Portal » Nature One 2017

Nature One 2017

[Treffen]
Was kann ich Wo anhören/testen?!
Diskussion zu Messen (Hausmesse, Musikmesse usw.)
Favoriten: Arno Abraham
Beitrag Nummer:#41  Beitrag Mi 9. Aug 2017, 17:25
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1531
Renommee: 49
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Es liegt allerdings am Systemtechniker, ob eine J-Serie knallt, oder nicht.
Ich bin kein D&B Fan, aber das kann schon bissl was. (Muss ja, auf dem Level)

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#42  Beitrag Mi 9. Aug 2017, 22:31
Ralle14 Pro-User

Themenstarter

Alter: 25
Wohnort: Köln
Beiträge: 492
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

BERND_S hat geschrieben:
Es liegt allerdings am Systemtechniker, ob eine J-Serie knallt, oder nicht.
Ich bin kein D&B Fan, aber das kann schon bissl was. (Muss ja, auf dem Level)

Gruß,
Bernd


Ich gehe schwer davon aus, dass d&b die Bässe recht tief trennt. Wenn dann noch relativ wenig Elemente dort hängen, kommt auf Entfernung unter 300Hz nicht mehr viel an, auch wenn im Nahfeld viel Pegel vorhanden ist. Dann muss der Systechniker sich für einen weg entscheiden, Mitte der Tanzfläche = Druck im Lowmid, dann aber im Nahfeld zu viel und Limit im Lowmidweg oder halt zu wenig Druck, dafür vorne ausgeglichen.

Beitrag Nummer:#43  Beitrag Mo 14. Aug 2017, 15:13
thwandi Pro-User

Alter: 24
Wohnort: München
Beiträge: 107
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ralle14 hat geschrieben:
BERND_S hat geschrieben:
Es liegt allerdings am Systemtechniker, ob eine J-Serie knallt, oder nicht.
Ich bin kein D&B Fan, aber das kann schon bissl was. (Muss ja, auf dem Level)

Gruß,
Bernd


Ich gehe schwer davon aus, dass d&b die Bässe recht tief trennt. Wenn dann noch relativ wenig Elemente dort hängen, kommt auf Entfernung unter 300Hz nicht mehr viel an, auch wenn im Nahfeld viel Pegel vorhanden ist. Dann muss der Systechniker sich für einen weg entscheiden, Mitte der Tanzfläche = Druck im Lowmid, dann aber im Nahfeld zu viel und Limit im Lowmidweg oder halt zu wenig Druck, dafür vorne ausgeglichen.



Ich möchte mal das Wortchen ArrayProcessing ins spiel bringen. Das Material kann was, vorrausgesetzt der Typ der dran schraubt kann damit umgehen :-D

Beitrag Nummer:#44  Beitrag Mo 14. Aug 2017, 15:48
Ralle14 Pro-User

Themenstarter

Alter: 25
Wohnort: Köln
Beiträge: 492
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

thwandi hat geschrieben:
Ralle14 hat geschrieben:
BERND_S hat geschrieben:
Es liegt allerdings am Systemtechniker, ob eine J-Serie knallt, oder nicht.
Ich bin kein D&B Fan, aber das kann schon bissl was. (Muss ja, auf dem Level)

Gruß,
Bernd


Ich gehe schwer davon aus, dass d&b die Bässe recht tief trennt. Wenn dann noch relativ wenig Elemente dort hängen, kommt auf Entfernung unter 300Hz nicht mehr viel an, auch wenn im Nahfeld viel Pegel vorhanden ist. Dann muss der Systechniker sich für einen weg entscheiden, Mitte der Tanzfläche = Druck im Lowmid, dann aber im Nahfeld zu viel und Limit im Lowmidweg oder halt zu wenig Druck, dafür vorne ausgeglichen.



Ich möchte mal das Wortchen ArrayProcessing ins spiel bringen. Das Material kann was, vorrausgesetzt der Typ der dran schraubt kann damit umgehen :-D


Das ist vollkommen richtig, allerdings kann auch das ArrayProcessing nicht die physikalischen Unzulänglichkeiten eines zu kurzen Arrays in den Tiefmitten ausgleichen. Will man einen gleichmäßigen Frequenzgang in jeder Entfernung haben, muss das Array mindestens so lang sein, dass die Bildung einer Zylinderwelle bis zur unteren Trennfrequenz zu den Bässen möglich ist.
Da das in relativ unflexibel ist, werden mehr oder weniger Kompromisse eingegangen, die wieder zu meinem letzten Geschreibsel führen. Oder bei kleinere Anwendungen, wo das nicht realisiert werden kann, direkt Lautsprecher einsetzen, die keine Zylinderwelle im oberen Frequenzbereich bilden. Aber das ist uncool. ;)

Beitrag Nummer:#45  Beitrag Mo 14. Aug 2017, 17:34
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1531
Renommee: 49
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

OFF TOPIC...

Ich weiß ja nicht, wie viele Elemente da hingen, aber ich habe bis jetzt 10-12 Stk. gehört mit J-Subs und J-Infras.
Das knallt schon ganz ordentlich.

PS: Das gute alte V-Dosc gefällt mir aber irgendwie immer noch besser.
Wenngleich der Eindruck durch die SB28 die meist drunter stehen getrübt wird.

PPS: Grundsätzlich habe ich das Gefühl, dass bei D&B zu 50% ein schlechter/unmotivierter Techniker dahinter sitzt.
Bei L-Acoustics habe ich das kaum erlebt.

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#46  Beitrag Di 15. Aug 2017, 12:28
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4203
Renommee: 166


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

thwandi hat geschrieben:
Ich möchte mal das Wortchen ArrayProcessing ins spiel bringen. Das Material kann was, vorrausgesetzt der Typ der dran schraubt kann damit umgehen :-D


Ist das nicht immer so...?!

BERND_S hat geschrieben:
Grundsätzlich habe ich das Gefühl, dass bei D&B zu 50% ein schlechter/unmotivierter Techniker dahinter sitzt.
Bei L-Acoustics habe ich das kaum erlebt.


Mag daran liegen dass die Schwaben noch immer selbst glauben ihr Material wäre Plug&Play... :roll:
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#47  Beitrag Di 15. Aug 2017, 14:06
d-c Pro-User

Wohnort: Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg
Beiträge: 313
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also ich war direkt vor dem hinteren Array gestanden (war so mehr 4 punkt da drin) und trotzdem hats nicht geklatscht.
Da standen 3 J 3x18er und ich schätz mal ca. 8 elemente drüber.

Aber irgendwas hat mir am Sound gefehlt. Es klang schön ja, aber nicht so dasses den "alta klingt das fett" effekt aufruft.
Mein Kollege und ich waren da einer Meinung

Gruß :toptop:

Beitrag Nummer:#48  Beitrag Mi 31. Jan 2018, 23:04
Ralle14 Pro-User

Themenstarter

Alter: 25
Wohnort: Köln
Beiträge: 492
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Besser spät als nie.

Ich habe noch zwei Videos hochgeladen, die evtl. interessant sein könnten:

Einmal nachts mit "etwas" Licht, der LJ muss wohl Drogen genommen haben uglygaga: :

https://www.youtube.com/watch?v=0hiL8PhRPaE

Und einmal die Ampracks, als es etwas lauter als üblich war, sogar Mid und High zeigen kurzzeitig den Limiter:

https://www.youtube.com/watch?v=iW73gFw4nSI


LG; Ralle

Beitrag Nummer:#49  Beitrag Do 1. Feb 2018, 07:19
stuijve Lagerputzer

Beiträge: 21
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Drogen und Nature One? Auf keinen Fall :roll:

Beitrag Nummer:#50  Beitrag Do 1. Feb 2018, 09:50
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 459
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

hmmm !?
im zweiten Video erkennt man klar " sound to light "
im ersten ist davon "nichts" zu sehen :ugly:
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#51  Beitrag Do 1. Feb 2018, 20:51
Timo1997 Lagerputzer

Beiträge: 27
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

OT:
Wie heißt der Track beim zweiten Video?
Mein Shazam spuckt nix aus...

Beitrag Nummer:#52  Beitrag Do 1. Feb 2018, 21:36
Ralle14 Pro-User

Themenstarter

Alter: 25
Wohnort: Köln
Beiträge: 492
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Timo1997 hat geschrieben:
OT:
Wie heißt der Track beim zweiten Video?
Mein Shazam spuckt nix aus...


UMEK - Double The Lust (Original Mix)

Beitrag Nummer:#53  Beitrag Do 1. Feb 2018, 22:22
Timo1997 Lagerputzer

Beiträge: 27
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Geile Sache ! Danke dir :toptop:

Beitrag Nummer:#54  Beitrag Do 8. Feb 2018, 02:20

Alter: 27
Beiträge: 14
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Seid ihr dieses Jahr wieder auf der Nature?

Beitrag Nummer:#55  Beitrag Do 8. Feb 2018, 11:02
Ralle14 Pro-User

Themenstarter

Alter: 25
Wohnort: Köln
Beiträge: 492
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

house.tier hat geschrieben:
Seid ihr dieses Jahr wieder auf der Nature?


Das ist so angedacht, ja. Die Planungen sind allerdings bisher noch nicht konkret geworden.

Wenn alles so klappen sollte, wird es dieses Jahr ein EFA im Bass geben, der Basspegel speziell hinter der Bühne im Küchenzelt und den Wohnwagen ist teilweise unerträglich auf Dauer gewesen, wenn man sich mal erholen möchte. Endstufen- und Controllerkanäle sind genug vorhanden, ist dann allerdings nicht so einfach "hingestellt und fertig". Mit dem Messmikro rumlaufen ist auch schwierig, zu viele Störquellen in der Umgebung, mal gucken...

Ich mache dann wieder einen extra Thread auf.

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Probehören, Treffen & Messe