Rotth.FH15M • Seite 3 • Bau-, Erfahrungs- & Testberichte - DIY • Lautsprecherforum - Lautsprecherbau, Veranstaltungstechnik & HiFi

Portal » Rotth.FH15M

Rotth.FH15M

Berichte, Bilder & Messungen selbst gebauter PA & HiFi Boxen, Cases oder auch Technik.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Favoriten: moxid
Abonierer: Elvantoro, moxid
Beitrag Nummer:#41  Beitrag Mo 23. Apr 2018, 22:10
ad undas Kabelwickler

Alter: 33
Beiträge: 57
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Jobsti84 hat geschrieben:
Schaut dann so aus:

Das nennt sich "Rolling Shutter Effekt" und hat nichts mit einer unsymmetrischen Belastung zu tun.
Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass das bei Subwoofern überhaupt ein Problem sein kann. Solange die Wellenlänge deutlich größer als der Chassisdurchmesser ist muss doch unmittelbar ein Druckausgleich erfolgen...

Beitrag Nummer:#42  Beitrag Mo 23. Apr 2018, 22:20
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das sollte nur verdeutlichen wie das in etwa ausschauen könnte im Extremfall.
Habe dazu kein besseres Beispiel gefunden.

Vielleicht hat ja mal wer ne Highspeed-Cam und ein Punisher auf Anschlag ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#43  Beitrag Mo 23. Apr 2018, 23:01
ad undas Kabelwickler

Alter: 33
Beiträge: 57
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Jobsti84 hat geschrieben:
Habe dazu kein besseres Beispiel gefunden.

Hat nicht Klippel dazu auch einiges gemacht?

Jobsti84 hat geschrieben:
Vielleicht hat ja mal wer ne Highspeed-Cam und ein Punisher auf Anschlag ;)

Interessant wärs. Wäre mir aber wirklich ein Rätsel. Nicht dass es keine asymmetrischen Moden der Membran gibt, die ein Drehmoment auf die Spule bewirken würden, ich verstehe nur nicht, wie die bei <100Hz und den üblichen Durchmessern nennenswert (edit: durch das Gehäuse) angeregt werden sollten...

Beitrag Nummer:#44  Beitrag Mo 23. Apr 2018, 23:33
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Beim Punisher ist das eigentlich überall bekannt,
deswegen raucht auch eigentlich nur der Ciare nicht ab, da er einen schier unendlich breiten Spalt hat ;)
Aber dennoch, schaue dir paar Defekte an, da ist einseitig die Spule abgerubbelt, da sie geschliffen hat.

Mit dem Gehäuse und Moden hat das ja nix zutun, sondern mit dem Druck.
Siehe übliche Druckkammer bei Frontloaded, bau die mal nur zur Hälfte auf, zack is die Pappe durch.
Genau so ist das beim Bass auch.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#45  Beitrag Di 24. Apr 2018, 22:41
hottendotten Verkabler

Themenstarter

Wohnort: Dresden
Beiträge: 192
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

So etwas sollte beim 15sw100 eher äußerst selten vorkommen... die Membran ist so hart ... da kann man sich daraufstellen;)
LG hottendotten

Beitrag Nummer:#46  Beitrag Mi 25. Apr 2018, 13:11
TomTo Benutzeravatar
Verkabler

Beiträge: 198
Renommee: 27


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

| Anzeigen
@hottendotten und alle Anderen:
Sollten wir für den 18er mal einen extra Thread eröffnen oder ist das zu unspektakulär?
Wir werden sicher gegen September mit dem B&C weitere Versuche starten und entsprechend entwickeln.
Zuletzt geändert von TomTo am Mo 21. Mai 2018, 10:05, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#47  Beitrag Mi 25. Apr 2018, 22:06
ad undas Kabelwickler

Alter: 33
Beiträge: 57
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Jobsti84 hat geschrieben:
Beim Punisher ist das eigentlich überall bekannt,
deswegen raucht auch eigentlich nur der Ciare nicht ab, da er einen schier unendlich breiten Spalt hat ;)
Aber dennoch, schaue dir paar Defekte an, da ist einseitig die Spule abgerubbelt, da sie geschliffen hat.

Mit dem Gehäuse und Moden hat das ja nix zutun, sondern mit dem Druck.
Siehe übliche Druckkammer bei Frontloaded, bau die mal nur zur Hälfte auf, zack is die Pappe durch.
Genau so ist das beim Bass auch.

Gelesen habe ich das schon öfter, aber wie gesagt: ist mir nicht wirklich klar. Falls ich sowas mal angehen sollte wären wohl eine ganze Reihe an Voruntersuchungen nötig...
Oder hat schon mal jemand wirklich einen Mechanismus gefunden und dargelegt, wie das passiert?
Ich meinte folgendes Gedankenexperiment:
Man baut einen langen einseitig geschlossenen Schacht, an dessen Ende seitlich ein Treiber sitzt. Der Teiber erzeugt eine stehende Welle im Schacht. Wenn jetzt die Wellenlänge etwa dem Chassisdurchmesser entspricht könnte die Druckschwankung auf gegenüberliegenden Seiten der Membran gegenphasig sein. Und wenn das eine Kippschwingung der Membran in der Näher ihrer Resonanzfrequenz trifft und die Güte der Resonanz nicht zu niedrig ist könnte das das Chassis womöglich zerstören. (Die Wirklichkeit ist natürlich wie immer etwas komplizierter)
Dreht man jetzt Frequenz runter werden die Druckunterschiede auf beiden Seiten kleiner. Zusätzlich entfernt man sich von der Resonanz, wodurch die Auslenkung der Kippschwingung nochmal kleiner wird.
Das wirft ein paar Fragen auf:
Wie kann es anders zu einem Druckunterschied entlang der Membran kommen, ohne dass ein Druckausgleich erfolgt? lambda/2 ist doch gerade ein Maß für die Distanz, über die Druck noch ausgeglichen wird.
Wo liegt eigentlich die Resonanz so einer Kippschwingung? Kann das so tief sein?
Oder reicht schon ein geringer relativer Unterschied, wenn die absoluten Werte hoch genug werden?
Spielen Harmonische eine Rolle?
Ändert sich prinzipiell etwas, wenn man den Schacht zu einem Trichter aufweitet?

Falls das nicht nur mir unklar ist, könnte ich irgendwann mal so einen Resonanztunnel aufbauen. Momentan fehlt mir privat aber die nötige Messtechnik, um das anständig untersuchen zu können :grummel:

Beitrag Nummer:#48  Beitrag Mi 25. Apr 2018, 22:35
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 539
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Problem macht sowas eig erst ab Viertelwellenlänge/Öffnungsfläche/Energiemenge,
sonst würde es zB breitbändig betriebene "Ripole" auch schnell zerlegen.
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Bau-, Erfahrungs- & Testberichte - DIY