Portal » Simulation Hornresp AW Audio BPH 15

Simulation Hornresp AW Audio BPH 15

Rund um's Ein- Ver-, Ausmessen & Simulation von Lautsprechern, Systemen und Elektronik.

Moderator: Deathwish666

Abonierer: mobile-club-sounds
Beitrag Nummer:#21  Beitrag Mi 8. Nov 2017, 21:01
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 515
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

wenn es tiefer gehen soll,
dann schau mal hier >>> http://www.hifi-forum.de/viewthread-159-8210.html post#45

da passt der Oberton rein und geht tief.

aber halt nichtmehr laut.

im AW Audio BPH15 reicht er vom Tiefgang für Techno, Goa ... usw
auch Rock ist noch Ok und für MalleMucke brauchts nur Bier.

Mainatream Elektro wird aber schon was fehlen.

ist auch iwie mehr nen Mitteltöner für Mufu und so.
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#22  Beitrag Do 9. Nov 2017, 10:18
MaNi91 Benutzeravatar
DJ

Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

@Big Määääc:
Danke für den Tip für den Hybriden von Yavem, aber genau diesen hatte ich vor meinem "Experiment" gebaut und ausprobiert...Eine reine Katastrophe! Töckte irgendwie nur vor sich her, kam nicht mal im Ansatz das raus, was aus meinen aktuellen Hybriden ("Experiment") rauskommt. Kann natürlich sein, dass ich beim Bau irgendwas übersehen habe oder es Aufgrund der nicht 100%ig eingehaltenen Winkelschnitten zu zuviel Volumen gekommen ist, aber das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass da dann wirklich "gar nichts raus kommt. Gehäuse wurde dann kurzerhand zu Brennholz.

Hier mal ein Blick auf meine 4 "Experimente" https://i.ebayimg.com/00/s/OTg0WDEwMjQ=/z/oLMAAOSw2gxYyNVb/$_72.JPG
Außenmaße für den, den es interessiert 60h x 53,2b x 60t (cm).
Rückwand und Schallwand ca. 5 cm. nach innen verschoben, um die Kiste gut alleine tragen zu können, ohne zusätzliche Griffe verbauen zu müssen.

PS: Haben bereits noch etwas an Versteifungen bekommen, allerdings schwingt bei höheren Lautstärken die linke und rechte Wand in Höhe des Magneten aufgrund fehlender Versteifung noch etwas mit. Problem hier, habe zwar noch ein paar streben mit einer Breite von ca. 5cm da, kann sie allerdings nicht mittig verbauen, da sonst der Treiber nicht mehr zu wechseln ginge bzw. die Strebe auch zu breit (tief) wäre und der Treiber im Weg ist.

Beitrag Nummer:#23  Beitrag Do 9. Nov 2017, 13:27
d-c Pro-User

Wohnort: Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg
Beiträge: 334
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Big Määääc hat geschrieben:
wenn es tiefer gehen soll,
dann schau mal hier >>> http://www.hifi-forum.de/viewthread-159-8210.html post#45

da passt der Oberton rein und geht tief.

aber halt nichtmehr laut.

im AW Audio BPH15 reicht er vom Tiefgang für Techno, Goa ... usw
auch Rock ist noch Ok und für MalleMucke brauchts nur Bier.

Mainatream Elektro wird aber schon was fehlen.

ist auch iwie mehr nen Mitteltöner für Mufu und so.


Gerade bei Techno möcht ich den Tiefgang nicht missen
Gerade bei Techno der letzten 5 Jahre gehts ordentlich rund unter 50 Hz
Als Beispiel: Mord Fustang - Taito

Beitrag Nummer:#24  Beitrag Do 9. Nov 2017, 15:46
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 515
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

bei Techno denk ich halt oft an GOA und dann an sowas wie tristate vs aioaska - alien technologie , naja.

aber heutzutag muss es oft einfach schon tiefer gehen,
damit überhaupt noch "feeling" aufkommt,
weil man garnicht mehr "laut" darf ohne verklagt zu werden :lol2:

bei Yavem seinem Hybrid kommt halt nicht viel Pegel raus,
aber dafür gehts dann tief.

und wenn du was mit "DRUCK" suchst, dann ist son BandpassHorn wie das AW Audio keine schlechte Wahl.
ist halt breitbandig druckvoller im Klang.
deswegen halt auch gern für rockiges/schnelleres hergenommen.

willst du mehr und alles,
dann würd ich sowieso schonmal an potentere Treiber denken.
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#25  Beitrag Do 9. Nov 2017, 16:26
MaNi91 Benutzeravatar
DJ

Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Druck darf es wie gesagt gerne sein! Viel Druck wäre natürlich perfekt.
Und ich danke Euch für Eure beiden Musikbeispiele, werd ich heute Abend mal testen, sobald die beiden anderen Obertöner verbaut wurden...
Nr. 3+4 sind heute angekommen :D
Bzgl. der Geschichte "laut" haben wir hier auch schon die ein oder andere Erfahrung gemacht.

Erster Test mit 4x PAS-1500nd (mit den T-Treibern 15-300/8-A) + 2x Eliminator W-Bins (ebenfalls T-Treiber 15-300/8-A) + 2x Doppel 10"/2" Horntops mit B&C Bestückung.

Location: Open Air/Grillhütte (Privatparty - nicht angemeldet, also auch nicht öffentlich)
Aufbau: 16:00 Uhr,
Start: 20:30 Uhr,
Besuch aus Wiesbaden: 22:30 Uhr...

Danach halber Pegel und alles war O.K. - hat aber eben keinen wirklichen Spaß mehr gemacht.
Aus 3 Ortschaften in der Umgebung von etwa 1 - 2,5 KM haben sich Leute über die Lautstärke beschwert. :/

Und nochmal kurz ausschweifend zum Thema Tiefgang - bisher hat sich noch nicht einer bei mir beschwert, dass ihm irgendetwas untenrum fehlen würde, selbst mit den T 15-300/8-A in den wirklich relativ kleinen Hybriden nicht.

PS: nur so rein zur Info was ich so an Techno überwiegend höre (angesehend davon, dass ich so gut wie alles hörte, Mal härter, Mal "softer":
Thomas Hoffknecht - RTCH (Brian Sanhaji Remix)

Beitrag Nummer:#26  Beitrag Do 9. Nov 2017, 18:08
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4228
Renommee: 169


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

MaNi91 hat geschrieben:
[...]Hybriden von Yavem [...] Töckte irgendwie nur vor sich her,


Dann solltest du dir ernsthaft die Frage stellen, ob du mit dem BPH glücklicher wirst. Mehr Tiefgang kommt da keinesfalls raus.

Wenn ein Hybrid allerdings nur "töckt", dann ist das meistens schlichtweg ein Zeichen für ein komplett falsches Setup.
Viele, auch Yavem´s, weisen ab etwa 100Hz einen Anstieg auf, wenn man den nicht korrigiert klingt es nach "töck".
Das ist nicht dem Konstrukt anzulasten, sondern ein Bedienfehler.

MaNi91 hat geschrieben:
Thomas Hoffknecht - RTCH (Brian Sanhaji Remix)


Viel Tiefbass ist da nicht drin, das schiebt etwas im Nutzbass, und lebt vor allem von einer Menge Obertönen, und klingt deswegen "tief".
Ein schlechtes Setup hört man da schnell, ohne funktionierende Trennung geht der Anteil an Obertönen unter, klingt dann nicht fett.

Mit einer größeren Menge BPHs kann die Musik schon Spass machen, ich würde mir aber ehrlich gesagt überlegen ob das zielführend ist, denn für vieles andere kommt da einfach kein zufriedenstellender Bass raus, und so sehr profitieren die Kisten vom Stacking nicht, als dass eine größere Menge am Tiefgang noch viel bewirken würde.

MaNi91 hat geschrieben:
Erster Test mit 4x PAS-1500nd (mit den T-Treibern 15-300/8-A) + 2x Eliminator W-Bins (ebenfalls T-Treiber 15-300/8-A) + 2x Doppel 10"/2" Horntops mit B&C Bestückung.


Da solltest du dir auch die Frage stellen, ob du an diesem Stückwerk festhalten willst. Horntops ohne Kickfill klingen meistens wenig prickelnd, entweder ist man genötigt seine Subs sehr hoch anzukoppeln, oder eine Lücke zu lassen, beides ist eher suboptimal.
Mehrere Wege im Bass sind hier eine tolle Lösung - wenn sie funktionieren - tun sie meistens allerdings nicht.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#27  Beitrag Fr 10. Nov 2017, 01:08
MaNi91 Benutzeravatar
DJ

Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi Floh, danke für Deinen Beitrag!

Ob ich an der Anlage, so wie sie jetzt steht, festhalte, ist momentan meine größte Frage.
Die Horntops spielen, wie Du schon richtig gesagt hast, natürlich nicht weit runter, was ein Mittenloch nahezu unausweichlich mit sich bringt. Es seid denn, man füllt diese Lücke mit nem Kickfiller. Die 3 Wege bzw. 2 Wege im Bass sind eben wirklich so eine Sache.
Bei dem Test im Sommer hatte ich die W-Bins beim Soundcheck anfangs auch als Mitten laufen, klang aber nach umstellen auf 2 Wege als Subunternehmer zusammen mit den 4 Pas meiner Meinung nach besser, trotz Mittenloch. Gespielt wurde allerdings so gut wie ausschließlich oben gezeigte Genre. Für diese Richtung wäre das ganze also eigentlich gar nicht verkehrt.

Dass man die Anlage so wie sie stand (W-Bins sind bereits Geschichte) nicht mit hochwertigeren Anlagen in Budgetbereichen 10.000€+ vergleichen kann ist mir durchaus klar. Mein Ziel ist es eben, für einen annehmbaren Preis etwas zu bekommen, was auch Mal für die ein oder andere Techno-Party reicht und wo man evtl auch Mal eine Dorfdisco ausreichend beschallen kann.

Natürlich geht das auch mit ner aktiven 2.1 oder 2.2 Anlage, aber bisschen mehr sollte es dann schon sein.

Ich denke ich behalte erstmal die 4 Hybriden die ich jetzt habe und Miete, sollte es wirklich mal dazu kommen, dass man mehr Schub untenrum benötigt, 1 - 2 infras oder so dabei. Die sollten ja, wenn man sie von 50hz abwärts spielen lässt, keine Probleme mit den Hybriden zusammen verursachen. Bzgl. der Horntops werde ich auch Mal schauen. Vielleicht machen da die ein oder anderen Fullrange BR-Tops mehr Sinn.

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Messtechnik, Simulation & Entwicklung