Portal » JM-sub18N + Infra ????

JM-sub18N + Infra ????

Diskussion & Fragen rund um Projekte & Produkte
Favoriten: DJ-Pichl, Impact
Abonierer: DJ-Pichl
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Do 15. Dez 2016, 12:25
DjDenny Lagerputzer

Themenstarter

Beiträge: 27
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo, ich besitze 8 x JM-sub18N mit Faital 18HP1020 und als Amping benutze ich 2 x Gisen D412.
Immer 4 Bässe + 2 Tops an einer Gisen D412.
Ich würde gern ein paar Infra dazu bauen, da mir der Tiefgang bei den JM-sub18N fehlt.
Meine frage ist , welche Infra würdet ihr dazu bauen und wieviel ???
Ich dachte so 4x 21" von Jobst.
Würde das funktionieren ??

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Do 15. Dez 2016, 13:10
Jacob HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 90
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wenn das Setup gut gemacht ist (messen!) funktioniert sowas denke ich schon. Trotzdem die Frage: Was spielst du denn für Musik? Wenn es nicht um die Trap/dnb/hiphop Schiene geht, dann ist man vielleicht mit etwas eq einsatz und einigen weiteren 18N besser bedient. 2 Wege im Bass kann gut funktionieren, ist aber eben mit enormen Aufwand verbunden.

Grüße,
Jacob

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Do 15. Dez 2016, 14:18
corell Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 23
Wohnort: Berlin
Beiträge: 592
Renommee: 53
Firma: Hermann&Blumenstock Audio


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Guck dir mal das Otthorn an, wenn du einen potenten echten Infra suchst. Ist halt groß und teuer, aber das wird alles in dem Frequenzbereich.
Whenever you replace the term "audiophil" with "bullshit", things suddenly start to make sense.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Do 15. Dez 2016, 15:49
stoneeh Stagehand

Beiträge: 405
Renommee: 24


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Keine Unterstellung, nur ne Frage: fehlt dir wirklich der Tiefgang, oder der fette Wumms untenrum? Der Sub18N macht 40hz -3db, und es kommt ganz selten mal vor, dass bei Musik was darunter vorkommt.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Do 15. Dez 2016, 17:11
David Verkabler

Alter: 21
Wohnort: Neuss
Beiträge: 255
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Stimme stoneeh zu (Habe selbst 4 LMB 118N mit dem 18HP1020).
Was mir bei Elektro hilft ist ein Lowshelf 12db/okt bei 60 Hertz. Ich schraub dann je nach Location und Musik (und vor allem Publikum) zwischen 0-8db rein.
Das "Problem" von den Subs ist bei Konserve halt das geringe Group Delay, dadurch klingen sie halt nicht so "fett" wie beispielsweise ein LMB 115N, welcher vom Tiefgang gar nicht mal wirklich tiefer kommt.

Mit dem EQ kriegt man zwar noch ordentlich war rausgeholt (geht meiner Meinung nach auch besser als mit der fatness-EQ Empfehlung von Jobsti) allerdings wird es nun mal ein Live Sub mit leichter Pappe bleiben.

Sofern! du jetzt wie bereits gesagt keine reinen DnB, Dubstep, Trap, .. VAs machst, würde ich ebenfalls von der Infraerweiterung abraten. Du kannst es natürlich versuchen, aber ich finde dass der Mehraufwand für die 10 Hertz weder Wirtschaftlich noch Aufbautechnisch zu verkraften ist.

Wenn es mit dem EQn nicht ausreicht würde ich dir eher dazu Raten die Subs zu verkaufen und etwas Richtung BR 118EX, BR 115EX, LMB 115N zu bauen, oder Testweise mal ein anderes Chassis in den Sub packen. Die meisten modernen Schwerpappen werden bei dem Tuning zwar untenrum nen Spaßbuckel kriegen, aber das ist ja vielleicht sogar gewollt. Ich überlege test weise auch mal den 18NLW9000 rein zu schrauben um zu sehen wie es dann aussieht, aber eigentlich will ich auf den schönen Kick der Subs auch nicht verzichten ;)

mfG
David

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Fr 16. Dez 2016, 08:07
DjDenny Lagerputzer

Themenstarter

Beiträge: 27
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke erstmal für die Antworten.
Mir fehlt so ein wenig dieser Hosenbeinflattereffekt ;)
Von der Musik her läuft meist House, Elektro, Minimal und auch mal RnB , aber auch Bands haben schon auf dieser Anlage gespielt.

Welche schwere Papen würdet ihr noch empfehlen ????

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Fr 16. Dez 2016, 12:11
stoneeh Stagehand

Beiträge: 405
Renommee: 24


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hosenbeinflattern kommt normalerweise schon vom Infraschall. Jag mal ein paar deiner Lieder durch den Spectrum Analyzer, und schau, ob was unter 40hz kommt. Hier gibts ein gutes Programm für den Zweck als Testversion zum Downloaden (gleich das oberste, Pro Live) - http://www.pas-products.com/download.html

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mo 19. Dez 2016, 10:14
Impact HobbyKistenSchlepper

Alter: 25
Wohnort: Leipzig
Beiträge: 122
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

corell hat geschrieben:
Guck dir mal das Otthorn an, wenn du einen potenten echten Infra suchst. Ist halt groß und teuer, aber das wird alles in dem Frequenzbereich.


Hast du zufällig einen Link dazu oder Sonstiges? Würde mir das gerne mal anschauen, aber wenn ich "Otthorn" und bestenfalls noch "Infra" dazu google, komme ich nur auf diesen Thread. :D

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mo 19. Dez 2016, 12:48
Klangart Verkabler

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 291
Renommee: 5


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Lass doch mal beim Suchen z.B. ein >> t << weg.

Welche schwere Papen würdet ihr noch empfehlen ????

Die brauchen dann auch schön ein anderes größeres Gehäuse mit größter Wahrscheinlichkeit.

Das ganze "Gebastel" wird auch mit *Infra* zusätzlich bloß groß und teuer ...
wenn ja eh Geld da ist kannste also gleich anständige Subwoofer bauen z.b. mit BMS 18N862.

;) Klangart

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mo 19. Dez 2016, 13:26
stoneeh Stagehand

Beiträge: 405
Renommee: 24


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Impact hat geschrieben:
Hast du zufällig einen Link dazu oder Sonstiges? Würde mir das gerne mal anschauen, aber wenn ich "Otthorn" und bestenfalls noch "Infra" dazu google, komme ich nur auf diesen Thread. :D


Immer nur schön ans kaufen denken, ohne überhaupt irgendwie zu wissen, ob man dasjenige überhaupt braucht. Na ja - wird schon gut für die Wirtschaft sein ;)

Klangart hat geschrieben:
wenn ja eh Geld da ist kannste also gleich anständige Subwoofer bauen z.b. mit BMS 18N862.


Das Chassis ist mit einer fs von 25hz und Xmax von +/- 19mm ein klassischer Infra. Für einen Infra ist das eh quasi das einzige Chassis im PA, das wirklich taugt.
Zur Verwendung dieses Chassis als Sub - Lukasjf hat ja solche, und meint, im Nutzbass klingen die etwas dünn. Er setzt die rein als Infra ein, und erledigt den restlichen Bassbereich mit seinen Doppel-12ern.

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mo 19. Dez 2016, 13:57
Impact HobbyKistenSchlepper

Alter: 25
Wohnort: Leipzig
Beiträge: 122
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

stoneeh hat geschrieben:
Impact hat geschrieben:
Hast du zufällig einen Link dazu oder Sonstiges? Würde mir das gerne mal anschauen, aber wenn ich "Otthorn" und bestenfalls noch "Infra" dazu google, komme ich nur auf diesen Thread. :D


Immer nur schön ans kaufen denken, ohne überhaupt irgendwie zu wissen, ob man dasjenige überhaupt braucht. Na ja - wird schon gut für die Wirtschaft sein ;)


Ich weiß absolut nicht wie du auf so eine Aussage ohne jeglichen Bezug zu meiner Frage kommst. Lies doch bitte richtig bevor du etwas von dir gibst. :idea:

Edit: Danke übrigens Klangart.

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Mo 19. Dez 2016, 14:02
Lukas-jf-2928 Stagehand

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 397
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Kann auch an der 27Hz Abstimmung liegen, aber an Nutzbass kommt aus der Kiste nix. Ist halt ein reiner Infra von 27Hz-60Hz, da tut der sehr ordentlich. Meiner ist ja auf kompakt getrimmt, hier holt man evtl. noch mehr mit nem größerem Gehäuse raus.

Dennoch würd ich sagen tun mehrere tiefer abgestimmte 18"er sicher auch Spaß machen im Tiefbass, ein echter infra und knackig spielende Bässe drüber machen dann aber nochmal mehr Spaß, aber mehr schleppen, einmessen, Amp Kanäle usw usf sollte man sich gut überlegen :D

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Mo 19. Dez 2016, 14:19
Klangart Verkabler

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 291
Renommee: 5


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das Chassis ist mit einer fs von 25hz und Xmax von +/- 19mm ein klassischer Infra

Bitte mal 5€ in die "Infra Unwort" Kasse !
Der 18N862 ist ganz sicher KEIN reines "Infra" Chassis.

Infra - Nutzbass - Töckerbass 3-Wege Bass oder was ?!!?
Weiß auch nicht was diese ganze "schmalbandige" *Rumblödelei* hier immer und immer wieder soll ... :lol2:

:top: Klangart

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Mo 19. Dez 2016, 15:12
stoneeh Stagehand

Beiträge: 405
Renommee: 24


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Impact hat geschrieben:
Ich weiß absolut nicht wie du auf so eine Aussage ohne jeglichen Bezug zu meiner Frage kommst. Lies doch bitte richtig bevor du etwas von dir gibst. :idea:


Du sollst dir mal deine Lieder im Spectrum Analyzer ansehen, um festzustellen, ob überhaupt irgendwas drin vorkommt, was deine derzeitigen Subs nicht können. Kann dir halt sehr gut passieren, dass du dir deine Anschaffungen dann nicht mehr rechtfertigen können wirst - was genau der Grund ist, warum du es nicht machst :rolleye:

Beitrag Nummer:#15  Beitrag Mo 19. Dez 2016, 15:17
Impact HobbyKistenSchlepper

Alter: 25
Wohnort: Leipzig
Beiträge: 122
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

stoneeh hat geschrieben:
Impact hat geschrieben:
Ich weiß absolut nicht wie du auf so eine Aussage ohne jeglichen Bezug zu meiner Frage kommst. Lies doch bitte richtig bevor du etwas von dir gibst. :idea:


Du sollst dir mal deine Lieder im Spectrum Analyzer ansehen, um festzustellen, ob überhaupt irgendwas drin vorkommt, was deine derzeitigen Subs nicht können. Kann dir halt sehr gut passieren, dass du dir deine Anschaffungen dann nicht mehr rechtfertigen können wirst - was genau der Grund ist, warum du es nicht machst :rolleye:


Und nochmal: Lies doch bitte richtig bevor du etwas von dir gibst. Ich bin nicht der Themenersteller. :roll:

Beitrag Nummer:#16  Beitrag Mo 19. Dez 2016, 15:56
stoneeh Stagehand

Beiträge: 405
Renommee: 24


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Goddamn. Sorry :)

Beitrag Nummer:#17  Beitrag Mo 19. Dez 2016, 17:19
corell Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 23
Wohnort: Berlin
Beiträge: 592
Renommee: 53
Firma: Hermann&Blumenstock Audio


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

http://www.data-bass.com/data?page=system&id=81

Othorn, mit nur einem "t". Sorry.
Gerne die ganze Website ausführlich studieren! Diese Qualität gibts mMn aktuell kaum woanders in der DIY Szene.
Whenever you replace the term "audiophil" with "bullshit", things suddenly start to make sense.

Beitrag Nummer:#18  Beitrag Mo 19. Dez 2016, 17:46
David Verkabler

Alter: 21
Wohnort: Neuss
Beiträge: 255
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

stoneeh hat geschrieben:
Impact hat geschrieben:
Das Chassis ist mit einer fs von 25hz und Xmax von +/- 19mm ein klassischer Infra. Für einen Infra ist das eh quasi das einzige Chassis im PA, das wirklich taugt.


18xl1800 von faital?

Chassis mit nem f3 im Bereich 30-35 Hertz gibts es viele.. Wenn man im 25er Bereich rum arbeiten will die beiden oben genannten Kandidaten oder eben 21er, aber das ist halt alles oberhalb von 70 Hertz nicht mehr wirklich nutzbar.
Jobsti hatte mal nen 21er BR mit ner reicht leichten Pappe gebaut der noch recht hoch spielen konnte, der klang dafür aber auch nicht wirklich fett..

Klopp einfach mal den 18nlw9601 rein wenn Geld und Amping keine Rolle spielt. RCF 18lf451 kannste auch mal testen. 18NW100 wäre noch ne etwas andere Variane mit etwas mehr Effizienz, aber Du darfst halt nicht Vergessen dass der LMB ziemlich hoch getunt ist...

Beitrag Nummer:#19  Beitrag Di 20. Dez 2016, 08:52
Mr_DnB Benutzeravatar
Hellmacher

Alter: 25
Beiträge: 654
Renommee: 47
Firma: Hörmann Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Morgen Leute,

Eigentlich wollte ich ja meinen Senf für mich behalten, da ich denke, dass ich den nun schon oft genug zu solchen Themen dazu gegeben habe :D Aber hier nun doch 2 Worte ;)

Wer sich 8 JM Sub 18N baut, dann den fehlenden Tiefgang vermisst, und diesen dann mit Infras dazuaddieren will, ist meiner Meinung nach auf dem Holzweg... Warum? Weil der JM Sub18N von der Abstimmung her halt einfach nicht wirklich in ein 4 Wege System reinpasst. Laut Frequenzschrieb ist er ab ~50Hz voll da. Du bräuchtest also einen Infra, der irgendwo von 30 bis 50Hz spielt... Das ist weniger als 1 Oktave! Um den Infra etwas wirtschaftlicher zu gestalten, müsste man seine Bandbreite erhöhen. Nach unten? Unter 30Hz ist meiner Meinung nach für PA wirklich nicht sinnvoll. Nach oben? Ok, angenommen du lässt den Infra höher spielen, bis z.B. 75Hz, um dort dann den JM Sub 18N anzukoppeln. Dann hast du größtenteils die Vorteile des Bassreflexresonators verspielt und musst aber trotzdem mit den Nachteilen des selbigen im oberen Bass leben! Da hättest du besser kompaktere Kisten genommen, in Richtung Bandpasshorn, reines Kurzhorn oder geschlossene Box, die dann in ihrem Frequenzbereich prinzipbedingt wahrscheinlich sowohl lauter als auch schöner spielen.

Nächstes Problem: Der JM Sub 18N hat rund 95dB Wirkungsgrad. Jobstis 21er Infra aber auch (laut Frequenzschrieb in dem Thread dazu). Ergo brauchst du ähnlich viele Kisten vom Infra, um mit den JM Subs mithalten zu können^^. Ok, der 21"er ist vielleicht bissl mehr belastbar als der 18" Faital, aber trotzdem würde ich nicht unter 6 bis 8 Stück vom Infra anfangen, damit dann der gleiche Impact bei 35Hz von den Infras kommt, den die 18er bei 50Hz vorgeben... Du hast also dann ein riesiges System mit 14 bis 16 Basskisten, das wahrscheinlich kaum mehr Performance als 10 bis 12 Stück "Allroundbässe" (z.B. Standard 18er getunt zwischen 35 und 40Hz) bietet. Wohl hast du aber eine ganze Menge mehr Aufwand in Form von Kistenschlepperei, mehr Truckspace, mehr Ampkanäle, mehr Controlling usw.

Meine Empfehlung wäre daher: Die vorhandenen Subs umbauen - kommt wohl nur Portverlängerung in Frage? Die Kiste wird dann vom Nettovolumen her schon ziemlich klein für einen tiefreichenden Sub... Aber heutzutage geht der Chassis-Trend ja eh genau in diese Richtung. Vielleicht erreichst du ja ein einige Hz tieferes Tuning (würde z.B. mal 40Hz anstreben) und paarst das dann mit einem "fetteren" Chassis, also etwas in Richtung 18Sound 18NLW9000. Das kann schonmal viel ausmachen. Das ganze würde halt ein paar Vorkenntnisse und Messequipment voraussetzen ;) Dabei gibt's natürlich ein paar Dinge zu beachten wie z.B. Portgeräusche und und und..
Oder neue Subs... ;)

Lg
Martin

PS: Ich betreibe selbst seit ein paar Jahren eine 4 Wege PA. Ich spreche vom Standpunkt eines PA-Vermieters aus. Für Hobbyuser treffen einige obenstehende Argumente wahrscheinlich gar nicht zu :top:
Österreich Forentreffen 2018 --> Coming Soon

Österreich Forentreffen 2014
Österreich Forentreffen 2012


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Diskussion und Fragen zu Jobst Produkten