Electro-Voice MTL-4 Messungen • Public Address - DIY • Lautsprecherforum - Lautsprecherbau, Veranstaltungstechnik & HiFi

Portal » Electro-Voice MTL-4 Messungen

Electro-Voice MTL-4 Messungen

Allgemeine Diskussionen/Fragen zum Thema DIY im Bereich PA

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Beitrag Nummer:#1  Beitrag So 11. Feb 2018, 23:32
isitone Benutzeravatar
Verkabler

Themenstarter

Alter: 47
Wohnort: Riedtwil, Schweiz
Beiträge: 188
Renommee: 43


Diesen Beitrag bewerten:
  • 2

Weiss nicht, ob es jemanden interessiert. Vor gut 25 Jahren hatte ich mir einmal 4stk. Electro-Voice MTL-4 selber gebaut. Schön saubere Kopie in 18mm Birken MPX, so wie es sich gehört. Zur Info an die jüngeren Kollegen im Forum, diese Kiste war mal recht hip und bot nebst den vielen Martinbins, Turbosound Töcker und dergleichen recht ordentlichen und vor allem auch etwas physischen Bass. Infos gab es seinerzeit recht spärlich, ein Forum wie dieses kaum. Man musste es einfach mal selber basteln und hängte sich einfach rein. DSP's ganz rar, nen BSS Omnidrive war bald mal erhältlich, verwenden konnte man das Teil kaum... Messungen konnten nur die gaanz wenigen Cracks machen, dies waren dann sowas wie die Halbgötter.... anyway.
Hatte meine MT's wie es sich seinerzeit gehörte an Crest 8001 und ner analogen EX 18 Weiche betrieben. Die Teile fanden dann bald mal nen Käufer und meine Zeit mit den MT4 war für lange Zeit vorüber, bis neulich. Wie die Jungfrau zum Kinde stolperte ich über 4stk. von den Trümmern. Und eh ich mich besann, befanden sich die Dinger im Hänger und ich war mir schon während dem beladen des Hängers mehr als reuig... wie konnte ich nur, ich altes Kamel, mir so was antun. Nun denn... es gibt da ne Installation... aber egal.
endlich hatte ich die Möglichkeit mal selber zu messen, was ich seinerzeit in den frühen 90iger so beeindruckend fand.
Gerne würde ich dies mit euch teilen, denn ich glaube, vom MT-4 gibt's kaum Messungen.
Leider war das Wetter übel und ich musste mich recht nah beim Autoport aufhalten, von daher zwar frei Feld aber nicht ganz Lupenrein. Artefakte sind aber sehr gering bzw. vernachlässigbar.
Mal schauen, wer unter Euch die Trümmer noch kennt ;)
Da gerade zur Hand und auch ein rechter Trümmer, noch das Othorn im Vergleich, welches vor allem in den USA bei DYS'ler recht bekannt ist. Das Othorn geht im Tiefbass recht ordentlich zur Sache. Aber ohne Kickbass muss das Top schon was können....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Mo 12. Feb 2018, 00:18
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 666
Renommee: 78


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die MTL4 habe ich der Messung ähnlich in Erinnerung. Aber das Othorn, das sieht nun gar nicht so aus wie die Messungen, die ich davon gesehen hab...

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Mo 12. Feb 2018, 14:11
Mark Halbedel Pro-User

Beiträge: 790
Renommee: 67


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die MTL/MTH4 habe ich von einem Fear Factory Konzert in München in Erinnerung, 4 Subs und 4 Tops für 250 Leute,
draußen vor der Tür war der Sound sehr gut, fand ich. Drinnen war es so laut, daß Orientierung oben/unten schwierig wurde.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mo 12. Feb 2018, 15:44
stoneeh Stagehand

Beiträge: 429
Renommee: 24


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

isitone hat geschrieben:
Und eh ich mich besann, befanden sich die Dinger im Hänger und ich war mir schon während dem beladen des Hängers mehr als reuig... wie konnte ich nur, ich altes Kamel, mir so was antun.


Hahah.. wie allzu gut ich das doch kenne :)

Die MT4 spielen ja im nutzbaren Bereich äusserst linear - vorbildlich.

Das Othorn hab ich hier schonmal vermessen gesehen. Deckt sich eh ganz gut mit deiner Messung. Die Skalierung muss man halt beachten.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mo 12. Feb 2018, 19:28
hottendotten Verkabler

Wohnort: Dresden
Beiträge: 192
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Im Sommer gibt es 2 21" THs von mir. Die werden von 2 Jungs aus Thüringen gebaut. Aber mit dem 21ds115. Jetzt könnte man denken, dass der Treiber weniger Potent ist...aber schaut man sich mal das echte!! xmax an erkennen wir 21DS115 11mm echter xmax und 21SW152 9 mm echter xmax. Und da bei 1,5 kW der Hub eh schon ca 16 mm beträgt, brauchts auch keine fettere VC. Vom Fgang müsste es dem Othorn sehr nahe kommen... sollte jedoch mehr max SPL liefern.
LG hottendotten

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Mo 12. Feb 2018, 19:50
Olli27 HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 82
Renommee: 5
Firma: HornSFX


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Cool danke für dein Beitrag, sehr interessant ! Ich bin zufällig vor ein paar Tagen auf Gebrauchteveranstaltungstechnik über die MTL-4 gestolpert und fand die Kisten sehr interessant mit den 4 Chassis im inneren. Um so trauriger fand ich das ich kaum positives über diese Bässe im Netz gefunden hatte. Aber das war wohl einfach vor meiner und vor der zeit des world wide webs



Mit freundlichen Grüßen Olli

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Mo 12. Feb 2018, 21:48
isitone Benutzeravatar
Verkabler

Themenstarter

Alter: 47
Wohnort: Riedtwil, Schweiz
Beiträge: 188
Renommee: 43


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Jens Droessler hat geschrieben:
das Othorn, das sieht nun gar nicht so aus wie die Messungen, die ich davon gesehen hab...


In der Tat, dies sieht vor allem auf den ersten Blick Ricci's Messungen eher unähnlich. Es gibt tatsächlich auch Unterschiede, obwohl ich die Gehäuse selber hergestellt hatte und da vom Plan mit Sicherheit nicht sehr weit weg bin. Aber es ist auch bitz ne Frage der Auflösung. Woher die Unterschiede herrühren kann ich nicht sagen, der Treiber ist ja identisch. Spannend ist, dass sich die beiden Othörner hier sehr breitbandig absolut identisch messen.

hottendotten hat geschrieben:
Vom Fgang müsste es dem Othorn sehr nahe kommen... sollte jedoch mehr max SPL liefern.


Das Othorn macht wirklich nur halbwegs guten Nutzbass. Genau hier könnte sich dein Produkt ggf. abheben, das wäre ne Challenge :top:
Der SW152 ist allerdings seehr leidensfähig, obwohl ich ihm bei ca. 180Hz nicht die volle Power zutraue, ohne dass die Pappe zerrreist... ;)

Das MT4 ist schon nicht so die Wunderkiste aber sie ist bestimmt besser als ihr Ruf. Seinerzeit, oftmals mit dem MT2 über 150Hz angekoppelt und bitz dilettantisch entzerrt...aber eben, das war die Zeit von EX18 und EX24 und wer es vermochte, BSS FDS360. Lustig ist auch die Vorstellung, dass dies seinerzeit zumindest aus meiner Sicht ne richtige Subbass Kiste war :P. Ein Bass, der man übers ganze Festgelände verfolgen konnte und sich vom restlichen Töck deutlich abhob.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Public Address - DIY

cron