Portal » Hornreflex bzw schräge Schallwand

Hornreflex bzw schräge Schallwand

Allgemeine Diskussionen/Fragen zum Thema DIY im Bereich PA

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Di 31. Jul 2018, 21:05
tuffgong Kabelträger

Themenstarter

Beiträge: 46
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo
Kennt jemand den Monacor Propasub?
https://de.audiofanzine.com/subwoofer/m ... 15988.html
Mir geht es darum, wie ich sowas simuliere. Ich will einen Hornreflexsub ausprobieren. Also der Port weitet sich.
Das ganze geht recht einfach mit gerader Schallwand. Wie ist das, wenn die Schallwand leicht schräg ist? An sich müsste das ja den Port verlängern?
Oder ist das zu vernachlässigen?
Bin über Hilfe dankbar.

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Di 31. Jul 2018, 22:19
Klangart Stagehand

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 309
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Hallo,

das gezeigte Monacor Ding ist zu 99% ein reiner Bassreflex und wird auch so simuliert.
Wenn der Treiber weiter / richtig in den Schallverlauf rutscht wird es halt ein Hybried.
Wenn der Reflexkanal Hornähnlich sein soll und das Chassis gerade eingebaut ist wie bei normalem Bassreflex ist das ein >> Hornkehle Port <<
Der muß auch korrekt in >> Hornresp << simuliert werden.

Weil das Problem ist auch das ein richtiger Hornkehle Port LÄNGER wird bei identischer Tuningfrequenz und natürlich auch mehr Platz / Volumen weg nimmt als ein gerade Port .... :top:

;) Klangart

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Mi 1. Aug 2018, 08:50
tuffgong Kabelträger

Themenstarter

Beiträge: 46
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke für die Antwort.
Wie simuliere ich den denn dann? Welche Länge nehme ich an?

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mi 1. Aug 2018, 19:41
Klangart Stagehand

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 309
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wie ich schon geschrieben hatte ist der "Längenkorrekturfaktor" durch die Erweiterung des Ports bei der Monacor Kiste zu vernachlässigen weil auch der reale Port / Fläche Klein ist in Relation zu der "Erweiterung". Auch mal bitte mehr Praxisnähe ... Ob das Ding dann tatsächlich durch die Erweiterung vorne 1-2 Hz tiefer tuned ist WURSCHT !!!

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mi 1. Aug 2018, 23:41
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 673
Renommee: 78


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Tatsächlich tut sich hier nicht viel durch das schräge Brettchen. Auch das kann man direkt so in Hornresp eingeben, und man wird feststellen, dass es HIER nicht viel Unterschied macht, ob die Schallwand schräg oder im 90° Winkel zum Port ist.

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Do 2. Aug 2018, 08:02
Azrael Benutzeravatar
Kabelwickler

Beiträge: 77
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Konstruktion hilft wohl möglicherweise, Strömungsgeräusche durch ein eventuell vorhandenes Gitter zu verringern. So liegt z.B. der Port nicht direkt am Gitter an.

Viele Grüße,
Azrael

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Do 2. Aug 2018, 08:15
tuffgong Kabelträger

Themenstarter

Beiträge: 46
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

ok, danke für die Infos. Ich vernachlässige dann die schräge Schallwand und berechne die Portlänge bis zum Austritt an der Schallwand.

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Do 2. Aug 2018, 11:37
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 577
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

ja, das ist echt nen bissel tricki,
denn es kommt drauf an,
wie weit der BR Port zurückversetzt ist.

am besten sucht man sich eine Messung ähnlichen Produkts mit bekanntem Plan,
und simuliert das zurück.

so kann man je nach Prog sich gut annähern.

in dem fall hier könnt es zB sein,
das der Schallwandbereich vll doch die halbe Porthöhe als wirksame Verlängerung dazu gibt.

innen PortBereich nicht unterschlagen.

ja ja so einfach :toptop: :lol2:
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Do 2. Aug 2018, 16:05
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 673
Renommee: 78


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das ist dann aber eher so zu sehen wie die Ausgleichskonstante für den Port in WinISD (flanged etc.) als dass man da tatsächlich mit Hornsimulationen arbeiten müsste. Der Unterschied ist klein, und der größte Vorteil dürfte tatsächlich wie Azrael es sagte sein, dass man den Port nicht durch ein Gitter in der Fläche reduziert.


Zurück zu Public Address - DIY