Portal » Erweiterung meiner PA

Erweiterung meiner PA

Allgemeine Diskussion zum Thema Veranstaltungstechnik

Moderatoren: mich0701, Lars H

Favoriten: mair959
Abonierer: geisi
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mi 23. Aug 2017, 13:45
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 162
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,

ich plane derzeit mein bestehendes System aus 2xJLsat10 und 2xJMsub212 um 2xJMsub212 zu erweitern. Bisher fahre ich mit der DCX 2496 Ultradrive Pro und einer TSA 4-1300 und einer Systemverkabelung zum Durchschleifen mit +1/-1 Tops und +/-2 Subs und 4adrigen Kabeln.

Meine Idee war jetzt im Zuge der Erweiterung einfach noch eine TSA 4-1300 zu kaufen und alles zusammen in ein DIY 5HE Rack ala Thon Multiflex zu bauen. Von der 2. TSA lassen sich dann zwar nur 2 Kanäle nutzen, da die DCX nur 6 Eingänge hat. Das reicht bei nur 2 Subs mehr ja auch. Damit wäre das System aber ziemlich ausfallsicher, da man im Notfall einfach die Patchkabel umstecken kann wenn eine Endstufe ausfällt und dann (nur mit 2 Bässen) alles weiter betreiben könnte. Die Systemverkabelung mit Durchschleifen werde ich auch auflösen um flexibler zu sein…

Da ein JMsub212 bei 4ohm liegt fällt das Brücken der Endstufe flach, es sei denn man verkabelt um auf 16ohm… da frage ich mich aber ob das Sinn macht, man liest bei Reihenschaltung von Lautsprechern im WWW ja sehr widersprüchliche Dinge…

Ist das soweit sinnvoll oder gibt es Denkfehler? Habt ihr eventuell bessere Vorschläge?

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Mi 23. Aug 2017, 14:21
hitower78 Boxenbauer

Alter: 39
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1583
Renommee: 19


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi
Ich seh da kein Problem. Persönlich würde ich es aber in 2 Racks trennen. Dem Rücken sei dank :-P
Das eine Rack mit DCX und dann ein Patch ins 2. Rack

Ob nun 4 Ohm oder 16Ohm haste ja schon gesucht. Ich würde auch da bei 4 bleiben, also original und wenn...
dann baut man sich einen externen Serienadapter in Form einer Kabelpeitsche oder kleinem Adapter mit 3 Speakonbuchsen (also einmal rein und 2 in Reihe in einem Gummikästchen), dann kann man notfalls 4 Subs und 2 Tops an 4 Kanälen fahren (alle Kanäle ja dann 8Ohm)

Spielerein wie: je 4 Kanal 1 Top und bis zu 3 Subs würde ich erst überlegen wenn man nochmehr 212 kommen

Grüße
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Mi 23. Aug 2017, 14:36
stoneeh Verkabler

Beiträge: 287
Renommee: -18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich würd zuerst mal zwei weitere Subs bauen und probieren, ob nicht doch vier Sub212 an zwei Kanälen der TSA gehen. Eine zweite TSA kaufen kannst du dann noch immer.

Von der Leistung her reicht eine auf jeden Fall. Zu der Impedanz - wir hatten mal zwei NLW9600 an 4 Ohm Brücke bei der TSA, was ja für die Endstufe die gleiche Belastung ist wie 2 Ohm ungebrückt. Hat sie eigtl ganz gut gemacht. Besser als die Proline, die bei 4 Ohm Brücke böse einbricht. Kann mir also schon vorstellen, dass das funkt.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mi 23. Aug 2017, 15:29
jones34 Stagehand

Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 439
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wenn man sowas macht darf man sich halt nicht wundern wenn die Endstufe keine sehr lange Lebensdauer hat.
Schon bei 4ohm + 8ohm auf jeweils 2 Kanälen wir die Endstufe sehr warm wenn man etwas Gas gibt.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mi 23. Aug 2017, 15:42
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 162
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Vom Gewicht her würd ich sagen ist alles in einem 5er HE gerade noch vertretbar... Eine TSA liegt bei 12,5kg, die DCX hat 3kg, dann noch ugf. 10kg fürs Rack und die Kabel/ Stecker, also insgesamt ca. 38kg. Das lässt sich finde ich noch gut handeln.

Wenn alles an einer TSA laufen würde wär natürlich super... da ist dann nur die Frage was die beste Lösung ist. Aber es sollte schon eine Dauerlösung sein und nicht die Lebensdauer der Endstufe beeinträchtigen. Auf selbst provozierte Ausfälle habe ich keine Lust ;)

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Mi 23. Aug 2017, 16:09
wiesel77 Knöpfchendreher

Alter: 32
Wohnort: Schwabenländle
Beiträge: 874
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

KcRage hat geschrieben:
Auf selbst provozierte Ausfälle habe ich keine Lust ;)


dann nicht brücken und nicht 4x4ohm Volllast

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Do 24. Aug 2017, 12:11
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 162
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Macht es effektiv einen Unterschied ob ich so eine kleine Box verwende um 2 JMsub212 in Reihe zu schalten oder ob ich direkt auf 16ohm verkabele? Effektiv lande ich bei beidem ja bei 8ohm...

Wenn ich die Kommentare vorher richtig gedeutet habe ist es am besten für die Endstufe wenn 4x8ohm dranhängen statt 2x4ohm und 2x8ohm. Man könnte die 4 Bässe an 2 Kanälen dann zwar bei 4x1220w an 8ohm nicht voll auslasten, aber es wäre der schonenste Betrieb für die Endstufe richtig?

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Do 24. Aug 2017, 19:24
Fleehn Lagerputzer

Wohnort: 49808
Beiträge: 22
Renommee: 2
Firma: Herr


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin,

da ich das selbe mit meinen LF-SUB 212 mache ( von 4 - auf 8 Ohm), hier mal meine Box aus einem 3D Drucker.

Hier einfach 2 Buchsen rein, verkabeln und anschließend einfach zugedrückt.

Bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht, sogar bei Regen / Nässe.

Die Flexibelste Lösung ist einfach so ein kleiner "Reihenadapter". Stand auch schonmal vor der Entscheidung, siehe LF-SUB212 Fred.

MfG Flo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Do 24. Aug 2017, 20:10
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 162
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ok! Vielen Dank für den Input :toptop:

Dann werd ichs auch mit Reihenadapter machen ;)

https://www.voelkner.de/products/480185 ... gLHvPD_BwE

Stolzer Preis für ein Stück Plastik :shock: aber wenigsten IP65, die richtige Größe und natürlich schwarz :lol2:

Aber jetzt erst mal die Bässe bauen^^ Ich werde berichten.

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mo 28. Aug 2017, 18:25
hitower78 Boxenbauer

Alter: 39
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1583
Renommee: 19


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi
Ui... Das ist mal nen teures gehäuse. IP irgendwas ist ja wumpe: notfalls kann man das auch alles in die Speakonstecker reinfummeln...

nen 3D drucker würde ich dafür kaum anschmeißen...(hab ja auch keinen... :-P)

Ich hab dafür abzweigdosen genommen, kosten 55Cent und es passen genau 3 speakons rein :-)

Grüße
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mo 28. Aug 2017, 19:49
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1494
Renommee: 48
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

So ein schwarzes Gehäuse bekommt man auch für drei Euro.
Und der Aufpreis zur (hässlichen) Verteilerdose ist es allemal wert. :P
Wenn man sich schon die Mühe macht, darf es ja auch ordentlich aussehen.

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Di 29. Aug 2017, 20:21
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 162
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ja werde definitiv noch ein günstigeres Gehäuse suchen^^

Bzw. ist mir ne andere Idee gekommen. Man könnte ja auch einfach zwei von diesen Y-Kabeln https://www.thomann.de/de/cordial_cfy_03_fmm.htm nehmen um mit den zwei freien Ausgängen der DCX alle 4 Kanäle der 2. TSA anzusteuern. Dann könnte man ungebrückt an jeden Kanal einen 212er dranhängen und müsste nichts umverkabeln bzw. mit so einer kleinen Box hantieren... Bei max. anliegenden 4x900w an 4ohm dürfte sie ja nicht groß ins Schwitzen kommen...

Dann würde ich quasi eine TSA als reine Bassendstufe nehmen und hätte mit angeschlossenen Tops noch 2 Kanäle frei, die ich mit der DCX frei konfigurieren kann um z.B. Monitorboxen anzuschließen... und falls eine ausfällt könnte man in einer Minute die Patchkabel tauschen und mit einer Stufe weiterarbeiten...

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Di 29. Aug 2017, 21:32
wiesel77 Knöpfchendreher

Alter: 32
Wohnort: Schwabenländle
Beiträge: 874
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

an der 4 1300 kannst du doch das Eingangssignal bequem per Schalter weiterschleifen

A zu B
B zu C
C zu D

also reicht ein Sub Signal für 4 Kanäle,

außer du willst unterschiedliche Signale für deine Subs nutzen (Cardio z.B., wobei das sogar auch noch geht...)

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Di 29. Aug 2017, 22:22
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 518
Renommee: 55


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Man kann doch bei der TSA4-1300 per Schalter neben den Eingängen eben diese parallel schalten. Y-Kabel sind da nicht nötig, es sei denn, man will unbedingt A mit C und B mit D parallel.

EDIT: War schon jemand schneller :D Hätte mal refreshen sollen...

Beitrag Nummer:#15  Beitrag Mi 30. Aug 2017, 22:11
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 162
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das wäre natürlich auch ne Möglichkeit :D warum einfach wenns auch schwierig geht^^

Beitrag Nummer:#16  Beitrag Do 31. Aug 2017, 10:01
Impact HobbyKistenSchlepper

Alter: 24
Wohnort: Leipzig
Beiträge: 90
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

KcRage hat geschrieben:
Bei max. anliegenden 4x900w an 4ohm dürfte sie ja nicht groß ins Schwitzen kommen...

Dann würde ich quasi eine TSA als reine Bassendstufe nehmen


Geht, würde ich aber trotzdem nicht empfehlen wenn du die Wahl hast es anders zu machen. Wieso nicht immer 1 Top und zwei Subs an jeweils eine TSA? XLR und Speakon umstecken müsstest du ja sowieso bei einem Ausfall. Einfach Tops jeweils auf Kanal 1 und Bässe auf 3+4, dann musst du im Zweifel nur das andere Top fix auf Kanal 2 legen. (falls ich jetzt nichts falsch verstanden habe)

Beitrag Nummer:#17  Beitrag Do 31. Aug 2017, 14:56
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 162
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Stimmt eigentlich, ist auch insgesamt am einfachsten zu handlen. :toptop: Die Kanäle mit den Tops bekommen dann jeweils einen Ausgang an der DCX um frei konfiguieren zu können und die vier "Basskanäle" der beiden Enstufen kommen dann mit zwei Y-Kabeln an die verbleibenden zwei Ausgänge der DCX... bisher in meinem Fall die beste Lösung, Danke!

Zur Kanalbelegung... ich meine hier irgendwo im Forum gelesen zu haben, dass es am günstigsten wär, wenn man bei den 4-Kanal-TSAs immer im Wechsel anschließt, also

Kanal 1 Top
Kanal 2 Sub
Kanal 3 Top
Kanal 4 Sub

jones34 hat geschrieben:
Schon bei 4ohm + 8ohm auf jeweils 2 Kanälen wir die Endstufe sehr warm wenn man etwas Gas gibt.


Die Aussage von jones34 lässt darauf schließen, dass das nicht ganz korrekt ist oder? Da meine Tops ja 8ohm haben, die Subs aber 4ohm... Dann also doch besser

Kanal 1 Top
Kanal 2 Top
Kanal 3 Sub
Kanal 4 Sub

:?:

Macht ihr bei euren Racks die Kabelführung hinten raus oder vorne mit Anschlussfeld? Bin da auch immer noch nicht sicher wie ich es machen soll...

Beitrag Nummer:#18  Beitrag Do 31. Aug 2017, 15:26
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4157
Renommee: 155


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bei der 4-1300 ist es relativ egal wie man die Kanäle belegt, da die Transistoren jedes Kanals bereits auf zwei Kühlkörper aufgeteilt sind. Bei der 4-700 ist es problematischer, da hier zwei Kanäle einen gemeinsamen Kühlkörper nutzen, und durch gleichmäßiges Verteilen der Last, auf jeweils zwei Kanäle/Kühlkörper, später mit thermischen Problemen zu rechnen ist.
Bei der 4-1300 geht vermutlich zuerst das Netzteil in die Knie...bei der 4-700 war es eine 50/50 Chance was zuerst zu heiss wurde. Aber es sagt ja auch niemand dass man Material stets bis an´s Limit ausreizen muss... ;)
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#19  Beitrag Do 31. Aug 2017, 15:56
jones34 Stagehand

Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 439
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bevor das Netzteil in die Knie, also aus geht fliegt die Sicherung. Drann hingen 6 Bässe mit je 1kW
Da geht schon einiges.

Beitrag Nummer:#20  Beitrag Do 31. Aug 2017, 16:43
geisi Benutzeravatar
Verkabler

Wohnort: Fulda
Beiträge: 255
Renommee: 3
Firma: PS-Events Veranstaltungstechni


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich hab bei meiner (war zu dem Zeitpunkt sehr verstaubt die gute) TSA 4-1300 schon öfters den Protect angehen sehen. Auch bei 4 Bässen 4 Tops an 1 Endstufe.
Dies passiert aber nur bei Vollgas Limiter kurz vor Clip. 4 Bässe an 4 Kanälen geht einwandfrei. Man merkt aber auch deutlich, wie der TSA im Netzteil ab einer gewissen Anzahl Bässen die Puste ausgeht. Da kommt dann einfach nicht mehr viel raus.
Deshalb bin ich zu der Praxis übergegangen für größere Anzahl an Bässen entweder früher zu limitieren, oder einfach potentere Endstufen zu nehmen. Die TSA macht ihren Job sehr gut, aber man sollte nicht zuviel erwarten.

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Diskussion & Tratsch