Portal » Allgemeines zum MTH 30

Allgemeines zum MTH 30

Allgemeine Diskussionen/Fragen zum Thema DIY im Bereich PA

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Abonierer: BukitGo, geisi, AmenoHD
Beitrag Nummer:#21  Beitrag Do 28. Jun 2018, 14:02
BukitGo Benutzeravatar
DJ

Themenstarter

Alter: 16
Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Kann ich bei Warnex eigentlich auch auf dem Trockenen Lack mit einer Unterbodenschutzpistole nachspritzen um noch ein bisschen Struktur zu bekommen, oder müsste ich vorher noch eine Lage drauf rollen damit die Struktur halten würde?

Beitrag Nummer:#22  Beitrag Do 28. Jun 2018, 15:46
SCROW DJ

Beiträge: 11
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Beim überlackiern schleif ich meine immer ganz leicht an, und entfette sie. Dann kannst du bedenkenlos noch ne dicke Schicht drüber machen

Beitrag Nummer:#23  Beitrag Do 28. Jun 2018, 20:07
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 525
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

würde ich da aber nur als Übungsobjekt drauftotzen .

warum nimmt man sich nicht wenigstens nen Schwingschleifer mit 40er Pappe und röddelt das iwie plan,
wenn schon son teurer Lack aufs MDF soll ?!

ansonsten viel Spasssss damit :toptop:
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#24  Beitrag Do 28. Jun 2018, 20:47
derJoe Kabelträger

Wohnort: Niedersachsen
Beiträge: 46
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Zur Verteidigung: Evtl. muss man erst die Erfahrung machen, das Lack keine Fehler verdeckt sondern diese im Gegenteil erst so richtig deutlich macht.

Gruß
Joachim
Junge, blöd kann man sein - man muss sich nur zu helfen wissen !
mein Opa

Beitrag Nummer:#25  Beitrag Fr 29. Jun 2018, 11:19
AmenoHD DJ

Beiträge: 14
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,.
Hab vor 4 mths zu bauen und an einer tsa 2200 zu betreiben, reichts die tsa aus ?
Und welche tops sind dazu ausreichend sollte aber auch nicht viel kosten so 200-300 pro tops

Beitrag Nummer:#26  Beitrag Fr 29. Jun 2018, 12:27
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 542
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

@Joachim: jap, die Erfahrung muss man u.U. erst mal machen :P


Hallo AmenoHD.
Dein Post ist etwas rudimentär und wir müssen nun etwas raten, was Du willst. Das ist nur bedingt machbar.

Angenommen, Du willst die MTH mit dem Thomann-Chassis bestücken (?), dann ist die TSA2200 von der Leistung her (2x 910W an 4 Ohm) satt dimensioniert; unlimitiert m.E. sogar deutlich zu groß. Was die Endstufe an Bässen taugt, kann ich Dir jedoch nicht genau sagen - da müssten sich andere zu äußern.

Ein paar Fragen, die uns helfen, Dir zu helfen:
- willst Du die Tops selbst bauen oder was fertiges kaufen?
- was hast Du denn überhaupt vor - Partykeller, Jugendtreff, Sportplatz, innen / aussen / wie viele Leute / was für Musik / einfach Spaß am bauen und hören (......)
- was hast Du an vorhandenem Material / Erfahrungen / Ansprüchen...? (Du wirst für die Tops eine weitere Endstufe benötigen; vor den Endstufen brauchst Du eine Aktivweiche und gar einen Controller...)
- Dein Limit wird sich vermutlich an der gängigen Währung "Euro" orientieren und lautet pro Stück? Oder "für die Tops"?

Grüße Andy

Beitrag Nummer:#27  Beitrag Fr 29. Jun 2018, 13:28
geisi Benutzeravatar
Verkabler

Wohnort: Fulda
Beiträge: 262
Renommee: 3
Firma: PS-Events Veranstaltungstechni


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Andy78 hat geschrieben:
Angenommen, Du willst die MTH mit dem Thomann-Chassis bestücken (?), dann ist die TSA2200 von der Leistung her (2x 910W an 4 Ohm) satt dimensioniert; unlimitiert m.E. sogar deutlich zu groß. Was die Endstufe an Bässen taugt, kann ich Dir jedoch nicht genau sagen - da müssten sich andere zu äußern.

Die TSA-2200 funktioniert ganz gut an Bässen gerade wenn die Endstufe deutlich überdimensioniert ist und noch Reserven hat.

Beitrag Nummer:#28  Beitrag Fr 29. Jun 2018, 13:32
AmenoHD DJ

Beiträge: 14
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo Andy
Hab erst Angefangen im Pa bereich deswegen entschuldigt meine fehler hier :D
1. Ja Die 12 280w von thomann
2. Tops können selbstbau und fertig sein
3. Sollen so als hobby betrieben werden , Musikrichtung von allem ein bisschen aber ehr techno und so, pax sind 10-50 also noch keine genaue vorstellung, indoor als auch outdoor wahrscheinlich
4. Gerade noch nichts vorhanden, extra endstufe richtet sich ja nach den tops, weiche bräuchte ich auch noch steht aber noch nicht fest da ich zwischen der von thomann (tracks 2/4)und behringer ( ultradrive) schwanke. Tendiere aber zur tracks da preiswerter
5. Ja limit 300€ pro tops ( oder auch billiger wenns geht) und zwei sollte ja über den 4 subs reichen oder?
Grüße Ameno

Beitrag Nummer:#29  Beitrag Fr 29. Jun 2018, 13:33
AmenoHD DJ

Beiträge: 14
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

geisi hat geschrieben:
Andy78 hat geschrieben:
Angenommen, Du willst die MTH mit dem Thomann-Chassis bestücken (?), dann ist die TSA2200 von der Leistung her (2x 910W an 4 Ohm) satt dimensioniert; unlimitiert m.E. sogar deutlich zu groß. Was die Endstufe an Bässen taugt, kann ich Dir jedoch nicht genau sagen - da müssten sich andere zu äußern.

Die TSA-2200 funktioniert ganz gut an Bässen gerade wenn die Endstufe deutlich überdimensioniert ist und noch Reserven hat.


Also passt odr?
Und endstufen für tops?

Beitrag Nummer:#30  Beitrag Fr 29. Jun 2018, 14:12
JoPeMUC Kabelwickler

Beiträge: 72
Renommee: 5


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

AmenoHD hat geschrieben:
Also passt odr?


Ja, wenn Du aufpasst, dass die Subs nicht zu lange zu viel Leistung abbekommen -> Limiter.

Ist die TSA schon vorhanden? Falls nein, könntest Du auch über eine Vierkanalendstufe nachdenken (wie die TSA 4-700), die spart Platz und Gewicht im Rack. Von den technischen Daten her passen immer zwei MTHs parallel an einen Kanal, dann sind noch zwei Kanäle für die Tops übrig. Oder hat hier jemand Erfahrungen gemacht, die in dem Umfeld gegen die TSA sprechen?

Edit: Die MTH 30 spielen nicht so hoch, da wären 12" Tops wahrscheinlich die beste Wahl.

Beitrag Nummer:#31  Beitrag Fr 29. Jun 2018, 14:17
AmenoHD DJ

Beiträge: 14
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

JoPeMUC hat geschrieben:
AmenoHD hat geschrieben:
Also passt odr?


Ja, wenn Du aufpasst, dass die Subs nicht zu lange zu viel Leistung abbekommen -> Limiter.

Ist die TSA schon vorhanden? Falls nein, könntest Du auch über eine Vierkanalendstufe nachdenken (wie die TSA 4-700), die spart Platz und Gewicht im Rack. Von den technischen Daten her passen immer zwei MTHs parallel an einen Kanal, dann sind noch zwei Kanäle für die Tops übrig. Oder hat hier jemand Erfahrungen gemacht, die in dem Umfeld gegen die TSA sprechen?


Hab gehört das die mth mit den thomännern auch bis zu 500w ohne probleme belastbar seien
Endstufe noch nicht vorhanden deswegen hab ich ja gefragt
Ist die 4-700 basstauglich also fast auf dem gleichen niveau mit der 2200?

Beitrag Nummer:#32  Beitrag Mo 2. Jul 2018, 09:06
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 542
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hey,
zum Fragen stellen und daraus was lernen sind wir ja alle hier ;) Und wir haben auch alle mal klein angefangen. Nachfragen sind einfach dazu da, ein Bild von Deinem Vorhaben und Deinem Wissen zu bekommen - sonst kann man nur im Nebel stochern.

Vier MTH30 für 50 Leute. Okay - ich würds erst mal mit zwei machen, auch wenn vier kein Fehler sind - dann muss man das Material nicht so quälen.
(Falls Dir das weiterhilft: Just dieses WE habe ich mit 4 MTH30 in L-R und 2 LF-Sat12 eine Polterhochzeit von nem Freund gemacht - Open Air an der Grillhütte, 150-200 Pax. Die meiste Zeit anlassbezogen weit unter Standgas, also begleitende nicht allzu laute Musik; dennoch angenehme Präsenz. Ab Mitternacht bissl draufgelegt und auch noch lange kein Standgaslevel, eben Party-Lautstärke, bei der noch Unterhaltung möglich war. Für die ganz verrückten 40-50 übrig gebliebenen gab es von etwa halb fünf bis Abbau in den ersten Sonnenstrahlen mal drittelgas - ein befreundeter Landwirt schrieb gegen halb sechs, es könnte nen Tick lauter sein: zum Rinder füttern in 3 km Entfernung :lol2: )

... bis zu 500 W ohne Probleme belastbar...

Ja, sie sind schon ziemlich leidensfähig.
Aber ernsthaft: das ist kein ziemlich guter Ansatz. Wie oben schon erwähnt, man muss das Zeug net quälen. In den Worten eines Entwicklers, der hier öfters mal gute Infos schreibt: "Es besteht keine gesetzliche Verpflichtung, Chassis dermaßen zu foltern..." :P
Anders ausgedrückt: Gesetzt den Fall, Du schaffst es, einen Sack Putz à 40 kg von der Straße hinters Haus zu tragen, so wärest Du in kürzester Zeit ziemlich beleidigt, wenn das jemand von Dir pausenlos, in gesteigerter Geschwindigkeit und die ganze Nacht durch verlangen würde, oder? :ugly:

Jochen hat es schon geschrieben - MTH spielen nicht sauber weit rauf*. 12" Tops sind da kein Fehler, wenn's ordentlich klatschen soll...
Ich denke da v.a. an Reserve im Low-Mid-Bereich / Kickbass und Co, da ist Membranfläche einfach kaum zu ersetzen. Und das Material ist im Zweifel - jeweils vergleichbare Budgetklasse vorausgesetzt - etwas leidensfähiger, da erst später am Limit. Ne 8" oder 10" Kiste kann das theoretisch auch leisten, aber dann muss sie einfach schon etwas höherwertiger sein.
*) Weiter oben im Thread habe ich geschrieben: oberstes Ende zur sauberen Trennung, ohne die dröhnige Resonanz hörbar mitzunehmen: 120 Hz, LR24. Drüber wird nix.
Den Tipp mit der 4-700 finde ich übrigens recht gut, das dürfte auch sehr nett passen. Ich selbst habe keine, aber ein paar mal eine beim Kollegen in der Nutzung erlebt. Fand ich sehr Okay mit relativ guten 10" Tops über nem Mittelklasse 18" BPH der 800W Klasse dran.

Grüße Andy

Beitrag Nummer:#33  Beitrag Mo 2. Jul 2018, 21:18
AmenoHD DJ

Beiträge: 14
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo Andy

Ja wäre selber auch für 12" Tops, nur die frage welche gut jedoch auch preiswert sind.
Haben Die LF-sat 12 genug reserven und sind bei höheren pegel auch noch klar spielen?

Beitrag Nummer:#34  Beitrag Di 3. Jul 2018, 09:46
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 542
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich persönlich finde das Setup 4 MTH30 plus 2 LF-Sat12 ziemlich gelungen.
Damit lässt sich für nen relativ schmalen Taler schon was machen; klanglich sind die Tops echt okay und auch insgesamt in der Zusammenstellung kommt das wirklich nett an.
Der Zeitpunkt, wo dann bei relativ satter Abstimmung dieses Systems eigentlich alles gleichzeitig ans Limit kommt, liegt m.E. spät und laut genug, wenn die Ohren nicht eh schon tot sind. Zudem kann man das bei dem Setup auch sehr gut raushören, wann die Kotzgrenze kommt: Der TMT und die Subs werden unsauberer, der HT klirrt mehr - sehr gut erkennbar, auch für "ungeübtere Ohren".
Wie gesagt, der Punkt kommt m.E. ausreichend spät, das ist dann schon ordentlich laut - gerade mit einem Ansatz, das auf ca. 60 Leute loszulassen, ist das ziemlich sicher reichlich.
Klar ist - mehr geht immer und manch einer wills eben noch brutaler. Aber dann sollte auch "richtig böses" Material da hin und keine Budget-PA.
Von wo kommst Du? Vielleicht hat jemand in Deiner Nähe LF-Sat12. M.E. ist es immer sinnvoll, sich das Zeug mal anzuhören, auf das man einen Blick wirft...
Spart mögliche Enttäuschungen, falls man sich vorher doch einen anderen Klang pp. versprochen hat - da gehen ja die Vorlieben auch etwas auseinander.
Gruß Andy

Beitrag Nummer:#35  Beitrag Mo 9. Jul 2018, 13:34
AmenoHD DJ

Beiträge: 14
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi Andy,

wohn in italien wird somit schwer, aber was ist das maximum an personen und mit was könnte das system später dann verbessert, erweitert, etc
Grüße Ameno

Beitrag Nummer:#36  Beitrag Mo 9. Jul 2018, 14:10
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 542
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ach okay..

Joa, wieviele Leute machbar sind ist immer so ne Sache, wo Meinungen stark auseinander gehen.
Persönlich denke ich, mit rund 100, vielleicht gar 150 Leuten annähernd discotauglichem Partypegel sollte das klarkommen.
Ich bin aber sicher keiner, der die volle Gewalt aufs Volk schickt, bin eher zurückhaltend mit Maximalpegeln.
Andere hier fahren vier MTH für 30 Pax aus und finden es Zuwenig.

Upgraden könnte man theoretisch die Tops zum JB-Sat12, das ist etwas lauter, dann eben nicht mehr Fullrange-tauglich. Sollte man dann evtl. aber direkt so bauen, wird ja auch nen andere Weiche fällig. Oder in die JL-Serie, JL10 oder JL12. Oder Bernds L-Serie Tops, die sollen auch super sein. oder oder...
Untenrum finde ich, dass das sinnvolle Erweitern wohl bei vier bis acht MTH an die Grenze kommt. Macht Spaß, aber ist sicher dann allmählich sinnvoll, auf anderes Material zu setzen. Aber das kann man alles pauschal eigentlich kaum sagen - ist immer ein wenig von Einsatz, Vorlieben und Geldbeutel abhängig.

Achso: In Jobstis Threads über die jeweiligen Topteile sind meist super Einschätzungen drin, was mit den Kisten ohne Huddel geht, manchmal auch kombiniert mit diesem oder jenem Bass. Lohnt sich durchzulesen.

Grüße Andy

Beitrag Nummer:#37  Beitrag Mo 9. Jul 2018, 20:51
*xD* Verkabler

Wohnort: Nähe Stuttgart
Beiträge: 219
Renommee: 31


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin,

noch ein paar kleine Anmerkungen:

Das MTH 30 kann man mMn. nennenswert über 100 Hz nicht sinnvoll trennen, 120Hz bei steiler Trennung (min. 24db BW) sind das allerhöchste der Gefühle. Die erste satte Resonanz tritt, soweit ich mich erinnere bei rund 180Hz auf.

Die Kiste ist halt eben eine rudimentäre und leicht zu bauende Rummskiste, die im Bereich 60-80Hz schön laut ist (schön resoniert), aber gut klingen ist halt anders - das ist aber ja auch nicht unbedingt die Zielgruppe.

Der 12-280W erreicht in einer Durchschnittskiste bei rund 100W die Grenze seiner linearen Auslenkung, allerdings kann man das Chassis relativ gut darüber hinaus betreiben - klingt dann eben deutlich "härter" (was aber ja auch durchaus seine Vorteile hat). Allerdings sollte man sich dann eben mit der Wiedergabe ab 60Hz aufwärts begnügen und das Chassis untenrum steil filtern und huben lassen, dann passt das schon (d.h. dann aber auch, dass 60Hz das untere Ende sind - also bitte nicht auf die Idee kommen, unter 80Hz irgendwas zu boosten).

Beitrag Nummer:#38  Beitrag Mo 9. Jul 2018, 23:30
AmenoHD DJ

Beiträge: 14
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ist die konfiguration mit den 4 mths und lf sat 12 eine „gute“ Pa oder wären andere konfigurationen sinnvoller?
Grüße

Beitrag Nummer:#39  Beitrag Di 10. Jul 2018, 11:23
JoPeMUC Kabelwickler

Beiträge: 72
Renommee: 5


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Die Frage ist leider ein wenig pauschal, und eigentlich hat Andy78 sie ja auch schon beantwortet. Was würde ein Jurist sagen? Das kommt darauf an...

Gegenüber Skytec & Co. ist man damit richtig gut aufgestellt, vor allem, wenn auch noch brauchbares Amping dahintersteckt. Gegenüber Profimaterial ist es aber Spielzeug, vor allem die Subs.

Das Material muss zuallererst zur Aufgabe passen. Das betrifft sowohl die Personenzahl als auch die Musik. Wenn Du kleinere Veranstaltungen (ich werfe einfach mal 50-100 Tanzende in den Raum, das sieht jeder anders) mit Querbeet-Konservenmusik hast, dann bist Du damit gut aufgestellt. Auf ein Tiefbass-Festival mit 500 Leuten kann man die Anlage aber nicht hochskalieren.

Beitrag Nummer:#40  Beitrag Mi 11. Jul 2018, 09:45
AmenoHD DJ

Beiträge: 14
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das ist mir schon klar dass die Anlage vorallem die subs nicht für tiefbass festival geeignet sind, wobei ich glaube nie auf die 50-100 Pax zu kommen ;D

VorherigeNächste

Zurück zu Public Address - DIY