Portal » Vergleich: Bose 802 II Vs. Jobst Audio JL-Sat12 (LMT121)

Vergleich: Bose 802 II Vs. Jobst Audio JL-Sat12 (LMT121)

[Probegehört]
Teilt eure Erfahrungsberichte mit "PA-Material", wie Boxen, Endstufen, Controller usw.
Ebenso sind hier auch Testberichte & Messungen Willkommen.

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Do 12. Nov 2015, 14:43
David Verkabler

Themenstarter

Alter: 22
Wohnort: Neuss
Beiträge: 287
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Probehören/ Vergleich: Bose 802 II Vs. Jobst Audio LMT 121

Da ich meine PA gerade so schön im Keller stehen habe, hab ich mir gedacht, dass ich mal einen kleinen Vergleich mache.

Als Amping war eine TSA 4 1300 am Start. An Kanal B+D liefen jeweils 2 LMB 118N von Jobst Audio und an Kanal A die 2 Bose 802 II und an Kanal C die 2 LMT 121, wodurch man per Knopfdruck einen A B Vergleich hatte.
Getrennt wurde das Ganze von einem DCX. Den Bose Kisten habe ich die EQ Settings aus dem Internet spendiert (Ich hatte Angst als ich die durchgegangen bin, typische Badewannenform mit über 10db High und Lowshelf). Die LMT 121 dagegen liefen flat.

Bevor ich zu dem klanglichen Eigenschaften schreite, ist mir beim durch den Raum laufen etwas wesentlich gravierenderes aufgefallen. Je nach Position im Raum verändert sich die Klangfarbe der Bose Tops. Somit gibt es leider auch ein paar störende Frequenzen, welche sich nicht weg EQn lassen, da sie von der Position im Raum variieren. Ich bin zuerst von Interferenzen oder Auslöschungen durch die Wandreflexion ausgegangen, als ich die beiden aber dann in der Mitte des Raums "mono" übereinander gestackt habe, war es leider auch direkt vor den Lautsprechern der Fall.

Klanglich gefallen mir die Bose auch eher weniger. Trotz massiver Höhenanhebung merkt man, dass die Breitbänder das einfach nicht so richtig wollen. Es klingt halt einfach sehr verwaschen und an manchen Stellen unangenehm, was ich darauf zurück schließe, dass die 8 Breitbänder in dem Frequenzspektrum nicht mehr so wirklich koppeln wodurch massive Interferenzen entstehen. In der Präzision und Auflösung haben sie also nicht den Hauch einer Chance. Dafür war ich erstaunt wie bassfähig sie sind. Mit dem 12db Lowshelf (12db/Okt, 111Hertz) klingen sie sogar recht voll. Natürlich fehlt im Vergleich mit den 18ern gerade unter 50Hertz was, allerdings kann man sowas auch nicht von Topteilen oder gar Breitbändern erwarten. Den LMTs habe ich kurzer Hand auch mal einen 12 db Lowshelf verpasst. Allerdings muss man sagen, dass die Bose hier ausnahmsweise mal die Nase vorn haben. Wohlgemerkt sind die LMTs reine Tops, wodurch dieser Vergleich ein wenig Unfair ist. Dennoch war ich erstaunt, dass die 4,5" Breitbänder so viel Bass liefern.

Abschließend finde ich aber, dass die Kisten für Mobile Djs schon ihre Existenzberechtigung haben. Sie sind leicht, flexibel einsetzbar und bilden die menschliche Stimme gut ab. Natürlich sind es keine Pegelmaschinen und klingen eher zurück haltend. Auf die Fresse Sound ist eher weniger an der Tagesordnung. Für Hintergrundbeschallung sind sie definitiv okay und das Design gefällt mir auch (wobei das wohl eher Geschmackssache ist).
Der Neupreis ist dennoch absolut unverschämt. Für das Geld erwarte ich eine Box ohne derart große klangliche Abstriche im Kick, den Lowmids und besonders den Höhen. Es fehlt halt einfach der Typische PA Sound, der die Kisten durchsetzungsfähig macht. Der Gebrauchtpreis von 500-600 Euro ist meiner Meinung nach aber völlig okay, sofern man ein DSP besitzt und den Frequenzgang Musikfähig biegen kann.

Wohl gemerkt basiert diese Erfahrung auf meiner subjektiven Wahrnehmung.

Gruß
David

PS: Kann jemand 2 Bose 802II gebrauchen?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Do 12. Nov 2015, 15:42
Mark Halbedel Pro-User

Beiträge: 796
Renommee: 71


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

David hat geschrieben:

PS: Kann jemand 2 Bose 802II gebrauchen?


Nimm sie doch als Christbaumständer. Ist gerade Saison. :top:

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Do 12. Nov 2015, 16:30
Ginomaster Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 32
Beiträge: 102
Renommee: 3
Firma: Bayer Mechatronik


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Oder fürs Martinsfeuer aber das haste schon knapp verpasst .....

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Fr 13. Nov 2015, 23:30
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 696
Renommee: 80


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Handel ein bisschen, kauf dir noch ein paar mehr, nimm nur die Chassis in ein neues Gehäuse mit LA-Waverformern im Hochton dazu und vermiete es als LA...


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Erfahrungsberichte & Tests