre wahrscheinlich der einfachste und günstigste Ansatz - XT 1086 sollte sich gut als Kandidat machen? ;)

Was sagt denn deine Messung, evtl. haste nur den Buckel untenrum drinnen gelassen und der Hochton ab 10kHz wird einfach nur leiser?
Mit DSP, je nachdem wie da controllert wurde, kannste sicher noch ne Ecke rausholen, bisher weiß ja niemand was wirklich bei deiner Kiste so passiert.
Auch ein passives Element zum "Züchtigen" könnte man noch vor den BMS schalten (was ich dort eh empfehle)


Soweit ich es im Kopf habe war es ein BP bei 3 kHz mit relativ hohem Gain und obenrum ab 7 kHz mitm Highshelf bisschen drauf. Messung hat jemand anderes gemacht, war eigentlich recht linear, hab es aber weder zur Hand noch ausreichend im Kopf. Zur Not könnte ich da nochmal nachhaken und mir das geben lassen.
Du meinst eine Impedanzkorrektur? Wäre auf jeden Fall interessant und könnte durchaus Sinn machen.

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Do 12. Apr 2018, 13:45
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Anders-herum ist immer besser, sprich unten absenken, damit man obenrum nix reinschieben muss.
Normal sollte das aber ohne EQ machbar sein.

Linearität sagt ja wenig aus, vielleicht spielt der 12er auch einfach noch ne ganze Ecke bis in den Hochton rein,
könnte auch ein Indiz für das Verhalten unter Winkel sein. PS: Wurde das Delay eigentlich genau angepasst?

Jup ein Saugkreis könnte man davor schalten, das bringt klanglich oftmals etwas "Smoothness" und klingt weniger hart. Am Frequenzgang ändert das im Regelfall garnix.
Ein 6dB Hochpass macht ebenfalls Sinn, da dieser vor Clipping schützen kann, gut, er macht Dreieck aus dem Rechteck, dafür mit höherer Spannung, aber das vertragen die HF's wesentlich besser. (Empfehle ich bei Biamped immer)


Kannst auch gerne mal mit der Kiste rumkommen und wir untersuchen zusammen wo's dran hängt.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Do 12. Apr 2018, 14:14
Impact HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 25
Wohnort: Leipzig
Beiträge: 122
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Anders-herum ist immer besser, sprich unten absenken, damit man obenrum nix reinschieben muss.
Normal sollte das aber ohne EQ machbar sein.


Sorry, grad auch vergessen zu schreiben, dass bei 3 kHz mit negativem Gain reingegangen wurde, also abgesenkt. Obenrum war es echt nicht viel, der 4550 kackt da ja aber auch von Natur aus etwas ab.

Linearität sagt ja wenig aus, vielleicht spielt der 12er auch einfach noch ne ganze Ecke bis in den Hochton rein,
könnte auch ein Indiz für das Verhalten unter Winkel sein. PS: Wurde das Delay eigentlich genau angepasst?


Könnte ich noch mal genauer testen, lässt sich dann ja recht easy muten und vergleichen woran es liegt. Delay wurde beachtet, Übergänge + Phase auch. Frequenzgang hat er wahrscheinlich noch, aber Macbook ist wohl derzeit außer Gefecht. :D

Jup ein Saugkreis könnte man davor schalten, das bringt klanglich oftmals etwas "Smoothness" und klingt weniger hart. Am Frequenzgang ändert das im Regelfall garnix.
Ein 6dB Hochpass macht ebenfalls Sinn, da dieser vor Clipping schützen kann, gut, er macht Dreieck aus dem Rechteck, dafür mit höherer Spannung, aber das vertragen die HF's wesentlich besser. (Empfehle ich bei Biamped immer)


Wäre auf jeden Fall interessiert, kannst mir ja mal ne PN schreiben was du dafür haben willst.

Kannst auch gerne mal mit der Kiste rumkommen und wir untersuchen zusammen wo's dran hängt.


An sich gerne, aber Lust hält sich gerade in Grenzen da 3h rüberzugurken. :D Ich behalte es aber im Kopf. ;)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Lautsprecher & Systeme