Portal » RFC L 15P-200/A und Tamp2400

RFC L 15P-200/A und Tamp2400

Teilt eure Erfahrungsberichte mit "PA-Material", wie Boxen, Endstufen, Controller usw.
Ebenso sind hier auch Testberichte & Messungen Willkommen.

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#21  Beitrag Mo 10. Nov 2014, 19:47
d-c Pro-User

Wohnort: Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg
Beiträge: 336
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ralle14 hat geschrieben:
@ Flo: Danke, endlich hat es jemand begriffen, dass die angegebenen 9mm Hub bei besagtem Chassis in der Praxis niemals sinnvoll nutzbar sind. Kann man so machen, aber dann ist es halt kacke. Zumindest verdient dann der Vertrieb regelmäßig an Recone-Kits. Ich möchte aber nicht das böse DC-Wort in den Mund nehmen... :D


Was ist mit mir ? :D

Beitrag Nummer:#22  Beitrag Sa 15. Nov 2014, 19:18

Themenstarter

Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin,

habe mir beide Datenblätter mal genauer angeschaut.
Der 1401 wirbt mit einer höheren mechanischen Belastbarkeit (im Text) und eine Tripple roll Polycotton Suspension- wohin gegen der 1500 einen Single roll Rubber Suspension hat- Ich habe leider nicht den Überblick ob darin ein Vorteil liegt?

Aber leider sprich der Qms Wert eine andere Sprache der 1401 mit 5,36 und der 1500 mit 11,5- wieso unterscheiden sich die beiden Werte so drastisch? Der Hub ist bei beiden gleich angegeben mit 9 mm

http://www.lautsprecher-technik.de/pdf/18sound/15LW1401.pdf
http://www.lautsprecher-technik.de/pdf/18sound/15LW1500.pdf

Der 1401 macht die 97,4 db bei einem Meter Abstand, dass ist eigentlich das was zu der Gehäusespezifikation passt
und mit den Literangaben kommt man beim eaw Gehäuse ja auch klar.

http://eaw.com/docs/2_Legacy_Products/Loudspeakers/SB/SB600e/SB600e.pdf

Elektrisch tun sich die beiden ja nicht großartig unterscheiden?

Weiß jemand ob es ein größeres Problem bei den Einbaumaßen geben wird, da diese sich ganz leicht zum RCF unterscheiden. Hier mal zum Vergleich die RFC Daten (welcher ja gut reinpasst).

http://www.rcf.it/de_DE/products/precision-transducers/low-frequency-transducers/l15p200ak

Ich weiß, sind bestimmt ne Menge dummer Fragen aber irgendwie muss man ja anfangen oder?

Beitrag Nummer:#23  Beitrag Sa 15. Nov 2014, 21:44
Mark Halbedel Pro-User

Beiträge: 790
Renommee: 67


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Lochkreis ist derselbe, und der erforderliche Ausschnitt der 18s ist kleiner. Kein Problem.

Bau einfach den 15LW1500 ein und Friede wird über den Wassern sein. Wirklich.
Der 1401 wird in dem Gehäuse schlechter funktionieren. Und daß der Qms beim 1500 so hoch ist, ist doch super.
Der Wert ist schwach relevant.
Und Vas ist NICHT das empfohlene Gehäusevolumen.

Gruss, Mark

Beitrag Nummer:#24  Beitrag Sa 22. Nov 2014, 13:13

Themenstarter

Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

moin,

jetzt habe ich leider folgendes Problem.
Das Gitter der sb600e Subs liegt genauf auf der Kummikante vom 18s 15Lw1500 auf. Hat der Treiber dann noch genug Platz?

Bild
Bild
Die Auflage der Gitter ist auf gleicher Höhe wie die Gummikante.

Der RCF L 15P-200/A ist deutlich flacher im Gehäuse als auch im direkten vergleich
Bild
Bild

knallen mir später die Chassis an die Gitter? Um wieviel sollte ich die Gitter höher legen und am besten wie ohne das sie vom Gehäuse abstehen und scheiße aussehen?

Ich hoffe guter Rat ist nicht teuer.

Beitrag Nummer:#25  Beitrag Sa 22. Nov 2014, 14:05
juZe2k HobbyKistenSchlepper

Wohnort: Hellenthal
Beiträge: 129
Renommee: 13


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ob die Chassis dir so schon ans Gitter schlagen, kann ich nicht genau sagen aber aufjedenfall ist das eine ganz schön knappe Angelegenheit. Ein Gitter ist schnell mal etwas verbogen und zufällig genau in der Mitte (am instabilsten) nach innen gedrückt. Spätestens dann kann es ein böses Ende nehmen

Beitrag Nummer:#26  Beitrag Sa 22. Nov 2014, 14:39
Flashy Verkabler

Wohnort: Wiesenfeld
Beiträge: 297
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

wie dick ist denn die Schallwand? evtl könnte man das Chassi einfräsen...

Beitrag Nummer:#27  Beitrag Sa 22. Nov 2014, 18:18

Themenstarter

Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

ich werde erstmal das Gitter "höher" legen. Auf die Auflageflächen werde ich so eine Art Gummistreifen ziehen. Das gleiche Zeug was auch verwendet wird um Fenster abzudichten. Schimpft sich Tesamoll, kann bis 9 mm stark sein. Dann die Schrauben durch und ich schätze netto, werde ich 5-7 mm gewonnen haben. Der erste Test der Treiber hat gerade auch gezeigt, dass sie wahrscheinlich nie über die am Rand aufgesetzte Gummikante hinweg gehen bzw. das man dafür schon einiges mehr drauf schicken muss. Die 8 ohm parallel Lösung, also eine Endstufe für ein Gehäuse mit den zwei 15" 18s 15lw1500 je einen an einhem Kanal scheint sauber zu laufen. Es gehen also 650 watt auf einen Treiber und der kommt damit super klar. Auch ist die Stromversorgung jetzt deutlich besser, die Endstufen clippen nicht obwohl alles an einer Sicherung hängt. Danke für die vielen guten Ratschläge von Euch.

Vorherige

Zurück zu Erfahrungsberichte & Tests