JB-sat1121 Weiche • Public Address - DIY • Lautsprecherforum - Lautsprecherbau, Veranstaltungstechnik & HiFi

Portal » JB-sat1121 Weiche

JB-sat1121 Weiche

[Projekt]
Allgemeine Diskussionen/Fragen zum Thema DIY im Bereich PA

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

[Projekt] JB-sat1121 Weiche

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Do 17. Mai 2018, 15:16
Chiller Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 3
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

habe mir 2x JB-sat1121 und 2x Jb-sub115 nachgebaut . Kann allerdings dazu keine Liste der Bauteile für die Weiche finden. Zu Kaufen im Shop gibt es die auch nicht. Bin nach längerem Suchen im Forum auf diese gestoßen:http://www.lautsprechershop.de/kundenprojekte/jobst/lbt1121.pdf . Könnte man die Bauteile als Weiche benutzen?

Gibt es eine möglichkeit an die Pdf des Topteils zu kommen bzw. an die Auflistung der Weichenbauteile. Oder kann das sein das die Bezeichnung sich geändert hat?

Danke schonmal im vorraus :top:

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Do 17. Mai 2018, 16:11
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 551
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo Chiller,

zunächst die wichtigste Frage:

Hast Du die LBT-1121 bzw. "alte" JB-Sat12 mit dem IMG SPA-30PA Tieftöner und dem IMG MHD-152 Hochtöner gebaut?
Dann findest du beim Jobsti auf der Homepage unter Pläne (unten rechts) den Weichenplan:
http://www.jobst-audio.de/images/selbst ... 12-wei.jpg

Oder hast Du die "neue" JB-Sat12 mit Sica-Bestückung gebaut?
Dann bist Du in diesem Thread genau richtig:
viewtopic.php?f=11&t=5738&p=88905&hilit=JB+Sat12#p77052

Aus diesen Unterlagen lässt sich eigentlich ganz easy alles rauslesen. Wichtig ist eben, welche Lautsprecher Du nun tatsächlich gebaut hast.
Sofern das jetzt ein aktuelles Projekt war, wird es wohl die Sica-Bestückung sein, da der IMG TMT m.W. nicht mehr zu bekommen ist.

Wenn Du Hilfe brauchst - einfach melden.

Grüße Andy

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Fr 18. Mai 2018, 09:58
Chiller Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 3
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

es sind die LBT-1121. Heißen aber bei Jobst auf der Seite "JB-sat1121". Habe das Bild ganz übersehen bzw. nicht mit ausgedruckt. :lol2:
Aber dann kommen wir zum Problem Nr.2 die Bauteile:

Muss dazu sagen ist die erste Weiche, die ich baue. Habe die Bauteile soweit zusammengesucht vielleicht, kannst Du da mal drüber schauen, ob da was Falsches dabei ist. Kenne mich in der Elektrotechnik aus allerdings nicht, wenn es um Lautsprecher und deren Frequenzen, Spannung, Ströme geht.

-IT Luftspule ø 1,0 mm / 2,70 mH / 0.97 Ohm
-0,47uF/160V radial ELKO
-IT MKT Folienkondensator 160 V 15 µF
-IT MKT Folienkondensator 160 V 3,3 µF
-MOX Widerstand 10 Watt 2,2 Ohm
-Mundorf MResist SUPREME Widerstand 20W 12 Ohm
-IT Luftspule ø 1,0 mm 0,56 mH / 0,42 Ohm

Ist es wichtig bestimmte Zinne beim Löten auf der Platte zue benutzen?

Danke für die Mühe :toptop:

Gruß Chiller

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Do 24. Mai 2018, 11:19
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 551
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 2

Hey, grüß Dich!
Ich antworte auf Deine Nachricht einmal per PN und einmal auch im Thread – du hast ja geschrieben, dass Du es auch im Thema versucht hast, Deine Frage zu posten. Deinen Text setze ich zur Erkennbarkeit (vgl. Zitate) in kursiv; mein Text und meine Kommentare sind gerade.
Es sind ja einige Fragen und Antworten dabei, die anderen ebenso helfen könnten – Wenn es Dir Recht ist, würde ich dann Deine Mail und meine Antwort in den Thread übernehmen; dann bleibt‘s dem Forum erhalten… Außerdem besteht so die Möglichkeit, dass auch weitere Leute Ihren Rat dazu schreiben können.

hatte im Forum 2-mal ne Antwort gesendet aber irgendwie, ist die nicht freigegeben worden? Da ich die Spa12 und die Mhd-152 habe, werden es dann die LBT-1121 sein. In der Tat habe ich ein paar Fragen:
Das mit der Antwort ist komisch – passiert aber manchmal. Häufigste Ursache ist eine zu lange Zeit beim Schreiben oder eine schlechte / mobile Internetverbindung; dann sieht‘s manchmal aus, als wenn alles okay ist und der Server macht beim Klick auf „Absenden“ zu. Resultat: Antwort weg. Ist mir auch schon häufig passiert – könnte ich manchmal mein Handy fressen…
Jau; wenn Du diese Teile hast, ist es die ursprüngliche LBT-1121. Korrekt.

--Erstens: Ich habe leichte Probleme mit der Auswahl der Bauteile für die Weiche. Habe diese mal aufgelistet vielleicht, kannst Du dort mal rüberschauen ;) da es dort so viele verschiedene Werte gibt:
Klaro; also Plan dazu (http://www.jobst-audio.de/images/selbst ... 12-wei.jpg) und los geht’s.
Sinnvoll ist es im Übrigen, sich bei egal welchem Händler wirklich alle Teile in den Warenkorb zu klicken und nur einmal Versand zu zahlen – das läuft sonst fix aus dem Verhältnis. Die üblichen Verdächtigen wie z.B. IT, Bald, HTH und so weiter haben normal alles im Programm…
Ich mache mir das jetzt einfach mit Empfehlungen und Links, weil die Übersicht bei IT sehr Umfangreich ist und sich auch am schnellsten Ersatz finden lässt wenn man weiß was man sucht. Bei Bald und Co ist es aber ebenso einfach – oft tauchen dort sogar die nächsten benötigten Teile in der „andere Kunden haben dazu.. gekauft“ Ecke auf… ;)
Zu den Teilen:
--VISATON SP-Spule / 0,47 mH / 1,0 mm <--von Reichelt.de
Dies ist ein falsches Bauteil. Ausgewählt hast Du eine 0,47 mH Spule; verbaut werden muss ein 0,47 uF Kondensator. MKT reicht hier grundsätzlich, wie bei den anderen auch ;) Gibt’s aber im Programm so nicht, also musst Du ausweichen.
Bei dem hier:
IT MKTA Folienkondensator 100 V / 0,47uF
https://www.intertechnik.de/shop/weiche ... 433,152933
wäre mir hier die Spannungsfestigkeit mit 100V im Vergleich zum Rest der Weiche zu blöd, zumal der in den Tieftonzweig kommt und bissl was abkönnen muss, daher würde ich die 80 ct drauf legen und zB diesen hier nehmen:
MKP Folienkondensator Q6 MKP, 0,47 uF / 600 V
https://www.intertechnik.de/shop/weiche ... 3260,41443

Von Hellsound.de
--IT MKT Folienkondensator 160 V / 15uF
ok
--IT MKT Folienkondensator 160 V / 4,7uF ok
--IT MKT Folienkondensator 160 V / 3,3uF ok
--MOX Widerstand 10 Watt / 2,2 ohm ok
--Mundorf MResist SUPREME Widerstand 20W / 12ohm ok, aber m.E. übertrieben
(sowas hier tuts: DRAHTWIDERSTAND 12.0 OHM 20 WATT / https://www.intertechnik.de/shop/weiche ... e,886,4271)
--IT Luftspule ø 1,0 mm / + 0,56 mH / 0,42 Ohm ok
--IT Luftspule ø 1,0 mm / + 1,80 mH / 0,79 Ohm ok

--Zweitens: Muss ich nach der passiven Weiche in den Lbt`s noch eine Frequenzweiche (als 19" Rack) schalten oder kann ich die so Betreiben?
Also *nach* der passiven Weiche, die in die Tops kommt, kommt ja nu nix mehr außer den Lautsprecherchassis. Nach der Beschreibung gehen Topteil-Einsatz wie auch Fullrangebetrieb: „Das JB-sat1121 ist ein günstiges 12“ /1“ Topteil, welches durch leichte Bassanhebung
auch wunderbar Fullrange einsetzbar ist.“
Du kannst die Kisten also auch ohne vorgeschaltete Weiche im Rack betreiben. Dann Fullrange sicher unter etwas weniger Leistung und Pegel als im reinen Topteilbetrieb, wo die LBT-1121 also nicht bis in den Bassbereich spielen. Hier muss dann ein Sub drunter – sonst klingts bissl nackt.
Für den Topteilbetrieb muss eine aktive Trennung per Weiche (Frequenzweiche im Rack oder DSP oder Endstufen, die das integriert haben) her. Damit gibst Du vor, was an den Topteil-Amp geht und was an den Bass-Amp – und freilich an die jeweils angeschlossenen Lautsprecher. Meist wird über den Daumen eine Trennfrequenz um die ca. 100 Hz gewählt; idealer ist natürlich ein entwickeltes und eingemessenes Setup.

--Drittens: Habe mir dazu einen Sub15 gebaut allerdings hat dieser kaum Druck? Muss dort auch eine Weiche zwischen (z. B. die Weiche aus dem Rack)? Oder liegt es vielleicht an der Endstufe ( Omnitronic P-1000). Die sind bestückt mit Eminence Kappa LFA 15" vielleicht liegt es auch daran. Sie sollten normalerweise mit Kenford 15" oder Kappa LF pro bestückt sein. (Laut Internet sind die Pro aber nur besser verarbeitet als die Lfa´s)
Wie oben geschrieben, muss vor den Endstufen für Tops und Subs eine aktive Frequenzweiche (o.ä.) für die Trennung der Signalanteile sorgen. Tops ab grob 100 Hz aufwärts und Subs nur den Tieftonanteil.
Nutzt Du mehrere Verstärker oder nur den einen Omnitronic P-1000? Wie ist das bisher belegt? Wenn Du einfach den Sub angeschlossen hast, ohne das Signal nach oben abzutrennen, klingts zumindest etwas komisch, weil der dann versucht die höheren Töne darzustellen, die er nicht sauber kann.
Die Suche nach der Ursache kann vielfältig werden.. In den rund 100 Litern des Subs sollten die Varianten eigentlich alle mehr oder weniger gut spielen; riesen Unterschiede werden es m.E. nicht werden. Viel wahrscheinlicher ist es m.E., dass irgendwas net dicht oder net fest ist. Hast Du beim Einbau des Lautsprechers /der Griffe / der Anschlußterminals Dichtband verwendet? Schnell ist eine kleine Undichtigkeit tatsächlich die Ursache für fehlenden Qualm; das ist erstaunlich. Bitte schau mal zunächst, ob sich hier eine Verbesserung findet.

Ich weiß sind viele Fragen auf einmal aber bin echt ein bisschen am Verzweifeln :lol2:
Vielen Dank schon mal im Voraus für die Mühe :toptop:

Kein Ding – vielleicht hilft das hier schon mal ein wenig.
Bei Bedarf, weiter fragen ;)
Grüße Andy

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Di 5. Jun 2018, 11:40
Chiller Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 3
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

also erst mal vorweg vielen Dank für die ausführliche Antwort! :toptop: Das hat mir sehr weiter geholfen. :top: Wollte mich mal kurz zurückmelden, wie es geklappt hat:

Die Sat´s sind fertig bis auf Farbe und klingen super!

Habe mir als Frequenzweiche die LD Systems x 223 dazu gekauft, da diese am günstigsten ist und die 40hz lowcut hat (im Gegensatz zu den Behringer usw. Frequenzweichen (25 HZ lowcut)).

Bei den Subs habe ich den Fehler gefunden. Es war der Verstärker, der zu schwach war. Habe den Kappa LFA 15" gegen Kenford 15" getauscht und siehe da läuft wie Sau!
Verstärker hatte ich testweise vom Kollegen ( T.amp E4-250). Bin momentan noch am Schauen welchen ich mir kaufe. Entweder 2x 2 Kanalverstärker oder 1x 4-Kanal ( t.amp E4-700 400€). Habe momentan ein Angebot vorliegen über eine QSC RMX 1450 für 150 € (Hat jemand zufällig Ehrfahrungen mit dem Verstärker?). Denke werde die nehmen und mir eine Zweite für die Sat´s dazu mit 300W Rms oder so. Da ich versuche das Projekt so günstig wie möglich umzusetzen. ;)

LG

Chiller

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Di 5. Jun 2018, 12:01
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 551
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hey,
Gerne - und schön, dass es Dir weitergeholfen hat :top:
Danke für die Rückmeldung!
Zunächst mal, super, dass die Tops so nun fertig wurden und Dir gefallen - das ist prinzipiell das Wichtigste.
Die Entscheidung mit der Weiche ist definitiv ebenfalls schon mal recht gut, damit lässt sich vernünftig günstig arbeiten.

Zu Deinem Sub: Ob es nun letztlich "nur" am Verstärker lag, weiss ich nicht... Denn auch den Kappa sollte der Amp zumindest gut treiben können; vielleicht geht net Vollgas, aber das sind am Ende ein paar dB, die da fehlen. Vermute immer noch, der Fehler lag in einer Undichtigkeit, die nun durch Umbau auf den Kenford mitbeseitigt wurde. Wenn Du nun aber mit dem Bass zufrieden bist, ist ja alles in Butter - dann ist die Fehlersuche, gerade mit Vermutungen, auch jetzt schlicht obsolet.

Die Amps, über die Du jetzt geschrieben hast, kenne ich persönlich alle nicht.
QSC genießt überwiegend einen ordentlichen Ruf; auch die T-Amps sind in aller Regel ziemlich brauchbar, gerade zu den Kursen. Da gibt's einige informative Beiträge hier im Forum - einfach mal durch die Technikabteilung blättern. ;)

Grüße Andy


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Public Address - DIY