Portal » Gehäuse für rcf lf15g401

Gehäuse für rcf lf15g401

Rund um's Ein- Ver-, Ausmessen & Simulation von Lautsprechern, Systemen und Elektronik.

Moderator: Deathwish666

Abonierer: zockerne, Anton6400
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Do 14. Sep 2017, 21:26
peterpane Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Alter: 22
Wohnort: Bremen
Beiträge: 3
Renommee: 0
Firma: Uni Hannover


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

da die Pläne für den JM-sub115 scheinbar nicht mehr online sind, habe ich mich daran versucht ein eigenes Gehäuse für das RCF LF15G401 Chassis zu konstruieren.
Als Gehäusevolumen habe ich 120 Liter bei einer Tuning-Frequenz von 46,38 simuliert.

Simulation
Bild

Gehäuseplan
http://www.directupload.net/file/d/4845/se9joidf_pdf.htm

Da dies mein erster selbst konstruierter Subwoofer ist, besitze ich leider noch nicht über ausreichende Erfahrung. Wer Lust und Zeit hat, kann sich das ja mal anschauen und mir Verbesserungsvorschläge o.ä. geben.
Der Subwoofer soll auf einem Erntewagen und später auf kleinen Privatpartys eingesetzt werden.


Viele Grüße

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Do 14. Sep 2017, 22:03
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 220
Renommee: 28


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich bin bereit, dir etwas Assistenz beim Projekt zu bieten, kann aber nichts versprechen.
Gruß,
Nils
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Fr 15. Sep 2017, 03:38
peterpane Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Alter: 22
Wohnort: Bremen
Beiträge: 3
Renommee: 0
Firma: Uni Hannover


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

ich habe nun ein neues Gehäuse konstruiert, das sich wahrscheinlich leichter bauen lässt aber nicht so schön aussieht.
Ebenfalls mit einem Gehäusevolumen von 120 Litern. Die Tuning-Frequenz liegt laut WinISD bei 45,40 Hz.

Welche Variante würdet ihr bauen? Und habe ich die Gehäuse überhaupt richtig berechnet?
Es ist wie gesagt mein erstes eigenes Gehäuse und ich habe da noch keine Erfahrung.
Gibt es, neben der einfacheren Bauweise weitere Vorteile von zwei großen Bassreflexkanälen im Vergleich zu 6 kleinen?

Link zur neuen Version:
http://www.directupload.net/file/d/4846/wxbi67s4_pdf.htm

Viele Grüße und Gute Nacht.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Fr 15. Sep 2017, 19:02
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 220
Renommee: 28


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wennn Ich mich recht entsinne, sagte Mark aus dem Forum mal "Nur ein Großer Port ist ein guter Port"... da hat er durchaus Recht. Dein Plan schaut gut aus, allerdings halte ich bei so einem 15er 18mm MPX für etwas oversized, 15mm tuts allemal und ist deutlich leichter. Ich würde nach meinem Geschmack etwas tiefer tunen... ist der JM-Sub115 ja auch gewesen.
Gruß,
Nils
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Fr 15. Sep 2017, 19:23
Anton6400 HobbyKistenSchlepper

Alter: 18
Wohnort: Zuhause ;) Hannover
Beiträge: 129
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bei dem Holz kann ich Nils nur zustimmen, 15er Reicht eig. für alles (vorausgesetzt genügend Streben).
Grüße,
Anton


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Messtechnik, Simulation & Entwicklung