Portal » Pioneer DJM-800 Special Rotary Umbau

Pioneer DJM-800 Special Rotary Umbau

Reparatur, DIY & Umbau von Endstufen, Zuspieler und weiteren Gerätschaften.
Diskussion und Fragen zu Aktivmodulen
Bitte nur DIY, Umbau & Reparatur... zu allem was keine Boxen sind.

Moderator: Deathwish666

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Di 11. Jan 2011, 22:07
Lennart Rolfes Verkabler

Themenstarter

Wohnort: Celle/Braunschweig
Beiträge: 195
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

ich brauche Hilfe :angel:

Und zwar würde ich gerne meinen Mixxer Pioneer DJM-800 mit dem Rotary Kit umbauen.

Rotary Kit:

Bild

Nun habe ich folgendes Problem, weswegen ich das hier poste und nicht im DJ Forum ;-)

Dieses Rotary Kit gibt es nur mit 4 Rotary Knobs, ich will aber nur 2 haben.
Technisch ist das kein Problem, sie werden einfach mit einem Kabel angeschlossen, genauso wie die üblichen Line Fader.

Nun mein Problem. Ich muss die Linefaderplate oder die Rotaryplate so verändern, dass dort die anderen 2 Fader reinpassen/eingebaut werden können.

Also muss aus der oben abgebildeten Plate 2 Rotarys ausgebaut werden und gegen 2 Linefader getauscht werden.
Ich denke, dies müsste gelasert werden.
Weiß jemand, wo ich das möglichst günstig machen lassen kann?

Die genauen Größenangaben etc muss ich noch ermitteln, erstmal geht es grundstzlich um das Lasern....


Am Ende soll s so aussehen:

Line Fader -- Rotary -- Rotary -- Line Fader

---------------------Cross Fader-----------------


Kennt sich jemand mit Lasern und so aus? Und kann sowas machen`?

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Di 11. Jan 2011, 23:46
Anton Verkabler

Wohnort: Delbrück
Beiträge: 206
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0


Beitrag Nummer:#3  Beitrag Mi 12. Jan 2011, 23:03
tthorsten !Verwarnliste!

Alter: 104
Wohnort: Stuttgart
Beiträge: 1597
Renommee: -277



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

was soll so ein schwachsinn

rotary kit - schnödelige drehpotis - das will doch kein DJ fader und cross fader sind hipp

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mi 12. Jan 2011, 23:25
jvckd99r Benutzeravatar
Knöpfchendreher

Beiträge: 863
Renommee: 42


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Deine Kommentare werden langsam einfach nur noch lächerlich!

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mi 12. Jan 2011, 23:30
Monodome Boxenbauer

Beiträge: 1665
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

jvckd99r hat geschrieben:
Deine Kommentare werden langsam einfach nur noch lächerlich!


*danke*

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Do 13. Jan 2011, 00:32
Lennart Rolfes Verkabler

Themenstarter

Wohnort: Celle/Braunschweig
Beiträge: 195
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Treat hat geschrieben:
villeicht ist dir die Lösung im Nachhinein auch optisch nicht perfekt genug, aber hast du mal überlegt, mit Flex die Reglerplatten zu vierteln und dann nebeneinanter auf einen Trägerrahmen zu schrauben/kleben? die Spalte könntze man ja relativ einfach optisch mit Kunststoff kaschieren


die Laservariante würde sicher teuer werden


Das hatte ich auch schon mal überlegt. Das mit dem Kunststoff ist natürlich ne gute Idee, gibt es sowas - ähnlich wie silicon im sanitärbereich - zum "fugen spritzen" und die entstandenen Spalten sauber auszufüllen?

Das wäre wohl echt die billigste Variante, muss man halt nur nen sauberen Schnitt hinbekommen :-)

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Do 13. Jan 2011, 00:51
planlos2711 Kabelwickler

Alter: 42
Wohnort: 83098 Brannenburg
Beiträge: 72
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Zum thema zerschneiden: Am besten (für den Amateur ohne riesen Werkstatt) denke ich würde das mit einer Gehrungssäge mit Metall-Blatt gehen (Sowas hier (oder eine Billig-Version) http://www.ulmia.de/Deutsch/Ulmia-Gehrungssaegen_1.htm ). Eine Flex ist hier meiner meinung nach zu grob und freihändig einen geraden, winkigen Schnitt hin zu bekommen schwer (außer man hat einen genauen Trennständer oder evtl. wenn man das jeden tagmacht).

Oder vielleicht folgendes:
- Rechten Winkel oder Lineal dort wo der Schnitt sein soll anlegen und mit Reißnadel (oder Cutter-Messer oder ähnlichen) ein paar mal fest anreißen. (so daß eine kleine Nut entsteht)
- Das Blech dann flach festspannen (Schraubzwinge oder so. (Aufpassen bei Metall auf Metall. Dort irgendwas zwischenlegen wegen Kratzern))
- Mit Metall Bügelsäge durchsägen (langsam, vorsichtig und die kleine Nut als "Führung" benutzen. Ich denke malwenn man mit dem Sägeblatt auf der ganzen nut aufliegt sollte es ganz gut gehen. Am Anfang muss man ziemlich aufpassen dass man nicht verrutscht. Evtl. kann man die kleine Nut vorher noch mit einer Dreiecks-Feile ein bißchen erweitern)
- Evtl. noch das Blech abkleben (Mit Krepp oder Gaffa) gegen Krazter wenn man ausversehen irgendwo hin kommt.

Keine Gewährleistung für irgendwas. Nur so eine idee....

Grüße,
Benni

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Do 20. Jan 2011, 15:36
DerSven HobbyKistenSchlepper

Alter: 32
Wohnort: 26935 Stadland
Beiträge: 147
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wenns noch nicht zu spät ist kann ich dir ein solches "Blech" Zeichnen und lasern lassen. Denke das Lasern liegt bei ~ 20€ inkl material.

Theoretisch könnte ich dir auch so eine komplette Einheit bauen, also inkl Potis.

Gruß Sven

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Do 20. Jan 2011, 18:14
Lennart Rolfes Verkabler

Themenstarter

Wohnort: Celle/Braunschweig
Beiträge: 195
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,

ja das wäre wohl die Ideallösung denke ich.
Dann suche ich mal die genauen Maße raus. Ich melde mich dann bei dir :)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Elektronik, Geräte, Kabel, Racks - DIY & Reparatur