Portal » Soundsystem Planung

Soundsystem Planung

PA Lautsprecher, dazugehörige Setups und ganze Systeme

Moderatoren: mich0701, Lars H

Abonierer: TVacek
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Do 18. Okt 2018, 19:31
TVacek Benutzeravatar
DJ

Themenstarter

Wohnort: Leipzig
Beiträge: 6
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin,

ich bin relativ neu hier im Forum und würde gerne mal ein paar Meinungen zu meinem Vorhaben hören.

Ich plane zurzeit mit ein paar Freunden ein Soundsystem.
Für den Anfang sind zwei Tops und zwei Bässe vorgesehen und das System soll dann nach und nach erweitert werden.

Als Tops habe ich jetzt die JL-sat212 gewählt. Ich würde auch gerne gleich die JM-sat212 nehmen, das lässt unser Budget aber leider nicht zu. Für die Bässe sind der MHB-46 oder MHB-4818 vorgesehen.
Viele werden mir sicherlich raten lieber BR zu nehmen, aber wir haben uns aus optischen Gründen bewusst für Hörner, bzw. Hornhybride entschieden.
Für die Trennung wollen wir uns eine DCX2496 holen und als Amp die TSA 4-1300.

Was haltet ihr von der Kombi? Hat jemand einen besseren Vorschlag?

Grüße Tilman

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Do 18. Okt 2018, 20:20
stoneeh Lautmacher

Beiträge: 467
Renommee: 22


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Edit: hinfällig
Zuletzt geändert von stoneeh am Fr 19. Okt 2018, 13:12, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Fr 19. Okt 2018, 09:17
Andy78 Benutzeravatar
Hellmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 626
Renommee: 80


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Welcome ;)

Klingt doch net übel; Doppel-12" Top ala JL-Sat212 kann schon was - hab ich auch und mag ich saugern :D
(@stoneeh, falls es net zwischendurch mal geändert wurde, schaut Tilman ja bereits in der richtigen Liga ;) War wohl nur mehr die Frage, obs nun M kosten darf oder doch lieber L. Im Übrigen unterschreib ich Deine Aussage... Kicken kann die 212 erheblich besser als die JL-Sat12, aber das soll ja so :D )

Die von Dir vorgeschlagenen Bässe kenne ich nicht; kann ich nix zu sagen.
Unterm Strich klingt das Vorhaben inkl. Peripherie grundsätzlich net verkehrt; da gabs schon viel abwegigere Ideen hier ;)

Aber dennoch mal nachgefragt: Was genau habt Ihr denn vor mit dem Material? Wenn das System irgendwann im sinnvollen Endausbau mit 2 JL-Sat212 und sechs 18"Horn/Hybridsubs dasteht, ist das ja schon recht amtlich und taugt für Konserve in Halle und Zelt für paar hundert Pax... Da muss man ja auch Arbeit für haben ;)

Grüße Andy

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Fr 19. Okt 2018, 10:32
Impact HobbyKistenSchlepper

Alter: 25
Wohnort: Leipzig
Beiträge: 130
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Was für Musik wollt ihr denn bedienen und, wie schon gefragt, wie groß sollen die Partys denn werden?

Du musst halt auf jeden Fall bedenken, dass du dich bei Jobst halt wie üblich auf sehr lange Lieferzeiten einstellen kannst. Auf dem Papier wirkt der MHB-4818 etwas "besser", aber finde beide Konstrukte mit f3 von 49 Hz bzw. 46 Hz single nicht so die Welt, aber eventuell ist ja auch nicht mehr notwendig. An sich ist die Zusammenstellung aber recht solide, DCX und TSA sind ja auch die Klassiker und vollkommen in Ordnung.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Fr 19. Okt 2018, 15:46
TVacek Benutzeravatar
DJ

Themenstarter

Wohnort: Leipzig
Beiträge: 6
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich habe inzwischen die Foren nochmal etwas genauer nach den Bässen durchforstet und bin nicht mehr überzeugt. Die sollen wohl real im kleineren Stack (2-4) auch nicht wirklich unter die 50Hz spielen und das ist mir etwas zu wenig.
Wir wollen haupsächlich Techno über das System laufen lassen und da strebe ich schon eher 40Hz an.

Beim durchforsten der Foren bin ich über den Invader Bin (http://hornplans.free.fr/invader.html)gestolpert.
Hat schonmal jemand Erfahrungen mit dem gemacht? Was haltet ihr von dem Teil? Der soll im Stack sogar die 30Hz schaffen.

Wir wollen sowohl Indoor als auch Outdoor das System einsetzen, haben da auch schon verschiedene Club und Open Air Erfahrung gesammelt.

@Impact, hab euer System schon ein paar mal gehört und bin sehr begeistert!

Vielen Dank schonmal für die flotten Rückmeldungen!

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Sa 20. Okt 2018, 04:50
stoneeh Lautmacher

Beiträge: 467
Renommee: 22


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Mit einem Stack von Frontloaded Hörnern machst du mal sicher nix falsch. Find diese Gehäusevariante eine tolle Mischung zwischen Wirkungsgrad / max. SPL und Signaltreue. Macht mit jeder Musik Spass.

Hab noch ein paar weitere Details / Info vom Erbauer gefunden: https://forum.speakerplans.com/topic116 ... tml#369161

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Sa 20. Okt 2018, 16:31
Zerox Verkabler

Wohnort: Schweiz
Beiträge: 168
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Schau doch mal beim Bernd da wird dir zeitnah geholfen!

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Sa 20. Okt 2018, 18:02
haxxe Stagehand

Beiträge: 358
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

..oder beim zockerne, je nach Standort.

Beitrag Nummer:#9  Beitrag So 21. Okt 2018, 00:44
TVacek Benutzeravatar
DJ

Themenstarter

Wohnort: Leipzig
Beiträge: 6
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Was meint ihr? Womit wird mir geholfen?

Beitrag Nummer:#10  Beitrag So 21. Okt 2018, 01:55
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 583
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

erstmal sich fragen wie groß es am Ende wirklich wird.
Jl sat212 ist schomal nett,
und geht gut mit JL Sat12 als Infill.

dann bist schonmal flexibel,
doch pegelmäßig am ende,
durch stacken der Kisten kommt da nix.

zu den Bässen
für FL Hörner stacks nix unter 5 Zoll Spulen 18"er,
sonst bleibt MaxPegel graue Theorie.

ideal sind 12" Hörner mit 4" Spulern
und im stack reichen dann auch 50 Hz f-3 für alles Gängige.

wer hat grad nen öffentlichen Bauplan zur Hand. ?!
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Di 23. Okt 2018, 14:28
TVacek Benutzeravatar
DJ

Themenstarter

Wohnort: Leipzig
Beiträge: 6
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Gibt es denn irgendeine Alternative in der Preisklasse, die ich dann auch stacken kann?

50Hz f-3 sind mir echt etwas zu wenig, wenn dann mal doch andere Musik drüber läuft (DnB, Dub..) dann fehlt da doch ne ganze Ecke.

Ist es wirklich so wichtig, dass die Treiber für ein FLH eine 5 Zoll Spule haben? Wie ich gelesen habe, wird die Invader Bin fast ausschließlich mit Chassis mit 4" Spulen betrieben und die schienen alle trotzdem zufrieden zu sein.

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Di 23. Okt 2018, 17:07
stoneeh Lautmacher

Beiträge: 467
Renommee: 22


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Stacken der Subs -> höherer Strahlungswiderstand -> Antrieb umso wichtiger. (Grosse Spule bedeutet üblicherweise starker Antrieb ;))

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Di 23. Okt 2018, 18:55
corell Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 23
Wohnort: Berlin
Beiträge: 613
Renommee: 53
Firma: Hermann&Blumenstock Audio


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich kann den Zusammenhang "Große Spule = starker Antrieb" irgendwie nicht nachvollziehen, wenn ich mich so am Markt umgucke, insofern wäre ich auch interessiert wie BigMäc das meint ;) Ich finde schlappe 5" VC Chassis und sau starke 3" VC Chassis in den Portfolios der Top Marken.
Die Spule macht das Chassis doch nur belastbarer, und es ist (imo) sogar im Gegenteil so, dass es überproportional schwieriger ist, den gleichen BL zu erreichen, wenn die Spule groß und lang ist. (ganz grob: größere Magnetfelder sind instabiler).
Die tatsächliche langzeitige durchschnittliche (RMS) thermische Belastbarkeit in einem FLH liegt im Bereich 1/4 AES Belastbarkeit des Chassis, nach "viel Watt" ein Chassis auszusuchen kann man sich also schonmal sparen.

Ich persönlich würde das Invader Bin nicht bauen, da ich es fatal finde, bei so einer großen Kiste auch noch totes Volumen zu haben, in den man lieber weiteren Hornpfad für mehr Tiefgang gelegt hätte. So kommt die Kiste trotz 18" nicht allzu tief.
Ich würde behaupten, dass ich nahezu alle kostenlosen Hornbaupläne im Netz kenne, außerdem habe ich auch noch diverse eigene (nicht unbedingt kostenlos), also nenn doch mal einfach Wunschdaten (Größe, Gewicht, untere Grenzfrequenz, max. Chassiskosten, Anzahl der Kisten pro Stack) und wir sehen weiter.

Ich betreibe aktuell übrigens Hörner mit 3" VC und mit 5,3" VC, also beide Extreme vertreten ;)
Whenever you replace the term "audiophil" with "bullshit", things suddenly start to make sense.

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Di 23. Okt 2018, 22:50
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 583
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

die Angabe "BL" beschreibt ja nur wie stark sich die elektromagnetische Kopplung gegen die mechanische Aufhängung behauptet,
aber sie ist eig kein Teil der Mechanik ;)

ok bringt die Suche hier nicht weiter.
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#15  Beitrag Mo 29. Okt 2018, 14:13
TVacek Benutzeravatar
DJ

Themenstarter

Wohnort: Leipzig
Beiträge: 6
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Größe und Gewicht sind nicht ganz so relevant. Sollte allerdings nicht zu unhandlich werden, also solange man es zu zweit tragen kann ist alles gut. Anzahl der Kisten pro Stack, mal schauen wie weit wir kommen. :D
Chassispreis wäre so bis maximal 400€ super. Bei der unteren Grenzfrequenz würde ich gerne mindestens auf 40Hz kommen, etwas tiefer wäre natürlich trotzdem nicht schlecht.
Vielen Dank für die Hilfe!

Beitrag Nummer:#16  Beitrag Mo 29. Okt 2018, 19:48

Beiträge: 10
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich würde mal die BS.M18s von Bernd (BS-Tek) in den Raum werfen. Die sollten deinen Anforderungen entsprechen. Der B&C 18NW100 soll gut runterkommen.
Denke das ein guter Kompromiss aus Leistung und Tiefgang.
Schreib ihn doch mal an und lass dich beraten, er kann dir da sicherlich weiterhelfen.

Sonst wird oft ein Hornbass für Techno empfohlen


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Lautsprecher & Systeme