Portal » BLL8 - Günstige 8" Fullrange

BLL8 - Günstige 8" Fullrange

User stellen ihre fertigen kostenfreien Projekte zum Nachbauen vor. (Fertige Projekte werden hierher verschoben)
Auch unsere offiziellen Forenboxen (LF-Serie) wie auch Weichenmods sind hier zu finden.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Abonierer: Diego Dee
Beitrag Nummer:#21  Beitrag Do 30. Nov 2017, 01:50
jones34 Lautmacher

Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 489
Renommee: 26


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wie misst du denn?
Die Wiederholgenauigkeit scheint ja schonmal nicht so toll zu sein.
Ober und unterhalb der Trennfrequenz sollten die Kurven eigentlich genau aufeinander liegen.
Auf der Basis kann man imho nicht wirklich arbeiten weil man nie weis ob das was man gerade misst auch wirklich so ist.

Richtig richtig gut und final würde ich das ganze nicht nennen, wäre es meine Entwicklung.
Tut mir leid wenn ich da jetzt ein bisschen Wind aus den Segeln nehme.

Beitrag Nummer:#22  Beitrag Do 30. Nov 2017, 18:54
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Themenstarter

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 222
Renommee: 28


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Alles gut, über Kritik freue ich mich.
Steht ja auch nicht ohne Grund da "für meine Verhältnisse"... Bin eben Anfänger :D
Den Messaufbau & die Art zu messen werde ich demnächst grundlegend ändern bzw. verbessern,
dann folgen auch neue Messungen mit etwas mehr Genauigkeit - Das Problem ist mir bewusst.
Aber zumindest für mich, mit meinen derzeitigen Kenntnissen, ist da wirklich nichts mehr rauszuholen.
Mir ist klar, dass der Einbruch schmalbandiger und tiefer ausfallen sollte,
aber zu diesem Ergebnis bin Ich bisher nicht gekommen und werde es vorraussichtlich auch nicht :lol2:

Unter anderem, weil die aktuelle Weiche keine bösen Auffälligkeiten an der Kiste zeigt, für einen "guten" Frequenzgang sorgt,
preislich noch im Rahmen ist und klanglich echt eine sehr gute Figur macht.
Gruß,
Nils
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#23  Beitrag Do 30. Nov 2017, 19:00
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1639
Renommee: 80
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich stimme allen zu, die bisher kommentiert haben.
Wichtig wäre allerdings, dass die Gesamtkosten des Projekts im Fokus bleiben.
Die Weiche finde ich, Stand jetzt, schon zu teuer.

Manchmal ist es sinnvoll mit hochwertigeren Chassis anzufangen.
Die Trennung geht leichter von der Hand und das Erfolgserlebnis kommt schneller/überhaupt.

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#24  Beitrag Do 30. Nov 2017, 20:03
Klangart Stagehand

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 315
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

so neben bei fehlen ab 5,5kHz dann auch bis *oben rauf* durchgängig gemittelt ganze >> 3db << !
Bis daraus ein verkaufbarer Bausatz wird kann das also noch bisserl dauern.

;) Klangart
Zuletzt geändert von Klangart am Do 30. Nov 2017, 21:25, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#25  Beitrag Do 30. Nov 2017, 20:39
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Themenstarter

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 222
Renommee: 28


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Subjektiv fehlen da keine 3db.... mit nem EQ reinschieben und testhören kann auch ich noch.. Und das ist schlichtweg klanglich zu viel.
Den Abfall im Hochton sehe bzw. höre ich nicht negativ, man kann auch nicht immer ein Lineal an den F-Gang halten und alles was davon abweicht klingt nicht :D

Und ja, die Weiche ist so schon sehr teuer... allerdings kann man auch gerne etwas an den Bauteilen der Weiche sparen, so ne Kiste braucht nun wirklich keine Audyn Q4 Kondensatoren, MKT-A tuts auch.
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#26  Beitrag Do 30. Nov 2017, 20:44
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4290
Renommee: 185


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Der Abfall im Hochton wird umso schlimmer, je eher man sich mit dem Energiefrequenzgang befasst.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#27  Beitrag So 10. Dez 2017, 00:03
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Themenstarter

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 222
Renommee: 28


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

War heute bei nem Kollegen und hab bisschen mit der antiken WinATB Messstation rumgemessen,
mit der aktuellen Weiche sieht die BLL8 in annähernd 4pi so aus:
Externes Bild von audiofotos.eu
Link zum Audiofotos.eu Bild

Der bereich der Trennung ist in vorherigen Posts ja schon zu sehen, dafür war ich heute zu faul :D
Ich persönlich finde die Kiste soweit (für meine Verhältnisse) gelungen und werde nichts mehr an der Weiche ändern - Auch wenn dies, wenn wir nach Lehrbuch gehen, bitter nötig wäre.

Bei Pegel reinhören war auch drinne... Dabei waren druchgehend zwei Fragen in meinem Kopf:
1. Ist der Sub wirklich aus??
2. Macht das Ding echt so viel Wumms bei so wenig Hub??
- Beides ist positiv zu interpretieren schätze ich :D

Was die reine Klangqualität angeht, war das mMn. ein Unterschied von Tag und Nacht zu einer Nova VS8 (mk1) im A/B Vergleich.

Hab mir nun mal alle Teile zum Fertig-Stellen meines Paares bestellt, dann wird weiter berichtet.

Beste Grüße
Nils
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#28  Beitrag So 10. Dez 2017, 20:14
Azrael Benutzeravatar
Kabelwickler

Beiträge: 78
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Interessant, mit ähnlichen Phasenproblemen schlage ich mich gerade auch rum. Die Treiber sind ein Celestion TF0818 und ein BMS 4538 auf einem Limmer 021. Bis jetzt war es ziemlich egal, was ich mache, immer gab es Phasenschweinereien vor allem etwas ober- und unterhalb der Trennfrequenz, wenngleich nicht soooooo ausgeprägt. Ich tüftele also weiter..... 8-)

Viele Grüße,
Azrael

Beitrag Nummer:#29  Beitrag So 10. Dez 2017, 20:44
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4290
Renommee: 185


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Die Frage ist immer, welche Kompromisse man eingehen will, um der Phase Herr zu werden. Höher oder tiefer zu trennen kann helfen, je nachdem was der Phasengang der Chassis ohne Weiche macht, muss man eben sehen, ob die Chassis das bezüglich Abstrahlung, Impulsansprache, Klirrverhalten und Belastbarkeit hergeben.

Man muss eben abwägen, was noch sinnvoll und was Spielerei ist. Natürlich ist es schön, wenn sich die einzelnen Wege perfekt addieren, und die ganze Kiste sich perfekt misst. Am Ende ist man halt unterwegs wie Kling&Freitag in früheren Tagen, mit Impedanzlinearsisierung, mehreren Sperrkreisen und passivem Allpass, mündet meistens in einer Weiche im Gegenwert der verbauten Treiber.

Ob das den Aufwand wert ist, lässt sich z.B. ergründen indem man einen zweiten identischen Lautsprecher aufbaut und diesen entweder komplett aktiv trennt und dabei versucht die Weichenfunktion möglichst exakt nachzubilden, oder mit einer identischen Passivweiche wie das Muster ausstattet und mittels Delay die Phase im Bereich der Trennung passend faked.
Da hört man sehr schnell welches Potential in den Chassis (Variante 1) oder in der Weiche (Variante 2) noch steckt, und ob einem das zusätzlichen Aufwand evtl. überhaupt wert ist.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#30  Beitrag So 10. Dez 2017, 21:22
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Themenstarter

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 222
Renommee: 28


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Eine nahezu perfekte aktive Trennung (Variante 1 von Floh beschrieben) habe ich bereits umgesetzt...

Ist's wirklich nicht wert, die Weiche ist so schon teuer genug, klingt aber subjektiv sehr schön.

Danke für den Beitrag, der fasst die (Phasen-)Probleme, die sich einem bei der Weichenentwicklung stellen, gut zusammen.
Gruß,
Nils
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#31  Beitrag Di 6. Feb 2018, 20:42
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Themenstarter

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 222
Renommee: 28


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Soooo...lange hat sich nichts getan - Zumindest sah es so aus :D

Hinter den Kulissen wurde die BLL8 folgenden Änderungen unterzogen:
- Neuer Tieftöner rein (Mal sehen wer errät, welcher es ist :D )
- Komplett neue passive weiche, die allmählich auch das tut was sie soll und weniger kostet.
- Zweite Kiste als Proto fertiggestellt zum Testhören etc.

Ergebnis:
Heilige sch****... Einen derartigen Bass habe ich aus 8" Tops noch nicht erlebt. Das ballert (v.a. im Päärchen) hörbar ausreichend tief & fett auf eine Entfernung, die ich so nie erwartet hätte.
Die Kiste klingt..rund und satt...allerdings keinesfalls so "auf die Fresse" und "Aua meine Ohren" wie das andere Tops tun, die sich durchsetzen können, da schwächelt die BLL8 zugegebenermaßen... der Fgang wurde leicht ansteigend abgestimmt, das klingt einfach besser, sonst ist's viel zu dumpf.
Trennung ist nach oben auf ca. 2,4Khz gewandert, macht weniger Phasenschweinereien als vorher...auch wenn noch ein paar kleine vorhanden sind (Ist in der Preisklasse verschmerzbar, oder?)

Neuer Tieftöner liegt übrigens bei... Nunja..weiß ich nicht, ist OEM :D Kann man aber über mich kaufen, ist abgeklärt, eigentlich echt gut& relativ günstig (Tipp: Kommt aus England)
Neue Weiche ca. 26 Euro wenn mans mit 1mm Spule, 20W Widerständen und 160V MKT baut.

F-gang Messungen etc füge ich später hinzu, nochmal großes Lob an den lieben bauersound, der sich die Zeit genommen hat, mit mir die Kisten zu begutachten, zu messen und an der Weiche zu basteln. Vielleicht gibt er ja auch noch hier seine Meinung ab.

Allerdings würde ich mal an der eher "minderen" Qualität der Kiste (Das klingt schon fast schlimmer als es ist, ich hab sie echt gern) doch lieber davon absehen einen ganzen Bausatz anzubieten, wenns dennoch jemand nachbauen will, Einsatzgebiete gibts genug für sowas, dafür werde ich den TMT inkl. dem Plan im Set anbieten, der Rest muss dann selbst dazugekauft werden. Ich denke das ist angemessener.

Wie immer - Bei Fragen einfach Fragen :catch:
Ich freue mich auf eure Antworten,
Gruß,
Nils
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#32  Beitrag Di 6. Feb 2018, 21:34
haxxe Stagehand

Beiträge: 358
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ist das alles schon in der aktuellen Kalkulation?
Dieses Jahr steht außer Vatertag nix großes zum bauen an und hätte schon Bock die kleinen zu bauen.
So als Gegenstück zum lfsat15.

Beitrag Nummer:#33  Beitrag Di 6. Feb 2018, 21:41
bauersound HobbyKistenSchlepper

Alter: 31
Beiträge: 142
Renommee: 5


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Servus Nils,

man sollte aufgrund des geänderten TT samt Abstimmung eigentlich nicht mehr von einem 8" Fullrange Top sondern eher von einem 8" Monitor mit gehobener Pegelfestigkeit reden, welcher ausdrücklich ohne Sub funktioniert.
Dafür, und aufgrund der nun hohen Trennfrequenz ist der HT auch etwas zu groß dimensioniert.

Abgesehen von den Messtechnischen Problemen klingt der Lautsprecher relativ neutral und kann durchaus etwas Pegel im Bassbereich.

Im Vergleich zu einer zum Vergleich herangezogenen KME VL8 klingt die BLL etwas Bassiger, wärmer und weniger direkt.

Viele grüße Markus

Der Weg ist das Ziel Nils.... Immer Vollgas

Beitrag Nummer:#34  Beitrag Do 5. Apr 2018, 20:35
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Themenstarter

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 222
Renommee: 28


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Aus purer Langeweile habe ich die Kisten nochmal aus dem Regal gekramt und die Weiche ein weiteres mal überholt.
Gute Nachrichten:
- Das Ding klingt jetz so dermaßen geil, ich glaubs selbst nicht.
- Die Phase passt auf +/- 2 Grad im Trennungsbereich, die Auslöschung beträgt ca. 35db wenn ungeglättet
- Die Fullrangefähigkeit blieb natürlich erhalten, am Gehäuse hat sich nichts getan,
- Weiche kost bei IT auch nur 29 komma irgendwas Euronen
dafür aber Vieeel schöner obenrum, klingt jetz nichtmehr so eigen, mehr nach gutem Top mit Bassfähigkeit.

Allerdings hab ich den Klang verschiedener Entwicklungszwischenstände bisher so oft beschrieben, dass wohl kaum jemand mehr durchblickt.
Also gilt: Selbst hören kommen wer mag.

ARTA demo kann ja messungen nicht speichern, und ich hatte ein Brett vorm kopf und hab keine bilder gemacht. Reale Messungen reiche ich nach, vorerst die Simulation der alten & neuen Weiche:
Stimmt, sofern ich das beurteilen kann auch mit der realität überein.


Alte Weiche:

Bild

Neue Weiche:

Bild

Der Anstieg in den Hochton ist auch bei hohen Pegeln nicht nervig, verleiht aber das bisschen "feinheit" obenrum, würde flat zu dumpf klingen.

Ich denke, das Weichenupdate macht die Kiste nochmal interessanter, eventuell sogar als Topteil, weil sie nun endlich etwas durchsetzungsstärker wurde.

Beste Grüße,
Nils
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#35  Beitrag Fr 6. Apr 2018, 00:49
haxxe Stagehand

Beiträge: 358
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also fertig entwickelt:)?
Hab nach wie vor Interesse :D

Beitrag Nummer:#36  Beitrag Fr 6. Apr 2018, 01:10
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Themenstarter

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 222
Renommee: 28


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ja, endlich Fertig...so richtig :D

Soblad die PLS rum ist kann bestellt werden.
TMT & Weiche gibts nur von mir, den rest darf man selbst hernehmen wo man möchte.
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#37  Beitrag Fr 6. Apr 2018, 10:01
Andy78 Benutzeravatar
Hellmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 626
Renommee: 80


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Klingt doch super!
Grundsätzliches Interesse bei mir auch vorhanden; je nach Interessenlage lässt sich vielleicht eine zusammenfassende (Versand) Kosten- Optimierung erreichen ;)
Gruß Andy

Beitrag Nummer:#38  Beitrag Fr 6. Apr 2018, 12:29
haxxe Stagehand

Beiträge: 358
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich wäre mit zwei weichen wohl dabei.

Beitrag Nummer:#39  Beitrag Sa 7. Apr 2018, 12:59
wiesel77 Knöpfchendreher

Alter: 33
Wohnort: Schwabenländle
Beiträge: 937
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich wäre mit Gehäusebausätzen am Start ;-)

Beitrag Nummer:#40  Beitrag Sa 7. Apr 2018, 17:14
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Themenstarter

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 222
Renommee: 28


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Kann ich nur bestätigen, der Zuschnitt vom Wiesel ist super - Inkl. Port&Schallwandfräsungen, versteht sich :D

Für alle interessierten rechne ich das Stand Finale Entwicklung nochmal für zwei Kisten (jeweils etwas aufgerundet, sind also paar Euro weniger für die Sparfüchse):

- Zuschnitt beim Wiesel: 100€
- 2x Kenford Comp44A: 50€
- 2x Dayton H08RW: 15€
- 2x Tieftöner bei mir: 160€
- 2x Weiche fertig auf Platine: 100€ (Obs nen Bausatz gibt überlege ich)

Warnex, Einschlagmuttern, Füße, SpeakOns, Leim, Flansch usw. schätze ich sehr pessimistisch für beide auf 70€

Insgesamt fürs Paar im Selbstbau dann also 495 Euronen.
Da stellt sich die Frage ob man das noch "Günstig" nennen darf... Aber 250 Pro Kiste (eher etwas weniger) sprengt nicht den Rahmen den ich mir gesetzt hatte, zumal's (finde ich) besser klingt als viele Kisten zu dem Preis.


Messungen, nicht pegel-kalibriert, diesmal aber sauber (bis auf die bösen bösen Gehäuse-Resos @ 330, 800 und 1000hz. Wers nachbaut bitte VIEL mehr Noppenschaum, dann passt das auch :) )

1/6 Chassis zueinander:
Bild

1/24 Verpolung vs. normal:

Bild

1/6 Normal vs. Unter starkem Winkel ca. 50 Grad:

Bild

GPM für Bassbereich kommt noch. Musste die Messungen oben etwas fenstern, so waren nur bis 150hz runter drin.


Beste Grüße,
Nils
Zuletzt geändert von zockerne am Mo 9. Apr 2018, 22:16, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Fertige Mitglieder-Projekte zum Nachbau