PA für EDM / Electro • Seite 2 • Public Address - DIY • Lautsprecherforum - Lautsprecherbau, Veranstaltungstechnik & HiFi

Portal » PA für EDM / Electro

PA für EDM / Electro

[Projekt]
Allgemeine Diskussionen/Fragen zum Thema DIY im Bereich PA

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Favoriten: berdl
Abonierer: Fleehn
Beitrag Nummer:#21  Beitrag So 11. Mär 2018, 19:34
Olli27 HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Beiträge: 82
Renommee: 5
Firma: HornSFX


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Guten Abend liebe interessierte an meinem Projekt.
Anbei ein paar Bilder von den letzten beiden Tagen sowie heute.
Ich hatte ja bereits geschrieben das ich bereits die BS.M10 Tops soweit aufgebaut hatte das ich sie testen konnte.
BildBild

Dann hatte ich heute die Lautsprecher wieder auseinander gebaut, Frequenzweiche wurde drin gelassen. Alle Öffnungen zur Vorbereitung auf das Schleifen und Lackieren schonmal angeklebt. Anschließend habe ich heute Abend die Gehäuse das erste mal gespachtelt.
Bild

In der Zeit den der Spachtel zum Trocknen braucht habe ich mal angefangen die Seiten der BS.M21s zuzuschneiden. Deckel und Boden wurden angezeichnet und bereits die Bohrungen für die Füße eingebracht sowie rundherum die Bohrungen für die Verschraubungen erstellt.
Bild

Ich freu mich jetzt schon auf das Ergebnis, werde aber sicherlich noch etwas abändern am BS.M21s das er meinen Bedürfnissen maßgeschneidert ist. Anbei habe ich bereits auf der Oberseite 6 Bohrungen für die Füße eingebracht, das ich die BS.M21s in Zukunft stacken kann sowie das sich die BS.M214s mit den Füßen auf die BS.M21s stacken lassen. Dann werde ich die Stativflansche weglassen und 8 Griffe einbringen, jede Seite wird zwei bekommen. Zudem selbstverständlich wieder passende Rollbretter und ein Wabengitter.

Beitrag Nummer:#22  Beitrag Mi 14. Mär 2018, 13:09
Olli27 HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Beiträge: 82
Renommee: 5
Firma: HornSFX


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

MoinMoin,
so, das Warnes ist Trocken, die nervigste Aufgabe überhaupt, den Frontschaum ans Gitter Kleben erledigt und die Tops montiert.
Hier sind meine fertigen BS.M10 Tops:
Bild

Jetzt geht es tatsächlich mal an die 21" er

Wenn ihr Anregungen oder Verbesserungsvorschläge habt lasst es mich gerne wissen =)


Mit freundlichen Grüßen Olli

Beitrag Nummer:#23  Beitrag So 18. Mär 2018, 18:02
Olli27 HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Beiträge: 82
Renommee: 5
Firma: HornSFX


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

So, es geht fleißig weiter :lol: .
Die beiden 21" Bässe sind nun auch halb fertig. Der Boden muss noch verschraubt & verleimt werden. Vorher müssen aber noch die Griffkästen eingeleimt werden. Anschließend wieder alles schön Spachteln, schleifen , spachteln , schleifen und dann Warnex :catch: . Zuvor habe ich bereits einmal die Griffe und den Bassreflexport schwarz Gebeizt. Anschließend kommt natürlich wieder ein passendes Gitter und Schaum, damit das ganze einen einheitlich , schönen Stack ergibt.


Bild

Ich hoffe mit zwei dieser Stacks werde ich Spaß haben :D

Leider habe ich den Rollbrett - Beschlag an der Falschen Brettseite eingelassen, was solls, wird wieder zu gespachtelt und korrigiert.

Mit freundlichen Grüßen Olli

Beitrag Nummer:#24  Beitrag So 18. Mär 2018, 19:12
KcRage Verkabler

Beiträge: 219
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ist schon ein ganz schöner Berg :D Aber kommen da die 10er Tops überhaupt noch mit?

Beitrag Nummer:#25  Beitrag So 18. Mär 2018, 19:14
Olli27 HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Beiträge: 82
Renommee: 5
Firma: HornSFX


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

KcRage hat geschrieben:
Ist schon ein ganz schöner Berg :D Aber kommen da die 10er Tops überhaupt noch mit?


Laut Bernd tun sie das , jap. Sagen kann ich dir das wenn das ganze dann wirklich fertig ist. Sollte für`s Lager reichen :D uglygaga: :top: . Und wenn nicht dann muss ich mir wohl wenn mal wieder Geld da ist andere Tops bauen. Wäre allerdings zum jetzigen Zeitpunkt etwas schade, da die BS.M10 ja noch nicht`s getan haben. Ich bin da Optimistisch das die Top`s ganz gut mithalten können. Also mit zwei BS.M214s gehen sie jedenfalls Problemlos gut mit und das bei -10dB im Top Amp also ist da ja noch etwas Headroom


Mit freundlichen Grüßen Olli

Beitrag Nummer:#26  Beitrag Mo 19. Mär 2018, 09:46
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 551
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wow, Respekt...
Ich find Deinen Bericht schon ziemlich geil.
Das ist mal eine echt kompromisslose Nummer... vor allem wenn man bedenkt, dass der ganze Hype in der Hauptverwendung zur Lagerbespaßung gedacht ist uglygaga:
Sauber ;)
... und sehr gute Arbeit :toptop: ...

VG Andy

Beitrag Nummer:#27  Beitrag Di 20. Mär 2018, 16:08
Olli27 HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Beiträge: 82
Renommee: 5
Firma: HornSFX


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Andy78 hat geschrieben:
Wow, Respekt...
Ich find Deinen Bericht schon ziemlich geil.
Das ist mal eine echt kompromisslose Nummer... vor allem wenn man bedenkt, dass der ganze Hype in der Hauptverwendung zur Lagerbespaßung gedacht ist uglygaga:
Sauber ;)
... und sehr gute Arbeit :toptop: ...

VG Andy


Vielen dank Andy,
so , ich konnte nicht mehr abwarten, da ich nun erstmal wieder Beruflich einige zeit unterwegs bin wurden heute mal ein BS M21s im halbfertigen zustand zusammengebaut und mal an der L2800FD bei etwa 800W ausprobiert, da der Limiter bei 1000W gesetzt ist und ich beim test deutlich drunter war. Also ich habe ungefähr so ausgesehen wie dieser Smilie :shock: :D :D :shock: . Kurz um . Junge ich bereue es absolut nicht mich für die 21"er entschieden zu haben. Das ist genau das was ich wollte uglygaga: :catch:

Nun freue ich mich wie nen kleiner Junge an Weihnachten wenn endlich alle Bässe fertig sind und die passenden Endstufen kommen.

Ich glaube das was ich gerade habe nennt man Euphorie ! :toptop:

Beitrag Nummer:#28  Beitrag So 25. Mär 2018, 13:46
Olli27 HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Beiträge: 82
Renommee: 5
Firma: HornSFX


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

So, Moinmoin.
Ich war gestern kurz mal zuhause bevor es wieder auf reisen ging und ich konnte es nicht lassen die beiden halbfertigen BS M.21s mal zu testen. Aktuell sind alle Lautsprecher auf eine Palette gepackt da dies am Platzsparendsten ist. Angeschlossen waren nur die beiden BS.M21s und die beiden BS.M10 . Bei 800W War für die BS.M21 der Limiter gesetzt, da die richtige , große AMP noch auf dem Weg zu mir ist. Ich kann jetzt ruhigen Gewissens sagen das ich im Kreis grinsen musste und gleichzeitig einen traurigen Nachgeschmack im Hinterkopf hatte. Denn nun ist mir bewusst geworden das die nette PA die ich da gebaut habe bei mir niemals ausgefahren werden können würde. Auf unserm 40m x 40m Hof hat der Bass gewaltig gedrückt. Im Haus haben die Gläser im Schrank vibriert , die Nachbarn fanden es auch nicht witzig... und das im Industriegebiet mit vorherigem bescheid geben. Ich war erstaunt wie viel Druck die Bässe machen und vor allem wie enorm gut sie klingen. Kurz gesagt. Ich war schon von meinen beiden BS.M214s beeindruck, die BS.M21s sind allerdings nochmal eine andere Liga und haben mich richtig umgehauen !

Bild

Jetzt wird der nächste Schritt dann, wenn die AMP für die M21s angekommen ist mal das ganze System so wie gedacht im 2 Wege Bass betrieb auszuprobieren.
Geplant waren ja nochmal zwei weitere BS.M214s zu bauen, diese werden auch definitiv noch kommen. Allerdings, nach dem was ich nun gehört habe wird sich das ganze wohl in die Sommer bis Herbstmonate verschieben. Denn vom Output werde ich wohl keine vier brauchen. Bauen werde ich sie dennoch, allein weil die Stacks dann optisch schöner aussehen =) . Und man muss ja was zu tun haben in seiner Freizeit !


Mit freundlichen Grüßen Olli

Beitrag Nummer:#29  Beitrag So 25. Mär 2018, 22:51
hitower78 Boxenbauer

Alter: 40
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1685
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi
Sieht sehr gut aus! Ein guter Maschinenpark und platz macht mehr spaß als in der kleinen Garage oder dem Keller :-)

Nochmal zu spachtel:
ich nutze den shcnellspachtel aus der Tube und nichtmehr den grünen gfk. Das schleifen ist dann wesentlich weniger und mit dem Warnex drauf ist es doch eh egal. ich hab auch das gefühl, das der GFK Spachtel zu hart ist und ggf bei größeren flächen kein guter träger für das warnex ist.
Ist meine erfahrung ;-) Der Schnellspachtel (holz fein) kostet nix, kann jeder mal antesten :-)

Anosnten nutze ich den GFK spachtel eher zum modelieren im Auto :-) Umgang mit härter ist auch nicht meins... ;-)

Gruß
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Beitrag Nummer:#30  Beitrag Mo 26. Mär 2018, 01:19
haxxe Stagehand

Beiträge: 311
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also der Schnellspachtel wird ja meist überhaupt nicht empfohlen aber ich kann auch nur meine Erfahrungen mit euch teilen:
Ich hab anfangs oft so Holzspachtel genutzt, 1 Komponenten Kram, das ging zwar flott und erstmal schnell aber das warnex hat sich ziemlich geweigert drauf zu halten.
Seitdem nutz ich auch den Spachtel aus'm Baumarkt für Autos, Feinspachtel. Oder GFK,aber lieber Feinspachtel weil der GFK wirklich so Fasern hat und damit isses ein wenig nervig umzugehen, der Feinspachtel hat das nicht.
Schleift sich aber alles gut und Lack hält 1a.

Beitrag Nummer:#31  Beitrag Mi 18. Apr 2018, 20:36
Olli27 HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Beiträge: 82
Renommee: 5
Firma: HornSFX


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich möchte mich nach einiger Zeit des Schweigens auch mal wieder zu Wort melden.

Das Grund Setup aus zwei BS.M21 , zwei BS.M214 sowie zwei BS.M10 steht. Die letzten beiden Tage war der Bernd BS-Tek zu besuch um mir noch ein paar Produkte von ihm vorzuführen und mein System einzumessen und abzustimmen.
Zum einen bin ich wohl fast Taub, da wir festgestellt haben das der Pegel der für andere Laut ist für mich noch nicht laut genug ist :lol: :roll: . Leider fand eine Dame die Luftlinie geschätzt 800 - 1000m weg wohnte das Einmessen nicht so witzig und beschwerte sich. Auf eine Beschwerde kamen dann aber tatsächlich gleich zwei Interessenten die gleich nach einer "Miete" fragten und sehr interessiert waren. Mit der Bilanz kann ich sehr gut leben :catch: .
Was mich sehr freute war der mega klare und schöne klang des Systems, genau das wurde von den Leuten angesprochen die die Musik in einigen hundert Metern Entfernung hörten und erzählten wie Sauber und klar das ganze klingen würde. Fand ich klasse.

Bild

Ein theoretisches Setup und ein vor Ort eingemessenes , dazwischen liegen wirklich Welten. Ich könnte mich jetzt Stunden vor das System setzen und mir bspw. Schlagzeug solos anhören.

Nach anfänglichem zweifeln ob die 214er doch das richtige für mich sind und ich erst komplett auf 4-6 x21" umsteigen wollte hat das aktuelle Setup für mich den Nagel auf den kopf getroffen. Genau so wie es nun klingt habe ich es gewollt :D ;) :top: .

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an Bernd das du dir die Zeit genommen hast , für mich waren das lehreiche zwei Tage .

Mit freundlichen Grüßen Olli

Beitrag Nummer:#32  Beitrag Mi 18. Apr 2018, 21:22
stoneeh Stagehand

Beiträge: 425
Renommee: 24


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Olli27 hat geschrieben:
Auf eine Beschwerde kamen dann aber tatsächlich gleich zwei Interessenten die gleich nach einer "Miete" fragten und sehr interessiert waren. Mit der Bilanz kann ich sehr gut leben :catch:


Danke für die unkonventionelle, aber anscheinend effektive Marketing-Idee :P

Also Zweiwege Bass ist es jetzt geworden? Wär cool wenn Bernd noch was dazu schreiben könnte. Wie ist das System jetzt eingestellt? Komplett neutral auf den Hörplatz? Bischen basslastig? Wie/wo wird getrennt. Etc.

In jedem Fall, ich bin mir sicher das System macht Spass. Thx für den Bericht! :top: Wenn das ganze mal auf VAs zum Einsatz kommt hätt ich nix gegen weitere Pics / Vids 8-)

Beitrag Nummer:#33  Beitrag Sa 21. Apr 2018, 13:11
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1623
Renommee: 79
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Abstimmung ist relativ linear.
Eine Abstimmung auf den Hörplatz (wie erst geplant) wurde nicht umgesetzt, da das System nun doch in die Vermietung soll.

Auf EQs habe ich komplett verzichtet!
Ich dachte das wäre nötig, aber nachdem die Trennungen umgesetzt wurden klang es bereits mehr als zufriedenstellend.

Der Infra ist etwas lauter als das Kickfill/Top, so klingt es wie von Oliver gewünscht schön "fett".
Um den "fetten" Sound beizubehalten habe ich den Übergangspunkt akustisch bei ca. 75Hz gewählt.
Die Trennung zwischen Kick und Top erfolgt dann bei ca. 200Hz.
(Wobei das Top immer noch ausreichend Membranbewegung generiert um eine Kühlung zu gewährleisten)
Das Top wird je nach Location/Musik/Geschmack einfach am Amp abgesenkt.
(Eine Absenkung in der Summe, per EQ, wäre zwar sinniger, aber weniger anwenderfreundlich)

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#34  Beitrag Sa 21. Apr 2018, 17:38
Mr.Ampere HobbyKistenSchlepper

Wohnort: Erfurt
Beiträge: 121
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo

Scheint ja ein super System zu sein, großes Lob an Olli die Kisten sind echt super gebaut. Auch super von Bernd das er sich die Zeit nimmt und es vor Ort einstellt. :toptop:

Wenn das System in die Vermietung geht, gibt es schon ein Plan zur Verkabelung ,Systemrack....? Wenn es in die Vermietung geht muss ja mehr oder weniger Idiotensicher sein. Bzw würde es mir persönlich nicht gefallen wenn ich zudem Lautsprecher lange kabel legen müsste.

Beitrag Nummer:#35  Beitrag Sa 21. Apr 2018, 18:49
Olli27 HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Beiträge: 82
Renommee: 5
Firma: HornSFX


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Mr.Ampere hat geschrieben:
Hallo

Scheint ja ein super System zu sein, großes Lob an Olli die Kisten sind echt super gebaut. Auch super von Bernd das er sich die Zeit nimmt und es vor Ort einstellt. :toptop:

Wenn das System in die Vermietung geht, gibt es schon ein Plan zur Verkabelung ,Systemrack....? Wenn es in die Vermietung geht muss ja mehr oder weniger Idiotensicher sein. Bzw würde es mir persönlich nicht gefallen wenn ich zudem Lautsprecher lange kabel legen müsste.


Vielen Dank.

Systemrack war schon vor dem Fertigstellen des eigentlichen Systems fertig. Amptown 8HE Shock Proof Case
Bild

Dynacord L1300FD für die BS.M10
Dynacord L2800FD für die BS.M214s
Dynacord L3600FD für die BS.M21s

Patchfeld ist dran 4 Pol Speakon für BS.M10 & BS.M214s sowie je eine für die BS.M21s. Endstufen Passwortgeschützt und ansonsten per Netzwerk von überall konfigurierbar.

Fehlen jetzt halt noch die Gitter und der Frontschaum für die 21"er

Mit freundlichen Grüßen

Beitrag Nummer:#36  Beitrag Di 22. Mai 2018, 19:55
Olli27 HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Beiträge: 82
Renommee: 5
Firma: HornSFX


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Etwas verspätet, aber hier ein Bild des fertigen Systems. Ich bin sehr zufrieden! Die Nachbarn im Umkreis von einem Kilometer allerdings nicht so :D .

Bild

Jetzt werden vermutlich noch zwei weitere BS.M214s folgen und dann geht es an das nächste Projekt.


Mit freundlichen Grüßen Olli

Beitrag Nummer:#37  Beitrag Di 22. Mai 2018, 22:19
Bassstler Verkabler

Beiträge: 171
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Erstmal: großes Lob, das Zeugs ist mal sowasvon amtlich! Und dann noch Digitalendstufen.. du meine Güte, da greift wer tief in die Tasche :D
Lass das Zeugs bloß nicht im Lager vergammeln^^

Hab ein paar kleine Fragen:
-Was ist das für eine geile Bosch Standbohrmaschine (die ich mir eh nicht leisten kann, ich will aber wissen wie sie heißt :D)
-Wieso baust du schon Weiche und Noppenschaum ein und klebst dann die Öffnungen ab? Ist das nicht irgendwie seehr umständlich, oder hat es einen Nutzen? :D
-Womit hast du letztendlich lackiert?

Und kleine Anmerkung zu nem Comment da oben:

hitower78 hat geschrieben:
ich nutze den shcnellspachtel aus der Tube und nichtmehr den grünen gfk. Das schleifen ist dann wesentlich weniger und mit dem Warnex drauf ist es doch eh egal


Der Fertigspachtel ist einfach nur sch**.. Hält net, wird net hart, Warnex hält erst recht net und nach nem Monat krümelt der Mist von der Box weg. Das Zeugs hat mich echt enttäuscht^^ höchstens was für Renovierungsarbeiten oder so. Und auf dem Spachtel hält Warnex erst recht net also "mit Warnex drauf ist doch eh egal" sind mir einige Fragezeichen im Gesicht...

Also der GFK Spachtel bewährt sich schon, auch wenn er widerlich stinkt. Wüsste nicht, warum man da wieder zu Fertigspachtel wechselt.
Der GFK lässt sich eigentlich super schleifen und sofern man's gscheid macht wird alles plan mit dem Gehäuse und man sieht nix mehr am Ende. Wichtig ist ja auch so viel Spachtel wie möglich abzuschleifen respektive so wenig großflächig wie möglich zu spachteln, denn Warnex hält darauf auch ziemlich schlecht.

Ich z.B. nutze den 2K GFK Füllspachtel von Presto, der hat keine Glasfasern (Wozu auch) und lässt sich wunderbar schleifen. Kann ich empfehlen.

Ansonsten: tolles Zeugs. Und die Nachbarn in 1000m Umkreis.. Musste halt iwie überzeugen :D

Beitrag Nummer:#38  Beitrag Mi 23. Mai 2018, 01:19
Olli27 HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Beiträge: 82
Renommee: 5
Firma: HornSFX


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Vielen Dank für dein Lob!

Warum ich angeklebt hatte und Schaum sowie Weiche bereits verbaut waren auf dem Bild hatte eigentlich nur den Grund das Testweise die Chassis schon drin waren und ich zu faul war alles wieder raus zu schrauben. Also einfach Angeklebt und dann Farbe drauf. Ansonsten gibt und gab es dafür keinen wirklichen Grund.


Liebe Grüße Olli

Beitrag Nummer:#39  Beitrag Mi 23. Mai 2018, 09:20
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 551
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bassstler hat geschrieben:
hitower78 hat geschrieben:
ich nutze den shcnellspachtel aus der Tube und nichtmehr den grünen gfk. Das schleifen ist dann wesentlich weniger und mit dem Warnex drauf ist es doch eh egal


Der Fertigspachtel ist einfach nur sch**.. Hält net, wird net hart, Warnex hält erst recht net und nach nem Monat krümelt der Mist von der Box weg. Das Zeugs hat mich echt enttäuscht^^ höchstens was für Renovierungsarbeiten oder so. Und auf dem Spachtel hält Warnex erst recht net also "mit Warnex drauf ist doch eh egal" sind mir einige Fragezeichen im Gesicht...

Also der GFK Spachtel bewährt sich schon, auch wenn er widerlich stinkt. Wüsste nicht, warum man da wieder zu Fertigspachtel wechselt.
Der GFK lässt sich eigentlich super schleifen und sofern man's gscheid macht wird alles plan mit dem Gehäuse und man sieht nix mehr am Ende. Wichtig ist ja auch so viel Spachtel wie möglich abzuschleifen respektive so wenig großflächig wie möglich zu spachteln, denn Warnex hält darauf auch ziemlich schlecht.


Vielleicht redet Ihr von unterschiedlichem Zeug...?
Es gibt Fertigspachtelmassen, die taugen nix oder nicht viel für unseren beabsichtigten Einsatzzweck. Die sind in der Tat eher für Renovierung, Schrauben- und Dübellöcher in Wänden oder das Ausspachteln von Macken auf ner Rigipsplatte. Mit dem Zeugs hab ich auch zum Teil rumexperimentiert - mit sehr durchwachsenen Ergebnissen zugegebenermaßen. Alles was beansprucht wird: Damit nicht bearbeiten - meist ist dieses Zeug in irgendeiner Form mit Gips verwandt. Lacke - egal welche - halten zwar drauf; die Gefahr, dass die aber mal irgendwo nen anderen Weg gehen als der Untergrund, ist hoch bei Treffern oder u.U. sogar bei längere Zeit draufgestapelten Gummifüßen.

Die Fertigspachtelmassen, die Daniel hier meint, sind eben genau jene namentlichen Holz- oder MDF- Fertigspachtel aus der Tube. Die verbinden sich (außer wenn's zufällig mal Frost bekommen hat oder uralt ist) in der Regel sehr gut mit hölzernen Oberflächen und werden auch (ausreichend) hart. Sicher nicht ganz so hart wie 2K-Masse, das ist einfach der Kompromiss den man für 1K eingeht. Dafür hats eben andere Vorteile, z.B. die schnellere Nachbearbeitung. Damit hab ich bisher keine Probleme gehabt, dass Lacke oder TuffCab sich lösen.

Grüße Andy

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Public Address - DIY