Portal » Beschallung eines Schützenfestes

Beschallung eines Schützenfestes

Allgemeine Diskussion zum Thema Veranstaltungstechnik

Moderatoren: mich0701, Lars H

Abonierer: balde0815
Beitrag Nummer:#1  Beitrag So 20. Mär 2016, 18:53
balde0815 Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Alter: 29
Wohnort: Pfünz
Beiträge: 3
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi Leute,


Im Juni soll ich eine Schützenfest beschallen, Zeltgröße 25x50m. Jetzt habe ich ein paar Fragen.

Zur Verfügung steht folgend Technik:

8x Jobst Audio JM-sub18h (RCF bestückt)
2x Jobst Audio JL-sat12
2x Jobst Audio JM-sat15
2x 4-Acoustic FCS 112t (Sollen als DJ-Monitore dienen)

2x t.amp Proline-3000
1x t.amp TSA-2200
1x t.amp TSA-1400
Behringer DCX-2496

Musik kommt aus der Konserve
Beschallt werden soll eine Tanzfläche von ca. 15x20m

Externes Bild
Direktlink in neuem Fenster

Wie auf dem Bild zu sehen sollen die Subs und die JM-sat 15 vor der Bühne stehen.
Die LMT-112 als delay line in den Truss geflogen (ca. 10m abstand zu den JM-sat15).

Ist das für de JM-sat15 noch zu schaffen oder sind die maßlos überfordert?

Ich könnte noch 2 JM-sat12 falls es unbedingt nötig ist (Weiche ist bereits vorhanden).



mfg Alex

Beitrag Nummer:#2  Beitrag So 20. Mär 2016, 20:38
JaydenAir HobbyKistenSchlepper

Alter: 24
Wohnort: Kassel
Beiträge: 133
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Tanzflächenmaße entsprechen mit 15m x 20m "ungefähr" den Maßen einer typischen Sporthallenhälfte (Handballfeld 20m x 40m).
Problem ist tatsächlich eher die Breite der Fläche, bei der Länge sehe ich eher weniger das Problem.

Ich habe oft solche Maße zu beschallen und bin mit einer Kombi aus 15" Top und 2 Bässen (18" oder 21") pro Seite immer recht gut dabei gefahren.
Pegelmäßig wird das (mal abgesehen von untenrum) eher keine Orgie, aber sollte definitiv ausreichen.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag So 20. Mär 2016, 21:39
pysos Verkabler

Beiträge: 186
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

ja 15er hoch fliegen, 3,5m 4m, auf 2/3 tiefe bis delayline zielen, in der front links rechts nochmal am boden 2 nearfill für den vorderen bereich....

msat12 als delay, lmt112 als nearfill

bässe natürlich am besten zahnlücke aussen leichtes Delay( ca. 2ms) damit es nicht zu stark richtet...

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mo 21. Mär 2016, 15:04
hitower78 Boxenbauer

Alter: 40
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1700
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi
Also früher waren die Zelte nen hauch kleiner.

Ich würde aber auch die 15er in die Front und dann die 12er Infill machen.
Die Komplette breite muss man eh nie beschallen, man steht ja meistens in der Mitte wie auf dem Bild.
Auf Delayline haben wir meistens verzichtet, damit nur vorne Radau ist und man sich hinten an der Theke noch ein wenig unterhalten kann
Da das Zelt aber sehr lang ist würde ich hinten ggf einen Mittigen "Cluster" fliegen. Darauf haben wir aber meistens mehr Sprache gegeben anstatt Musik (also eine andere Mischung)

Sind die Böxchen denn alle Flugfähig?

Gruß
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mo 21. Mär 2016, 15:09
Robb Goodnight Benutzeravatar
Lautmacher

Beiträge: 558
Renommee: 8
Firma: SOLID Showtechnic


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Sehe da jetzt nicht das Problem, auf Schützenfesten läuft ja tontechnisch nicht unbedingt die anspruchvollste Musik.
Würde es genau so aufbauen wie du.

Denk dran, dass die DIY-Lautsprecher nicht über Gästen geflogen werden dürfen, also da passend absperren oder gleich anderweitig lösen

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Mo 21. Mär 2016, 17:51
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 711
Renommee: 86


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Subs reichen dafür bestimmt, die Tops wären mir persönlich deutlich zu wenig. Da steht bei mir in solchen Situationen immer horngeladenes Material, sicherlich 8-10dB effizienter bei gleicher Leistung, und selbst das muss schon gut arbeiten.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Mo 21. Mär 2016, 19:43
pysos Verkabler

Beiträge: 186
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Robb Goodnight hat geschrieben:
Denk dran, dass die DIY-Lautsprecher nicht über Gästen geflogen werden dürfen, also da passend absperren oder gleich anderweitig lösen


Es gilt die BGV-C1.

Ob DIY oder nicht, es ist auf die richtige Dimensionierung und Zulässigkeit der Anschlag- und Sicherungsmittel zu achten.


Zurück zu Diskussion & Tratsch