Pseudo LA, eine Idee? • Seite 11 • Aktuelle Projekte in Arbeit oder Planung • Lautsprecherforum - Lautsprecherbau, Veranstaltungstechnik & HiFi

Portal » Pseudo LA, eine Idee?

Pseudo LA, eine Idee?

Geplante und aktuelle Jobst-Audio Projekte
Abonierer: systec
Beitrag Nummer:#201  Beitrag Do 7. Nov 2013, 13:07
tthorsten !Verwarnliste!

Alter: 103
Wohnort: Stuttgart
Beiträge: 1597
Renommee: -277



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

das ist doch viel zu aufwendig Bau einfach mindestens 4stk so doppel dinger am Stück in eine Holzbox davon dann 2-4stk auf Stative als Front und nach 15m als Delay und fürs nahfeld und kleinst anwendung noch mal 4stk oder 8st so doppel Dinger und dann langt das doch völlig für den klein beschaller - oder meinst du wirklcih der pinnt mehr wie 3-4stk der doppel dinger an einandert - allein das Rigging kostet doch so viel wie die Chasiss bzw die Weiche und oder des Gehäuse für so ne kiste kostet das ist doch blösinnig.
Denn um da richtig zu werfen braucht es doch mindestens 3stk der teile untereinander alles andere ist doch untauglich für den Beschallungs alltag.
klar sieht das schick aus ein paar CA 106 mit zu nehmen und zu hoffen das das 15m weit wirft oder auch nur 10m aber defakto mit Anstecker oder Headset muss da zwingend nach 6m ein Delay kommen und die Beschallung wesentlich auf wendiger gewählt werden vorallem weil eine CA 106 jetzt auch kein ausbund an Schalldruck fähigkeit und weit wurf oder gar belastbarkeit ist.
Mit E3en ist das einen Tick besser aber so der Brüller ist das dann auch nicht.
Es geht doch darum das der Sound direkt ist und möglichst Refelktions frei ohne Raumanteil.
Im endeffekt hast dann zwei Produkte die 4stk am Stück box und die 1stk Klein box und gut isses Weiche kannst gleich machen Setting dann ähnlich so ist dann Front und Delay und Nahfeld im Sound homogen.
Und jetzt komm blos nicht auf die Idee ein paar hochtöner umschaltbar zu machen damit das dann breit strahlt bei Clia sieht man das das ab 5khz kurz aufreist mehr nicht - der Rest bleibt da es ja physik ist genau so wie es ist.
DAs ist genau so wei bei einer Q10 die reist halt oben rum auf aber Abstrahltechnisch ist eine Q7 in ihrer Gänze vor zu ziehen alos lieber mal etwas mehr gerichtet wie Diffus schall vorallem dann in den Höhen wo eh alle Headsets und Anstecker wir ahnen es schon eine Frequenzgang mässige anhebung haben - und wir ahnen es genau das ziehen wir dann in der Front und im Kanal EQ wieder raus und sind verzweifelt das wir es nicht laut genug bringen.
Warum Predige ich das eigentlich seit nunmehr fast 8 Jahren als ich so nen Clia quasi nach gebaut hab.

Beitrag Nummer:#202  Beitrag Do 7. Nov 2013, 14:23
systec HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 149
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

von tthorsten » Do 7. Nov 2013, 13:07
das ist doch viel zu aufwendig Bau einfach mindestens 4stk so doppel dinger am Stück in eine Holzbox


Das finde ich in dem Klein/Kleinst-Serien Segment auch sinnvoll,
allerdings erfindest Du da nichts neues, macht aber nichts :top:
Als Bsp. das System von Seeburg (GL irgendwas) arbeitet nach dem o.g. Prinzip, funktioniert sogar ganz ordentlich.
Die Kiste gibt es in gerader und gebogener Bauart, jeweils auf Bodenplatte mit Dummy (um auf Höhe zu kommen) oder klassisch mit M20 Stengel auf einem Sub zu nutzen. Ich finde das reicht für einen großen Teil der standard Anwendungsfälle, so was könntestt Du ja auch anbieten!
Das Thema Flugmechanik und die damit verbundenen Zertifizierungen reißen Dir erst mal ein Loch ins Portemonnaie, fraglich ob das bei so einer Box sinnvoll ist.
Ansonsten ein schönes Projekt, halt uns auf dem Laufenden!
Zuletzt geändert von systec am Do 7. Nov 2013, 18:54, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#203  Beitrag Do 7. Nov 2013, 14:50
mattischachy Gesperrt
Gesperrt

Alter: 34
Wohnort: 18519 Stahlbrode
Beiträge: 49
Renommee: -12


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

@TT

Über eine Sachliche Diskussion würde ich mich sehr freuen!

Die Materialkosten zum hängen/ stellen für 8 Kisten belaufen sich auf ganze 20€..... ohne Pins, mit den Einfachen mit Kugelsicherungen sind wir bei 25€ :-)

Beitrag Nummer:#204  Beitrag Do 7. Nov 2013, 16:37
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ach die hab ich doch auch in meinen CT231, die sind garnet schlecht.
Auch eine Idee wären die, welche ich in der F24 drinnen habe, dann könnte die Holzplatte wegfallen,
einfach 2 Streben von oben nach unten und gut is.

Die ND25FN können wir ja gerne mal anfragen, da würde ich auch welche von nehmen.
Wenn du Interesse hast, wie viele würdeste haben wollen?

Die Verlinkten Teile von dir würden für auf's Stativ auf alle Fälle reichen, meine Meinung.
Wo gibt's die, was kostet?



Rückzug:
Ich habe die ND20 ;-)


Edit:
Hab den HF angefragt samt Preis und Menge, gebe dann Rückmeldung wenn ich Infos habe.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#205  Beitrag Fr 8. Nov 2013, 12:13
mattischachy Gesperrt
Gesperrt

Alter: 34
Wohnort: 18519 Stahlbrode
Beiträge: 49
Renommee: -12


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Pins gibt´s in der Bucht für 1€ je st. Sind sogar aus V4A. Welche Kalotten sind dann in der F24? Sie müssen eine Bauhöhe von weniger als 35mm haben.

Beitrag Nummer:#206  Beitrag Fr 8. Nov 2013, 12:32
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Sica LP 53x58.28 / N20
59x59mm, wären dann halt 2 weniger gesamt, aber um so kleiner die Kalotten um so besser natürlich, da näher zusammen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#207  Beitrag Sa 9. Nov 2013, 15:26
audio-pip Pro-User

Wohnort: Stollberg
Beiträge: 406
Renommee: 13


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

mattischachy hat geschrieben:
@TT

Über eine Sachliche Diskussion würde ich mich sehr freuen!

Haha, sachlich & dodo das beisst sich :lol2:


Die Dome Tweeter sind ja mal echt ne Option vor allem sehr laut, vieleicht können die von Sica solche auch ohne "Gehäuse" schicken (das plastik Minihorn) und man lässt sich vom CNC Mann des Vertrauens nen Waveguid machen ala Clia. :catch:

Beitrag Nummer:#208  Beitrag Mo 2. Dez 2013, 06:41
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin,

so, die ND25FN-4 sind demnächst verfügbar.
12,20€/Stk.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#209  Beitrag Do 16. Jan 2014, 20:55
ceny HobbyKistenSchlepper

Wohnort: Bei Koblenz
Beiträge: 84
Renommee: 0
Firma: DT Veranstalungstechnik


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo :)
ich habe nicht den ganzen Tread gelesen, aber ich finde die Idee echt top! So weit ich weiß hat das noch keiner geschafft. Ein Line Array Modul für rund 200?? Geil! Damit ist man einfach super flexibel! und es sieht einfach Professionell aus.

Zum befestigen wurden ja schon genug Vorschläge gebracht, am sinnvollsten, einfachsten und günstigsten finde ich die Idee von "Schmelli" mit den TV-Zapfen. Vorne einfach so das man immer den selben Abstand hat, also das die oberen und unteren Kanten der Frontseite aufeinander liegen und an der hinteren Kannte einfach den Neigungswinkel anpassen!

Wäre cool wenn aus dem Projekt was wird was man dann auf bei jobst so kaufen und nachbauen kann!

ich denke für rund 1000 Euro hat noch keiner 6-8 La module angeboten ;);)

Beitrag Nummer:#210  Beitrag Do 16. Jan 2014, 21:11
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4248
Renommee: 173


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

ceny6 hat geschrieben:
Damit ist man einfach super flexibel!


Allen voran ist es extrem Kompromissbehaftet. Ausser man baut gleich mal zwei 1,5m Arrays.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#211  Beitrag Do 16. Jan 2014, 22:42
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Nuja, ein Line-Array ist das noch lange net, eher Pseudo ;)
macht aber ja nix..... Aber er ist net der Erste der so ne Kiste baut und in günstig, das haben schon mehrere gemacht (1 2 findet man auch in Foren, leider ohen sinnvolle Messungen).

Kiste steht jetzt gerade bei mir, hoffe ich komme dieses Wochenende noch dazu.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#212  Beitrag Fr 17. Jan 2014, 10:51
ceny HobbyKistenSchlepper

Wohnort: Bei Koblenz
Beiträge: 84
Renommee: 0
Firma: DT Veranstalungstechnik


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

ups, ich meinte die 1000 Eur beziehen sich pro Seite, nicht für alle 6-8 Module :D

Das das nicht die ersten La sind ist klar, ich meinte das wären, so weit ich weiß, die ersten die man dann auch einfach nachbauen kann mit Messung etc.

Die Felxibilät ist für größere Va's gemeint, Minimum wären dann 3-4 Module also für rund 2-300 Pax. Wenn man nochein Metalltechniker im Bekanntenkreis hat kann man sich ja auch ein passenden Ground Stack für 2 18" pro seite basteln lassen.

Beitrag Nummer:#213  Beitrag Mo 20. Jan 2014, 21:00
FAudio Benutzeravatar
HobbyKistenSchlepper

Alter: 28
Wohnort: Neu-Anspach
Beiträge: 84
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0


Beitrag Nummer:#214  Beitrag Mo 20. Jan 2014, 21:31
Mark Halbedel Pro-User

Beiträge: 790
Renommee: 67


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das sieht mal richtig daneben aus.

Das hört sich schon beim Ansehen schlecht an.

Gruss, Mark

Beitrag Nummer:#215  Beitrag Mo 20. Jan 2014, 22:01

Alter: 34
Beiträge: 575
Renommee: -4



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich möchte mal wissen, wie der Bursche im HF die Zylinderwelle hinbekommen will.

Beitrag Nummer:#216  Beitrag Mo 20. Jan 2014, 22:30
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Garnicht...

Hatte aber 4 der Module hier.
Klanglich ganz ok, vertikal rein vom Hören viel besser als ich vermutet habe, aber keineswegs optimal.
Den RCF Deckel hört man klanglich halt raus, ebenso den abgehobenen Superhochton (net so schön, da der RCF da resoniert).

4 Stück sind grob so laut wie ein potentes 12er Topteil, leider aber auch doppelt so schwer,
klanglich auch etwas fetter.


Kurzum:
Klanglich voll ok und kann auch gut laut.... Vertikal rein vom Hören schon ok und breit, das macht manches single 12er Top schlechter.
Wenn der Preis stimmt, wieso net, aber 1,8 für 4 Module wär es mir persönlich nicht wert.
Verbindungshardware gefällt mir richtig gut, easy.

Leider hatte ich keine Zeit die Kisten zu vermessen, vertikal wäre mal hoch interessant und schaut sicher viel schlimmer aus als es in der Praxis klingt ;-)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#217  Beitrag Di 15. Jul 2014, 20:56
junky88 Kabelwickler

Alter: 29
Wohnort: Berlin
Beiträge: 80
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo Zusammen,
ich bin beim Stöbern auch auf dieses Thema gestoßen. Und hab mich damit etwas beschäftigt.
Ohne jetzt die Diskussion um Sinnhaftigkeit wieder anfangen zu wollen. Denke wer bauen will baut. Und wenn der Kunde oft genug ein Array nachfragt, warum nicht? ^^

Da bei der Flugmechanik schon viel geschrieben worden ist, was durchaus interessant und umsetzbar erscheint habe ich mich mal etwas dem Array an sich gewidmet. Angefangen, hat ja alles damit dass eine Konfiguration erdacht worden ist, die untereinander gestapelt oder geflogen einem Line Array ähnelt. Dabei reden wir von 4 bis 6 Elementen.
Ich würde sogar bewusst von der Zylinderwelle weg. Damit wir das Problem mit dem unterschiedlichen Abfall hin zu hohen Frequenzen erst garnicht haben oder dieses Problem zumindest entschärfen. Damit lebe ich bewusst mit einem höheren Abfall von 6 dB zu den 3 dB je Entfernungsverdopplung der Zylinderwelle, das mich aber ja auch nicht stört, wenn ich konventionelle Systeme einsetzte.

Bild

Wie wäre es denn, wenn man ein einfaches Hochtonhorn (wie vor etlichen Seiten in einem Satz auch schonmal erwähnt) einsetzt? Dieses aber so gestaltet, dass es einen möglichst eng im vertikalen Bereich abstrahlt (15° - 20°) und Horizontal dafür breiter. Ich bin mir nicht sicher ob dies so zu realisieren ist, wie ich das oben in der Skizze zeigen wollte.
Dies wird naturgemäß länger und wahrscheinlich zu lang für passive Trennung, was ich aber bei 4 bis 6 Elemente nicht so dramatisch sehe und einfach aktiv anfahren würde. Idee ist ein konisches oder exponentielles (kompliziert mit Biegung aber machbar) hörn aus Holz, wie oben gezeigt, sehr breit und sehr dünn. Dieses sitzt genau vor den beiden TMTs mittig, die dafür angewinkelt in dem Gehäuse sitzen. Hier fängt man sich evtl Bandpasseffekte ein, das müsste ein Proto zeigen. Aber die Virtuelle Aufteilung in je zwei Teile könnte sich ja sogar positiv auswirken. Wird aber vermutlich die Trennfrequenz deutlich drücken.

Das Hochtonhorn, muss natürlich relativ dünn werden und dafür gut verstrebt.

In der Skizze habe ich mir um Abstimmung der Kammern und co. keine Gedanken gemacht. Es geht erstmal um das Prinzip.

Man könnte dann auf ein teures Waveguide (/Wellenformer) verzichten und drückt so weiterhin die kosten.
Das Gehäuse käme dabei eigentlich noch recht kompakt. Man könnte ab zwei Elementen mit etwa 30°-40° loslegen und im Vollausbau relativ groß beschallen. Dabei gehe ich klar von immer gleichen Winkeln aus zwischen den Tops um Interferenzen weitgehend zu vermeiden. Bei einem PSEUDO Array denke ich muss man nicht auf die letzen 2% gehen, wenn die Kompromisse aber schon 10% weniger bedeuten. Dafür ist der Kunde beruhigt. Hat sein Array und bis zu humanen Größen reicht das System aus. Dazu ein paar relativ hoch spielbare 15er Bässe und das System macht Spaß.

Also was sagt ihr? Thema verfehlt oder zumindest ein Denkanstoß? :)

Beitrag Nummer:#218  Beitrag Di 15. Jul 2014, 21:51
Robin00 Benutzeravatar
Lautmacher

Beiträge: 465
Renommee: 10


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Gute Idee, wie du bereits gesagt hast, passiv keine Chance. Außer müsste man ne Wartungsklappe fürs HT Horn einbauen und's Germinal kannste wegen der Klappe net mittig machen... Oder doch?
Das Design ist einfach zu simulieren, nur die Auswirkung vom Hornfortsatz auf HT nich, könnte problematisch weden^^

Beitrag Nummer:#219  Beitrag Mi 16. Jul 2014, 11:02
junky88 Kabelwickler

Alter: 29
Wohnort: Berlin
Beiträge: 80
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

In der tat hatte ich gedacht, dass das Terminal mittig gleichzeitig der Zugang zum HT ist.
Das Horn an sich würde ich herausnehmbar gestalten. Links und Rechts eine Schraube, und sonst mit Dichtband gegen die Bretter mit den TMTs "pressen".
Der HT muss ja auch von vorne quasi durch das Brett zwischen den Schrägen Brettern festgeschraubt werden.

Bei der ganzen Gestaltung des HT-Horns bin ich mir aber nicht sicher, ob das funktioniert, da die vertikale Öffnung ja deutlich kleiner ist als die Wellenlänge bis zu der das Horn runter muss. Selbst wenn man das alles sehr genau baut, bleibt der Abstand ja doch beträchtlich. Viel höher als 1,5 kHz werden wir bei dem Abstand mit den TMTs nicht kommen.

Alternativ müsste der ganze Vorraum als "Horn" für den HT dienen. Dann müsste das noch ein Stück länger werden, aber würde auch gehen, und könnte das bauen sogar noch etwas vereinfachen.

Beitrag Nummer:#220  Beitrag Do 24. Jul 2014, 16:36

Beiträge: 10
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,
nochmal kurz zu meinem hier erwähnten CV-8.0 Topteil, also ich glaub mit 2 Stück mache ich locker ein preislich gleichwertiges 12" Top fertig. :)

MFG
Flo

Vorherige

Zurück zu Aktuelle Projekte in Arbeit oder Planung