Portal » Veranstaltung am Freitag (Mal wieder Chaos)

Veranstaltung am Freitag (Mal wieder Chaos)

Fragen zur Planung von Veranstaltungen, Discos usw.

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Do 17. Jun 2010, 12:18
edge Verkabler

Themenstarter

Wohnort: Bremen
Beiträge: 223
Renommee: 0



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hey zusammen,

der 2. Versuch endlich mal alle (4) meine Bässe (LMB-118) zu testen steht an. Leider wie beim letzten Mal aus der Not geboren und mit einem Haufen Chaos verbunden. Ich denke das folgende könnte für den ein oder anderen ganz unterhaltsam sein ;)

Geschichte:

Wir wurden mit der Band zu einer örtlichen Veranstaltung in einer kleinen Location eingeladen. Geplant sind 350 zahlende Gäste (Anzahl der Besucher der letzten Veranstaltung). 4 Bands sollen über den Abend verteilt spielen (2 Metalbands + Gitarren/Schlagzeug-kombo + wir).

Bereits in den Vorbesprechungen war einiges seltsam:
- Die veranstaltende Band will die eigene P.A. einsetzen, für die sie ja angeblich noch Jahre im Minus mit der Bandkasse sind, von der sie aber auch nicht wissen, was das für eine ist :catch:
- Sie haben (Zitat) geile t.bone Mikros
- Auf meine Frage, ob ich mit meinem InEar-System spielen kann, kam die Antwort "was soll das sein?"
- Auf die anschliessende Frage, wieviel Ausspielwege das Pult hat, kam die Antwort "16" und es ist das aus ihrem Proberaum. :shock:
- Nochmal darauf hingewiesen, dass ich nicht die Kanäle meine sondern die AUSSPIELWEGE kam die Antwort was das sei und wozu ich das brauche :wall:
- Kurze Erklärung, wozu man das braucht. Antwort: "Es wird kein Monitoring geben." :uglygaga:
- Selbstverständlich gibt es auch keine Gates, Kompressoren, sonstige Effekte usw. usw. ("Braucht man eh nie")
- Bassdrum usw. muss auch nicht mikrofoniert werden .... oO
- Es wird kein Geld für die Bands geben. Da sie ja so einen großen Aufwand mit der Organisation haben, stecken sie sich die Eintrittsgelder ein.

So, fing ja schon super an aber wir wollen eh ein paar neue Songs austesten und darum trotzdem spielen.

Irgendwann kam aufeinmal die Nachricht, dass eine Band abgesprungen sei. Auf die Frage, was der Grund dafür sei kam die Antwort: "Das sind Divas, denen ist die P.A. nicht gut genug" (sinngemäß). also haben wir auch mal kurzfristig nachgefragt, was die denn un für eine P.A. dort stellen.

Antwort: 2x tbox 12" Fullrange :w00t:

(Ja, das war alles).

Okay. Hier muss was getan werden. Also schnell mit dem Veranstaltungstechniker aus unserer Band geschnackt, woraufhin er hat Krams bei seinem Arbeitgeber reservierte (was halt so kurzfristig noch so da war).

Nun werden wir da wohl eine Zusammengewürfelte PA aus 4x LMB-118 (B&C)+ 2x GAE System 122T (vermute ich jedenfalls. Er sagt "GAE 122er") mitbringen (+ A&H Wizard, Effektrack, vernünftige Mikros usw.).

Problem ist aber, dass er bis 18 Uhr noch auf einer Veranstaltung arbeiten muss ich ich alleine aufbauen soll.... leider stand ich bisher immer nur auf der Bühne. Die PA habe ich mir ja erst zum lernen gebaut.

Frage:

Hat jemand evtl. vorab Tipps, wie ich den Controller (DCX2496) mal grundlegend einstellen könnte, damit er nur noch "feinjustieren" muss?

Ich werde mal am Wochenende einen Nachbericht verfassen .... :lol:

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Do 17. Jun 2010, 12:52
Diego Dee Benutzeravatar
Hellmacher

Wohnort: 73529 Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 738
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Oh jeoje,

was sagt man dazu: du Ärmster? :cry:
oder soll man zu den anderen sagen: ihr Glücklichen,da könnt ihr aber froh sein,daß ihr so jemand wie den edge habt :(

Na deren Einstellung zur Sache hört sich schon dilletantisch an und so läufts ja seither.
Wenn die dann auch noch denken:Akkorde lernen....!?!?....wozu?..hört sich doch verzerrt eh alles gleich an....na dann aber Hallo!

Bin mal auf deinen "Erlebnisbericht" gespannt :mrgreen:


........Heavy Metal Band ohne Bassdrum Micro... :lol: :lol: .....und das bei mind. 350 Leut...... :lol: :lol: :lol: :mrgreen:
Zuletzt geändert von Diego Dee am Do 17. Jun 2010, 17:53, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Do 17. Jun 2010, 13:46
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Alter: 34
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 209
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Jap, unterhaltsame Geschichte, so kann's geh'n ;)

Einfach mal aus dem Bauch raus, würde ich was Richtung "StandardSetting" versuchen.
Subs: 40Hz 18dB But, oder 12dB, mal ausprobieren. Obenrum 110Hz 18dB But und das Topteil 120Hz oder 130Hz, ebenfalls mit 18dB But, 18dB L-R kannst du auch mal ausprobieren.
Mit dem Gain musst du mal spielen, stelle das so ein, dass der Bass erst mal net überbetont spielt, sondern schön harmonisch in's Klangbild passt.
Dröhnt es obenrum, mal versuchen den Bass einfach bei 100Hz zu trennen, zu wenig Kick? dann versuchen höher zu trennen. Bissel Spielerei gehört dazu.
Achso, schön auf die Bassdrum feuern, oder irgendwas im Kichbereich um die 100-140Hz und versuchen die Phase vom bass (Allen Bässen, also bei beiden Kanälen, oder besser bei "Sum") zu drehen (Reverse, letzter Menüpunkt), wird's lauter, ist's korrekt.

PS:
Stelle den Controller auf 6 way mono und bei jedem Kanal (glaube unter der Weichenfunktion unten rechts ist das) "LinK" ausschalten, dann auch Stereolink in den Optionen aus.
So mach ich das jedenfalls immer, damit ich mit der Kiste machen kann was ich will. Ansonsten kanste auch nen anderen modus wählen wie LH-LH-LH, hier kannste dann auch Stereolink anlassen.
Kanal 1 machste Input A, Kanal 2 Input B, das sind die Tops, Kanal 3&4 dann Input Summe (Sum). Auf "Sum" drücken und Sum=A+B einstellen, dann haste deine Subs Mono.

Was du an EQ probieren kannst:
im EQ von Kanal A&B, also den GAE 122 Tops, jeweils:
5,2kHz -2dB, Q2, BP
1,6kHz +4dB, Q4, BP
550Hz -3,5dB, Q2,5, BP

Mal rein vom Frequenzgang auf dem Datenblatt anschauen.

So, nun haste nen CrashKurs ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Do 17. Jun 2010, 20:23
reinald HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 120
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Servus,

viel Spaß auf dem Gig, nimm es einfach als Probe mit Publikum und teste Deine Anlage!

Vielleicht ein wenig OT, da nur meine Meinung: Ich finde es immer wieder beeindruckend, wenn "Bands" Rock 'n Roll machen wollen (also ganz allgemein als Synonym für elekrisch verstärkte Mucke), und sich nicht im Mindesten mit dem technischen Hintergrund befassen, der nötig ist um so etwas "über die Bühne" zu bringen. Die nervigsten Kandidaten sind dabei nach meiner Erfahrung Sänger, die noch zu knauserig sind ein eigenes Mikro zu kaufen und erwarten, das "die Band" natürlich eine Proberaum-Gesangsanlage gemeinsam finanziert, während Gitarre, Bass, Schlagzeug und Keyboards im Laufe der Jahre satte 4-stellige Beträge für ihre Instrumente und persönliche Verstärkung investieren. Sollte ich nochmal in die Verlegenheit kommen, einen Sänger zu suchen -- wer da keinen eigenes Mikro und Monitoring mitbringt, kann auch grad wieder gehen. Da kann er noch so gut singen.

Selbst wenn ich im Moment nur noch alle zwei Jahre mal noch vor Publikum spiele, auf eine dermaßen unprofessionelle Nummer hätte ich keinen Bock mehr, da wäre mir meine Zeit zu schade. Selbst bei einem Mini-Gig in einer 50 Mann Kneipe will man doch einen halbwegs passablen Sound hinbringen.

Aber, lass dir die Laune nicht verderben,

Reinald
======================================
LMT 101 -- RAM R1500 -- Behringer DCX2494
LMB 212 -- LDPA 1600
Glockenklang -- Trace Elliot -- Tech Amp

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Do 17. Jun 2010, 22:02
Schmelli Hellmacher

Alter: 26
Wohnort: Wesel
Beiträge: 679
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

ich musste mal nen großen raum mit unterproportionierter anlage beschallen...

es hat sich rausgestellt die pa reich tdoch ( glück gehabt) ABER

ich musste das rack ncoh verkabeln alles aufbauen ( dj mixer turntable etc + licht zeugs) und alles einstellen und das üblich halt.

de rhaken war nur : 1,5 stunden zeit und unbekannte sachen im rack. ich hatte zwar meine bruder dabei aber der versteht davon nichts also musste ich des alles machen.

ich habe dann bis 21 uhr rumgewerkelt udn nebenbei aufgelegt obwohl die party seit 20 uhr am laufen war. joah dumm eglaufen .

also kopf hoch des wird schon ;) im zweifelsfall ist es nicht dein problem :D
Rechtschreibfehler dienen zur Belustigung!

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Fr 18. Jun 2010, 19:35
tesla93 Verkabler

Wohnort: Dreierwlde
Beiträge: 187
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hab ich bei uns in der Schule schonmal aehnlich gehabt. In der Turnhalle sollte eine Auffuehrung stattfinden, die Lehrer haben 2 Dynacord
DT63 an nem passiv gekuehlten Powermixer aufgebaut, der ohne jegliche Belueftung in einem Rack steckte. Beim ersten mal, als ich meine Hilfe anbot, wurde ich weggeschickt so nach dem Motto: "Was will der schon von VA-Technik wissen". Als sich dann der Powermixer regelmaesig wegen Uebertemperatur lang gemacht hat war Holland in not. Zum Glueck hatten wir noch ein groesseres Dynacord System mit
potentem Powermixer da, welches innerhalb von 20 min vom Schulgebaeude in die Halle transportiert sowie aufgebaut wurde und dann auch ausreichend funktionierte. Seitdem mische ich jede Auffuehrung in unserer Schule.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Di 22. Jun 2010, 18:40
Diego Dee Benutzeravatar
Hellmacher

Wohnort: 73529 Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 738
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Naaa....wie isses gewesen? :D

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Do 24. Jun 2010, 09:47
edge Verkabler

Themenstarter

Wohnort: Bremen
Beiträge: 223
Renommee: 0



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin und sorry für die späte Aufarbeitung des Falls hier ;)

Es kam natürlich doch noch wieder anders als geplant:

Mein Kollege hatte alles soweit organisiert: im Lager der Firma den Krempel zusammengepackt; die Techniker der anderen VAs an dem Tag solange vollgequatscht, bis die einen Sprinter für uns über hatten und er fand sogar einen Ersatzmann, der für ihn auf der anderen VA ab 17 Uhr einsprang.

Also riefen nochmal kurz bei den Veranstaltern an um zu klären, wann wir das wie mit dem Aufbau regeln wollen. Antwort: "Ja ne, wir haben eine andere geile PA organisiert. Reicht wenn ihr noch Monitore mitbringt." ... WTF?!Weiter hiess es: "Seid ihr denn dann pünkt lich um 14 Uhr zum Soundcheck da?" ... WTF?! 14 Uhr? Die Veranstaltung soll erst um 21 Uhr beginnen! Da wir als Band aber treu ergebene Dienstleister sind, waren wir pünktlich um 18 Uhr dann vor Ort :lol: (Natürlich haben wir vorher bescheid gesagt, dass wir nicht um 14 Uhr da sein können ;) ).

Jaaaa.... was soll man sagen.... aufeinmal waren Monitore da (Behringer ^^ aber besser als keine...), irgendeine HK PA mit je einem 15" Sub pro Seite und ein Mischpult mit 2 AUX Wegen, wovon einer Post-Fader ist ... Achja und die VA begann erst um 21:30 Uhr (gut, dass wir nicht um 14 Uhr da waren!) Sound war also vor der Bühne beschissen und auf der Bühne noch schlimmer. Mein Schlagzeugmonitor bestand aus einer db Opera 210 Büchse. Somit hatte ich eigtl. überhauptkein Monitoring und bin im Blindflug, auf einem extrem seltsam konfigurierten Drumset (nicht meins), durch das Programm.

Hier noch ein Video, welches von irgendwem mittels Handycam mitgeschnitten wurde. Der Sound entspricht in etwas 1:1 dem Sound an dem Abend (etwas übertrieben ;) ):



Grüße!

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Do 24. Jun 2010, 11:02
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4330
Renommee: 198


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ok...das is übel.

Wobei man ganz ehrlich sagen muss dass der Veranstalter ein riesen Arschloch ist.
Wenn der bei mir nur die PA gemietet hätte, hätte er die gezahlt, ob er sie nutzt oder nicht.
Zumindest wenn er nur wenige Stunden vor´m Gig meint er hätte was besseres.
Gerade wenn man was zumietet muss man normalerweise Fristen einhalten, um das abzublasen.
Die liegen selten unter 1 Woche, wenn man sein ganzes Geld wieder will.

Der Sound kommt auf dem Handy Video garnicht mal so schlecht rüber :mrgreen:
E-Bass ist hörbar (nicht der Standard), Drumset klingt recht knackig, Gitarren kommen durch.
Nur die Stimme geht oft unter. Euer Sänger ist daran aber auch nicht ganz unschuldig.
Wenn da nicht die Verzerrungen von der Handy Cam waren, oder kamen die von der PA?
Nichts ist unmöglich - Hong Kong Audio :mrgreen:

Anbei mal ´ne Frage...mir ist klar für was ihr Drummer ´nen Monitor braucht.
Irgendwo her müsst ihr ja auch wissen, was die anderen gerade vor sich hin düdeln.
Aber müsst ihr euch darauf auch selbst hören?
Ich meine, an sich wärt ihr ja nahe genug an der Quelle des übels dran.
Ist beim Sänger z.B. ´ne andere Sache.
Könntest du mir die Frage mal beantworten, bitte? Das wäre ´ne interessante Sache.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Do 24. Jun 2010, 11:39
edge Verkabler

Themenstarter

Wohnort: Bremen
Beiträge: 223
Renommee: 0



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hey Floh,

die PA hat er ja nicht von uns gemietet. Die hätten wir mitgebracht, damit das nicht ein totaler Flop wird. Wäre ärgerlich, wenn das Publikum einen mit dem Gedanken im Kopf behält "Ach, das sind doch die mit dem scheiss Sound". Die können ja leider nicht wissen, woran es liegt ;)

Zum Monitoring:
Bei mir kommt es drauf an, ob ich mein InEar-Monitoring nutzen kann oder nicht. Wenn ich mit InEar spiele, brauche ich dort alles drauf. Bassdrum im Verhältnis am lautesten. Dann die Toms danach Hi-Hat, Ride und dann die Snare. Crashs nicht. Ist klar, weil die angepassten Hörer doch ziemlich extrem dämpfen und ich sonst selber nicht höre, was ich spiele. Gerade Ghostnotes auf der Snare, Bassdrum oder Hi-Hat Spielereien würden ohne Monitoring kaum exakt spielbar sein.

Wenn ich mit einem normalen Drumfill + Gehörschutz spiele, nehme ich nur die Bassdrum (und ab und zu leise die Hi-Hat ) zusätzlich mit auf den Monitor.

Das Problem ist halt oft, dass dir von vorne die Monitore entgegenblasen und von der Seite das Drumfill quakt. Da geht die Bassdrum vollkommen unter.

Grüße!


Zurück zu VA Planung und Disco