Portal » d&b E1 Controller ausgemessen

d&b E1 Controller ausgemessen

Aufstellung von Boxen und Controlling/Setups

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Fr 16. Okt 2015, 06:15
Lukas-jf-2928 Stagehand

Themenstarter

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 419
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Evtl. interessiert es jemanden (und ist hoffentlich nicht illegal ), ich habe mal den uralten d&b E1 Controller vermessen weil ichs net einsehe 2HE zu vergeuden + Endstufe und gerne auf den DCX2496 ausweichen möchte.

Es hieß ja auch der Bass Ausgang sei nicht getrennt, dies stimmt jedoch nicht. Die Kurven sind teilweise nicht 100% gleich, aber noch im Rahmen (feinere Justierung geht mit dem DCX nicht).
Klanglich beim Probehören nur sehr wenig Unterschied gehört, das DCX Setting klingt aber sogar insgesamt etwas schöner, feiner und ausgeglichener (A-B direktvergleich mit Top und Bass, direkt umgeschalten, im Cut Modus mit Bässen), jedenfalls nicht schlechter und die Rückkopplungsempfindlichkeit nimmt ebenfalls sehr leicht ab.

Ich habe für den DCX folgende Werte ermittelt (d&b E1, sowie 1501 Subwoofer mit RCF 15P200A):

CUT

HP: Bes12 104Hz
EQ1: 457Hz -5,3dB Q1
EQ2: 1,04kHz -7dB Q4,5
EQ3: 2,21kHz -6,9dB Q3,5
EQ4: 7,32kHz -2,6dB Q3,5
EQ5: 12dB High Shelve 8,14kHz +0,5db

Limitierung 114W/16Ohm

Behringer = Lila
Original = grün

Externes Bild
Direktlink in neuem Fenster


FLAT

HP: Bes12 54Hz
EQ1: 457Hz -5,3dB Q1
EQ2: 1,04kHz -7dB Q4,5
EQ3: 2,21kHz -6,9dB Q3,5
EQ4: 7,32kHz -2,6dB Q3,5
EQ5: 12dB High Shelve 8,14kHz +0,5db

Behringer = Lila
Original = Türkis

Externes Bild
Direktlink in neuem Fenster


BOOST

hier weiß ich den HP nicht mehr, sowie die Bassanhebung. Jedenfalls bei 94Hz nur keine Ahnung wie viel dB (aber recht hoch, so um +8dB) und der Hochpass auch etwas steiler. Aber würde die kleinen Dinger so eh nicht laufen lassen, daher war mir das nicht so wichtig.

Behringer = Rot
Original = Blau

Externes Bild
Direktlink in neuem Fenster

Sub Out

HP: But12 45Hz
TP: But18 102Hz

EQ: 43Hz +8dB Q2

Limitierung: 250W/8Ohm

Behringer = Rot
Original = Lila

Externes Bild
Direktlink in neuem Fenster

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Fr 16. Okt 2015, 15:48
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1628
Renommee: 79
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

...danke, für die Info.
Aber mein Respekt vor D&B Produkten ist damit nicht gestiegen. (Weiter fallen wird schwierig)

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Fr 16. Okt 2015, 16:56
Lukas-jf-2928 Stagehand

Themenstarter

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 419
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Was stört dich an d&b? Die E1 sind ja nun auch uralt und nicht unbedingt das Maß der aktuellen Produkte. Nexo ist da ja wohl ähnlich schlimm mit ihrem EQ Einsatz.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Fr 16. Okt 2015, 22:48
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1628
Renommee: 79
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich bin eben ein Freund von Systemen, die auch ohne Controller halbwegs funktionieren.
Und da gibts es bei D&B nicht viele Produkte, oder täusche ich mich?

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Sa 17. Okt 2015, 02:05
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 673
Renommee: 78


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Nein, da gibts nicht viele Produkte. Wieso auch? Das Zeug ist für professionelle Anwender gedacht, und die kaufen den passenden Controller/den passenden Systemamp dazu. Wozu da Geld und Leistung in einer dicken Passivweiche versenken, die der Zielgruppe keine Vorteile bringt? Ganz ehrlich: Selbst im Hobbybereich hat doch jeder einen Controller dabei. Es ist doch nun wirklich egal, ob der sich nun nur um Trennung, Time alignment und evtl. Raumanpassungen kümmert oder ob da nun noch eine Entzerrung dabei ist.

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Sa 17. Okt 2015, 09:39
Lukas-jf-2928 Stagehand

Themenstarter

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 419
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

So gut kenn ich mich da jetzt auch nicht aus, aber ne Grundweiche ist ja im Top drin, die dann glaub ich erstmal nur trennt, so dass Phasentechnisch usw alles passt, der EQ erledigt dann den Rest bzw. die Pegelanpassungen ggf auch mit dynamischen EQ's. Nexo machts ja wie gesagt genau so, jedenfalls scheint es da Vorteile zu geben und keiner würd jetzt direkt sagen "die Kiste klingt scheiße".
K&F klingt ja auch ohne, aber mit Controller dann nochmal besser bzw brauchen teils ja auch ihre Controller um perfekt zu funktionieren.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Sa 17. Okt 2015, 14:23
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1628
Renommee: 79
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Nicht, dass das falsch verstanden wird.
Ich bin kein Freund dicker Passivweichen.
Meine Weichen bestehen (fast) alle aus einer einfachen Trennung nach BUT12, oder BUT18 und der entsprechenden Hochtonpegelabsenkung.
Aber selbst mit diesen total einfachen Weichen ist keine Entzerrung nötig.
Meiner Meinung nach liegt das an der Chassisauswahl.
Bzw. bei manchen Konstrukten, (B2) einfach an der Herangehensweise.

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Sa 17. Okt 2015, 16:04
jogi HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 141
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

BERND_S hat geschrieben:
Aber selbst mit diesen total einfachen Weichen ist keine Entzerrung nötig.
Meiner Meinung nach liegt das an der Chassisauswahl.

Ja, mit heutigen Lautsprechern geht das.
Erzähl uns doch mal, welche 5"er es vor 30 Jahren gab, die so laut wie die Fane waren und auch noch so ein klein bischen Bass konnten.

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Sa 17. Okt 2015, 22:31
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1628
Renommee: 79
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

...macht es D&B heute anders, wo es doch modernere Chassis gibt?

PS: Ich lasse mich gerne belehren und fände es begrüßenswert, wenn es heute anders wäre. ;)

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Sa 17. Okt 2015, 23:01
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 673
Renommee: 78


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Schon die Pegelabsenkung für den Hochtontreiber kostet Leistung, die nicht beim Chassis ankommt. Das ist mit der spektralen Energieverteilung im Hinterkopf nicht wahnsinnig viel, aber einerseits mach Kleinvieh auch Mist, andererseits schränkt es auch die Dynamik im Hochtonbereich ein. Und ja, man kann durchaus Chassis so aussuchen, dass sie von der Phase und dem Frequenzgang auch mit wenig Weichenbauteilen gut zusammenpassen, aber das birgt seine eigenen Kompromisse: Man kann nicht unbedingt die Chassis verwenden, der einem am Besten gefallen, weil sie einfach nicht zusammenpassen wollen. Man kann nicht immer da trennen, wo es energietechnisch oder vom Abstrahlverhalten am sinnvollsten wäre. Und das sind Sachen, die kann man per Elektronik kaum beeinflusse. Warum also auf etwas Wert legen, was per Elektronik einfach zu korrigieren ist, anstatt alles andere in Ordnung zu bringen und den Frequenzgang und evtl. per FIR auch den Phasengang geradezubiegen? Ganz ehrlich, in den letzten 10 Jahren ist bei mir kein Amprack ohne Controller rausgegangen, und das wird bei den meisten nicht anders sein.

Allerdings bin ich mir sicher, dass man im Falle der E1 auch ein besseres Ergebnis mit der Minimalweiche hätte zustande bringen können. Einige Korrekturen sehen nun doch etwas unnötig aus. Man muss eben sehen, dass d&b nicht zwingend das teuerste vom Teuren verbaut, sondern auch Gewinn einfahren will...

Beitrag Nummer:#11  Beitrag So 18. Okt 2015, 00:08
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1628
Renommee: 79
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ab einer bestimmten Preisklasse kann ich dir zustimmen.
Drunter finde ich es nicht wirtschaftlich.
Es geht ja nicht nur darum, dass ein Controller im Rack ist.
Man braucht deutlich mehr Controller und Amp-CH.
Bei "Hochleistungssystemen" relativiert sich das wieder.
Und die E1 ist definitiv keines. ;)

PS: Ja, ich habe verstanden, dass die E1 alt ist.
Deshalb würde mich ja interessieren, ob das bei den neuen Systemen anders ist.

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#12  Beitrag So 18. Okt 2015, 01:27
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 673
Renommee: 78


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das mit mehr Endstufen- und Controllerkanälen kann ich jetzt nicht recht nachvollziehen. Sechs Boxen mit "vollwertiger" Passivweiche brauchen doch genauso viele Endstufenkanäle wie sechs Boxen mit Minimalstweiche, die einen Controller nötig haben. Und für die sechs "vollwertigen" brauche ich für einen Hochpass oder zur Trennung zu einem Sub dann auch die gleiche Anzahl an Controllerkanälen...

In der unteren bis vielleicht mittleren Preisklasse ist schon klar, dass sich die "vollwertigen" besser verkaufen werden. Da käme auch keiner auf die Idee, für diese Boxen einen bestimmten Controller/Amp Pflicht zu machen...


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Aufstellung & Einstellung