Portal » Aufstellungs/Controllersetup für 2xSigma S115,2xSUB212

Aufstellungs/Controllersetup für 2xSigma S115,2xSUB212

Aufstellung von Boxen und Controlling/Setups

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Fr 14. Sep 2018, 13:41
pdunkler Kabelträger

Themenstarter

Beiträge: 32
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin alle zusammen,

am Wochenende geht es noch ein letztes mal raus an die Sonne. Dafür haben wir dieses mal unsere Anlage minimal erweitert und nun folgendes Setup:

2 x Sigma S115
2 x Sub212
Monitoring: 2 x LF-SAT12

Aufgestellt hatten wir das letzte mal einfach links und rechts je einen Sub212 flach auf eine Palette und mittels Distanzstange je eine Sigma S115 drauf. Ich habe das Setup noch nie betrieben und insgesamt wenig Erfahrungen mit den Einstellungen des Digitalprozessors.

Unser aktuelles Setup trennt die Sub212 ab 250hz da wir sonst die LF-Sat12 als Tops benutzen. Nun haben wir zusätzlich die Sigma S115 und ich könnte mir vorstellen dass es hier mehr Sinn macht, die Sigmas noch tiefer mitgehen zu lassen und dementsprechend tiefer zu trennen. Prozessor ist ein LEM DX-26.

Ziel ist es, möglichst schönen punchigen Kick-Bass zu haben - gespielt wird hauptsächlich Techno.
Welche Einstellungen machen Sinn, sollte man evtl. noch mit einem EQ nachhelfen?

Auch bei der Aufstellung bin ich mir nicht sicher. Evtl lieber die Sub212´s übereinander, eine Sigma drauf und auf der anderen Seite auf ein Stativ stellen? Oder ist das so akzeptabel?

Ich würde mich sehr über jegliche Anregungen / Meinungen / Tipps freuen!

Liebe Grüße,
Paul

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Fr 14. Sep 2018, 14:49
JoPeMUC HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 84
Renommee: 10


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

15" Top mit Doppel-12"-Sub? Interessante Kombination.

Wie sind denn die 212 bestückt?

Habt Ihr am Wochenende Zeit, etwas rumzuprobieren? Oder muss die Anlage schnell laufen?

Prinzipiell kommen mir 250Hz Trennfrequenz deutlich zu hoch vor. Erstens spielen die Subs nicht gut so hoch, zweitens geht der Vorteil des 15ers in den Tops verloren. Ich würde das mal ungefähr halbieren: Subs bis 120Hz, Tops ab 130Hz.

Die Subs am besten auf einen Haufen, am allerbesten in die Mitte zwischen die Tops. Aber auch da könnte Ihr, wenn die Zeit da ist, ausprobieren: links-rechts, eine Seite mit Top drauf, Monostack in der Mitte.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Fr 14. Sep 2018, 16:22
Heini Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 26
Wohnort: 21255 Tostedt
Beiträge: 254
Renommee: 40
Firma: Toestenklang



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich würde die Tops, insofern die auch etwas Bass können, bei 50-60Hz trennen. Flankensteilheit je nachdem, wie die Phase zum Sub passt. Das bekommt man aber nur mit einem Messsystem raus oder viel probieren und hören.
Bässe dann von 40Hz But24 bis maximal 120Hz laufen lassen.
Du hast so mehr Membranfläche in den für Techno relevanten Bereich.

Bässe auf jeden Fall zusammen stellen, entweder unter ein Top oder zwischen die Tops.

Da die Veranstaltung Open Air ist, musst du dir um Raumakustik zum Glück keine Gedanken machen.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Sa 15. Sep 2018, 00:45
pdunkler Kabelträger

Themenstarter

Beiträge: 32
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

JoPeMUC hat geschrieben:
15" Top mit Doppel-12"-Sub? Interessante Kombination.

Wie sind denn die 212 bestückt?


Ja - leider haben wir in der schnelle keine anderen Tops gekriegt.
1 x 212er bestückt mit Thomann The Box 12-280/8-W
1 x 212er bestückt mit Eminence Kappalite 3012 LF

Gib das nicht Probleme wenn ich die direkt übereinander stelle?

JoPeMUC hat geschrieben:
Habt Ihr am Wochenende Zeit, etwas rumzuprobieren? Oder muss die Anlage schnell laufen?

Prinzipiell kommen mir 250Hz Trennfrequenz deutlich zu hoch vor. Erstens spielen die Subs nicht gut so hoch, zweitens geht der Vorteil des 15ers in den Tops verloren. Ich würde das mal ungefähr halbieren: Subs bis 120Hz, Tops ab 130Hz.

Die Subs am besten auf einen Haufen, am allerbesten in die Mitte zwischen die Tops. Aber auch da könnte Ihr, wenn die Zeit da ist, ausprobieren: links-rechts, eine Seite mit Top drauf, Monostack in der Mitte.


Etwas Zeit haben wir - aber nicht all zu viel ;)
Ich denke eine Seite mit beiden Subs und einem Top, das andere auf Stativ wäre dann die Wahl.
Mitte könnte man im Prinzip auch machen - ich schaue mal ob wir es schaffen, das auszuprobieren.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Sa 15. Sep 2018, 09:27
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 561
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

da es eh iwie würfelig ist ,

Tops links/rechts
Subs zahnlückig

alles LowCut 45 Hz
Subs bis 150 Hz

hören.
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Sa 15. Sep 2018, 10:13
haxxe Stagehand

Beiträge: 333
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Nicht die subs mischen.
Kauf dir entweder flott noch kappas oder the Box Chassis und Bau um.
Gerade subs die so unglaublich unterschiedlich spielen mischt man nicht.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Sa 15. Sep 2018, 11:00
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 561
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

tuning ist ein und das selbe,
und das bissel Güteunterschied macht den Kohl nicht fett.
könnte man mit anderer FilterCharakteristik schon ausbügeln.
nur die Tops fallen da halt raus.

wer sowas zusammenstellt wird aber auch nicht wirklich auf die letzte Nuance schielen . :lol2:
drum häng ich mich an den Tip von Jan/Heini
stell einfach alles zusammen ;)
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Sa 15. Sep 2018, 11:11
haxxe Stagehand

Beiträge: 333
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Big Määääc hat geschrieben:
drum häng ich mich an den Tip von Jan/Heini
stell einfach alles zusammen ;)

Die sind davon ausgegangen, dass die Subs natürlich gleich bestückt sind. Ich denke nicht, dass die das so empfehlen würden.
Schon allein der extreme Leistungsunterschied macht die gleichzeitige Nutzbarkeit platt, davon abgesehen, wie sich das anhört, wenn bei 100w die Thomanner schon fast am Limit sind und abkacken und die Kappas gerade erst warm laufen...
Also das ist wirklich Bullshit. Tuning hin oder her, letztens als Bernd Sica vs Kappa vs Thomann gemessen hat, sahen die auch alle extrem ähnlich aus aber jeder spielt völligst anders.
Du kannst das gern machen, aber auf den VAs will ich dann nicht sein.

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Sa 15. Sep 2018, 12:36
Severin Pütz Mischer

Beiträge: 1477
Renommee: 19


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bullshit ist eher was du hier so ablässt....
Gleiche Gehäuse und andere Bestückung ist im wirklichen Betrieb weit aus weniger problematisch also zwei unterschiedliche Konstrukte mit gleicher Bestückung.
Auch steht nirgendwo das er beide Subs mit der gleichen Leistung anfährt also muss auch der The Box Sub nicht schon weit vorher am Ende sein.
Ich habe in den letzten 10-15 Jahren schon oft solche VA's gemacht wo Sachen zusammenstellt wurden und wenn der Anspruch nicht groß und das Budget klein ist oder bei null liegt, kann man das auch so machen.

Mein Tip ist auch, zusammenstellen, stehend oder liegend auf den Boden.

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Sa 15. Sep 2018, 13:25
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4269
Renommee: 186


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

haxxe hat geschrieben:
Schon allein der extreme Leistungsunterschied macht die gleichzeitige Nutzbarkeit platt, davon abgesehen, wie sich das anhört,


Nunja, muss man halt beide Subs anders limitieren, bzw. mit unterschiedlichem Gain fahren, um bei beiden gleichermaßen die Vollaussteuerung zu erreichen.

Solange beide Subs mit einem identischen Setup gefahren werden, addieren sich diese ordentlich, selbst wenn sie verschieden klingen. Das mag in den Augen vieler keine schöne Lösung sein, funktioniert jedoch.
Zudem treten die klanglichen Unterschiede zur The Box Bestückung weiter in den Hintergrund, da diese von sich aus gegenüber dem Kappalite leiser sind, und außerdem mit weniger Pegel gefahren werden müssen, um gleichzeitig mit den Kappalites voll ausgefahren zu sein.
Groß zum Gesamtpegel und Klangbild wird der schätzungsweise 6dB leisere Sub dann kaum noch beitragen, für etwas mehr Volumen wird die zusätzliche dennoch Membranfläche sorgen.

Ich hatte deshalb vor einiger Zeit mal die Idee einen 212er Sub mit zwei getrennten, identischen Kammern zu bauen, eine mit dem The Box 12/280-8A zu bestücken, die andere mit dem 12/280-8W. Nur die Gummisicke am 8W gefällt mir bisher nicht sonderlich...deswegen wurde es nie realisiert.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Sa 15. Sep 2018, 14:56
haxxe Stagehand

Beiträge: 333
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Interessant, hätt ich nicht gedacht.
Würd ichs probieren? Nein, immer noch nicht, aber gut zu wissen, dass das nicht so schlimm ist, wie gedacht.

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Mo 17. Sep 2018, 09:20
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 595
Renommee: 79


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

_Floh_ hat geschrieben:
Ich hatte deshalb vor einiger Zeit mal die Idee einen 212er Sub mit zwei getrennten, identischen Kammern zu bauen, eine mit dem The Box 12/280-8A zu bestücken, die andere mit dem 12/280-8W. Nur die Gummisicke am 8W gefällt mir bisher nicht sonderlich...deswegen wurde es nie realisiert.


Interessante Idee. Wenn ich mal so ganz blöd fragen darf - was versprichst Du Dir von einem solchen Konstrukt, bzw. was sollte man in etwa erwarten dürfen?
Wenn wir uns darauf verlassen, dass die unterschiedliche Bestückung nun "keinen Ärger" macht, sollte aus dem Bauch heraus anzunehmen sein, dass jedes Chassis in der Kombination dann seine spezifischen Stärken ausspielt, während die Schwächen dann eben einfach untergehen. Mithin der W für etwas mehr Tiefe sorgt, der A im Kickbereich schöner was raushaut und gemeinsam ein relativ lautes Nutzbasspegelkonstrukt entstehen sollte?

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Mo 17. Sep 2018, 23:47
pdunkler Kabelträger

Themenstarter

Beiträge: 32
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Veranstaltung ist vorbei - lief super!

Habe beide Subs liegend auf der linken Seite übereinander gestellt. Rechte Seite Top auf Stativ.
Der Sound war wesentlich satter und gleichmäßiger als beim letzten mal wo ich stehend auf jeder Seite jeweils ein Top per Distanzstange auf dem Sub hatte.
Getrennt habe ich Subs bis 120Hz, Tops ab 130Hz.

Vielen Dank für die kurzfristigen Tipps!

p.S.:
Bald werden auch passende Tops zu den Subs kommen ;) Hat jemand zufällig eine heiße Empfehlung (muss nicht ultra low budget sein)

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Di 18. Sep 2018, 11:41
Severin Pütz Mischer

Beiträge: 1477
Renommee: 19


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

In Ebay sind in ein Paar DB Techn. Arena 10 pro drin, komplett RCF bestückt, gute Gehäuse.
Gibt es seit einigen Jahren nicht mehr zu kaufen, aber die Treiber sind weiterhin überall zu haben.
Für 400€ das Paar sind das gute Kisten, die z.b. der JL Sat 10 nichts nachstehen, nur das die DB halt reine Tops sind.


Zurück zu Aufstellung & Einstellung