Portal » Clustern oder doch Delayline

Clustern oder doch Delayline

Fragen zur Planung von Veranstaltungen, Discos usw.

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mi 4. Mai 2011, 23:00
think Verkabler

Themenstarter

Alter: 28
Beiträge: 298
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Situation: Outdoor eine Grillhütte, es werden etwa 200 Leute erwartet. Die Tanzfläche ist abgegrenzt und etwa 10x10m groß, dort soll es richtig krachen.
Zur Verfügung habe ich 4 Subwoofer mit Eminence Bestückung, sowie 2x LMT 121 und 2x HK Audio Pro 12 Topteile.
Nun überlege ich, wie es am sinnvollsten ist.
1. Hochtöner der HK tot legen bzw High-Cut mittels DCX machen, sodass nur noch die Mitteltöner spielen und an den LMT 121 die Höhen dann um +6db boosten und pro Seite je 2 Tops "clustern".
2. Eine Delayline vor der Tanze, damit auch davor noch Krach is
oder 3. 4-Punktbeschallung, aber macht das mit verschienden Tops Sinn (wegen Interferrenzen?)

Bässe werde ich wahrscheinlich in Zahnlücke stellen.
Zuletzt geändert von think am Do 5. Mai 2011, 00:05, insgesamt 1-mal geändert.
Ton:
2x H212h
2x Eigenbau Horntop "AHT 122"
6x MBH 118 (Faital)
4x db technologies arena pro 12
2x LMT121
Amping: RAM Audio

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Mi 4. Mai 2011, 23:10
sub92 HobbyKistenSchlepper

Wohnort: Aachen
Beiträge: 143
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Guten Abend
Ich denke das wäre eine VA für Fall 3.
Nimm die LMT als Front und die HK als Back. bei 10x10 Meter kannste die Bässe ruhig auf der einen Seite in Zahnlücke stellen. Hochtöner abklemmen bringt denk ich mal nicht so viel da aufgrund des Boostens um 6 dB der andere sehr schnell am Ende sein und zerren wird. Wenn du den HKs mit dem DCX einen Dynamischen EQ gibts, der sie kurz vor dem Limit langsam um 4 dB ab 4 KHz absenkst werden die ein wenig entschärft.
Interferenzen entstehen unabhängig welche Tops du benutzt oder wie du sie kombinierst. Sie werden nur aufgrund der verschiedenen Phasen an anderen Stellen entstehen.
Gruß
Marc

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Mi 4. Mai 2011, 23:15
Monodome Boxenbauer

Beiträge: 1665
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich würden den LMTs aber auch die Fläche alleine zutrauen wenn sie geflogen werden bzw. geneigt. DIe HKs könnte man dann zur Nebenbeschallung für die anderen Gäste nutzen - ich weiß ja nicht wie die örtlichen Gegebenheite sind (Zeichnung?).
Wie Marc schon schrieb wäre auch Lösung drei machbar.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mi 4. Mai 2011, 23:22
think Verkabler

Themenstarter

Alter: 28
Beiträge: 298
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich habe mal eine Zeichnung mit Paint gemacht. Bei 4 Punkt könnte es ja sein, dass die Leute, die sich an der Theke aufhalten kaum noch was hören, zumindest interpretiere ich Interferenzbilder, die so im Internet kursieren so.
Ton:
2x H212h
2x Eigenbau Horntop "AHT 122"
6x MBH 118 (Faital)
4x db technologies arena pro 12
2x LMT121
Amping: RAM Audio

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mi 4. Mai 2011, 23:43
sub92 HobbyKistenSchlepper

Wohnort: Aachen
Beiträge: 143
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Theorie und Praxis unterscheiden sich da ein wenig. Bei 4 Punkt ist außerhalb der Fläche zwischen den Lautsprechern der Pegel zwar geringer, aber das liegt nicht an den Interferenzen sondern an dem Abstrahlverhalten der Hochtöner.Wenn du beispielsweise in einer Ecke hinter dem Lautsprecher stehtst bekommst du den Hochton von dem Lautsprecher aus der anderen Ecke und da der Schall dann schon in deinem Fall 14 Meter zurück gelegt hat ist er dementsprechend Leiser.
Du musst bei 4 Punkt drauf achten, dass Die Lautsprecher alle Richtung Mitte Zeigen und am besten leicht nach unten angewinkelt sind. Die Hochtöner sollten nicht alle auf die selbe Stelle zeigen sondern etwas außerhalb der Mitte. Kommt größtenteils drauf an wie hoch die Lautsprecher hängen.

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Do 5. Mai 2011, 00:01
think Verkabler

Themenstarter

Alter: 28
Beiträge: 298
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Lautsprecher werden auf Stativen stehen, wenn ich die da extrem anwinkele sieht das auch blöd aus.
Aber danke erstmal für den Input, ich werde es mit 4 Punkt versuchen und natürlich auch hier berichten, die VA ist am Fr, 13.5. Kann ja nur schief gehen. :ugly:
Ton:
2x H212h
2x Eigenbau Horntop "AHT 122"
6x MBH 118 (Faital)
4x db technologies arena pro 12
2x LMT121
Amping: RAM Audio

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Do 5. Mai 2011, 01:20
Ernst Hellmacher

Wohnort: Aachen
Beiträge: 691
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

200 Leute, Grillparty und LMT121 passen super zusammen.
4 Subs dürfte auch reichen, man will sich ja noch unterhalten.

Die Subs auf einen Haufen, die Tops irgendwo recht weit oben geparkt und die Sau rennt.
Qualitative Mängel der musikalischen Darbietung kann man durch Steigern der Lautstärke in den meisten Fällen ausgleichen.

Bei 148db+ hört man nach ein paar Minuten nichts mehr ;)


Was ist ein Polarbär?

Ein rechteckiger Bär nach einer Koordinatentransformation.

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Do 5. Mai 2011, 07:48
Monodome Boxenbauer

Beiträge: 1665
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich würde die HKs wie gesagt zur Nebenbeschallung für Theke usw. Nutzen. Wenns um die Tanzfläche eine Traverse gebe könnte man am Ende die HKs aufhängen, eine Richung Grill und die andere Richtung Bar.
Ich würde mir den Sound mit 4 Tops auf dem doch relativ kleinen Floor nicht versauen wollen, wenns zwei LMT auch tun und sich nicht mit anderen Boxen in die Quere kommen.

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Do 5. Mai 2011, 22:57
hiandreas Pro-User

Wohnort: NRW
Beiträge: 861
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wie ERNST schon sagt, BASSHAUFEN und Tops "Hoch macht schön"
MS-DOSn´t .....!

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Fr 6. Mai 2011, 19:43
think Verkabler

Themenstarter

Alter: 28
Beiträge: 298
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich werde einfach mal beides ausprobieren. Wobei mir das mit ner Delayline besser gefällt. Ist ne Abiparty und "überall laut" wollen die jungen Leute ja.
Oder noch ne Idee, LMT und HK Tops an die selbe Stelle, aber LMT auf die Tanze richten und die HK auf den Grillbereich, dann könnte ich mir vielleicht das Monitoring für den DJ sparen.
Ton:
2x H212h
2x Eigenbau Horntop "AHT 122"
6x MBH 118 (Faital)
4x db technologies arena pro 12
2x LMT121
Amping: RAM Audio

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Mo 16. Mai 2011, 13:09
think Verkabler

Themenstarter

Alter: 28
Beiträge: 298
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die VA war ja letzten Freitag.
Delayline konnte man vergessen, im ca. 600m entfernten Dorf wäre es dann noch lauter gewesen. Habe 4Pkt gemacht, aber konnte die Anlage dennoch nicht ausfahren, war so schon grenzwertig wegen Belästigung.
Bässe habe ich alle zusammen gestellt und die haben schon ne schöne Keule gemacht. In 30m Entfernung hat man noch gut Druck gespürt.

Die Party an sich konnte man aber vergessen. Waren zu Spitzenzeiten zwar 200Leute, aber kaum einer hat sich getraut zu tanzen, waren max 20Leute auf der Tanzfläche, die anderen haben wohl Kampftrinken gemacht, sodass wir um 3Uhr schon abbauen konnten.
Ton:
2x H212h
2x Eigenbau Horntop "AHT 122"
6x MBH 118 (Faital)
4x db technologies arena pro 12
2x LMT121
Amping: RAM Audio

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Mo 16. Mai 2011, 14:03
sub92 HobbyKistenSchlepper

Wohnort: Aachen
Beiträge: 143
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Sowas ist immer ärgerlich, aber du hast dein bestes gegeben ;-)
Da feiert ihr Abi aber im kleinen Kreis bei euch. Bei uns sind auf den Abiparties sind immer ca. 800 Leute von denen wenigstens die Hälfte auf der Tanzfläche ist.^^
Viel mehr an Technik als bei euch ist aber leider auch nicht da (nur 6 anstatt 4 Subs) und die Abiparties finden immer in der schäbbigsten Disko in der ganzen Umgebung statt, da es da am meisten Knete gibt.^^

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Mo 16. Mai 2011, 14:22
think Verkabler

Themenstarter

Alter: 28
Beiträge: 298
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das war keine Abiparty in dem Sinne (die ist jetzt am nächsten Freitag), sondern nur Jahrgangsintern und jeder durfte einen Gast mitbringen.
Auf den richtigen Abipartys darf ich leider überhaupt nichts machen, da werden dann immer "Profis" bestellt, die mit 2x 18" einen 1000m² Saal beschallen... Bass natürlich gleich Null.
Hatte dann meine Kollegen ausm Jahrgang gefragt, warum ich das nich machen soll. Als Antwort kam dann in etwa "Du nimmst zu wenig Geld dafür" :lol1:
Die nächste Abiparty war dann im selben Saal. Aber die hatten da wen anders, mit 8 horngeladenen Bässen!
Letzte Abiparty war hier auch in soner schäbigen Dorfdisko, booaaah, die Tops ma gnadenlos überfahren. :wall:
Ansonsten sind die Besucherzahlen ähnlich wie bei euch ;)
Ton:
2x H212h
2x Eigenbau Horntop "AHT 122"
6x MBH 118 (Faital)
4x db technologies arena pro 12
2x LMT121
Amping: RAM Audio

Beitrag Nummer:#15  Beitrag Mo 16. Mai 2011, 16:23
house.tier Lagerputzer

Alter: 28
Beiträge: 18
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

hättest uns ja mal ein paar Bilder machen können ;)

Beitrag Nummer:#16  Beitrag Mo 16. Mai 2011, 16:39
sub92 HobbyKistenSchlepper

Wohnort: Aachen
Beiträge: 143
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

JO Abiparties sind echt komisch, wenn man was selbst in die Hand nehmen will wirkt man nicht serös genug, weils nicht teuer genug ist und dann laufen da Profis für 1000 Leuten mit 4 durchschnittstopteilen und 4 18ern untendrunter auf und es klingt grauenvoll.
Für unseren Abiball haben wir das mal selbst in die Hand genommen, doch als wir dann für 600 Leute 30 KW TW Audio auffahren wollen, hat der Location techniker leider dicht gemacht -.- Jetzt haben wir die Vorhandene Anlage mit Absprache des Technikers von 2 auf 4 doppel 18er und von 4 auf 8 Tops aufgerüstet (6Punkt & Delay)... AD Systems muss dann reichen ;-)

Beitrag Nummer:#17  Beitrag Mo 16. Mai 2011, 16:50
think Verkabler

Themenstarter

Alter: 28
Beiträge: 298
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

JO Abiparties sind echt komisch, wenn man was selbst in die Hand nehmen will wirkt man nicht serös genug, weils nicht teuer genug ist und dann laufen da Profis für 1000 Leuten mit 4 durchschnittstopteilen und 4 18ern untendrunter auf und es klingt grauenvoll.

Bei uns haben die auch son richtigen Basteltyp bestellt gehabt. Selbstbaustromverteiler mit som grauen Verteiler ausm Baumarkt wo 3er Stecker rauskamen, hielt alles mit Klebeband zusammen.... :evil:
Sowas wäre mir nicht in den Sinn gekommen.

Für unseren Abiball haben wir das mal selbst in die Hand genommen, doch als wir dann für 600 Leute 30 KW TW Audio auffahren wollen, hat der Location techniker leider dicht gemacht -.- Jetzt haben wir die Vorhandene Anlage mit Absprache des Technikers von 2 auf 4 doppel 18er und von 4 auf 8 Tops aufgerüstet (6Punkt & Delay)... AD Systems muss dann reichen ;-)

Bei uns wurde für den Ball auch einer bestellt, denn kenne ich glaub ich sogar übern Kollegen, ma sehen ;)
Aber was hat der Haustechniker da mitzureden??? :?:
Und wozu so viele Tops? Da zerhauste dir den Klang doch mit Interferrenzen.
Ton:
2x H212h
2x Eigenbau Horntop "AHT 122"
6x MBH 118 (Faital)
4x db technologies arena pro 12
2x LMT121
Amping: RAM Audio

Beitrag Nummer:#18  Beitrag Di 17. Mai 2011, 00:33
sub92 HobbyKistenSchlepper

Wohnort: Aachen
Beiträge: 143
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Location hat wohl schon probleme mit Lärmbelästigung der Nachbarschaft gehabt und mit 2 BSX Infras hätten wir dann aus deren Sicht leider den Vogel abgeschossen. ^^ Hätte uns jetzt nicht sooo gestört, aber dann gings halt los, dass die uns auf einmal nicht mehr die Hauseigene Lichtanlage zur Verfügung stellen wollten ,wenn wir nicht die Hausanlage und Techniker nehmen und dann haben wir uns halt geeinigt, das die Vorhandene Anlage über den Örtlichen Verleiher recht günstig auf das Doppelte Aufgestockt wird. (Identisches Material)

Erst für den Sprachteil werden nur 4 Tops genutzt (2Front, 2 Delay) und später werden dann 2 Front, 2 für 4 Punkt, die auf höhe der Delay hängen nur in die andere Richtung halt und dann noch 2 als Infill für den Bereich vor der Bühne, da die Fronttops recht weit außen und hoch hängen.
Da müsste jetzt nen Profi ran, aber für mich sind Interferenzen ne recht theoretische Sache.
Theoretisch gesehen: Selbst mit 2 Lautsprechern für Stereo erzeugst du schon Interferenzen. Bei 6 Lautsprechern hast du vielleicht mehr Interferenzen, dafür werden die nicht so heftig auffallen wie bei 2.

Praktisch gesehen: Ich hab außer im Bassbereicht und vll noch Low-Mid noch nie interferenzen bemerkt.

Beitrag Nummer:#19  Beitrag Di 17. Mai 2011, 02:06
think Verkabler

Themenstarter

Alter: 28
Beiträge: 298
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Infras für nen Abiball finde ich allerdings auch oversized, ist doch keine Techno/Drum and Base Party. :mrgreen:

Bei deinem Setup wirst du eher Probleme mit den Laufzeiten kriegen, wenn im hinteren Bereich 4Pkt ist und das mit selben Delay wie deine Delayline angefahren wird. In der Mitte des Saals haste denn den Schall des Frontsystems und denn den verzögerten der hinteren Boxen des 4Pkt. Ich würde klassich Delay oder 4Pkt aber nicht beides irgendwie mischen, das wird nichts.

Interferrenzen fallen immer auf. Am meisten dabei im Hochton und Bass auch. Stell mal 2Boxen direkt nebeneinander und gehe ein paar Schritte, dann wirst du den Kammfilter hören ;)
Ton:
2x H212h
2x Eigenbau Horntop "AHT 122"
6x MBH 118 (Faital)
4x db technologies arena pro 12
2x LMT121
Amping: RAM Audio

Beitrag Nummer:#20  Beitrag Di 17. Mai 2011, 13:34
sub92 HobbyKistenSchlepper

Wohnort: Aachen
Beiträge: 143
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Delay ist im Späteren Teil aus, damit wir den Sall 2 Geteilt haben. 1 Hälfte Tanzfläche andere Hälfte n bischen ruhiger zum Entspannen.
Ich bin ein totaler Infra Fan ^^ Der MBH macht ja untenrum im vergleich zu vielen anderen 18er schon recht viel, aber wer einmal nen doppel 21er Infra gehört hat mit doppel 15 er im Kick bereich...hach... da geht die Sonne auf :D


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu VA Planung und Disco