Portal » PA Subwoofer ohne Gehäuse

PA Subwoofer ohne Gehäuse

Allgemeine Diskussion zum Thema Veranstaltungstechnik

Moderatoren: mich0701, Lars H

Abonierer: Diego Dee
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Sa 1. Sep 2018, 12:26
Diego Dee Benutzeravatar
Hellmacher

Themenstarter

Wohnort: 73529 Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 737
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Vielleicht ein verrücktes Projekt uglygaga: aber ich will mal eure Meinungen dazu sammeln.

Mir ist gerade eingefallen, daß es mal irgendwo so ein Home Hifi Projekt gegeben hat bei welchem u.a. ein PA Tieftöner ohne Gehäuse verbaut worden ist, nur auf eine Schallwand.
Ich glaube das war was von Isophon, möglicherweise mit einem Greencone zusammen, hab ich mal vor einigen Jahren irgendwo im Netz gesehen.

Ich spiele hier mit dem Gedanken einen Subwoofer in meine Home Hifi Anlage zu integrieren weil ich manchmal ein bisschen mehr Rumms untenrum vermisse, Raumgröße: 3,40 x 3,10.
Ein PA 15" oder 18" nur auf eine Schallwand montiert, ohne Gehäuse wäre doch sicher eine der Platzsparendsten Möglichkeiten überhaupt, oder?
Bei Verwendung eines PA Chassis wäre doch die Gefahr eines akustischen Kurzschlusses vernachlässigbar - auch deshalb weil ich nicht vorhabe mit Mörderpegeln zu fahren.

Hat jemand sowas mal probiert?

Die vorhandenen Boxen sollen weiterhin mit dem vorhandenen HiFi Verstärker angetrieben werden, aber das Signal müsste gesplittet werden um einerseits die "Tops" (ich nenne die der Einfachheit halber wegen mal so ;) ) anzutreiben/anzusteuern und andererseits den Sub (Aktivmodul?)

Bin mal auf das folgende Brainstorming gespannt!

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Sa 1. Sep 2018, 12:34
djoutlaw HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 82
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Visaton NoBox bb zum Beispiel

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Sa 1. Sep 2018, 14:29
Klangart Stagehand

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 315
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

da solche Wandlerkonzepte wie O.B. oder Dipol auch entsprechende Aufstellung und Raumgröße braucht kommt das beim Fredstarter doch gar net in Frage ... :rolleye:
Höchstens den Nachbarraum als Gehäuse nutzen und geeignete Chassis in die Wand einbauen ginge noch. :D
Ne 12" Bassreflex Kiste zu nehmen wird wohl das Sinnigste sein wo das Tuning nicht mit den Raummoden kollidiert.
Bei DEM Raum ist auch ganz sicher eine Beachtung und Bearbeitung der RAUMMODEN per DSP nötig ...

;) Klangart

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Sa 1. Sep 2018, 15:12
Klangart Stagehand

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 315
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Oder sich solche "Gebilde" vor den Kopp hängen ...

>> https://www.residentadvisor.net/images/feed/2016/cdv-new-speakers.jpg

Is aber net ganz billig. :D

;) Klangart

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Sa 1. Sep 2018, 18:32
Diego Dee Benutzeravatar
Hellmacher

Themenstarter

Wohnort: 73529 Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 737
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

djoutlaw hat geschrieben:
Visaton NoBox bb zum Beispiel


Ja genau sowas in der Richtung meinte ich ;)
Danke!

@ Klangart

Ich finde es grundsätzlich gut, wenn du auf evtl. Probleme bzgl. Raummmoden usw. hinweist.
Mir geht es hier aber in erster Linie um ein Spaßprojekt, einfach mal machen und mir ist schon bewusst, daß der Raum klein ist und es Probleme mit Moden geben könnte.

Ich hab auch bedacht, daß ne kleine BR Kiste gut wäre, was mich aber an einem No Box Subwoofer reizt ist die flache Bauweise mit nem potenten PA Chassis drinne.
Die Möglichkeit mal nen Subwoofer ohne Gehäuse zu fahren finde ich einfach cool 8-)
Ich überlege, daß ich nen Handgriff am oberen Teil einfräse, so kann ich das Teil wie ein Bild im Zimmer rumstellen bis der Sound gefällt. Ist ja bei einem Subwoofer kein Problem weil der ja eher nicht ortbar ist.

Ich will das mal probieren.
Könnte mir jemand ein gutes und möglichst günstiges (sagen wir besser: gutes P/L Verhältnis) 15"-18" Basschassis empfehlen welches für diesen Zweck ziemlich gut geeignet wäre?

Beachtet bitte, daß ich maximal eine höhere Zimmerlautstärke fahre, also wenn ein gutes PA Chassis ca. 800-1000 Watt verträgt so wird es bei mir mit höchstens ca. 100-150 Watt gefahren, wenn überhaupt.
Die Boxen die ich Zuhause habe sind klanglich ganz was feines aber deren Wirkungsgrad ist bescheiden( 86db/W). Wer mehr darüber wissen will kann mal unter Kontrapunkt IV von Audioplan nachgoogeln.
Gibt es ne gescheite aktive Frequenzweiche mit der ich das Audio Signal auf 2 Amps aufsplitten kann? Braucht nix hochdigitales zu sein weil die ganze Kette voll analog läuft.
Der Pegel des Sub-Signals muss regelbar sein.
>>> ich will nur ein kleines bisschen mehr Tiefen im Bereich 30-100/150Hz dazudrehen können je nach Geschmack und Laune.

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Sa 1. Sep 2018, 19:23
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 582
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

klar geht dein Vorhaben.

Dipole mit PA Chassis werden gern mal von Röhrenfreaks gebaut,
oder aber auch mal so, weils in den Fingern juckt.
gibt sogar HobbyProjekte mit PA Einsatz

O Audio hat nen paar komplette Bausätze im Programm,
oder gern mal RipolSubs gebaut, weil arg kompakt.

und natürlich kann man bei Reflector Audio die vom Klangkunst verlinkten erwerben.

Dipole sind aber auch tricky,
denn es funzt nicht immer und in jedem Raum.

such mal durchs Netz, dein Vorhaben ist nicht das erste der Art.

mit normale 18ern ohne Gehäuse schafft man es aus 5 Metern noch locker ne Zimmertür zum scheppern zu bringen.
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#7  Beitrag So 2. Sep 2018, 23:26
Diego Dee Benutzeravatar
Hellmacher

Themenstarter

Wohnort: 73529 Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 737
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich habe eine Empfehlung für die aktive Frequenzweiche reinbekommen.

Kennt jemand den Mini DSP 2x4 ?

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mo 3. Sep 2018, 09:14
Mark Halbedel Pro-User

Beiträge: 794
Renommee: 70


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Diese Open Baffle Dinger dürfen nicht nah an der Wand stehen. Also so gar nicht.

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mo 3. Sep 2018, 13:01
Diego Dee Benutzeravatar
Hellmacher

Themenstarter

Wohnort: 73529 Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 737
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bin jetzt doch mehrmals auf nen RiPol aufmerksam gemacht worden, auch, weil unkritischer zum aufstellen.

Hat keiner nen Vorschlag wegen ner Weiche?

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mo 3. Sep 2018, 13:46
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 582
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Dipole sind das Mystika des HifiBasses :D

dieses ganze,
deutlich weniger Raummoden anregen,
viel "schnellerer" Bass
viel mehr live bla blubbbb uglygaga:

Dipol ist Dipol, egal wie es umworben wird,
oder ob von Rithal, Kirchner, Linkwitz ......

an die Wand darf er nur 90 Grad zur Abstrahlachse,
ansonsten 50 bis 100cm mindestens Abstand halten,
Raumecke besser garnicht,

wenns günstig bleiben und kompakt sein soll,
dann den JBL Cs1214 zu mehreren in M oder W Dipole gesteckt.
und drehen, schieben und wenden bis es im Raum am besten gefällt.

zu Grundlagen schreib ich nix mehr !

als Weiche nimmst ne MiniDSP,
dann hast schön was zum spielen :toptop:
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mo 10. Sep 2018, 15:22
houns@work Benutzeravatar
Hellmacher

Alter: 25
Wohnort: oberes Wald4tel
Beiträge: 782
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Kommt drauf an, ob du beim Musik hören eher stationär bist, oder dich im Raum bewegst.
Falls eher stationär wäre unter Anderem ja auch ein Bodyshaker auf der Sitzfläche eine Überlegung wert?
Oder eben jener Shaker auf einer beweglichen Fläche an einer Wand ;)
Wer Schmetterlinge lachen hört,
der weiß wie Wolken riechen!

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Mo 10. Sep 2018, 21:20
Diego Dee Benutzeravatar
Hellmacher

Themenstarter

Wohnort: 73529 Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 737
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke für die Antworten,

ich habe bei blue planet acoustic eine Weiterentwicklung der No Box von Visaton gefunden.
Die machen das u.a mit 1-2 38cm Bässen und einem Tang Band Breitbänder.

Vom 08.-09.September war zufällig ne HiFi Messe in Stuttgart wo auch die Jungs von blue planet acoustic mit ihren Konstrukten vertreten waren.
Also nur so ne Schallwand mit 2 PA Bässen und dem Tang Band (W8-1772) hat schon was, ist aber nur was zum beschallen Zuhause.

War schon irgendwie lustig: ich war mind. 15Jahre nicht mehr bei irgendwelchen HiFi Freaks.
Das ganze Holyday Inn Hotel war von unten bis oben voll mit versch. Ausstellern, in jedem Zimmer ein anderer....manchmal fast wie im Stundenhotel :D
Sind schon ganz komische Vögel die High End HiFi Freaks.
Nicht so cool und lässig wie die PA-ler.

Da geht es an jeder Ecke um die mysteriösen "Nuancen" die man da noch aus der Anlage pressen kann.
"Luftiger, losgelöster,neutraler und vor allem live haftiger :ugly:
Im Erdgeschoß war so ein riesiges Horn Konstrukt für schlappe 35000€(nur die Lautsprecher, ohne Amps usw.) zu erleben.
Der Vor-führ-Mann war schon fast Guru mässig unterwegs und die Leute haben gelauscht.....geil geklungen hat das, aber:
high endige seltsame Musik uglygaga:

Na ja, die Jungs von blue planet acoustic sind da deutlich Bodenständiger, bei denen gibt es tollen Klang für bezahlbares Geld.

Werde mir die ganze Sache noch ein bisschen durch den Kopf gehen lassen ob ich jetzt nen Suwoofer zu meinen Böxlis dazu kaufe.
Nachteil ist, daß ich mit einem ganzen Arsenal an zusätzlicher Technik die Dinger ansteuern muss.
Würde ich nen Dipol Konstrukt mit Breitbänder kaufen müsste ich das ganze einfach auf Speaker Ausgang B legen und fertig.
Mal schaun.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Diskussion & Tratsch