Portal » JM-sub18N mit t. Amp tsa-1400 im Generatorbtrieb. HILFE

JM-sub18N mit t. Amp tsa-1400 im Generatorbtrieb. HILFE

[Projekt]
Geräte aus dem Amprack, Cases, Bags und Kabel.

Moderatoren: mich0701, Lars H

Favoriten: DJ-Pichl
Abonierer: Db_killer, DJ-Pichl
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Di 19. Dez 2017, 18:57

Themenstarter

Beiträge: 6
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo, Freunde der Musik. Ich lese hier schon eine ganze Weile mit und nun habe ich es geschafft mich auch mal anzumelden
Da ich kurz vor der Anschaffung von 2 JM-sub18N mit faital 18hp1022 stehe, hätte ich dazu noch kurz ein paar frage, hoffe mir kann geholfen werden.
Wenn ich irgendwas vergessen habe zu schreiben, nicht böse sein, ich werde es gerne ergänzen. Falls das folgende hier nicht passen sollte gerne den Beitrag verschieben oder Anregungen wo ich antworten finde
Zu meiner Situation:
Ich bin ein leidenschaftlicher Festivalgänger und zu einem guten Festival gehört auch laute und gute Musik. Die subwoofer sollen mittels Generator(siehe Link) https://www.hood.de/artikelbeschreibung ... D=66748180
Betrieben werden. Der Generator besitzt 3x230v und1x400v mit je 1.5kw bzw 2kw max. {Der Generator ist ohne inverter also spannungsregelung und Werte sind wahrscheinlich geschönt da non-name Marke} . Um die JM-sub18N zu betreiben, bin ja leider durch die verfügbare Leistung limitiert.
Frage 1
Ich dachte mir jeweils einen JM-sub18N an einer t. Amp tsa-1400 in brücke zu betreiben und am 3. Kanal top Boxen und Laptop, sowie Controller ( Denon MCX8000) und digitale Frequenzweiche ( behringer DCX2496) usw. Was meint ihr ist das amping OK oder doch lieber was anderes? Z. B DER TA1500. Da die TSA-Serie mit Schaltnetzteilendstufen laufen also ohne Ringkerntraf. Da Trafo Geräte unempfindlich sind was Spannungsschawankungen angeht. (verbessert mich wenn ich falsch liege).
Nach dem Motte so günstig wie möglich, soviel wie nötig. Dazu kommt noch das die Anlage für einen kleinen Taler zum verleihen seien soll, wenn sie jemand in der Umgebung braucht.
Frage 2
Reichen die 2. JM-sub18N für outdoor aus? Die Anlage würde unter einem Pavillon stehen. Jena hdmi Wieviel ergibt sich eine zu beschallende Fläche von 3x6 oder 6x6 mit. Villeicht hat ja jemand Erfahrung gemacht. Wir sind ca 10 Leute plus laufkundschaft die mal Probe hören kommen.  Die tops sind nicht die besten sollen bald durch jm-sat12 oder jm-sat212 getauscht werden. Passt denn das Setup mit den oben genannten Komponenten? Wenn nicht gerne Vorschläge. Hätte auch überlegt das JM-sub118H zu hauen jedoch Weiß ich nicht wenn es mal für einen kleineren Raub benötigt wird ob das klingt. Irgendwann sollen es 4 JM-sub (dann werden andere amps wie proline 3000 geholt) Sein. Doch das dauert da auch ein neuer Generator angeschafft werden muss mit Inverter Technik und die Kosten bei 6kw ein bisschen.
Leihen hatte ich auch überlegt. Da ich nächstes Jahr aber auf 3 bis 4 Festivals bin kommt mich das fast genau so teuer, da ich schon ein paar Tage früher Anreise. Durchschnittlich bin ich 4 Tage vor Ort und bei 4 Festivals mit einer Miete von 100 bis 150 für die Anlage pro Tag lohnt das fast nicht mehr. Oder was sagt ihr.
Und da alle guten Dinge 3 sind die letzte frage
Ist einer aus der Nähe Berlin hier der die JM-sub18N, jm-sub118h, jm-sat12, jm-sat212 besitzt das man sie Probe hören kann damit ich sichergehen kann ob ich das richtige bauen werde.

Lg

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Di 19. Dez 2017, 19:38
jonhue Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 23
Wohnort: Walldorf
Beiträge: 351
Renommee: 111


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,

3-Phasen Generatoren sind für den Zweck eigentlich total ungeeignet. Wie in der Anleitung unten ja schon steht, hast du da immer ein Problem mit der Lastaufteilung und der Belastung der einzelphasen.
Ich würde dringendst empfehlen da etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und was anderes kaufen. Wenn auch kein Inverter, dann zumindest ausgelegt nicht für Drehstrombetrieb.
Außerdem halte ich die Leistung für viel zu gering. Hier brauchst du Headroom und da würde ich mal mindestens das doppelte, wenn nicht dreifache an Generatorleistung gegenüber der Verstärkerleistung anpeilen.
Die einfachen "Amazon oder Baumarktgeneratoren" sind auch nicht gerade toll...


Außerdem würde ich ebenso vom Amping abraten. TSA direkt in Brücke zu fahren ist suboptimal und gerade die TSA im Bass und dann noch Brücke... naja. Würde ich nicht machen.

Wie sieht es denn Budgettechnisch aus?

Wenn schon im LowCost-Bereich würde ich am ehesten zur TSA4-1300 greifen, die ist zumindest besser als die anderen TSAs, nimmt aber gerne auch mal etwas mehr Saft aus der Steckdose.

Gruß,
Jonas

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Di 19. Dez 2017, 19:55
Powerlight_77 Verkabler

Alter: 41
Beiträge: 195
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wenn ich dich richtig verstehe willst du die Phasen wie folgt belasten
1. Phase: TSA-1400 max. 2300 VA
2. Phase: TSA-1400 max. 2300 VA
3. Phase: Top´s + Lapi + Controller + Frequenzweiche.

Die Frage ist ob der Generator an allen 3 Phasen eine Spannungsregelung hat... wahrscheinlich nicht.
D.h.: Das die Spannung an den ungeregelten Phasen bei Belastung einbricht, dann clippen die Amps früher.
Das grosse Problem ist das die Regelung des Generators wahrscheinlich zu träge ist und es zu Spannungserhöhungen kommen kann die dein Material zerstören...

Ob zwei 18" Outdoor reichen kommt drauf an was man will...
Im Normalfall reicht es...

Die JM-SAT12 reichen für 4 Sub´s.
Zuletzt geändert von Powerlight_77 am Di 19. Dez 2017, 23:20, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Di 19. Dez 2017, 23:07
jonhue Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 23
Wohnort: Walldorf
Beiträge: 351
Renommee: 111


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Soweit ich das sehe, hat der Generator überhaupt keine Spannungsreglung!
Daher auch von mir bereits die Abneigung dagegen.
Solche Generatoren sind mMn nur für die Baustelle zu gebrauchen.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Di 19. Dez 2017, 23:22
Powerlight_77 Verkabler

Alter: 41
Beiträge: 195
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

"Automatische Spannungsregelung" steht mal in der Beschreibung...
Wir sind uns ja einig das der Generator ungeeignet ist.

"Bitte beachten Sie, dass Sie kein Licht bzw. Lampen anschliessen. Dafür ist der Generator nicht ausgelegt." :lol2:

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Mi 20. Dez 2017, 00:25

Themenstarter

Beiträge: 6
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wow das war ja schnell mit den Antworten vielen Dank schon einmal.

@jonhue also butget ist so 2000 +- angepeilt da als Student nicht all zu viel Geld da ist also für die 2 genannten subs und das amping. Die tsa4-1300 wäre OK aber ich kann maximal 1500w pro Phase belasten und die tsa macht ja 4x 1220 an 8 omen das geht leider nicht. Kann leider nur 1 sub pro Phase nehmen.

@powerlight

Genau so meinte ich das. Naja am liebsten möchte ich den meisten durch haben aber das wird mit nur 2 JM-sub18N schwer das Weiss ich selber.

Wenn ich das richtig verstehe brauche ich dann mehr als 10 Kw Leistung bezüglich headroom?
Kann man den limiter nicht intiligent setzen um sannungspeaks zu vermeiden oder sehe ich das falsch?

Als Alternative könnte ich das System mieten das macht nen Kumpel immer
Zwei Topteile (Oberton M22) auf zwei subwoofer
(Audiozenit TW18) für 95 Euro den Tag. Er betreibt das immer am bahuhaus Generator aber mit Inverter.
Zusammen pro Tag liegt man dann bei ca 130 Euro. Würde ich damit besser fahren?

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Mi 20. Dez 2017, 00:39
c3rn Benutzeravatar
DJ

Wohnort: Hannover
Beiträge: 14
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

An diesem Generator würde ich meine Anlage nicht betreiben. Die Rezensionen sind sehr schlecht und der verspricht scheinbar nicht die angegebene Leistung (kann man bei dem Preis auch nicht erwarten). Ich hatte dieses Jahr drei unterschiedliche Generatoren für draußen. Die Anlage bestand aus 2 jl-sat10 und 2 jm-sub212 + Licht etc. Der erste davon war ein einphasiger 700-800€ Generator mit Honda-Motor ~3kw. Bei dem hat man die Spannung schon am Licht leicht schwanken sehen. Den würde ich jetzt schon nicht mehr benutzen. Die anderen beiden waren dann schon hochwertigere Generatoren und da gab es keinerlei Probleme.
Muss aber wohl jeder für sich selber entscheiden.
Ansonsten würde ich auch eher eine tsa 4 1300 empfehlen. Daran kannst du locker zwei subs plus zwei tops hängen.

Grüße

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mi 20. Dez 2017, 07:17
stuijve Lagerputzer

Beiträge: 24
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

von diesen Generatoren gibt es ja auch in der Bucht zu Genüge und ich kann nur sagen: FINGER WEG. Die locken mit ihren maximalen Leistungsangaben und niedrigen Preisen. Zwei Indizien gegen einen kauf. Musste es einmal erleben dass eine meiner Endstufen an so einem "Gerät" abgeraucht ist. Waren dann auch mal eben ne 700€ Endstufe.

Was hällst du von einem gebrauchten? Kann da die Marke "Endress" empfehlen. Läuft bei uns seit Jahren problemlos.

Grüße

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mi 20. Dez 2017, 11:01
Powerlight_77 Verkabler

Alter: 41
Beiträge: 195
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hast du den Generator schon oder planst du einen zu kaufen ?

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mi 20. Dez 2017, 14:18
DjRENE2txc HobbyKistenSchlepper

Alter: 36
Wohnort: Raguhn
Beiträge: 135
Renommee: 4
Firma: R&D Veranstaltungsservice



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Der hier ist optimal für ne TSA 4-1300 hab ihn selber... selbst zwei TSA 4-1300 wenn nicht im Limit gehen ohne Probleme mit 8 x Achat 118 Hornbässe und 4 x Achat 112 Horntopteile... bitte den mit den beiden schukosteckdosen nehmen!
Mit Kraftstrom hast du dann nur noch um die 2 kw Pro Phase!

https://www.fuxtec.de/fuxtec-stromerzeuger-fx-sg7500

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mi 20. Dez 2017, 14:52
Alexander Katscher Benutzeravatar
Kabelträger

Alter: 41
Beiträge: 35
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo Zusammen,

ich will mir vielleicht auch zwei JN 18N zulegen.
Welche`s chassi könnt Ihr empfehlen?
Danke und viele Grüße
Alex

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Mi 20. Dez 2017, 17:20

Themenstarter

Beiträge: 6
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Den generator habe ich schon. Ich habe eine 2.1 Aktive Lage von ld mit 1200 Watt daran laufen lassen ohne Probleme.. Aber gut dann werde ich mich wohl nach was neuen umsehen müssen.

Und noch mal zum limiter. Wie ist das genau wenn ich den richtig setze werden ja die Peaks abgeschnitten so zu sagen. Reduziert das nicht auch gleichschzeitig die Spannungsschawankungen beim Bass wenn dieser mal doll ausschlägt?

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Mi 20. Dez 2017, 17:26
Fox01 Verkabler

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 153
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Der Fuxtec ist Top, hatte ich schon eine Proline 3000 in 4 ohm/2ohm und eine TA2400 für die Tops dran. Lief ohne Probleme!
Regelung funktioniert recht präzise.

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Mi 20. Dez 2017, 23:21
jonhue Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 23
Wohnort: Walldorf
Beiträge: 351
Renommee: 111


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also ich würde auch von dem Fuxtech abraten... der fällt immernoch genau unter das, was ich oben mit "Amazon oder Baumarktgeneratoren"

@DjRENE2txc: zwei TSA41300?
Also mit einer bekommst ja schon fast einen normale Raumsicherungsautomaten geschmissen unter Last.

Ich musste auch schoneinmal mit so einem Fuxtex-Teil arbeiten. Weiß zwar nicht die genaue Bezeichnung, sah aber genauso aus. Bei mir hingen vier 15er Subs an einer Yorkville AP6020 daran. Mit dem Bass haben wir den Fuxtec fast aus bekommen...
Haben dann auf die schnelle ein altes dickeres Aggregat besorgt (Bosch mit 3kW) da ging ein vielfaches damit. Auch wenn der Generator immernoch das Begrenzende Teil war.

Ich denke am Generator zu sparen ist in dem Fall am falschen Ende gespart...
Allerdings wird es dann bei dem Budget auch schwer.

Denn vorhandenen Generator würde ich aber erst recht überhaupt nicht in Erwägung ziehen!

Beitrag Nummer:#15  Beitrag Mi 20. Dez 2017, 23:49
rainer Verkabler

Wohnort: Bischbrunn
Beiträge: 283
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

jonhue hat geschrieben:
Haben dann auf die schnelle ein altes dickeres Aggregat besorgt (Bosch mit 3kW) da ging ein vielfaches damit.

Der Fuxtec hat doch 6,5KW

Beitrag Nummer:#16  Beitrag Mi 20. Dez 2017, 23:56
jonhue Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 23
Wohnort: Walldorf
Beiträge: 351
Renommee: 111


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Was draufsteht und was rauskommt sind zwei paar Schuhe.

Bei uns kam aus dem alten Bosch mit 3kW deutlich mehr, als aus dem Fuxtec mit 6,5...
(das Bosch war auch gefühlt doppelt so groß)

Beitrag Nummer:#17  Beitrag Do 21. Dez 2017, 08:07
DJ-Pichl Stagehand

Alter: 33
Wohnort: Jübek
Beiträge: 427
Renommee: 16


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

DjRENE2txc hat geschrieben:
Der hier ist optimal für ne TSA 4-1300...

https://www.fuxtec.de/fuxtec-stromerzeuger-fx-sg7500


Ich kann mich da nur anschließen. Der Generator ist super geeignet für schwankende Lasten. Zudem ist der Preis sehr attraktiv.
Hatte da auch schon einiges (gleichzeitig) dran:

TA2400+RR Modus M15.0 -> 2x PSEK3
Pronomix XA1400 -> 2x HD215
Pronomix XA1400 -> 6x WSX

Die Investition lohnt sich definitiv.

Zur Endstufe: Ich würde keine Eisenschweine mitschleppen, wenn die Lautsprecher auch nur "so lala" sind. Die TSA 4-1300 ist so gut (ja, auch im Bass), sodass sich selbst mit Premium Lautsprechern das Mehrgewicht einer Proline (oder ähnlich) nicht lohnt. Mir persönlich fallen die defizite sogar eher an Tops negativ auf.

Beitrag Nummer:#18  Beitrag Do 21. Dez 2017, 13:46
Powerlight_77 Verkabler

Alter: 41
Beiträge: 195
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

@ DB-Killer

Ja klar kannst du per Limiter natürlich die Stromaufnahme der Amps herunterfahren. Aber ich denke Ihr wollt ne Party machen...
Hier im Forum ist das Thema "Stom Aggregat" schon sehr oft durchgekaut worden, such einfach mal danach...

viewtopic.php?f=92&t=4638

Beitrag Nummer:#19  Beitrag Do 21. Dez 2017, 19:06

Themenstarter

Beiträge: 6
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke für die zahlreichen Infos ihr habt mir sehr weiter geholfen :)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Equipment & Geräte für die Bühne

cron