Portal » JM-Sub18N oder JL-SUb18 Gehäuse

JM-Sub18N oder JL-SUb18 Gehäuse

Diskussion & Fragen rund um Projekte & Produkte
Abonierer: geisi
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Di 30. Mai 2017, 14:39
lsmk Lagerputzer

Themenstarter

Wohnort: Seevetal
Beiträge: 22
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo zusammen,

ich bin gerade am überlegen mir 4 Subs zubauen und bin bei den beiden 18ern hängen geblieben. Da ja überall steht, das man beide Gehäuse mit den gleichen Chassis bestücken kann, stellt sich mir gerade die Frage ob dies e dann auch (mit gleicher Bestückung) gleich klingen. Sind diese gleich abgestimmt? gibt es Vor-oder Nachteile der einen oder anderen Gehäuse Art?

Darauf wird Hauptsächlich Konserve, Disco und Partymukke laufen.

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Di 30. Mai 2017, 15:17
geisi Benutzeravatar
Verkabler

Wohnort: Fulda
Beiträge: 262
Renommee: 3
Firma: PS-Events Veranstaltungstechni


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die beiden Gehäuse sind vom Tuning her identisch. Ich würde aber aufgrund Verbreitung, Packmaß, Gewicht und entsprechender Steifigkeit des Gehäuses zum 18N Gehäuse raten. Das Einzigste was dagegen spricht ist der erhöhte Fertigungsaufwand.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Di 30. Mai 2017, 18:05
David Verkabler

Alter: 21
Wohnort: Neuss
Beiträge: 255
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Für reine Konserve ist der 118N meiner Meinung nach nicht das optimum. Live kann er richtig gut, aber für Konserve fehlen ihm untenrum die Eier.
Dann lieber 115N mit dem Mivoc und davon dann mehr.

Ich hab meine vier 118N verkauft und baue dafür jetzt was mit dem 18NLW9601.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mi 31. Mai 2017, 10:06
gr1ngo HobbyKistenSchlepper

Alter: 30
Wohnort: Egestorf
Beiträge: 114
Renommee: 1
Firma: BL Veranstaltungstechnik


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin,

ich würde definitiv die JM-Sub18N bauen, es gibt außer den Fertigungsaufwand keinen Grund die JL zu bauen. Ich selbst besitze 8 Stück und setze Sie für jede Art von Veranstaltung ein. Für Konserve könnte unten schon mehr kommen, bekommt man aber mit dem EQ zufriedenstellend in den Griff.

Am besten du hörst dir die Subs mal irgendwo vorher an, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Für mich sind die Subs nach mehreren Jahren immer noch der perfekte Mix zwischen Pegel, Gehäusemaße, Gewicht und Einsatzbereich.

Gruß

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Fr 2. Jun 2017, 16:53
Thomas90 Benutzeravatar
Neuling

Beiträge: 2
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hast ne PN @ Ismk.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Diskussion und Fragen zu Jobst Produkten