Portal » Empfehlungen für Schnellspannzwingen ?

Empfehlungen für Schnellspannzwingen ?

Diskussion über Material, Werkzeuge, Techniken & dessen Zubehör.
Z.B. Holz, Lackieren & Finish, Spachteln, Löten etc.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mo 3. Dez 2018, 15:55
Marphi Stagehand

Themenstarter

Wohnort: Hannover
Beiträge: 422
Renommee: 20


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo zusammen,

da meine mittlerweile ziemlich betagten Schraubzwingen langsam das zeitliche segnen und ich sowieso schon länger (in erster Linie wegen des besseren Handlings) über Schnellspannzwingen nachdenke, wollte ich mal hören ob ihr mir Empfehlung aussprechen könnt.

Ich habe leider keinerlei Erfahrungen mit dieser Art von Zwingen und bräuchte deswegen dringend fachmännischen Rat, damit ich keinen "Schrott" kaufe.

Mir geht es nicht um das günstigste Produkt. Wichtig ist mir, dass sich die Zwingen gut bedienen lassen und das sie qualitativ so hochwertig sind, dass ich daran dauerhaft meine Freude haben.

Bitte berichtet doch mal, welche Zwingen Ihr im Einsatz habt und warum Ihr Euch dafür entschieden habt.

Vielen Dank im Voraus!

Beste Grüße
Marphi

PS: Die Suche hat auf die Schnelle dazu leider nicht soo viel hergegeben. Wenn es schon einen passenden Thread dazu gibt, dann würde ich mich über einen Link freuen.
PPS: Das ich die Zwingen in erster Linie für den Bau von Lautsprechergehäusen benötige ist ja vermutlich klar... ;)
Equipment: RAM-S4044, Behringer DCX, Denon DN-MC6000, 2x JL-Sat10, 4x JM-Sub212

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Mo 3. Dez 2018, 18:25
JoPeMUC HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 95
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich habe mir probehalber mal folgende Einhandzwinge gekauft:

https://www.ebay.de/itm/LEIMKLEMME-450- ... 1273068233

Die finde ich eigentlich ganz OK. Eine Seitenabdeckung öffnet sich etwas, aber das stört die Funktion bisher nicht.

Allerdings verschiebt sich der Schlitten und damit die Anpressfläche ein wenig, wenn man die Zwinge kräftig schließt. Bei Leimverbindungen heißt das, dass die beiden Teile etwas gegeneinander "verschwimmen". Aber das Problem habe ich bei normalen Schraubzwingen auch. Ich benutze die Zwingen also hauptsächlich, um Teile erst einmal provisorisch zu fixieren und dann eventuell mit "richtigen" Schraubzwingen Druck drauf zu geben.

Jochen

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Di 4. Dez 2018, 10:49
Marphi Stagehand

Themenstarter

Wohnort: Hannover
Beiträge: 422
Renommee: 20


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo Jochen,

danke für Deine Rückmeldung.

So gaaanz vertrauenserweckend sehen die auf dem Foto allerdings nicht aus.
Mal gucken, vielleicht bestell ich mir mal eine testweise.

Gibt's denn hier sonst keinen im Forum, der Spannzwingen einsetzt?

Vielleicht gibts ja noch weitere Vorschläge. Wie gesagt, es kommt mir auch nicht auf die letzten zwei Euro an. Wenn die Zwinge statt 8,- Euro im Bereich 20-30,- Euro liegt ist das auch ok (dann sollte sie natürlich auch wirklich dauerhaft gut funktionieren).


Gruß Marphi
Equipment: RAM-S4044, Behringer DCX, Denon DN-MC6000, 2x JL-Sat10, 4x JM-Sub212

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Di 4. Dez 2018, 11:19
audiojck Kabelträger

Wohnort: Berlin
Beiträge: 46
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Wolfcraft EHZ Pro sind ziemlich gut und werden auch von Würth unter deren Flagge verkauft.
Hab 8 Stück davon und bin sehr zufrieden.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Di 4. Dez 2018, 11:28
amerika1110 HobbyKistenSchlepper

Wohnort: Oderaue
Beiträge: 141
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Kann ich mich nur anschließen, nutze die sowohl für die Verlegung von WPC Dielen, wie auch für alle anderen Zwingarbeiten. Halten sicher und können ordentlich zupacken.

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Di 4. Dez 2018, 11:42
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1654
Renommee: 83
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich habe das Glück auf ein großes Sortiment Bessey Zwingen zurückgreifen zu können.
Schnellspannzwingen sind die Bessey GSH, bzw. deren Vor und Vorvorgänger.

Für mich habe ich nun auch in Bessey Zwingen investiert.
Ich finde die günstigen Alternativen einfach ärgerlich.
Bestimmt gibt es aber auch andere "amtliche" Hersteller, die Alternativen bieten.

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Di 4. Dez 2018, 12:30
Marphi Stagehand

Themenstarter

Wohnort: Hannover
Beiträge: 422
Renommee: 20


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Jetzt kommt hier ja richtig Bewegung rein.

Danke für die Tipps. Werde dazu später mal eine Runde "Googlen".
Equipment: RAM-S4044, Behringer DCX, Denon DN-MC6000, 2x JL-Sat10, 4x JM-Sub212

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Di 4. Dez 2018, 12:37
MAD Verkabler

Beiträge: 283
Renommee: 10


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Für den Kleinkram benutze ich schon seit Jahren ähnliche Einhandzwingen wie die von JoPeMuc (blau, gebrandet vom Sautershop), funktionieren einwandfrei und waren günstig. Hin und wieder fällt mal ein Gummipuffer ab oder eine Seitenschale löst sich, aber funktional einwandfrei, muss also nichts teures sein. Bei den großen Zwingen habe ich allerdings auch Bessey...
Gruß,
Martin

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Di 4. Dez 2018, 12:40
Marphi Stagehand

Themenstarter

Wohnort: Hannover
Beiträge: 422
Renommee: 20


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ein ganz wichtiger Punkt, der mir gerade noch einfällt:

Funktionieren die Schnellspannzwingen wirklich gut beim Verleimen von Bauteilen (Lautsprechergehäusen)?
Oder machen da andere Zwingen Sinn?

Ich weiß, die Frage hätte man mal ganz am Anfang stellen sollen, aber ehrlich gesagt ist es mir erst jetzt eingefallen. ;)

PS: Ich habe mich gerade ein wenig durch die Bessey Webseite geklickt... da gibt's ja sooo viele verschiedene Zwingen. Jetzt muss ich erstmal rausbekommen, welche die richtige Zwinge für meinen Anwendungsfall ist.
Equipment: RAM-S4044, Behringer DCX, Denon DN-MC6000, 2x JL-Sat10, 4x JM-Sub212

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Di 4. Dez 2018, 12:59
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1654
Renommee: 83
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die GSH benutze ich primär um Einzelteile zum Bearbeiten auf der Arbeitsfläche zu fixieren.
Hier verrutscht durch die deutlich höhere Verspannkraft (verglichen mit den Kunststoffteilen) nichts.
Oder eben um kleine Teile zum verschrauben zu fixieren.

Zum Verleimen selbst benutze ich die "einfachen" Tempergusszwingen mit Holzgriff.

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Di 4. Dez 2018, 14:13
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 588
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

wichtig ist : kein Plastik-Zeug nehmen, es sei denn ihr habt Zahnarzthände ;)

SchnellspannZangen nehm ich nur zum Fixieren,
das ist grad noch ok.
gute Hebelzangen gehn ja noch,
aber sobald Hebel oder sonstige Arretierungsteile aus Kunstoff, dann Tonne auf.
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Mi 5. Dez 2018, 04:43
audiojck Kabelträger

Wohnort: Berlin
Beiträge: 46
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Naja, die Wolfcraft EHZ Pro hab ich auch schon ordentlich gequält und die haben bisher alles mitgemacht. Zum Gehäuse leimen reichen die meiner Meinung nach dicke.
Also ich habe mich trotz Kunststoff da schon mit meinem vollen Körpergewicht auf den Griff gestützt und es ist nichts passiert.
Vorteil: Die Gummikappen schützen die Bauteile sehr gut. Mit den Metallschraubzwingen musste ich sonst mehr aufpassen.

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Mi 5. Dez 2018, 17:15
Marphi Stagehand

Themenstarter

Wohnort: Hannover
Beiträge: 422
Renommee: 20


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

So, ich habe jetzt mal testweise welche von Wolfcraft bestellt.

Die Bessey Zwingen sind aber auch noch nicht aus dem Rennen.
Wahrscheinlich wird man sowieso beides benötigen... also ganz normale Schraubzwingen und die Schnellspannzwingen.
Equipment: RAM-S4044, Behringer DCX, Denon DN-MC6000, 2x JL-Sat10, 4x JM-Sub212

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Mo 10. Dez 2018, 13:13
Marphi Stagehand

Themenstarter

Wohnort: Hannover
Beiträge: 422
Renommee: 20


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

kurzes Feedback:

Die Wolfcraft Zwingen sind Ende letzter Woche angekommen. Erster Eindruck ist durchaus positiv.
Ich werde nach dem ersten richtigen nochmal Einsatz berichten.
Equipment: RAM-S4044, Behringer DCX, Denon DN-MC6000, 2x JL-Sat10, 4x JM-Sub212

Beitrag Nummer:#15  Beitrag Mi 12. Dez 2018, 18:05
hitower78 Boxenbauer

Alter: 40
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1700
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi
Ich hab auch Wolfcraft, aber auch >10 kleine von LUXTOOLS ausm Obi.

Die reichen für die ganz kleinen dinge zum fixieren mal aus (portbrettchen oder so). da kosten das set nix...
Da nervt es mich nur, das die gummikappen immer abfallen

Wie von Wolfcraft nerven mich nur, weil sie von alleine zu gehen, also alleine durchrutschen und nicht offen stehen bleiben . ich meine ich hab aber nicht die Pro eher Easy

Ebenso hatte ich mal >10 Jahre welche aus Metall, die waren wesentlich besser vom Handling. Leider gibt es die in der Qualität nichtmehr (sehen aus wie die Kartuschenpresse in Blau)
Hatte da antorutchmatte dran und da hat sich nix bewegt.

ich hab auch noch welche von aldi oder Lidl. für das geld auch OK, denn: man kann nie genug davon haben :-P

Grüße
Dnaiel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Werkzeug, Material und Zubehör - DIY