Portal » Erweiterung meiner PA

Erweiterung meiner PA

Allgemeine Diskussion zum Thema Veranstaltungstechnik

Moderatoren: mich0701, Lars H

Favoriten: mair959
Abonierer: geisi
Beitrag Nummer:#21  Beitrag Fr 1. Sep 2017, 08:25
Carras Kabelträger

Beiträge: 44
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

geisi hat geschrieben:
.......... Man merkt aber auch deutlich, wie der TSA im Netzteil ab einer gewissen Anzahl Bässen die Puste ausgeht. Da kommt dann einfach nicht mehr viel raus.
Deshalb bin ich zu der Praxis übergegangen für größere Anzahl an Bässen entweder früher zu limitieren, oder einfach potentere Endstufen zu nehmen. Die TSA macht ihren Job sehr gut, aber man sollte nicht zuviel erwarten.


Hi zusammen,

Das was Geise hier schreibt, würde ich ohne die TSA zu kennen,...auch sagen!

Doch möchte ich auch mal was dazu fragen.

Wenn ich das hier im Thread so lese, ist eine TSA 4 -1300 ja fast besser als eine LAB FP 10000. ??

Es gibt zur LAB FP 10000 Q und dem PL Audio Klon, Messungen die sehr gut aufzeigen was passiert wenn man die Amps entsprechend belastet.
z.B: Eine LAB 10000 als auch der Klon kann mit 4 Bässen in je 4 Ohm,...(ein Bass pro Kanal) nicht genug Leistung liefern. Beide Amps (welche ich jetzt mal beide als "besser" bezeichnen würde), brechen bei dieser Konfiguration ordentlich ein. Denn das Nettzteil der Amps regelt hier einfach ab ( bei ca. 16 bis 17 A),...was ja auch absolut Sinn macht.

Wenn ich dann aber lese,...dass die TSA bei 6 Bässen mit je 1 KW keine Probleme hat und ordentlich abliefert?,...da muss ich ja fast den Schluss ziehen, dass die TSA sowas besser kann als eine LAB 10000 Q?
Das kann ich irgendwie, nicht wirklich glauben. Oder ist das so???

ne FP 10000 liefert 4 x 1300 Watt an 8 Ohm
ne TSA 4 1300 liefert 4 x 1220 Watt an 8 Ohm
Gemäß Datenblatt also recht ähnlich! bei 8 Ohm

ne FP 10000 liefert 4 x 2100 Watt an 4 Ohm
ne TSA 4 1300 liefert 4 x 1670 Watt an 4 Ohm
Hier also,...bei 4 Ohm Last,...geht die TSA wohl deutlich früher in die Knie! gemäß Datenblatt. oder interpretiere ich das falsch?


Ich persönlich habe mit der PL Audio D10K4 die Erfahrung gemacht. 4 x 4 Ohm Bässe (je 2 kW),...ist nicht sonderlich toll. Da liefert das Netzteil einfach nicht genug.
Daher haben wir hier z.B. auch umgestellt . Anstatt einer D10K4,...werkeln hier jetzt zwei MC² E45 für vier 4 Ohm Bässe. Das Ergebnis dabei ist deutlich (hörbar) besser.

Ist die TSA 4-1300 da wirklich soooo gut?

Gruß

Beitrag Nummer:#22  Beitrag Fr 1. Sep 2017, 20:29
Heini Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 25
Wohnort: 21255 Tostedt
Beiträge: 191
Renommee: 10
Firma: Toestenklang



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

4x 4Ohm im Bass ist Schwachsinn. Zumindest bei Leistungshungrigen Pappen. Die TSA Schiebt schon gut, aber bei 2x4 Ohm Bass + Topteile (bei mir meißt 8Ohm) ist Ende. 4x8Ohm Bass geht auch sehr gut.


zur Verkabelung: ich würde das so lassen bei Tops 1+/- und Subs 2+/-.

Die TSA hat den Vorteil, dass der Output A und C 4 polig belegt sind. So kannst du entweder mit einem 4 poligen Kabel einen Sub + Top befeuern oder 2 deiner 212er Subs. Dafür baust du dir Patch Kabel für zwischen den Subs, die auf der einen Seite einen 2 poligen Speakon (dementsprechen auf 1+/-) und auf der anderen Seite einen Vierpoligen auf 2+/- belegt sind. Signalweg wäre dann von z.B. Out A am Amp mit dem 4 Pol Kabel in den ersten 212er (am Amp dann CH2), dann mit dem Pachkabel (2Pol) aus der Linkbuchse des ersten in den 2. 212er (am Amp dann CH1) mit dem 4Pol Stecker.

EDIT: Bitte pack wirklich eine TSA + DCX in ein Case und eine TSA in ein Extra Case... Deine 5HE Kiste ist echt unhandlich. Habs selbst so gehabt, eine Woche, dann hab ich´s in Einzelcases gepackt

Beitrag Nummer:#23  Beitrag Sa 2. Sep 2017, 01:14
stoneeh Verkabler

Beiträge: 236
Renommee: -22


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hab übrigens heute von wem gehört, dem schon zwei 4-1300 abgekackt sind. Er fährt zwar 4x4 Ohm, aber nie Vollgas.. er meint er hat noch kein gelbes Lichtchen bei dem Amp gesehn. Also ja. Wohl doch nicht so amtlich, das Teil. Damit zieh ich auch hochoffiziell meine Empfehlung vom Anfang des Threads zurück.. wenn 4 Ohm schon nicht dauerhaft gehn, dann 2 Ohm mal sicher nicht.

Beitrag Nummer:#24  Beitrag Sa 2. Sep 2017, 19:11
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 153
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Heini hat geschrieben:
zur Verkabelung: ich würde das so lassen bei Tops 1+/- und Subs 2+/-.


Ja zu der Erkenntnis bin ich nach einigem hin und her mittlerweile auch wieder gekommen, wenn da acht Strippen rauskommen ist einfach der Kabelsalat zu groß.

Carras hat geschrieben:
Bitte pack wirklich eine TSA + DCX in ein Case und eine TSA in ein Extra Case... Deine 5HE Kiste ist echt unhandlich. Habs selbst so gehabt, eine Woche, dann hab ich´s in Einzelcases gepackt


Ich bin mittlerweile schon bei 6HE da ich die Kabelführung doch vorne machen will...^^ es muss halt kofferraumfreundlich sein. Wollte mir ja sowas Richtung Thon Multiflex bauen mit Griffen vorne, in der Seite und auch mit Back- und Frontlit zum aufrecht hinstellen... das Ding wird zwar schwer wie ein Sack Zement, aber 30cm aufrecht geht von der Breite mit zwei Bässen und Tops noch gerade so in meinen Kofferraum. Wenn ich das jetzt trenne hab ich mit 4HE für DCX+TSA+Kabelführung und den 3HE für die separate TSA+Kabelführung ein HE mehr und zwei Kisten in dem Maßstab die ich irgenwie unterbekommen muss... :| aber andererseits... uglygaga:

Beitrag Nummer:#25  Beitrag Sa 2. Sep 2017, 23:38
Heini Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 25
Wohnort: 21255 Tostedt
Beiträge: 191
Renommee: 10
Firma: Toestenklang



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Patchfeld kannst doch auch auf der Rack Rückseite machen. Finde ich immer sauberer und die Deckel müssen eh alle auf, zwecks Belüftung.

Beitrag Nummer:#26  Beitrag Sa 2. Sep 2017, 23:41
wiesel77 Knöpfchendreher

Alter: 32
Wohnort: Schwabenländle
Beiträge: 854
Renommee: 16


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

dass die TSA bei 6 Bässen mit je 1 KW keine Probleme hat und ordentlich abliefert?


wo steht das? das geht gerade so noch, wirft aber gelegentlich schon auch nen Automaten.
deshalb ganz klar KEINE Empfehlung für 4x4Ohm oder gar weniger Impedanz

Beitrag Nummer:#27  Beitrag So 3. Sep 2017, 02:18
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 476
Renommee: 46


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Aaalso, als Nutzer von insgesamt vier TSA4-1300, die bisher problemfrei liefen und für alle möglichen Anwendungen herhalten, kann ich sagen, dass viermal oder auch nur dreimal 4 Ohm Bass wenig Sinn ergibt. Der Vorteil der TSA ist auch gleichzeitig ihr Nachteil: Sie hat keine Netzteilbegrenzung wie z.B. die Lab Gruppen Endstufen. Im Ergebnis macht das Netzteil eben NICHT dicht, sondern zieht tapfer auch mehr als 16A RMS... bis das Netzteil eben abbrennt. Einsetzen würde ich sie daher genauso wie die Lab Gruppen FP10000Q: 2x 4 Ohm Bass plus Tops, 4x 8 Ohm Bass oder auch Drei- oder Vierweg-Aktiv-PAs antreiben. Das geht mit beiden ziemlich gut. Wer 4x 4 Ohm Bass braucht, sollte entweder zwei Amps nehmen oder was mit 32A oder Drehstrom-Netzteil kaufen.

Beitrag Nummer:#28  Beitrag Mo 4. Sep 2017, 09:10
Carras Kabelträger

Beiträge: 44
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

wiesel77 hat geschrieben:
dass die TSA bei 6 Bässen mit je 1 KW keine Probleme hat und ordentlich abliefert?


wo steht das? ...........


Steht so quasi in Post Nr. 19 aus dem Thread hier


Gruß

Beitrag Nummer:#29  Beitrag Mo 4. Sep 2017, 10:21
jones34 Stagehand

Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 426
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Dann habe ich das wohl missverständlich formuliert.
Die Endstufe liefert schon merklich weniger wie im 4x8ohm Betrieb.
Es ist aber nicht so das man denkt "boar, der geht jetzt aber gerade die Puste aus". Gerade recht dynamische Bässe kommen noch gut.
Die Endstufe wird dabei gut warm und bei niedrigem Crest ist halt irgendwann die Sicherung geflogen. Stromschwäche kann man der TSA jedenfalls nicht vorwerfen.

Wer mehr Leistung aus ner 16A Dose haben will muss irgend eine Endstufe mit gutem PFC und Sicherungssimulations-Limiter kaufen, z.B. die großen LAB PLMs (nicht FP+!)


Gruß

Beitrag Nummer:#30  Beitrag Fr 8. Sep 2017, 11:49
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 153
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Es geht voran, mit (wie gewohnt) bester Holzqualität aus dem Baumarkt :roll:

Bild

Bild

Hab mir bei der Gelegenheit noch zwei Rollbretter für die Subs aus 18mm MPX gebaut. Für ca. 50 Euro Materialkosten pro Rollbrett ein echtes Schnäppchen wenn man bedenkt was die Teile bei T kosten uglygaga:

Am Wochenende noch die Subs lackieren und nächste Woche widme ich mich dann den Racks ;)

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Diskussion & Tratsch