Portal » Eingangsempfindlichkeiten eines Systems

Eingangsempfindlichkeiten eines Systems

Allgemeine Diskussionen/Fragen zum Thema DIY im Bereich PA

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Do 11. Okt 2018, 20:51
spooner030 Kabelträger

Themenstarter

Beiträge: 34
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo liebe Gemeinde,
ich hoffe, hier ein paar zusammen gefasste Antworten zu bekommen. Da es verschiedene Threads dazu bereits gibt, bin ich eigt nur noch verwirrt.

Ich würde Erstens gern allgemein verstehen, welche Nachteile/Vorteile man hat, wenn alle Komponenten eines Systems die gleichen Empfindlichkeiten haben.
Andererseits möchte ich mein aktuelles System „verstehen“ und wissen, wo drauf ich bei Erweiterungen durch neues Material vielleicht drauf achten sollte.

System:
Bass: zwei mal Punisher mit Ciare 12.00 SW 8 Ohm
Top: BS-TEK BS.M12 8 Ohm
BassAmp: carver pt2400 mit 1,5V Eingangsempfindlichkeit
TopTeil Amp: t.amp TA2400 MK-X mit 0,775V Eingangsempfichlichkeit
lautsprechermanagementsystem: dcx2496 mit mit max input level +22dBu und max output level +22 dBu
Mixer: traktor kontrol z2 max output level +18dBu

Jobsti sein LimiterBerechnungsTool:
http://www.jobst-audio.de/tools-nuetzliches/limiter

Also:
1. Welche Nachteile hat es, dass alles irgendwie unterschiedlich empfindlich ist. Wie wäre es optimal und wieso
2. habe ich die richtigen Werte angegeben, die ich dann in dem Limiter Tool verarbeiten muss?
3. Mit welchen Leistungsdaten für Lautsprecher/Amp geht ihr in das Tool? Einfach nach Produktdatenblatt? Die lügen uns doch sowieso nur an…sollte man da nicht mit anderen Werten arbeiten? Gerade für die Punisher, was sollte man da annehmen? Einfach die 1kW AES Power Handling des Ciare?

Und so nebenbei noch nen anderes triviales Problem…Jetzt habe ich endlich nen eigenen Mixer mit Monitorausgang…nun merke ich, ach meine DCX hat ja nur noch einen Eingangskanal frei, was nen Mist.
Entweder ich gehe vom Mischer direkt in den Monitoramp, oder ich nehm nur einen Kanal des Monitorausgangs, oder ich lass die Monitorlautstärke nicht über den Mischer laufen, sondern nehme das Mastersignal durch die DCX, dann auf den Monitoramp und der DJ darf selbst am Monitoramp regeln, wie er mag….
Wie macht ihr das?

Vielen Vielen Dank

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Do 11. Okt 2018, 21:11
keksww Lagerputzer

Beiträge: 26
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

In Jobstis Limitertool gibst du ja die Eingangsempfindlichkeiten der Amps, sowie die RMS Leistung der Lautsprecher (+20%) an und erhällst einen Referenzpegel, der am DCX einzustellen ist. Wobei die Möglichkeiten hier beim DCX begrenzt sind, weil der Pegel nur bis max. -24dB abgesenkt werden kann, was für manche Amps/Lautsprecherkombinationen immernoch zu viel sein kann.

Zu dem problem mit dem Monitorweg, ich habe es so gemacht, das ich den Monitor weg Mono (also per Y-Kabel) in den DCX leite und von dort an mit zwei Kanälen an den Amp gehe und hier dann zwei oder auch mal nur ein Topteil anschließe. Es interessiert keinen DJ ob der Monitorweg Mono oder Stereo ist. Wichtiger ist, das du für den Monitorweg einen Lowcut setzt, damit die angechlossenen Topteile keinen Tiefbass bekommen...

VG

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Fr 12. Okt 2018, 08:50
Sigo Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 46
Wohnort: Petershagen / Kr. Minden - Lübbecke
Beiträge: 474
Renommee: 50


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

keksww hat geschrieben:
In Jobstis Limitertool gibst du ja die Eingangsempfindlichkeiten der Amps, sowie die RMS Leistung der Lautsprecher (+20%) an und erhällst einen Referenzpegel, der am DCX einzustellen ist. Wobei die Möglichkeiten hier beim DCX begrenzt sind, weil der Pegel nur bis max. -24dB abgesenkt werden kann, was für manche Amps/Lautsprecherkombinationen immernoch zu viel sein kann.

Zu dem problem mit dem Monitorweg, ich habe es so gemacht, das ich den Monitor weg Mono (also per Y-Kabel) in den DCX leite und von dort an mit zwei Kanälen an den Amp gehe und hier dann zwei oder auch mal nur ein Topteil anschließe. Es interessiert keinen DJ ob der Monitorweg Mono oder Stereo ist. Wichtiger ist, das du für den Monitorweg einen Lowcut setzt, damit die angechlossenen Topteile keinen Tiefbass bekommen...

VG


Ausgänge NIEMALS per y-Kabel zusammenführen... Dafür gibt es Summierung-Boxen. Du schädigst damit deinen Ausgangsstufe... Y-Kabel immer nur zu AUFSPLITTEN EINES Kanals auf zwei Verbraucher.

Monitorweg nehme ich und jeden den ich kenne hier nur ein Kanal. Ist doch nur ein Monitor. Entweder direkt per TRS / XLR in eine Aktive Box oder in den DCX. Und dann genau so mit Lowcut.

Zum Tool:

Ich nutze grundsätzlich die RMS Angaben der Hersteller. Dann bist du auf der sicheren Seite. Die Lautsprecher haben evtl. mehr Belastbarkeit und die Amps können evtl. mehr... Das hebt sich auf. Solange man sein Material bis 90% fährt ist alles safe. Ich habe in 6 Jahren noch nix durchgebraten obwohl die rote LED bei so manchem DJ geleuchtet hat ....bis ich ihn dann dezent eingebremst habe.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Public Address - DIY