Portal » JM-Sub-(2)18n

JM-Sub-(2)18n

[Baubericht]
Berichte, Bilder & Messungen selbst gebauter PA & HiFi Boxen, Cases oder auch Technik.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Abonierer: mobile-club-sounds, Phi
Beitrag Nummer:#21  Beitrag Sa 6. Jan 2018, 00:12
jones34 Stagehand

Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 446
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

8 Subs an einer 16A-Dose ist einfach nicht so geil.
Wenn man sowas macht dann nur mit einer Endstufe die effizient ist und eine gute PFC hat.

Beitrag Nummer:#22  Beitrag Sa 6. Jan 2018, 01:11
mobile-club-sounds Benutzeravatar
Stagehand

Wohnort: ... bei Tauberbischofsheim
Beiträge: 397
Renommee: 36
Firma: mobile-club-sounds



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

eine XA-1400 und es läuft auch auf 2 Ohm

Beitrag Nummer:#23  Beitrag Sa 6. Jan 2018, 14:51
Marphi Stagehand

Wohnort: Hannover
Beiträge: 414
Renommee: 19


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin,

habe eben mal die Fotos angesehen und ein wenig mitgelesen.

Ist eigentlich genug Abstand zwischen Gitter und Tieftöner?
Das sieht auf den Fotos ziemlich knapp aus... ggf. täuscht das aber auch.

Wäre ja ärgerlich wenn die Subs, wenns etwas lauter hergeht, anschlagen und sich in Ihre Bestandteile zerlegen.

Gruß Marphi
Equipment: RAM-S4044, Behringer DCX, Denon DN-MC6000, 2x JL-Sat10, 4x JM-Sub212

Beitrag Nummer:#24  Beitrag Di 9. Jan 2018, 20:33
Dac3r Kabelträger

Themenstarter

Alter: 23
Wohnort: Dortmund
Beiträge: 37
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

wäre nur ne Überlegung mit der L3600, denke nach reiflicher Überlegung, auf Grund der Ausfallsicherheit, ist eine Lösung mit 2 Amps die sinnvollere. Auch im Anbetracht der 16-Amp. Gibt es eigentlich Amps die man mit 32 Ampere versorgen kann?

Das ist mir bewusst, dass meine aktuellen Tops dafür zu flachatmig sind :D falls es zu der Erweiterung kommt, wird dort gleichzeitig mit nachgebessert :)

Der Abstand reicht dicke. Den größten Hub hast du unterhalb der Tuningfrequenz. Hab nen Sinus laufen lassen und es getestet. Zwei Einsätze hat er hinter sich, einen mit ordentlich Dampf, die Gitter sind im Anschluss abgenommen worden um die Membrane auf sichtbare Schäden zu prüfen, aber der Test mit dem Sinuston hat mich im Nachhinein nicht Doof aussehen lassen :lol2:

Gibt es hier Erfahrungen mit den Powersoft Endstufen der K-Serie?
Zuletzt geändert von Dac3r am Di 9. Jan 2018, 21:57, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#25  Beitrag Di 9. Jan 2018, 21:11
Phi DJ

Wohnort: Dossenheim
Beiträge: 12
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Dac3r hat geschrieben:
Den größten Hub hast du bei der Tuningfrequenz.


Also meines Wissens hat man bei der Tuningfrequenz ein lokales Auslenkungsminimum und obendrüber ein lokales Maximum sowie untendrunter akustischen Kurzschluss, also erhöhten Hub.

Viele Grüße
Philipp

Beitrag Nummer:#26  Beitrag Di 9. Jan 2018, 22:00
Dac3r Kabelträger

Themenstarter

Alter: 23
Wohnort: Dortmund
Beiträge: 37
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Phi hat geschrieben:
Dac3r hat geschrieben:
Den größten Hub hast du bei der Tuningfrequenz.


Also meines Wissens hat man bei der Tuningfrequenz ein lokales Auslenkungsminimum und obendrüber ein lokales Maximum sowie untendrunter akustischen Kurzschluss, also erhöhten Hub.

Viele Grüße
Philipp


Natürlich hast du recht, unterhalb der Resonanzfrequenz bewegt sich der Schall im Tunnel gleichphasig zum Chassis und lässt den Hub stark ansteigen :toptop: war unvollständig formuliert, danke für den Hinweis :)

Beitrag Nummer:#27  Beitrag Mi 10. Jan 2018, 02:40
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1504
Renommee: 48
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hast ne PM. ;)

Gruß,
Bernd

Vorherige

Zurück zu Bau-, Erfahrungs- & Testberichte - DIY