Portal » Maximale Verstärkerleistung (Class-D) für halben JL-Sub28

Maximale Verstärkerleistung (Class-D) für halben JL-Sub28

Allgemeine Diskussionen/Fragen zum Thema DIY im Bereich PA

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Abonierer: hueebi
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Fr 6. Jan 2017, 13:14
hueebi Lagerputzer

Themenstarter

Beiträge: 19
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo!

Möchte ein Mikro-2.1-System auf Basis JL-System86 bauen. Einen Sub28 habe ich bereits und der ist mit einem Digitalverstärker-Modul auf TAS5630-Basis bereits bei geschätzten 200W Spitze locker genug laut. Nun hoffe ich, dass für meine Bedürfnisse (genug laut und möglichst klein) bereits ein halber JL-Sub28 reicht.
Dazu soll ein einzelner Monacor/Stageline SP-8/150pro voll ausgereizt werden. Nur: Wieviel Verstärkerleistung ist dazu notwendig? Soll ein Verstärkermodul auf IRS2092-Basis werden, und Class-D Verstärker haben ja häufig die Eigenschaft RMS-Leistung = Spitzenleistung. Werde einen DSP mit RMS und Peak-Limiter und natürlich Hochpass gem. Empfehlung Jobsti einsetzen.

Daten SP-8/150pro:
150W RMS, 300W Musik

Spitze wird ja teilw. mit 2xMusik bzw. bis zu 4-RMS-Leistung angegeben, also 600W für einen einzelnen SP-8. Müsste ich vor das volle Potential (Ausreizung bis x-max) nun wirklich 600W bereitstellen?

Gruss

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Fr 6. Jan 2017, 16:07
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1353
Renommee: 43
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das Chassis ist zwar extrem leidensfähig, aber mehr als 200 Watt halte ich für unnötig.

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#3  Beitrag So 8. Jan 2017, 23:13
hitower78 Mischer

Alter: 38
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1454
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi
IRS Basis ist OK.
200W an 8 Ohm halte ich auch für Maximum.

4 L25D Boards sind denke ich bald Spielbereit. Da kann ich ja mal schaun was dem 8" gefällt

Gruß
Daniel

PS: bin gespannt auf Bilder
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mo 9. Jan 2017, 12:58
hueebi Lagerputzer

Themenstarter

Beiträge: 19
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bernd, meinst du mit "unnötig", dass die Chassis nicht mehr als 200W erträgt (trotz angelblich 300W Musik)? Die thermische Belastung werde ich ja durch den RMS-Limiter ohnehin auf max.150W begrenzen, die Frage ist wo der Peak-Limiter für volles Ausreizen gesetzt werden müsste damit sicher nichts "durchschlägt" bzw. die mechanische Grenze erreicht wird.

Daniel: Wäre interessant zu wissen wie sich die L25D-Module mit dem 8" schlagen! Wegen den 8 Ohm (bei einem halben Sub28) werde ich wohl aber auf die L30D-Boards ausweichen müssen, diese können auch mit über +/-70V betrieben werden. Alternativ zwei L15D gebrückt bei ca. +/- 60V. Was setzt du für ein Netzteil ein? DSP wird bei mir voraussichtlich der $20 ADAU1701 von Shure.

Bilder werden noch etwas dauern, aber Pläne kann ich schon mal reinstellen sobald ich die optimalen Masse gefunden habe. Wird aber alles etwas anders als beim Original:
- Der halbe Sub28 lässt sich als Transportbehälter für die beiden Sat6 öffnen
- Zwei Sat6 sollen irgendwie in diesem halben Sub28 Platz finden (Volumen Sat6 wird dabei aber ca. 10% kleiner, hoffe liegt akustisch noch drin)
- Einer dieser beiden Sat6 wird die komplette Elektronik (Verstärker, Netzteil, DSP, Klangregler, USB-Eingang, ev. Bluetooth usw.) enthalten, somit auch ohne Sub nutzbar als reine Tops
- Bei Bedarf soll ein zweiter "halber Sub28" an den ersten angeklinkt werden können

Das ganze wird Platztechnisch aber verdammt knapp, vielleicht geht's schlussendlich auch gar nicht auf...

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mo 9. Jan 2017, 16:14
KcRage HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 135
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich wollte auch das System86 "mobil" machen und habe mit dem MiniDSP von Monacor und einem Sure-Board experminentiert... Da ist leider am Handy ohne Vorverstärker zu wenig Pegel möglich... da machts ne Class D Autoendstufe mit Hoch-/Tiefpass und Subsonic besser.

Das mit den verstaubaren JLsat6 hatte ich auch vor, wie auch schon andere hier im Forum. Das ist beim normalen Sub28 schon ne Herausforderung bzw. fast nicht zu schaffen, da man auch die BR-Kanäle und ein bisschen Spiel zum Reinstellen und Rausnehmen berücksichtigen muss... bei nem halben Sub28 halt ich es für schlichtweg unmöglich, dafür hat das Teil zu wenig Volumen... aber ich bin gespannt auf deine Umsetzung :top:

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Mo 9. Jan 2017, 17:26
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1353
Renommee: 43
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das Xmax wird aber nicht durch den RMS Limiter limitiert.
Deshalb würde ich für einen sicheren Betrieb auch die Peak Limiter sehr konservativ setzen.

(Wobei speziell der hier verwendete 8er, aufgrund der Einspannung, kaum mechanisch zu zerstören ist)

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Di 10. Jan 2017, 18:06
hueebi Lagerputzer

Themenstarter

Beiträge: 19
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Natürlich, deshalb würde ich nebst dem RMS-Limiter ja auch noch einen Peak-Limiter einsetzen (plus Subsonic-Filter). Die Frage ist nur, wo der Peak-Limiter gesetzt werden müsste damit ich alles aus einem einzelnen SP8/150pro rausholen kann, diesen aber trotzdem nicht zerstöre...

Hier noch ein Entwurf für einen GANZEN Sub28 mit integrierten Sat6. Geht ganz gut, in einem der Sat6 hat sogar noch die komplette Elektronik platz (schraffierter Teil). Und da die Treiber von hinten an die Schallwand montiert sind, wird der Sub28 sogar einige cm kürzer. Um zusätzlich noch Platz für ein Notebook zu schaffen, habe ich die Bassreflexkanäle abgewinkelt - falls dies nicht gut ist würde ich den Notebook-Platz einfach weglassen ;-)
Externes Bild von audiofotos.eu
Link zum Audiofotos.eu Bild


@KcRage: Das Problem mit dem zu tiefen Pegel hatte ich natürlich auch, bei eBay gibt's jedoch für ca. $5 kleine OP-Boards mit NE5532 als Vorverstärker!

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mi 11. Jan 2017, 09:47
KcRage HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 135
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Welches verwendest du da? Hab auch schon mehrere durch, aber die die ich getestet habe übersteuern entweder oder verfälschen den Klang... der Aufholverstärker von ELV funktionierte bisher am besten, verursachte aber auch leichte Störgeräusche...

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Do 12. Jan 2017, 11:18
hueebi Lagerputzer

Themenstarter

Beiträge: 19
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Aufholverstärker? Cooler Name;-) Hab mal gegoogelt, wie mein Modul verwendet das AHV100-Modul von ELV ebenfalls den NE5532-OP. Dieser ist zwar sehr gut (wird teilw. sogar bei High-End Geräten eingesetzt), hab aber irgendwo gelesen dass das Layout des ELV-Moduls nicht gerade optimal sein soll. Ich verwende dieses hier: http://www.ebay.com/itm/1PCS-12-35V-NE5 ... SwLnBXWohV

Gibt auch eine SMD-Version, hab aber absichtlich die grössere genommen damit ich die Widerstände einfach tauschen und so den Gain von 5 auf 10 erhöhen kann. Gemessen hab ich nicht, aber voll aufgedreht und ohne Signal rauscht bei nachgeschalteten TAS5630-Modul (ca. 250W) praktisch nichts und trotzdem kann man mit dem Handy die volle Lautstärke ausreizen!

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mi 15. Feb 2017, 02:09
hitower78 Mischer

Alter: 38
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1454
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

hi
sorry für die späte antwort

ich verwende ein 800W SNT was in foren "Thai-SMPS" genannt wird. das war in passender Spannung für 2-4 L25D Platinen OK!

Momentan werden eher SURE Amps genutzt mit Meanwell (o. baugleichen) LED-Netzteilen (ich meine 48V maximum)! Vorteil bei denen: Gekapselt und teilweise sogar vergossen, also nur 230V rein und nutzbare 48V raus...

Mal sehen wann mein set spielt (Danke nochmal an Lukas fürs löten und testen)

Gruß
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Public Address - DIY