Portal » The Box PA Eco kaufen?

The Box PA Eco kaufen?

PA Lautsprecher, dazugehörige Setups und ganze Systeme

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mo 28. Mai 2018, 08:47
Freq Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 2
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

Habe mal eine Frage zu einem zusammengestellten System:

Habe die Möglichkeit ein System von einem bekannt zu bekommen:

- 2x the box PA15ECO MKII
- 1x T.amp E400 Endstufe
- 1x Behringer Xenyx X1204
- 2x Boxenstative
- Anschlusskabel
- 2x the box PA 18 ECO MKII
- 1x T.amp E800 Endstufe

Das ganze soll ca. 800€ kosten. Was haltet ihr von der Zusammenstellung bzw. vom Preis. Die Anlage ist gebraucht. Das System soll für ca. 50 als Beschallung dienen.

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Mo 28. Mai 2018, 09:33
Geise1 Kabelträger

Alter: 26
Wohnort: St.Veit an der Glan
Beiträge: 38
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Tops sind einfach nur schlecht! 15" in Kombination mit einen 18" Woofer passt da einfach nicht.

Die Bässe kenne ich nicht. Die Teile sind Sackschwer mit 41kg und bringen sicher nicht viel Pegel.
Zudem ist die E800 keine Endstufe für Bässe schon gar nicht für 18". Hatte die E800 selbst schon mal kurzzeitig im
Bass und dabei klingt sie, als ob das Chassi irgendwo anschlagen würde.

Ich finde 800€ für das gebotene Set zu viel! 600€ wären OK wenn alles in Ordnung ist, wobei das allerdings keine
Kaufempfehlung sein sollte. Die Qualität aller Komponenten ist sehr gering.

Selbstbau ist mit deinem Budget eher schwierig.

Ich an deiner Stelle würde mir folgendes anschauen:
2x Mackie Thump 12
1x the box TA18 (auch nichts besonderes; klingt aber ganz OK für den Preis)
+günstiges Mischpult und ein paar Kabel, da bist du dann ca. auf 1000€ und du hast schon ein brauchbares Set.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Mo 28. Mai 2018, 10:18
Freq Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 2
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

hatte ich mir schon fast gedacht, da die Bilder die er mir geschickt hat, nicht so dolle waren bzw. die LS auch nicht gerade Hochwertig wirken.

Danke für die schnelle Antwort.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mo 28. Mai 2018, 10:38

Alter: 33
Beiträge: 14
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die E400 hat einen penetrant lauten,ständig mit voller Drehzahl laufenden Lüfter.
Wenn die Musik laut läuft,hört man es nicht,aber sonst nervt es gewaltig.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mo 28. Mai 2018, 10:58
Bassstler Verkabler

Beiträge: 161
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hat die E800 auch, muss man mit leben. Hört man aber eh nicht bei Musik.

"Selbstbau bei deinem Budget schwierig" warum genau?

JB Sat 10v2 = 200€ für ein Paar
Lf sub 212 = 200€ bzw 400€ für 2 Stück (oder 200€ für 2 mal Lf 112, reicht ja vollkommen für den Anfang)

Sind bei knapp 400€ ls kosten noch 400 übrig für die Endstufen. Natürlich ist da Selbstbau möglich. Gebrauchte Endstufen lassen umso mehr Geld für die Ls übrig.

Meine Empfehlung: lass den pa eco Mist beiseite, baue selbst :)

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Mo 28. Mai 2018, 12:26
Geise1 Kabelträger

Alter: 26
Wohnort: St.Veit an der Glan
Beiträge: 38
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ja da hat Bassstler recht!

...und dazu eine Behringer inuke 6000 DSP (eventuell eine 3000 DSP - hier wirds aber eng). Normal bin ich ja kein Freund von Behringer aber ich finde die Inukes speziell Preis/Leistung sehr gut!
Dazu sparst du dir ein externes DSP.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Mo 28. Mai 2018, 12:43
Bassstler Verkabler

Beiträge: 161
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich hab irgendwie nur schlechtes über die Inuke gehört O.o von wegen liefert mit Abstand nicht das, was im Datenblatt steht^^

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mo 28. Mai 2018, 14:45
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 513
Renommee: 69


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Es ist eben eine Ohringer Budget-Endstufe.
Kommt stark auf den Verwendungszweck an, wie mit fast allem, über das wir hier so aus unterschiedlichen Blickwinkeln fachsimpeln...
Mancher von uns braucht eben teil- oder vollamtliches Material; dann wird so was nicht in Frage kommen. Allerdings reden wir dann auch von anderen Anschaffungskosten.
Manchem reicht die Gut&Günstig-Klasse. Dann entscheidet sich die Präferenz zu einem bestimmten Produkt über die zu erreichenden Features und Kompromisse.
Ist z.B. eine günstige Endstufe mit DSP gesucht, werden die INukes absolut konkurrenzlos - da kommt dann lange lange nix mehr.
Es ist eben wie in allen Bereichen:
Pflichtenheft basteln, Aufgaben gewichten, Infos dazu vervollständigen, gucken wo es am Ende lang geht...
Grüße Andy

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mo 28. Mai 2018, 14:47
Geise1 Kabelträger

Alter: 26
Wohnort: St.Veit an der Glan
Beiträge: 38
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Inuke liefert nicht das was draufsteht, da hast du vollkommen recht. Die Nu6000 liefert aber ca. 1200W an 8Ohm:
https://www.youtube.com/watch?v=73Z2fNcGGDI&t=203s

Daher für den besagten Zweck mehr als ausreichend. Es wären sogar 2x JL-Sub212 inkl. 2 Tops möglich.

@Freq: Wäre Selbstbau für dich überhaupt interessant?

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mo 28. Mai 2018, 15:45
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wenn man die Inukes günstig bekommt, sind die doch ok. Die 6000er liegt ja unter 400€ derzeit
Haben in der Tools ja auch net schlecht abgeschnitten, mit etwas weniger Leistung (ca -32%) als am Datenblatt steht und Abschaltung bei 2 Ohm Sinus, aber dennoch voll IO.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Di 29. Mai 2018, 14:22
Reference_100_mk_II Kabelträger

Wohnort: 31134 Hildesheim
Beiträge: 38
Renommee: 2



Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Ne gebrauchte TSA 4-700 gibts aber auch schon ab 250€...
Dazu ne einfache Analogweiche für nen Fuffi.
Fertig ist die Sache.



Wenn wir ehrlich sind, oder zumindest ich, halte ich einen Controller/DSP für >80% der Leute "die einfach eine Anlage für 2-5 Partys im Jahr" haben wollen, total übertrieben.
Gerade wenn wir uns im Bereich von <1.000€ bewegen...
Ne digitale FQW einstellen oist für viele schon nicht so einfach.
Dann noch nen Limiter? Oder gar PEQs?
--> "Resteverwerter" ;) (mit Leib und Seele, dem guten Klang!)


Zurück zu Lautsprecher & Systeme