Portal » 8" PA Lautsprecherbox

8" PA Lautsprecherbox

[In Planung]
Allgemeine Diskussionen/Fragen zum Thema DIY im Bereich PA

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Abonierer: Diego Dee, Fio

[In Planung] 8" PA Lautsprecherbox

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mi 31. Okt 2018, 09:56
Basser69 Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 54
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich möchte mir gerne noch 8" Lautsprecherboxen (Tops) bauen.
Eingesetzt werden sie hauptsächlich als Nearfills oder auch, in Verbindung mit einem Sub, als kleine Party-Anlage.
Fullrange muss also nicht sein und klanglich sollten sie zur M-Serie passen.
Am liebsten wäre mir die JM-Sat 8N aber leider finde ich sie im Benjamins Shop nicht (und ich möchte gerne Zeitnah mit dem Bau beginnen).
Bernds BS.M8 habe ich auch schon angeschaut, bin mir aber noch nicht sicher ob das gut passt.
Hat von euch noch jemand einen Tipp welche Lautsprecher noch gut passen könnten und ich einen entsprechenden Bausatz oder Pläne erwerben könnte?

Grüße, Dirk

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Mi 31. Okt 2018, 23:01
wiesel77 Knöpfchendreher

Alter: 33
Wohnort: Schwabenländle
Beiträge: 937
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

fertig kommt nicht in Frage?
P/L ist die LD Systems Stinger 8 super.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Do 1. Nov 2018, 08:53
Basser69 Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 54
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich möchte sie schon gerne selber bauen,weil alles andere auch schon Eigenbau ist und so die Optik dem anderen Material perfekt angepasst werden kann.
Die Kosten stehen auch erst mal nicht im Vordergrund, nur sollten sie, wie schon gesagt, einigermaßen zur M-Serie passen.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Do 1. Nov 2018, 14:54
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 583
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Fr 2. Nov 2018, 08:57
Basser69 Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 54
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bei dem Bausatz stört mich der fast 10 db Einbruch zwischen 5 und 6 khz, oder könnte man das Loch mit etwas EQ korrigieren?

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Fr 2. Nov 2018, 10:13
Ralle14 Pro-User

Alter: 26
Wohnort: Köln
Beiträge: 545
Renommee: 29


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Basser69 hat geschrieben:
Bei dem Bausatz stört mich der fast 10 db Einbruch zwischen 5 und 6 khz, oder könnte man das Loch mit etwas EQ korrigieren?


Nein, der Versuch, das zu kompensieren würde Lebensgefahr für den Hochtöner bedeuten. Ein schmalbandiger Einbruch im Frequenzgang ist oftmals akustisch deutlich weniger störend als eine Überhöhung.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Fr 2. Nov 2018, 16:12
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 583
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

besser fragst erstmal bei H Audio an,
ob es noch weitere Messungen gibt.
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Fr 2. Nov 2018, 18:58
Klangart Stagehand

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 315
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

also die B+C Koaxe laufen schon so ... kann auch sein das das unter Winkel bisserl besser aussieht !
Wie schon geschrieben wurde ist da aber kein "Drama" angesagt wenn der gemittelte Frequenzgang passt ...
kenne den B+C 8CX21 z.b. ganz gut und der ist als kleine "Universalwaffe" kaum zu schlagen und auch gerne mal bei größeren VA Technik Buden im 12er Set unterwegs ! ;-)
Selbst z.B. die teuren 8" BMS Koaxe spielen net unbedingt besser auch weil erheblicher Weichenmehraufwand.

;) Klangart

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Fr 2. Nov 2018, 20:21
Basshunter99 HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 102
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Haben auch einen Coax mit dem B&C CX 21 (allerdings in 16 Ohm) und Jürgen von Audio Zenit hat uns eine Weiche dazu gestrickt.
Klanglich sehr gut, aber gegen Ende hört man, dass der Hochtöner das limitierende Element ist.
Die Box ist aber super Compact und als Topteil über 1-2 12" Bässen ausreichend.
Der Lautsprecher wurde im zuge eines Schulprojekts gebaut. Als Bass steht je ein The box 12-280w drunter.
In den Bässen werden Sure Module verbaut mit 2x700w, Topteil und Bass aktiv mit OPs getrennt.
Gibt aber noch einen ausführlichen Bericht hier wenn alles fertig ist

Gruß Marc

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Sa 3. Nov 2018, 00:42
Diego Dee Benutzeravatar
Hellmacher

Wohnort: 73529 Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 737
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wäre der Coax FCX 51 8/1 als hochwertiger Monitor neben dem Drumset geeignet?
Hauptsächlich Gesang und die E-Gitarre sollten ordentlich rüberkommen.
Welches Aktivmodul wäre passend um den Coax auszureizen?
Schon klar, daß da keine Bassgewitter rauskommen werden, aber mir gefällt, daß die Kiste relativ kompakt ist.
Ist der B&C klanglich "auf die Fresse"? oder eher dezent (HiFi mässig)?

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Sa 3. Nov 2018, 06:32

Beiträge: 10
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ein Drummer wird von 8/1 nicht glücklich.
Für Drummer sind zumeist 12" das minimum. Meistens wird 15" verwendet, da Drummer sich am Tieftonbereich orientieren (Bass, Rythmus Gitarrre).

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Sa 3. Nov 2018, 14:47
Diego Dee Benutzeravatar
Hellmacher

Wohnort: 73529 Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 737
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Weiß ich schon, aber bei kleineren Gigs steht der Bassamp neben mir und das reicht mir zu 90%.
Im Moment hab ich einen passiven 12" HK Monitor der gelinde gesagt nicht annähernd amtlich spielt.
Das blöde dabei ist, daß er an einen Ausgang eines Dynacord Monitors angestöpselt wird und meine Lautstärke von der allgemeinen Lautstärke der Front Monitore abhängig ist.
Wenn wir nun in einer Umgebung spielen und sich die Front Monitore mit den Gesangsmicros ins Gehege kommen (passiert manchmal) dann wird alles soweit runtergefahren daß es nicht mehr pfeift.
Dann hab ich hinten einfach zu wenig Sound.
Deshalb will ich was aktives und kompaktes (Stichwort: keine Lust viel zu schleppen) das unabhängig vom Rest läuft und gut laut kann.
Auch meine Bassdrum höre ich gut genug über die große Anlage, deshalb reicht mir Gesang und E Gitarre ohne weiteres Bass Gedöns.

Im Übungsraum hab ich mal die JM Sat 8" (die alte Variante) neben mir liegen gehabt und der Alarm den die gemacht haben hat mir völlig ausgereicht, deshalb meine ich, wenn ein 8" kernig in den MItten und auch sauber laut kann dann müsste es reichen.
Die von H-Audio haben auch ein 10" Coax im Programm, wäre der evtl. besser geeignet?


Technisch alles andere als perfekt, ich weiß, aber unsere Gigs funktionieren trotzdem prächtig ;)

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Sa 3. Nov 2018, 15:21
Basser69 Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 54
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Je mehr ich darüber nachdenke, desto besser gefällt mir der B&C 8"Coax.
4 Stk. davon an der Bühnenkante (je nach Bühnengröße) in einem Gehäuse mit einer Seite 90° und die Andere 60 - 70° bleibt man flexibel bei unterschiedlichen Höhen. Dann noch ein Flansch rein für Delay lines oder 4-Punkt Beschallung ...
Bleibt noch der Klang. Kommt er einigermaßen an eine bsplw. JM-sat12 ran?

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Sa 3. Nov 2018, 19:24
Diego Dee Benutzeravatar
Hellmacher

Wohnort: 73529 Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 737
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das wäre ein bisschen viel verlangt vermute ich mal.

Ich hab die JM-Sat 12 selber durch die Lande geschleppt und einige VA's damit geschmissen ( für live Gigs und ein paar DJ Jobs)
Der Unterschied zur JM Sat8 (alte Version) war wirklich der 1A auf die Fresse Sound ohne zu nerven, absolut edel und Top.

Laut Jobsti lag das vor allem an dem 12" der ein reiner Mitteltöner ist, der 8" (RCF L8S800)hingegen ein Bass/Mitteltöner, gegen die JM-Sat 12 ein bisschen gezähmter nicht so direkt den Lappen ins Gesicht.
Der Sound der Kiste ist super keine Frage, als Drum Monitor für mich wahrscheinlich ausreichend aber zu teuer und ein bisschen kompakter wäre auch nicht schlecht.

Wie sich jetzt der B&C 8" Coax macht weiß ich leider nicht, deshalb hoffe ich hier weiter auf nen Erfahrungsbericht.
Wenn der bei geringeren Distanzen den Impact der JM-sat12 hätte oder sagen wir mal zwischen JM-sat12 und JM-sat8 liegen würde wäre das schon sensationell, dann wäre das genau das was ich suche.

Beitrag Nummer:#15  Beitrag Mo 5. Nov 2018, 01:01
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4290
Renommee: 185


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Der Hochtöner am 8“ Coax hat das Diaphragma des DE400, ohne TN. Der ist weder vom Einsatzzweck, noch klanglich, mit dem BMS 4550 vergleichbar. Der B&C möchte gerne hoch getrennt werden, über 1,5kHz geht, über 2kHz ist besser, wäre ein heisser Kandidat für einen 3 Weger, auch an einem 8“ Coax keine ganz dumme Idee, solange hoch genug getrennt.
Die B&C Treiber mit dem Polymid Diaphragma klingen allesamt speziell, leise präsent, lösen gut auf, je lauter es wird, desto mehr klingt es nach „Schmerz“, Klirr merkt man dann deutlich, aber vor allem die Mitten klingen dann nervig, ist aber z.B. nicht wie ein Titan Diaphragma, dass in so einem Betriebszustand eher Spitz klingt, und vor allem in den Höhen scheppert.
Je tiefer ein solcher B&C getrennt wird, desto früher tritt oben beschriebenes in Erscheinung. Ich würde sagen klanglich sind die B&C Treiber mit Polymid Diaphragmen etwas wie die Oberton 1“er, nur minimal edler obenrum, sauberer.

Der 8“ Tieftöner wird B&C typisch weder besonders Hifi mäßig klingen, noch übermäßig nach Brett. Zusammen mit dem Hochtöner eine halbwegs stimmige Kombination, da leise vernünftige Auflösung, und lauter zunehmend präsenter in den hohen Mitten, aber nicht vergleichbar mit der Jobst 12“, die ein sauberes Mittenbrett liefert, und deren Hochton und hohe Mitten sehr lange sauber bleiben, nur leise etwas zurückhaltender klingen.

Das ist nun kein expliziter Erfahrungsbericht mit dem h-audio Bausatz, den Treibern ihre grundlegende Charakteristik nehmen können diese bei der Weichenentwicklung jedoch schlichtweg kaum.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#16  Beitrag Mo 5. Nov 2018, 19:34
AFO Stagehand

Beiträge: 361
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Eventuell wäre das Top SE-181 noch interessant,
SE-181-Dokumentation-Messungen.pdf


Ich habe das Top noch etwas verbessert und Horn und Hochtöner getauscht gegen Eighteensound XT 120 / BMS 4538; passen ohne Änderung in die Box. Die Frequenzweiche habe ich drin gelassen, aber nicht angeschlossen. HT und MT werden jetzt aktiv getrennt.

Es war mehr ein Testobjekt um besser zu verstehen, welche Trennfrequenzen, Filter und Flankensteilheiten bewirken welche Veränderung im Klang. Der BMS-Hochtöner ist eine sehr deutliche Verbesserung und das Top kann jetzt richtig laut.

BR
AFO
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Nummer:#17  Beitrag Di 6. Nov 2018, 23:40
Diego Dee Benutzeravatar
Hellmacher

Wohnort: 73529 Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 737
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

@ Floh

Danke für deine Einschätzung (hab dir ne PM geschrieben ;) )

@AFO

Danke für den Tip.
Ich meine, daß der Pegel den die Kiste liefert gleich ist wie das JM-Sat8 (das alte)


Sorry Basser, daß ich dir deinen Thread so zutexte.
Um zu deiner Anfrage zurückzukommen:
Mir ist gerade diese 8" eingefallen.http://www.lautsprecherforum.eu/viewtopic.php?t=7040
Wenn du Fragen dazu hast, dann schreib den Nils bitte an.
Ist nen netter Kerl der zudem auch zeitig antwortet.

Beitrag Nummer:#18  Beitrag Mi 7. Nov 2018, 13:21
haxxe Stagehand

Beiträge: 358
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich kenn mich nicht gut genug aus um entscheiden zu können, ob die BLL hier richtig ist, aber ich durfte die BLL8 schon mal in live hören und die ist mal über nice, da geht für die Größe richtig was, sei es Bass oder auch nicer hochton

Beitrag Nummer:#19  Beitrag Do 8. Nov 2018, 20:21
AFO Stagehand

Beiträge: 361
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das MT-181 (JM-Sat8) habe ich auch hier. Die gepimpte SE-181 geht lauter und hört sich laut entspannter an. Der RCF-N350 kommt schneller an seine Grenzen, der BMS-HT hat mehr Reserven.

Beitrag Nummer:#20  Beitrag Do 8. Nov 2018, 20:47
Diego Dee Benutzeravatar
Hellmacher

Wohnort: 73529 Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 737
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

haxxe hat geschrieben:
Ich kenn mich nicht gut genug aus um entscheiden zu können, ob die BLL hier richtig ist, aber ich durfte die BLL8 schon mal in live hören und die ist mal über nice, da geht für die Größe richtig was, sei es Bass oder auch nicer hochton



Ich glaube auch nicer Price ;)


Zurück zu Public Address - DIY