Portal » Lauflichtsteuerung via LED PAR - so aufwändig ?

Lauflichtsteuerung via LED PAR - so aufwändig ?

Hell und Dunkel. Licht, Effekte und entsprechendes Zubehör.
Strom & Spannung, Verteiler und Aggregate/Generatoren.
Stative, Lifte & Trussing.

Moderatoren: mich0701, Lars H

Abonierer: geisi, Anton6400
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Di 5. Sep 2017, 22:50
d-c Pro-User

Themenstarter

Wohnort: Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg
Beiträge: 294
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo zusammen,

und zwar bin ich schon des längerem auf der Suche nach einer ganz simplen dynamischen Lauflichtsteuerung wie man es aus der analogen Zeit mit den Halogenpars kennt.
Damals hatte man ein Dimmer mit 4 Steckdosen mit denen ging man an die Pars jeweils für Rot, Grün, Blau, Gelb und das teilchen machte automatisch oder per Musiktakt verschiedene Lauflichtmodis durch.

So ein simples Gerät suche ich für LED Pars. Habe bisher nur 2 Geräte gefunden einmal von Showlite und einmal von Newsonic. Diese sind aber nur auf fix eingestellte DMX Belegungsarten der LED Par's bestimmt.

Jetzt meine Frage gibt es auch so ein Gerät dass sich frei patchen lässt ?

Ist wirklich die Nachfrage so gering an den Geräten oder bin ich einfach nur zu dumm zum suchen ?


Gruß d-c :toptop: (der Verzweiflung nahe)

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Di 5. Sep 2017, 22:58
hitower78 Boxenbauer

Alter: 39
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1579
Renommee: 19


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi
Die meisten haben doch programme drin und die lassen sich auch musiktakten. Ebenso lasssen sie sich via Master slave zusammenbringen ;-)
Können das deine?
Manch kleine LED Masterpulte haben ggf. auch so nen einfachen Modus
Bei diesen modererern 4er Flat bars gibt es auch ein fußpedal, da kann der dj oder keyboarder auch schön die programme wechseln :-)

Gruß
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Mi 6. Sep 2017, 02:21
d-c Pro-User

Themenstarter

Wohnort: Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg
Beiträge: 294
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

hitower78 hat geschrieben:
Hi
Die meisten haben doch programme drin und die lassen sich auch musiktakten. Ebenso lasssen sie sich via Master slave zusammenbringen ;-)
Können das deine?
Manch kleine LED Masterpulte haben ggf. auch so nen einfachen Modus
Bei diesen modererern 4er Flat bars gibt es auch ein fußpedal, da kann der dj oder keyboarder auch schön die programme wechseln :-)

Gruß
Daniel


Master slave habe ich dann bei allen die gleiche farbe und auch eher ein gezappel dass nach der Zeit auf die Neven geht.
So vorprogrammierte Lauflichter habe ich bisher bei keinen anderen gefunden auser bei den oben genannten

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mi 6. Sep 2017, 07:50
hugo350z Verkabler

Alter: 27
Beiträge: 168
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Daslight kann doch auch Stand Alone? Also vorprogrammieren und dann werden die gespeicherten Programme abgepielt. Wäre vor allem sehr klein das Ganze. Die interen Programme der Pars würde ich mir nicht antun wollen. Das Gezappel der Lampen nervt doch nur. Dann lieber die Lampe langsam Faden lassen.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mi 6. Sep 2017, 10:18
JoPeMUC Lagerputzer

Beiträge: 27
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich sehe da drei Möglichkeiten:

1. Minimalaufwand
Jede Lampe fest auf eine Farbe einstellen und an ein herkömmliches Switchpack anschließen. Das dürfte den gewünschten Effekt geben - falls die Lampen schnell genug angehen und sich die Farbe auch stromlos merken. Das müsstest Du einfach ausprobieren. Und das Switchpack muss auch mit LED-Lampen klarkommen, einige schalten nicht gut genug ab und das Netzteil der Lampe bekommt noch zu viel Energie, um auszugehen.

2. Komfortlösung
Du brauchst ein programmierbares Lichtpult, das genug Kanäle (Anzahl der DMX-Kanäle der Lampe mal Anzahl der Lampen) hat. Dann erstellst Du ein Chase, bei dem in jedem Schritt eine Lampe mit der gewünschten Farbe leuchtet. Damit bist Du natürlich maximal flexibel und kannst auch Muster programmieren.

3. Einfache programmierbare Lösung
Da Du bei Lösung 2 ein großes Pult brauchst und darüber hinaus wenig Lichtausbeute hast, kannst Du auch alle Lampen gleich ansteuern. Dann machst Du ein Chase mit unterschiedlichen Farben in jedem Schritt. Das hat eigentlich nur Vorteile, außer, dass man eben den Charme des "wandernden" Lichts nicht hat und keine Muster möglich sind.

Jochen

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Mi 6. Sep 2017, 13:40
Anton6400 HobbyKistenSchlepper

Alter: 17
Wohnort: Zuhause ;) Hannover
Beiträge: 114
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

JoPeMUC hat geschrieben:
Ich sehe da drei Möglichkeiten:

1. Minimalaufwand
Jede Lampe fest auf eine Farbe einstellen und an ein herkömmliches Switchpack anschließen. Das dürfte den gewünschten Effekt geben - falls die Lampen schnell genug angehen und sich die Farbe auch stromlos merken. Das müsstest Du einfach ausprobieren. Und das Switchpack muss auch mit LED-Lampen klarkommen, einige schalten nicht gut genug ab und das Netzteil der Lampe bekommt noch zu viel Energie, um auszugehen.

2. Komfortlösung
Du brauchst ein programmierbares Lichtpult, das genug Kanäle (Anzahl der DMX-Kanäle der Lampe mal Anzahl der Lampen) hat. Dann erstellst Du ein Chase, bei dem in jedem Schritt eine Lampe mit der gewünschten Farbe leuchtet. Damit bist Du natürlich maximal flexibel und kannst auch Muster programmieren.

3. Einfache programmierbare Lösung
Da Du bei Lösung 2 ein großes Pult brauchst und darüber hinaus wenig Lichtausbeute hast, kannst Du auch alle Lampen gleich ansteuern. Dann machst Du ein Chase mit unterschiedlichen Farben in jedem Schritt. Das hat eigentlich nur Vorteile, außer, dass man eben den Charme des "wandernden" Lichts nicht hat und keine Muster möglich sind.

Jochen

4. Lösung
Du baust dir aus nem Raspberry Pi einen Artnet -> DMX Converter und Installierst dir auf deinem Laptop/PC das Freeware Programm PC_Dimmer und erstellst dann dort deine Lauflichter (geht ganz easy). Die Lampen schließt du dann einfach per DMX an den Pi an, welcher über Artnet/Ethernet mit dem Laptop/PC verbunden ist. Alternativ zum Raspberry Pi kannst du natürlich auch ein USB DMX Interface kaufen (Ich empfehle das FX5 von digital enlightment).
Grüße Anton

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Mi 6. Sep 2017, 14:43
geisi Benutzeravatar
Verkabler

Wohnort: Fulda
Beiträge: 254
Renommee: 3
Firma: PS-Events Veranstaltungstechni


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Anton6400 hat geschrieben:
JoPeMUC hat geschrieben:
Ich sehe da drei Möglichkeiten:

1. Minimalaufwand
Jede Lampe fest auf eine Farbe einstellen und an ein herkömmliches Switchpack anschließen. Das dürfte den gewünschten Effekt geben - falls die Lampen schnell genug angehen und sich die Farbe auch stromlos merken. Das müsstest Du einfach ausprobieren. Und das Switchpack muss auch mit LED-Lampen klarkommen, einige schalten nicht gut genug ab und das Netzteil der Lampe bekommt noch zu viel Energie, um auszugehen.

2. Komfortlösung
Du brauchst ein programmierbares Lichtpult, das genug Kanäle (Anzahl der DMX-Kanäle der Lampe mal Anzahl der Lampen) hat. Dann erstellst Du ein Chase, bei dem in jedem Schritt eine Lampe mit der gewünschten Farbe leuchtet. Damit bist Du natürlich maximal flexibel und kannst auch Muster programmieren.

3. Einfache programmierbare Lösung
Da Du bei Lösung 2 ein großes Pult brauchst und darüber hinaus wenig Lichtausbeute hast, kannst Du auch alle Lampen gleich ansteuern. Dann machst Du ein Chase mit unterschiedlichen Farben in jedem Schritt. Das hat eigentlich nur Vorteile, außer, dass man eben den Charme des "wandernden" Lichts nicht hat und keine Muster möglich sind.

Jochen

4. Lösung
Du baust dir aus nem Raspberry Pi einen Artnet -> DMX Converter und Installierst dir auf deinem Laptop/PC das Freeware Programm PC_Dimmer und erstellst dann dort deine Lauflichter (geht ganz easy). Die Lampen schließt du dann einfach per DMX an den Pi an, welcher über Artnet/Ethernet mit dem Laptop/PC verbunden ist. Alternativ zum Raspberry Pi kannst du natürlich auch ein USB DMX Interface kaufen (Ich empfehle das FX5 von digital enlightment).
Grüße Anton


5.Lösung
LED Pars verkaufen, wenn sie nur für solche Geschichten gebraucht werden, und Eurolite KLS Bar oder ähnliche Konsorten anschaffen. Funktioniert Standalone / mit Fernbedienung/Fußschalter oder auch per DMX mit nem billigen DMX Pult einwandfrei.

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mi 6. Sep 2017, 16:01
derJoe Kabelträger

Wohnort: Niedersachsen
Beiträge: 35
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Und ich vermisse die klassische Lichtorgel. Also eine frequenzabhängige Steuerung der Leuchten. Gibt es kleinere Pulte die soetwas können?

Joachim
Junge, blöd kann man sein - man muss sich nur zu helfen wissen !
mein Opa

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Do 7. Sep 2017, 02:13
d-c Pro-User

Themenstarter

Wohnort: Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg
Beiträge: 294
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

derJoe hat geschrieben:
Und ich vermisse die klassische Lichtorgel. Also eine frequenzabhängige Steuerung der Leuchten. Gibt es kleinere Pulte die soetwas können?

Joachim


Genau sowas suche ich auch

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Do 7. Sep 2017, 08:40
gr1ngo HobbyKistenSchlepper

Alter: 29
Wohnort: Egestorf
Beiträge: 113
Renommee: 1
Firma: BL Veranstaltungstechnik


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,
such mal nach Showtec LED Operator, das könnte was für dich sein (gibt verschiedene Varianten RGB RGBW und und und). Frei Patchen lassen sich die Dinger leider auch nicht..... Gruß

Gruß

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Do 7. Sep 2017, 09:33
d-c Pro-User

Themenstarter

Wohnort: Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg
Beiträge: 294
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

gr1ngo hat geschrieben:
Hi,
such mal nach Showtec LED Operator, das könnte was für dich sein (gibt verschiedene Varianten RGB RGBW und und und). Frei Patchen lassen sich die Dinger leider auch nicht..... Gruß

Gruß


Hatte ich schon durch die Touch tasten ist das Ding eine reine zumutung
Z.b. Wenn man schnell die strobe taste drücken will funktioniert dass nicht da man die Taste manchmal bis zu 4 mal berühren muss bis es reagiert

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Do 7. Sep 2017, 11:51
gr1ngo HobbyKistenSchlepper

Alter: 29
Wohnort: Egestorf
Beiträge: 113
Renommee: 1
Firma: BL Veranstaltungstechnik


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,

wie wäre es mit dem Showtec LED Operator 4 v2? der hat kein Touch.


Zurück zu Licht, Stativ & Strom Forum