Portal » X!Max BR118EX

X!Max BR118EX

Diskussion über Chassis, Hörner, Gehäusearten, Weichenteile, Verkabelung und deren Reparatur

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Favoriten: Arno Abraham
Abonierer: geisi
Beitrag Nummer:#41  Beitrag Mo 10. Dez 2018, 21:19

Beiträge: 5
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

der NLW hat auch 3,6kW Programm Power und 10kW Peak.
Wovor hast du Angst? :lol:

Beitrag Nummer:#42  Beitrag Mo 10. Dez 2018, 23:11
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1669
Renommee: 84
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

...Vor schlechter Performance der 10k.

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#43  Beitrag Di 11. Dez 2018, 01:03
Jürgen399 Verkabler

Alter: 23
Wohnort: Wensebrock, Brockel
Beiträge: 167
Renommee: 13


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Denn mit einer zu kleinen und clippenden Endstufe kann man auch die besten und belastbarsten Pappen killen ...

So wurde mir das mal gesagt ;) :D

Beitrag Nummer:#44  Beitrag Di 11. Dez 2018, 03:13
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 712
Renommee: 86


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ja, wird es immer wieder, aber das macht es nicht richtiger...

Beitrag Nummer:#45  Beitrag Di 11. Dez 2018, 07:48

Beiträge: 5
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Mmmh-ich hab mit 2 Schachteln 4 Ohm.
Da geb ich pro Chassis 2,5kW drauf.
Das finde ich nicht unterdimensioniert-lerne aber gerne.

Beitrag Nummer:#46  Beitrag Di 11. Dez 2018, 13:08
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 712
Renommee: 86


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die 2,5kW erreichst du im Bass so eh nicht witklich, weil die Endstufe 2 Ohm bzw. 4 Ohm gebrückt mehr schlecht als recht im Bassbereich kann. Das fällt mir an 2,66 Ohm schon immer wieder auf. Noch schlimmer wirds, wenn man alle Kanäle brückt und dann zwei Kanäle je 4 Ohm im Bass betreibt. Da ist dann generell die Frage, warum man nicht eine FP14000 genommen hat, die das eine gute Ecke besser kann, ohne brücken zu müssen.

Beitrag Nummer:#47  Beitrag Di 11. Dez 2018, 13:31
David Verkabler

Alter: 22
Wohnort: Neuss
Beiträge: 294
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Genau, es ging mir dabei in erster Linie um die Amp Stabilität und die Performance. Es sind wie gesagt pro Kanal je nach Frequenz unter 2 ohm, obwohl selbst 2 ohm schon zu viel für die 10000Q ist..
Deshalb lasse ich immer die zwei 18NLW9601 an je einem Kanal (je 8 Ohm) laufen. 1200 Watt sind auch für den NLW schon ausreichend für ordentlich Pegel. Für Geschichten wo es richtig schieben muss, nehm ich eh alle vier an einer FP14000 mit.

Das mit der Ampleistung: Die beiden meinen das Sarkastisch. Ein Amp muss nicht zwingend mehr Leistung bringen als die Chassis. Es ist ziemlich schwer zu verstehen warum sich der Mythos hält. Seit Peak Limitern ist das mit dem Clipping ja wohl kein Thema mehr.

Generell: Mit der 4 Ohm Brücke an zwei Kanälen der FP10000Q mit zwei 18NLW9601 sei noch gesagt, dass der Amp wohl in der Lage ist, da auch die volle Steckdose auf zwei Pappen zu geben, wenn an den anderen beiden Kanälen nur Topteile hängen.
Auch wenn du den Peak Limiter jetzt sicherheitshalber auf 3,6kW an 4 Ohm stellst, mit extremer Komprimierung durch Limitermissbrauch und auch noch extreme Musik, könnte das thermisch nach einer gewissen Zeit auf für die beiden NLWs zu viel sein.
An der FP14000 bricht bei 4 Treibern das Netzteil ein. Das kann man als natürlichen RMS Limiter nutzen. Da habe ich jedenfalls bei vier Treibern keine Bedenken.

Beitrag Nummer:#48  Beitrag Di 11. Dez 2018, 17:55

Beiträge: 5
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich hab einen 14000er Clone. Dieser hat die unangenehme Eigenschaft,
beim Einschalten den Automat abzuwerfen.
Bei kleinen Geschichten fahr ich deshalb mit einer original FP10000 2 Bässe gebrückt.
Da brauch ich ja auch keinen Brachialpegel.
Is halt doof, wenn die erste Frage nach dem Betreten der Mini-Baustelle ist- Wo issn die Sicherung-die kommt jetzt gleich.

Beitrag Nummer:#49  Beitrag Di 11. Dez 2018, 19:19
Geise1 HobbyKistenSchlepper

Alter: 27
Wohnort: St.Veit an der Glan
Beiträge: 104
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

joessnitzer hat geschrieben:
Ich hab einen 14000er Clone. Dieser hat die unangenehme Eigenschaft,
beim Einschalten den Automat abzuwerfen.


Welchen Clone (Marke) hast du?
Möchte mir demnächst auch einen 14000er Clone kaufen.

Beitrag Nummer:#50  Beitrag Di 11. Dez 2018, 19:55
David Verkabler

Alter: 22
Wohnort: Neuss
Beiträge: 294
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Meine Gisen fp14000 hab ich noch nicht auf ner VA im Einsatz gehabt da ich sie erst vor kurzem gegen meine SAE PCM20 getauscht habe, aber meine Hausleitung wirft sie schon mal nicht.

Beitrag Nummer:#51  Beitrag Di 11. Dez 2018, 20:00

Beiträge: 5
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

laut Verkäufer handelt es sich um diesen Trümmer:
https://aclonaudio.en.made-in-china.com ... ifier.html
Aber-wenn er mal läuft-dann läuft er.
Er hat auch nicht die Unart, dass das Netzteil abregelt. Die Schaltung
fehlt schlicht :roll: genauso wie die Einschaltstromverzögerung.
Für das Geld aber allemal zufrieden. Ist halt kein Original...
MM hatte zur DJ Messe 25% off für Gisen.
Da hättste mal zuschlagen sollen.
Und ja-die Gisen wirft die Sicherung nicht ab beim einschalten.
Ich hatte mir bei MM auch eine Gisen 10000er bestellt.
Leider war ich mit dem Lüftergeräusch nicht so recht zufrieden und hab deshalb nach schwerem Kampf ne originale gekauft.
Aber Flo war sehr nett und hat das anstandslos rückabgewickelt.
Insofern thumbs up für den Vertrieb.
In D biste denke ich mit Gisen oder Sanway oder PL-Audio am Besten dran.
Kollege Rockline Kosmalla repariert die Kisten auch.
Einer der wenigen, der das auch kann.

Beitrag Nummer:#52  Beitrag Sa 15. Dez 2018, 13:23
Geise1 HobbyKistenSchlepper

Alter: 27
Wohnort: St.Veit an der Glan
Beiträge: 104
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke für die Info. Ich werde glaube ich eine Giesen nehmen, da diese am günstigsten ist. Sanway kostet knapp 150€ mehr und wenn die Qualität gleich ist sehe ich keinen
Mehrwert diese zu nehmen.


Ist zwar etwas Offtopic aber ich weiß nicht wo ich die Frage sonst stellen sollte:
Ist es besser den Port des Br118EX rechts oder links anzuordnen? Hat das überhaupt einen Einfluss? Am liebsten wäre mir wenn ich alle Subs gleich bauen kann.

Beitrag Nummer:#53  Beitrag Sa 15. Dez 2018, 17:25
stoneeh Lautmacher

Beiträge: 543
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ist wohl dir überlassen ;)

Bild
Sub/Infra für Eighteensound 18NTLW5000: NTLW MAX

Beitrag Nummer:#54  Beitrag So 16. Dez 2018, 18:06
JoeReh Lagerputzer

Alter: 28
Wohnort: Weitramsdorf
Beiträge: 16
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Geise1 hat geschrieben:
Ist es besser den Port des Br118EX rechts oder links anzuordnen? Hat das überhaupt einen Einfluss? Am liebsten wäre mir wenn ich alle Subs gleich bauen kann.



Also ich hab immer einen rechten und einen linken gebaut und auf der Rückseite mit der Oberfräse eine Markierung gemacht wo der Port ist. Dann kann man immer Port an Port stellen. Das macht im Stack schon Sinn finde ich.



Gruß
Joe

Beitrag Nummer:#55  Beitrag So 16. Dez 2018, 18:29
duerg Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 50
Wohnort: Bad Wildungen
Beiträge: 418
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bei meinen Limmern 215 isses so, dass ich die Füße auch auf den Deckel montieren kann.
Dann kann jede zweite Box umgebaut werden, wenn man das will.
Anhand der Lage der Speakons kann man dann z.B. unterscheiden wo der Port ist
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!

Vorherige

Zurück zu Chassis, Frequenzweichen, Gehäuse - DIY & Reparatur